Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Tausch bestehender LWP durch Geisha
Verfasser:
Stoniii
Zeit: 11.07.2018 04:08:11
0
2660921
Hallo,wir haben vor 11 Jahren ein Fertighaus mit rund 125qm WF zzgl Keller gebaut. Beheizt werden etwa 150qm.Dazu dient eine Viessmann Vitocal 300 AW108 CD60 LWWP mit 300l Trinkwasserbehälter. Das Haus wird über eine Fußbodenheizung beheizt.Seit letztem Jahr werkelt eine 9,9kwp PV-Anlage auf dem Dach. Deswegen ist der zweite Stromzähler für den vermeintlich günstigeren WP-Tarif rausgeflogen.Die WP hatte letztes Jahr schon einmal die Grätsche gemacht, der Kältemittelkreislauf war undicht. Der Monteur bekam es nicht hin, Viessmann selber war sehr kompetent aber auch teuer. Nun haben wir die Befürchtung, dass die WP bald wieder abschmiert.Auf der Suche nach Alternativen stieß ich auf die Aquarea von Panasonic. Sie war auf den ersten Blick brutal günstig, aktuell 2764€ bei eBay. Dazu habe ich aber nur positives gehört.Daher nun meine Frage: lässt sich unsere alte Wärmepumpe, ein riesen Klotz im Keller mit riesigen Luftschächten, durch die Aquarea einfach ersetzen?Theoretisch sollte alles vorhanden sein, was benötigt wird: Wasserspeicher, Ausgleichsbehälter, Heizstab als 2. Wärmequelle, Pumpen, Ventile, etc.Oder fehlt da etwas? Ist das überhaupt alles kompatibel??Reicht die 5kw Aquarea? Die aktuell verbaute AW108 hat eine Nenn-Wärmeleistung von 7,2kw.Würde mich freuen, wenn die Profis mich beraten könnten.Vielen Dank, Gruss Stoni

Verfasser:
Turbotobi76
Zeit: 11.07.2018 06:17:52
0
2660922
Hi

Wie hoch war denn der Stromverbrauch der Wärmepumpe in den letzten Jahren und ist der heizstab im Winter häufiger zum Einsatz gekommen? Wärmemengenzähler vorhanden?

Die Geisha ist dafür konzipierte außen aufgestellten zu werden. Wenn die zuluft kanäle entsprechend groß sind könnte man sie aber durchaus auch innen aufstellen.

Oder du nutzt die Luftkanäle um Leitungen nach außen zu legen und stellst sie dort auf.

Wein bisschen was umbauen wird man schon, die externen pumpen brauchst du z.b. nicht die Geisha hat alles an Bord.

Leistungsmäßig könnte es sich ausgehen da die Geisha ihre Leistung fast konstant hält während die alte bei niedrigen Temperaturen wahrscheinlich ziemlich ein knickt mit ihrer Leistung.

Gruß Tobias

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 11.07.2018 06:39:29
0
2660927
Zuerst bedenken: Die Geisha (WH-MDC05f3e5) ist kaum bzw. gar nicht mehr erhältlich!

Für einen Umbau wäre die WH-MDC05h3e5 vermutlich schon geeignet, aber die vorhandenen Teile der bestehenden Anlage solltest erstmal genauer beschreiben.

Was ist denn das für ein Trinkwassererwärmer?
Hast da irgendwelche Daten bzgl. des integrierten Wärmeaustauschers vorliegen?

Viele wichtige Informationen findest auf folgend verlinkter Seite unter anderem bei den generellen Tipps: http://aquarea.smallsolutions.de

😉

Verfasser:
Stoniii
Zeit: 11.07.2018 07:40:08
0
2660937
Die Vitocal 300 AW108 dient als Heizung und gleichzeitig zur Trinkwassererwärmung.
Genaue Daten liegen mir nicht vor, schaut mal hier:
Vitocal 300/350 – Luft/Wasser-Wärmepumpe - Viessmann
PDFwww.viessmann.com › web › pdf-90.nsf

Die Installation ist natürlich komplett mit 3-Wege-Ventil, Umwälzpumpe etc.

Der Stromverbrauch liegt etwa bei 4500kwh. Einen Teil davon decke ich, insbesondere im Sommer, mit PV ab.

Ja der Heizstab kommt oft zum Einsatz, für so tiefe Temperaturen wie die Panasonic ist die Vitocal nicht ausgelegt. Da macht sie einfach schlapp, obwohl sie laut Datenblatt bis -15 Grad ohne Zusatzheizung auskommt.

Die Panasonic würde ich an der Hauswand aussen aufstellen und die Kabel/Leitungen durch vorhandene Lichtschächte, an denen derzeit die Luftschächte der WP angeschlossen sind, in den Keller führen.

Ich bin natürlich an der neuen H-Serie interessiert. Da bin ich auch auf ein WLAN Modul gestoßen, was die Heizung in mein Smarthome einbindet. Aber das ist erstmal zweitrangig.

Verfasser:
rman
Zeit: 11.07.2018 07:49:18
3
2660938
Wie ist deine Heizlast?
Erst dann kann man beurteilen, ob die GeisHa reicht.



Wenn du BAFA Förderung beantragst, dann kommt dich die GeisHa noch günstiger.
Welchen WW Speicher hast du drin? Taugt der, oder kommt ein Neuer? Für einen neuen Speicher bekommst du noch 500€ Lastmanagementbonus von der BAFA.

Das WLAN Modul ist recht gut und sinnvoll.

Eine zusätzliche Umwälzpumpe braucht man i.d.R. nicht. Zeichne deine Hydraulik und stelle sie hier rein.

Verfasser:
rman
Zeit: 11.07.2018 10:06:57
0
2660984
Und lass dir ein Angebot machen von einem erfahrenen Verkäufer machen, der ein duzend GeisHas pro Monat verkauft und nicht erst 3.

Stichwort Forumspreis...

Verfasser:
Stoniii
Zeit: 11.07.2018 12:58:03
0
2661043
Die Heizlast kenne ich nicht. Da müsste ich mal in den Unterlagen nachsehen, bzw ggf beim Haushersteller anrufen. Da sollte es ja Berechnungen geben? Oder kann man es anhand einer Formel selber ausrechnen?

Als Ww-Speicher dient ein Vitocell100 300Liter. Der ist ansich noch in Ordnung, nur der Heizstab ist seit längerer Zeit defekt. Geht aber auch ohne...

Wo finde ich passende Verkäufer?

Hydraulik zeichnen? Wie meinst Du das? Bin absoluter Laie...

Verfasser:
Carle79
Zeit: 11.07.2018 14:35:32
2
2661060
Aus dem Bauchgefühl würde ich sagen das die Geisha bei dir reicht.

Den kann ich wärmstens empfehlen, betreibt die Geisha selber und treibt sich auch hier im Forum rum.

Geisha

Gruß

Carlos.

Verfasser:
Stoniii
Zeit: 11.07.2018 15:42:28
0
2661066
Laut eines Online Rechners beträgt die Heizlast 4,4kw.

Verfasser:
Stoniii
Zeit: 18.07.2018 16:29:33
0
2662713
Hallo, ich hatte unseren Haushersteller gebeten, nur Unterlagen zur Heizlast zukommen zu lassen. Darunter sind viele Werte, mit denen ich nichts anfangen kann. Der Transmissionswärmeverlust liegt bei 4171W, der Lüftungswärmeverlust bei 2449W. Die Netto-Heizlast liegt bei 6619W. Ist das der Wert, den ich annehmen muss? Oder muss man da auch Wärmegewinne wie Sonnenschein und Gerätewärme gegenrechnen?
Der Jahresheitwärmebedarf liegt bei 12263kwh, für die Trinkwassererwärmung nochmal 2303kwh.

Ich werde daraus nicht schlau. Mir liegt eine Heizlastberechnung DIN EN 12831 sowie ein Energieeinsparnachweis samt Energieausweis vor.

Vielleicht kann mir jemand sagen, wo ich die hier benötigte Heizlast ablesen kann.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 18.07.2018 17:04:51
0
2662716
Hi,

Zitat von Stoniii Beitrag anzeigen
Die Netto-Heizlast liegt bei 6619W. Ist das der Wert,[...]

Das sollte der passende Wert sein. Mit WW wäre eine 5kW WP unterdimensioniert. Vielleicht kann low was passendes von Panasonic vorschlagen. Eine teuere Alternative wäre Nibe F2120-8. Bei Import aus Schweden auch günstiger als hier in Dtl. zu haben. Wenn man 2 Geishas dagegen rechnet ist der Preis dann aber durchaus konkurrenzfähig...

Grüße Nika.

Verfasser:
MSBE
Zeit: 18.07.2018 18:43:22
1
2662738
Zitat von Stoniii Beitrag anzeigen
Der Transmissionswärmeverlust liegt bei 4171W, der Lüftungswärmeverlust bei 2449W. Die Netto-Heizlast liegt bei 6619W. Ist das der Wert, den ich annehmen muss? Oder muss man da auch Wärmegewinne wie Sonnenschein und Gerätewärme gegenrechnen?[...]

Richtig, Gerätewärme und Sonnenschein muss gegengerechnet werden.
Ich würde einen Wärmemengenzähler einbauen und noch ein Winter abwarten und die aktuelle Anlage optimieren.
Währenddessen hier viel lesen.
Ich bin ziemlich sicher das eine Geisha reicht.

Gruß Martin

Verfasser:
winni 2
Zeit: 18.07.2018 18:53:55
2
2662742
Mit den im EnEV-Ausweis enthaltenen Daten könntest Du diese
Heizlastabschätzung füttern:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/enev-heizlast.html

Aber auch die übertreibt noch, weil keine internen und solaren Wärme-
gewinne enthalten sind.
Die spielen aber bei einem ordentlich gedämmten Haus eine grosse
Rolle:
https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/199288/Auslegung-wieviele-kW-braucht-die-WP

Grüsse

winni

Verfasser:
gnika7
Zeit: 18.07.2018 19:12:09
0
2662745
Zitat von MSBE Beitrag anzeigen
Zitat von Stoniii Beitrag anzeigen
[...]

Richtig, Gerätewärme und Sonnenschein muss gegengerechnet werden.
[...]

Gerätewärme kann man mit ca. 500W ansetzen.
Sonnenschein ist schwieriger. Kommt auf die Fensterflächen an.

Wenn wir von den 6619W die 500W und optimistisch 700W Solare Gewinne abziehen, liegen wir bei ca. 5400W Heizlast. Dazu kommt noch WW mit ca. 400W (für 4 Personen). Also sind wir bei 5,8kW bei NAT. Bei 5,3kW hätte ich keine Bauchschmerzen.

Wenn man für solare Gewinne 1,5kW (realistisch???) annimmt, dann kommen wir auf genau 5kW. Deshalb erst mal die solaren Gewinne richtig einschätzen.

Weiterer Ansatzpunkt wären die hohen Lüftungsverluste. Sind diese wirklich so hoch? Kann man diese durch Nachrüstung einer (de)zentralen Lüftung reduzieren? Lüftung wäre auch eine Komfortfrage...

Andererseits welche NAT(=Normaußentemperatur) ist vorgegeben?

Grüße
Nika

Verfasser:
MSBE
Zeit: 18.07.2018 19:23:47
2
2662746
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Weiterer Ansatzpunkt wären die hohen Lüftungsverluste. Sind diese wirklich so hoch? Kann man diese durch Nachrüstung einer (de)zentralen Lüftung reduzieren? Lüftung wäre auch eine Komfortfrage

Wenn mir kalt wird, dann Lüfte ich bei Norm AT weniger;-)

Verfasser:
gnika7
Zeit: 18.07.2018 20:44:27
0
2662759
Zitat von MSBE Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]

Wenn mir kalt wird, dann Lüfte ich bei Norm AT weniger;-)

Ist auch eine Lösung;-) Solange es dir bewusst ist, spricht nichts dagegen...

Verfasser:
pinot
Zeit: 18.07.2018 20:47:28
2
2662760
Und nicht vergessen:
Geisha hat 5 + 3 kW

Verfasser:
Stoniii
Zeit: 22.09.2019 18:00:54
0
2829033
Hallo zusammen,

der Thread ist jetzt ein Jahr alt. Bislang hat sich noch nichts getan in Sachen Heizung.
Die Frage war ja primär, ob die 5kw Pana ausreicht. Nun gibt es ja auch noch die 7kw und 9kw.l, die beide mittlerweile auch bei dem BAFA gefördert werden.

Ein Verkäufer hatte mir die 9kw empfohlen, weil die 7kw wohl bei niedrigen Temperaturen weniger Leistung hat als die 5kw.

Unsere aktuelle Viessmann hat 7,2kw.

Die Viessmann hatte den ganzen Sommer über gut und ohne Störung funktioniert. Nun bei den ersten kühlen Temperaturen um den Gefrierpunkt sprang sie bei der WW Aufbereitung das erst Mal wieder auf Störung. Ich könnte das nur mit einem Reset im Inneren der Heizung beheben. Ich denke, dass uns das bald wieder einholt und bin nun mehr denn je entschlossen, eine neue WP zu installieren.

Daten zum Haus hatte ich ja bereits oben beschrieben, die Heizlast würde ja auch diskutiert. Aber ich habe das Gefühl, dass man nicht sicher sagen könnte, welche Heizung bzw Leistung nun die Richtige ist.

Aufgrund der vielen "Fans" hier tendiere ich schon zur Aquarea, aber welche Leistung?

Ich habe die Unterlagen vom Haus noch vorliegen, gerne kann ich diese auch nochmal hier aufzeigen.

Danke für Eure Hilfe.

LG Stoni

Verfasser:
MSBE
Zeit: 22.09.2019 18:46:07
2
2829058
Zitat von MSBE Beitrag anzeigen
Zitat von Stoniii Beitrag anzeigen
[...]

Ich würde einen Wärmemengenzähler einbauen und noch ein Winter abwarten und die aktuelle Anlage optimieren.
Währenddessen hier viel lesen.
Ich bin ziemlich sicher das eine Geisha reicht.

Gruß Martin


Dann der Wärmemengenzähler.....

den brauchst du sowieso, dann an kalten Tagen draufgucken und notieren und du kannst selbst abschätzen ob die 5kW reicht.
(Ich bin sicher sie reicht)

Verfasser:
Stoniii
Zeit: 22.09.2019 22:19:19
0
2829151
Kannst du mir einen Wärmemengenzähler empfehlen? Gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Verfasser:
tiber
Zeit: 23.09.2019 07:32:21
1
2829206
Zitat von MSBE Beitrag anzeigen
Zitat von MSBE Beitrag anzeigen
[...]


Dann der Wärmemengenzähler.....

den brauchst du sowieso, dann an kalten Tagen draufgucken und notieren und du kannst selbst abschätzen ob die 5kW reicht.
(Ich bin sicher sie reicht)


So issess...
Im Bereicher welcher NAT wohnt die Hütte denn? Und wie oft ist es denn in den letzten Jahren TATSÄCHLICH so kalt gewesen, dass die volle Heizlast überhaupt anzusetzen wäre? Wie erwähnt könnte in Notfällen der HS der Heisha mit 3KW unterstützen. Damit hat sie mehr als die bisherige Wp.
Lass Dich von dem hier erwähnten Verkäufer beraten, und Du bekommst das weitere Benötigte Material auch zu fairen Preisen gleich mitgeliefert!
Vg tiber

Verfasser:
gnika7
Zeit: 23.09.2019 08:47:45
0
2829221
Zitat von tiber Beitrag anzeigen
Zitat von MSBE Beitrag anzeigen
[...]

Und wie oft ist es denn in den letzten Jahren TATSÄCHLICH so kalt gewesen, dass die volle Heizlast überhaupt anzusetzen wäre?r[...]

Dem Klimawandel sei dank, waren die letzten 5 Jahre die wärmsten seit 150 Jahren. Deshalb
1. Einerseits sinddiie kältesten Tage der letzten Jahre u.U. nicht unbedingt hilfreich
2. Kann man die NAT ggfs. um 2K nach oben verschieben;-))

Grüße Nika

Verfasser:
HFrik
Zeit: 23.09.2019 12:26:33
0
2829310
Zudem - die bestehende WP hat 7,2kW bei 2° plus. Bei -12 ° hat sie eine wesentlich geringere Leistung. Ich finde gerade keine exakte Tabelle der Leistung über die Aussentemperatur für das gerät, aber nach dem was mein Hinterkopf für ähnliche Modelle sagt wird sie dann, wenn die Leistung wirklich gebarucht wird kaum über den 5kW liegen, die die Heisha auch dann liefert wenn es wirklich kalt ist (Die Heisha hat einen "zu grossen" Kompressor, der in etwa in eine 8kW Wärmepumpe "gehört" und kann entsprechend beim Fördervolumen hoch regeln wenn es kalt wird, und damit die Heizleistung konstant halten.
Ich sehe daher kein wirkliches Problem. Wer es exakt wissen will schaue erst mal nach was die bestehende WP bei Normtemperatur überhaupt liefern kann. 4,5kW? 5kW?...

Verfasser:
Stoniii
Zeit: 23.09.2019 12:40:44
0
2829316
@HFrik: wo hast du die Daten über meine Wärmepumpe her? Ich habe im Internet nichts mehr zu COP etc gefunden.

Ich wohne im Raum Frankfurt, die NAT beträgt hier glaube -12 Grad Celsius.

Verfasser:
Stoniii
Zeit: 23.09.2019 13:18:21
0
2829324
Soooo, ich habe gerade die Montageanleitung gefunden. Die Werte der Vitocal300 AW108 sehen wie folgt aus:

A2/W35 Nenn-Wärmeleistung 7,2kw, elektr.eistungsaufn. 2,25kw
Leistungszahl COP 3,18

Leistungszahl bei -7° 2,81
Leistungszahl bei +2° 3,18
Leistungszahl bei +10° 4,80

Heißt bei -7° ist die Wärmeleistung bei 6,32kw. Korrekt?

Die Aquarea weißt folgende Werte auf:

5kw Variante Wärmeleistung +2° 4,8kw, -7° 4,5kw
7kw Variante Wärmeleistung +2° 5kw, -7° 5,15kw
9kw Variante Wärmeleistung +2° 7,45kw, -7° 7,70kw

Aktuelle Forenbeiträge
Multicano schrieb: Guten Abend, Du hast Recht , der Expresso hat keinen WT, sonst ist er aber baugleich Die Soleflüssigkeit will ich ja auch nur im Notfall verwenden. Mit Wasser funktioniert es ja wesentlich besser. 2...
Chris G schrieb: Hallo zusammen, wir haben zumindest nicht bewusst Probleme mit aufsteigender Feuchtigkeit. Durch die Hanglage haben wir eher mit drückender Feuchtigkeit an einer Wand das Problem gehabt. Dieses haben...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik

Tausch bestehender LWP durch Geisha
Verfasser:
Stoniii
Zeit: 23.09.2019 13:18:21
0
2829324
Soooo, ich habe gerade die Montageanleitung gefunden. Die Werte der Vitocal300 AW108 sehen wie folgt aus:

A2/W35 Nenn-Wärmeleistung 7,2kw, elektr.eistungsaufn. 2,25kw
Leistungszahl COP 3,18

Leistungszahl bei -7° 2,81
Leistungszahl bei +2° 3,18
Leistungszahl bei +10° 4,80

Heißt bei -7° ist die Wärmeleistung bei 6,32kw. Korrekt?

Die Aquarea weißt folgende Werte auf:

5kw Variante Wärmeleistung +2° 4,8kw, -7° 4,5kw
7kw Variante Wärmeleistung +2° 5kw, -7° 5,15kw
9kw Variante Wärmeleistung +2° 7,45kw, -7° 7,70kw
Weiter zur
Seite 2