Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Vitodens 300 WB3 + Smart Home
Verfasser:
xxJAREKxx
Zeit: 08.06.2018 16:58:02
0
2653296
Hallo

mich interessiert folgende Frage

Geht es die Vitodens 300 WB3 über zb. folgendes System smart zu machen. Generell geht es mir um den Fernzugriff für an und aus und weniger um Parameter zu ändern.

"Is Anna compatible with my boiler?

Anna is able to handle most modern boilers; however not all of them. Anna in combination with the Smile T (24V/OT) works with all central heating systems that can be switched on/off (24 V, 1 A) or that operate with OpenTherm. For boilers working on other modulating protocol than OpenTherm a convertor might be available, please check this with your installer of your boiler. Anna in combination with the Smile T230 (230VA5) works with all central heating systems that can be switched on/off (0-230 V, 5 A)."

OpenTherm meine ich gelesen zu haben sollte bei der WB3 nicht verbaut sein.

Danke

Verfasser:
kathrin
Zeit: 12.06.2018 19:53:34
1
2654331
@xxJAREKxx

Was verstehst du unter "smart"? Eine Regelung, die nur ein/aus kann, ist m.E. das Gegenteil davon...

Welche Funktion willst du mit einer externen Regelung realisieren?

Hast du eine Standardbedieneinheit oder eine Comfortrol?

Schönen Abend + Gruss

Kathrin

Verfasser:
gnika7
Zeit: 12.06.2018 20:42:17
0
2654347
Hi,

die Frage des OP lautet eigentlich, hat der besagte Wärmeerzeuger einen 24V Eingang um den Betrieb zu (ent)sperren oder eine OpenTherm Bussystem Schnittstelle.
OpenTherm ist ein Bus, das von vielen Herstellern im Heizungsbereich für ihre Geräte benutzt wird.

Grüße Nika

Verfasser:
xxJAREKxx
Zeit: 13.06.2018 10:44:01
0
2654439
Laut Anleitung ist es möglich eine externe Betriebsprogrammumschaltung zu realisieren.

Dies wollte ich damit realisieren. Von mir aus auch anders aber es sollte irgendwie per Internet gehen und deswegen dachte ich da an die Smartkomponenten. Es soll am besten ein Temperaturbereich eingestellt werden und darüber sowie darunter soll der Brenner aus sein.

Ich hoffe ich konnte darstellen wie ich das haben möchte.

Verfasser:
xxJAREKxx
Zeit: 13.06.2018 14:38:36
0
2654511
verbaut ist eine Standardbedieneinheit

Verfasser:
gnika7
Zeit: 13.06.2018 14:55:23
0
2654518
Zitat von xxJAREKxx Beitrag anzeigen
Laut Anleitung ist es möglich eine externe Betriebsprogrammumschaltung zu realisieren.

Dies wollte ich damit realisieren. Von mir aus auch anders aber es sollte irgendwie per Internet gehen und deswegen dachte ich da an die Smartkomponenten. Es soll am besten ein Temperaturbereich[...]

Ich habe die Anleitung der Vitodens kurz überflogen. Ich glaube nicht, dass Anna das Passende wäre. So wie ich verstehe musst du Eingang X6 ansteuern. Google mal nach "Vitodens 300 WB3 x6".
Unter Umständen kannst du das mit UVR1611 machen oder einem Raspi. Es wird dir wohl nix anderes übrigbleiben, als sich da einzulesen :-/

Grüße Nika

Verfasser:
xxJAREKxx
Zeit: 13.06.2018 15:47:38
0
2654534
Raspberry wäre super da ich einen habe womit ich auch andere Sachen steuere.

Die frage ist dann wie ich die ganze Sache schalten kann. Mittels Relais evtl.?

Verfasser:
gnika7
Zeit: 13.06.2018 16:02:12
0
2654539
Zitat von xxJAREKxx Beitrag anzeigen
Raspberry wäre super da ich einen habe womit ich auch andere Sachen steuere.

Die frage ist dann wie ich die ganze Sache schalten kann. Mittels Relais evtl.?

Gucke dazu einfach nach potentialfreier Kontakt für raspi.
Für die Umschaltung der Betriebsart ist X4 relevant. Da musst du aber die Codieradresse richtig einstellen...

Grüße Nika

Verfasser:
xxJAREKxx
Zeit: 13.06.2018 17:15:08
0
2654564
ok Danke werde mich mal etwas schlau machen

Verfasser:
kathrin
Zeit: 13.06.2018 19:24:29
1
2654598
@xxJAREKxx
Zitat von xxJAREKxx Beitrag anzeigen
Laut Anleitung ist es möglich eine externe Betriebsprogrammumschaltung zu realisieren.

Ja, fragt sich aber, ob eine Betriebsprogrammumschaltung die richtige Lösung für dein Anliegen ist. Erfahrungsgemäss macht sie nämlich nicht immer das, was "man" sich dadurch erhoffte oder sie hat unerwünschte Nebenwirkungen, Stichwort WW-Bereitung, Zirkupumpe, Frostschutz.
Zitat von xxJAREKxx Beitrag anzeigen
Es soll am besten ein Temperaturbereich eingestellt werden und darüber sowie darunter soll der Brenner aus sein.

Du hast ein modulierendes Gasbrennwertgerät. Ein richtig dimensioniertes Gerät mit passend eingestellter Regelung hält das Haus während der programmierten Heizzeiten auf der gewünschten Raumtemperatur, idealerweise mit einem einzigen Brennerstart. Mit einer "Fernsteuerung" wird eine vermurkste Regelungseinstellung nicht besser, das Betriebsverhalten aber häufig (noch) schlechter.

Hast du die Möglichkeiten deiner Regelung schon abgeklärt, sind die Heizzeiten, Soll-Temperaturen und insbesondere die Heizkurve schon passend eingestellt?

Fernbedienung ist sinnvoll z.B. für Ferienhäuser oder nicht voraussplanbare Ab-/Anwesenheiten (Geschäftsreisen usw.), sonst ist in der Regel die vorhandene Regelung ausreichend.

Also nochmals: Worum geht es? Was läuft aktuell noch nicht wie gewünscht, was willst du erreichen?

Schönen Abend + Gruss

Kathrin

Verfasser:
kathrin
Zeit: 13.06.2018 20:41:20
1
2654624
@xxJAREKxx

Habe mir inzwischen deine älteren Threads angeschaut. Für 115 m2 ist deine WB3 mit einer min.Leistung von 8,9 kW bei 50/30 überdimensioniert; mit Durchlaufen mit nur einem Brennerstart wirds also nichts, das Gerät wird immer takten.

Du bewohnst das Haus nur am Wochenende. Das kannst du mit der entsprechenden Zeitprogrammierung abdecken - heizen nur bei Anwesenheit (rechtzeitig vorher mit Aufheizen beginnen). Offen ist höchstens die geeignete Soll-Temperatur für die Zeit im reduzierten Betrieb; bei wärmeren Aussentemperaturen (Übergangszeit) wird Frostschutz ausreichen (Brenner ganz aus), im Winter dagegen eine höhere Soll-Temperatur wählen, z.B. 15 Grad, damit das Haus nicht ganz auskühlt. Ausprobieren...
(Voraussetzung ist eine richtig eingestellte Heizkurve, aber das hast du glaub schon gemacht und getestet, richtig?)

Wenn du immer am Wochenende zuhause und sonst abwesend bist, kannst du das m.E. mit der vorhandenen Regelung abdecken.

WW-Bereitung ist etwas heikler. Ich würde den WW-Speicher nur für Zeiten der Anwesenheit aufheizen, dazwischen braucht ja niemand WW. Aber beim Nachhausekommen erst mal die WW-Leitungen gut durchspülen, genau wie nach einem längeren Urlaub. Zirkuleitung/pumpe hast du hoffentlich keine?

Schönen Abend + Gruss

Kathrin

Verfasser:
xxJAREKxx
Zeit: 14.06.2018 12:26:45
0
2654783
genau eingestellt habe ich es so gut es geht.

Ich möchte erreichen das der Brenner eben nicht immer taktet wenn ich nicht da bin sondern wenn ich merke das es zu kalt wird manuell einschalten oder bei zu warm ausschalten. Wenn dies dann ein Regler übernehmen würde, wäre das noch besser.
Ich versuche eben irgendwie die Zeiten der Abwesenheit besser regeln zu können.
Solange moderate Temperaturen sind geht das ganz gut nur wenn es eben kälter wird geht mir das irgendwie gegen den strich.

Der Plan war lieber etwas tiefer auskühlen lassen und 1-2 mal ordentlich einheizen als 20 mal über den gesamten Zeitraum (mal auf einen Tag bezogen)

WW habe ich über die Regelung schon von Sonntag Nachmittag bis Freitag abends geblockt. Das passt soweit.

Zu heizen beginne ich Freitag ab 09.00 das passt auch soweit.

Da du dich ja ganz gut mit dem Gerät auskennst mal noch eben eine andere Frage.
Derzeit ist ja so ne blöde stufige HK Pumpe verbaut. gibt es da was besseres was auch für dieses Gerät verfügbar ist und auch Sinn machen würde?

Danke

Verfasser:
kathrin
Zeit: 15.06.2018 11:09:22
0
2654986
@xxJAREKxx

Zitat von xxJAREKxx Beitrag anzeigen
Derzeit ist ja so ne blöde stufige HK Pumpe verbaut. gibt es da was besseres was auch für dieses Gerät verfügbar ist und auch Sinn machen würde?

Sinn machen würde natürlich eine Hocheffizienzpumpe, aber für dein Gerät gibt es keine HE-Austauschpumpe, erst ab der nächsten Geräte-Generation. Also Pumpe laufen lassen, so lange sie läuft, und wenn sie den Geist aufgibt, musst du sie durch eine gleiche ersetzen lassen (oder dann darüber nachdenken, ob nun ein neues Gerät fällig ist).

Zu deinem Abwesenheitsproblem: Wenn der Brenner während des reduzierten Betriebs nicht an gehen soll, dann stelle die Soll-Temperatur für den red.Betrieb auf 3 Grad (Frostschutz). Das wird aber im Winter bei 5 Tagen Abwesenheit zu einer (zu) starken Abkühlung der Wohnung führen, also für diesen Fall jeden Tag ein paar Stunden "normal" heizen.

Die übliche Einstellung für längere Abwesenheit wäre aber eigentlich eine auf die tatsächlich gewünschte Raumemperatur eingestellte Soll-Temperatur für den red.Betrieb, also z.B. 15 Grad. Wenn die Heizkurve für den normalen Heizbetrieb richtig eingestellt ist, müssten nach der Abkühlphase die 15 Grad auch einigermassen genau gehalten werden. Taktet das Gerät denn stark im reduzierten Betrieb, hast du das schon mal beobachtet? Das Gerät hat ja einen vergleichsweise grossen Kesselinhalt, der müsste das Takten in Grenzen und die Brennerlaufzeiten in akzeptablem Rahmen halten. Vielleicht mal den Heizbeginn für einen Zeitpunkt nach deiner Rückkehr programmieren und schauen, was das Gerät im reduzierten Betrieb so treibt? Brennerstarts gibt deine Regelung leider nicht her.

Eine weitere Möglichkeit wäre noch das Nachrüsten einer Fernbedienung-RS (hat einen Raumsensor und erlaubt Raumaufschaltung). Dadurch wird bei Über- oder Unterschreitung der Soll-Raumtemperatur die Soll-Kesseltemperatur entsprechend erhöht oder abgesenkt. Falls tatsächlich ein Problem mit (sehr starkem) Takten bestehen sollte, würde dies dagegen aber nicht helfen, dagegen hilft nur der Wechsel zwischen Abschalten und normal Heizen.

Schönen Tag + Gruss

Kathrin

Verfasser:
xxJAREKxx
Zeit: 15.06.2018 16:53:11
0
2655071
Wenn die Temperatur soweit runter ist das der Kessel wieder anfängt zu heizen verhält er sich fast genau so wie normal heizen. 4-6 min heizen gute 20 min dann aus.

Die eingestellte Temperatur hält er ziemlich gut das passt soweit eigentlich.
15 Grad habe ich auch eingestellt.

Muss mich wohl einfach damit abfinden das es eben nur so geht denn solange das Teil noch läuft werde ich auch keine neue holen. Hatte mal ein Angebot von 5000 Euro und das ist mir einfach zu viel für einen Tausch ohne defekt. Dann schau ich mal was ich sonst noch optimieren kann am Haus um das ganze noch erträglicher zu machen.

Vielen dank für die Hilfe

Aktuelle Forenbeiträge
mdonau schrieb: da kann man doch so einiges machen? -Wandaufbau ggf. besserer Stein -Dach besserers Dämmaterial -Fenster z.b. Ug...
Prüfer schrieb: Leider habe ich die Diskussion erst jetzt gesehen. 3 Schwerpunkte habe ich erkannt: 1) Umstellung von Zweistrang- auf...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik