Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Die ganze Wohnung summt
Verfasser:
evamaria
Zeit: 31.05.2018 15:30:54
0
2651338
Hallo, vielleicht kann uns hier jemand helfen und auf die richtige Spur bringen: Unsere Wohnung liegt in einer Wohnanlage (65 Wohnungen, ca. 20 Jahre alt):Die Warmwasserrohre, die aufgrund eine Planungsfehlers in der Installation von Anfang an mit elektrischen Drähten beheizt werden müssen, damit die weiter weg liegenden Wohnungen überhaupt Warmwasser erhalten) ziehen sich durch die Tiefgarage, an die auch der ganze Technikraum und das Stiegenhaus grenzt.Die Heizung war im vorigen Winter aufgrund der alten, lauten Pumpen die sich akustisch in die Wohnungen übertrugen, die dem Heizraum näher sind, sowieso ein Riesenproblem.Die Pumpen wurden alle erneuert: zwei Kesselpumpen,eine Warmwasserpumpe, eine Wärmeumwälzpumpe.Seit gut einem Jahr summt und /oder klingt es metallisch (sehr leise) in der Wohnung mehr oder weniger ständig, das Geräusch erinnert an eine Mücke oder Wespe. Das Geräusch ist in der ganzen Wohnung wahrnehmbar und liegt quasi förmlich "in der Luft". Für kurzfristige Besucher ist es, da sehr leise, nicht wahrnehmbar, jedoch für uns auf die Dauer sehr beeinträchtigend in unserer Lebens-und Schlafqualität.Die Heizung, vorher in Verdacht (die Nachbarin (seit 10 Jahren genervt von dem "Klang") über mir und ich wurden sogar von der großen Wärmeumwälzpumpe entkoppelt, Plattenwärmetauscher, ist jetzt aus.Es wurden aber Frequenzmessungen an den neuen Pumpen (alle Wilo-Pumpen) vorgenommen, die sehr schlechte Werte, bis zu 20000 Hertz, hatten. Jedoch ist der Summton auch da, wenn alles ausgeschaltet ist. Wir haben auch den Strom ausgeschaltet in unserer Wohnung, auch den Strom, der die Heizungsdrähte der Warmwasserrohre unten in der Tiefgarage versorgt.Die Wasserrohre sollen auch von der damaligen Baufirma aus Kostengründen "zu eng" ausgesucht worden sein. Aber das Geräusch ist ja erst seit gut einem Jahr wahrnehmbar, beim Einzug vor drei Jahren war es noch nicht da.Dazu muss ich sagen, dass aufgrund der fragilen Technikanlage häufigst Warmwasserrohrbrüche sind. Dabei wurde vor einem Jahr ein unterirdisch verlegtes Rohr quer durch die Tiefgarage oberirdisch verlegt. Angeblich fachgerecht entkoppelt und installiert.In Verdacht habe ich auch eine in der Tiefgarage vor gut einem Jahr angebrachte private Wallbox, die von der allgemeinen Starkstromleitung abgezweigt wurde mit einem Zähler), die vielleicht sich über die Betonmauern heraufschwingt zu mir in den zweiten Stock.Das Geräusch ist übrigens auch im Stiegenhaus, in der Tiefgarage und in der Nacht, wenn die Tagesgeräusche weg sind, über die Lüftungsschächte auch außen wahrzunehmen, aber sehr abgeschwächt.Ich hoffe, jemand kann uns in die richtige Denkrichtung lenken,ich danke sehr fürs Lesen der langen Epistel.LG aus Österreich Maria

Verfasser:
delta97
Zeit: 01.06.2018 19:32:31
0
2651646
Schwieriges Thema, ich habe ein paar verwandte Links reinkopiert
Zwecks Studium & Gruss delta97

Hier ein paar brauchbare Hinweise:
http://HTD..Brummton-Piepton-im-Haus-Liegts-am-Strom-

Und generell zum Thema:

HTD ../Neue-Abdichtung-Fussbodendaemmung-und-Estrich-im-Altbau
HTD/Schalldaemmung-Schwingungsentkoppelung-
HTD /Schalldaemmung-im-Heizungsraum-Gipskartonplatten

Verfasser:
delta97
Zeit: 01.06.2018 22:05:56
0
2651675
Schritt 1: Suche nach der Ursache des Problems. Klar, schwierig. Typischerweise eine Sicherungsgruppe nach der anderen ausschalten.

Trafo & Schaltnetzteile sind Kandidaten.
Da das Summen permanent ist ( 24 x 365?) müsste es etwas sein, dass den ganzen Tag eingeschalten ist und Strom zieht. Typische Beispiele: Radio / TV / Internetversorgung und Router: Die Geräte werden gerne im Keller an die Wand geschraubt.

Tiefkühltruhen / Kühlschränke sind auch 7x 24h in Betrieb. Heizung ist ja im Sommer aus - einfach mal Sicherung raus - um sicher zu sein. Gruss delta97


Kandidaten.
https://blog.mindfactory.de/netzteilgerausche-corsair-erklart-es-einmal-ganz-genau/
https://www.elv.ch/topic/laesiges-pfeifen-der-netzteile.html
https://ledtipps.net/led-lampe-macht-geraeusche/
http://fastvoice.net/2013/03/05/surrende-led-lampen-der-zufall-spielt-mit/

Verfasser:
delta97
Zeit: 02.06.2018 10:57:56
0
2651730
Zu Schritt 1: Suche nach der Ursache des Problems:
Die Frage ist, ob das Summen messtechnisch erfassbar ist..

Möglich ist, dass das Summen als Körperschall übertragen wird, und dann in allen Räumen hörbar abgestrahlt wird. Körperschall über Hausmauern, oder eher unwahrscheinlich über irgendeine Leitung.

Also z. Bsp Summen mittels Stethoskop erfassen. Was da geeignet ist -> ein Akkustiker hilft weiter. Vielleicht gibt es auch Mikrofone + Verstärker die den Luftschall erfassen...

Gruss delta97

https://www.securitec-electronics.com/elektronic-stethoskop-professionell

Verfasser:
delta97
Zeit: 03.06.2018 16:57:41
0
2651969
Interessant wäre die Frequenz..
onlinetongenerator. HTD ..2641034 .. http://onlinetonegenerator.com/

50 oder 100 Hz wäre ja mehr ein Brummen: HTD ..2641028
Zum Grundsätzlichen: HTD ../2641753 Gruss delta97

Aktuelle Forenbeiträge
HansWurst24 schrieb: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem. Meine Wärmepumpe taktet sich mit den akt. Einstellung/Hydraulikschema zu...
Paulie schrieb: Ist doch immer wieder gut, wenn man mal Sachen überprüft. Bei der Aufzeichnung habe ich auch bei eingestellter Pumpenlaufzeit...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik