Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Dimensionierung WW-Speicher bei Whirlwanne
Verfasser:
chnbr
Zeit: 15.05.2018 18:25:35
0
2646939
Hallo,

ich befülle (1x im Monat) meine Whirlwanne mit ca. 300l Inhalt. Die muss dann auf 42 Grad kommen.

Derzeit ist ein 20J. alter Wolf Stand-Speicher (kein Schichtspeicher) mit ebenfalls 300l verbaut, den ich lt. T-Fühler (angebracht etwa in der Höhenmitte) auf 57 Grad aufheize. Damit bekomme ich den Whirly temperaturmäßig ordentlich befüllt.

Nun soll die Heizung ausgetauscht werden gegen eine Cerapur 9000i mit integriertem Schichtspeicher, allerdings "nur" 150l. Der Heizungsbauer weiß von dem Whirlpool. Er meint, dass auf jeden Fall ein Schichtspeicher verbaut werden muss und dieser das dann "schon packt".

Seine Begründung ist, dass ja während des Befüllens bereits wieder mit 30 kW nachgeladen wird und sich das Wasser im Schichtspeicher (anders als bisher) nicht vermengt und daher die 42 Grad erreicht werden "müssten".

Ich wäre bereit den Speicher bedarfsorientiert vor der Whirly-Nutzung aufzuladen, notfalls auch auf ein deutlich höheres T-Niveau als beim Normalbetrieb.

Kann jemand aus seiner Erfahrung heraus dazu etwas sagen ?

Danke
Chris

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 15.05.2018 20:21:43
0
2646984
Gibt's denn wirklich keine andere Lösung diese 300 Liter Wasser im Spaßbottich 12x pro Jahr auf +42°C zu bekommen ohne den Wärmeerzeuger des Gebäudes so unglaublich leistungsstark (!!30 KW!!) zu dimensionieren!?!?

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 15.05.2018 20:31:28
0
2646990
Verfasser:
chnbr
Zeit: 16.05.2018 09:29:28
0
2647123
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
ohne den Wärmeerzeuger des Gebäudes so unglaublich leistungsstark (!!30 KW!!) zu dimensionieren!?!?


Die Anlage moduliert 1:10, d.h. wenn die Leistung nicht gebraucht wird geht der bis 3kw runter.

Weiterhin: In den Specs lese ich:

Max. Dauerleistung nach DIN 4708 bei: TV = 75 °C und TSp = 60 °C: 540 l/h

Was sagt mir das ? Womöglich, dass ich pro Stunde 540 l Wasser mit 60 Grad entnehmen kann ? Wenn ja, dann hat sich die Frage tja erübrigt...reicht also dicke ?

Oder interpretiere ich diese Angabe falsch ?

Verfasser:
chnbr
Zeit: 17.05.2018 14:07:44
0
2648550
Da sich offenbar keiner aus dem Fenster lehnen will, ob dieser Speicher für meine Anwendung reicht, wäre ich wenigstens für die Definition von

Max. Dauerleistung nach DIN 4708 bei: TV = 75 °C und TSp = 60 °C: 540 l/h

dankbar!

Ich interpretiere das so, dass das die "DLE"-Leistung ist, d.h. wenn der Speicher nur noch kaltes Wasser enthält, schafft das System noch 540/60 = 9 l/min. 60 Grad heißes Wasser.

RICHTIG ?

Danke Euch

Verfasser:
CCRider
Zeit: 17.05.2018 14:22:13
1
2648553
Unter der Voraussetzung, dass der WE die hierzu erforderliche Leistun, ca. 40 kW, bringt.

Verfasser:
mdonau
Zeit: 17.05.2018 18:05:39
1
2648598
Wäre noch die Frage, wie der WW-Verbrauch im Alltag und die Wasserqualität aussehen.
Bei hartem Wasser wird man nicht lange spaß
damit haben.

Verfasser:
chnbr
Zeit: 17.05.2018 20:34:46
0
2648631
Die Wasserqualität ist kein Problem, weil wir einen Enthärter haben (DH 1-2)

Mit den 40 kW von CCRider hadere ich etwas, denn die Angabe ist aus diesem Dokument (Seite 44) CerapurModul GC9000iWM 20/150 S und ich gehe davon aus, da es sich um eine Herstellerangabe eines Komplettsystems handelt, dass die stimmt obwohl die Therme nur 20 kW bzw. 30 kW bringt ???

Aktuelle Forenbeiträge
Mike_Do schrieb: in deinen tarifvergleichen berücksichtigst du den PV-Eigenverbrauch immer noch nicht. der tatsächliche strombedarf sollte durch die PV und den Akku zumindest halbiert werden können. bei mir mit viel kleinerer...
lukashen schrieb: Bei der Stratos Pico 3 Sekunden das rote Drehrad drücken, dann drehen, bis das Mondsymbol blinkt. Einmal das rote Rad drücken, dann per drehen auf off stellen und mit einem druck am roten Rad bestätigen....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik