Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Sauerstoffgehalt zu niedrig?
Verfasser:
Heizkragen
Zeit: 20.07.2018 11:47:49
0
2663075
Hallo,

der Schorni hat am 02.07. bei mir die wiederkehrende Messung durchgeführt. Dabei kam raus:

CO: 103 ppm
CO-Gehalt: 114 mg/kwh
Rußzahl-Einzelwerte: 1|0|0
Wärmeträgertemperatur: 55 °C
Verbrennungslufttemperatur: 22 °C
Abgastemperatur: 42 °C
Sauerstoffgehalt: 0,9%!
Druckdifferenz: -5 Pa
Abgasverlust: nicht anzuwenden (Brennwert)

Meine Frage: Da der Sauerstoffgehalt schon am unteren Ende ist und einem CO2-Gehalt von 15% entspricht: Wäre es u.U. ratsam, etwas mehr Luft zuzuführen, oder ist der knappe Wert eher darauf zurückzuführen, dass bei sehr warmem Wetter gemessen wurde, und davon auszugehen ist, dass während der Heizperiode die Luft ohnehin kälter und damit dichter wird?

Was hat es mit der Rußzahl auf sich? Ich gehe davon aus, dass ein Luftmangel dazu führen würde, dass auch der CO-Gehalt viel höher wäre, oder?

Es gibt keine Brennerstörungen mehr, nachdem ich vor ca. 8 Monaten die Luftzufuhr leicht erhöht habe. Die offiziell gemessenen Werte belegen mir jetzt auch, dass ich nicht so falsch gelegen habe. Vorher gab es hin und wieder Flammenabrisse beim Start.

Also alles so lassen, wie es ist?

Verfasser:
Puma 04
Zeit: 20.07.2018 13:29:52
0
2663095
Hallo
Um welchen Brennstoff handelt es sich ? Vermutlich Öl
Welcher Brennertyp ? Hersteller
Auf jeden Fall muss der Sauerstoff erhöht werden mindestens ca 2- 3 %

Verfasser:
Heizkragen
Zeit: 20.07.2018 15:25:54
0
2663108
Zitat von Puma 04 Beitrag anzeigen
Hallo
Um welchen Brennstoff handelt es sich ? Vermutlich Öl
Welcher Brennertyp ? Hersteller
Auf jeden Fall muss der Sauerstoff erhöht werden mindestens ca 2- 3 %

Ja, Öl. Kannst du das mal näher begründen? Dass bei 22 ° gemessen wurde, sollte man schon mal berücksichtigen.

Kannst du mal auf die anderen Werte eingehen? Es heißt doch immer 14,5 - 15% CO2 sind anzustreben. Wenn dann die anderen Werte nicht schlecht sind, ist man doch dann nahe am Optimum, oder?

Der Brenner ist ein Intercal Blaubrenner BNR 10. Aber bei einem Tempolimit fragt auch keiner, um was für ein Auto es sich handelt. Also bitte.

Verfasser:
Thorfinn Hansen
Zeit: 20.07.2018 15:37:58
0
2663109
Nein, da muss getrimmt werden. Du bist im dunkelgelben Bereich.
Russzahl und CO singen ein Lied das du zu viel unverbranntes in Luft jagst. Das kannst du in Heizenergie umsetzen.

Russzahl richt nach Öl

O2 muss hoch.
CO muss runter.
Russzahl ist auf Anschlag.
-> mehr Luft

Auf dichtere (weil kältere) Luft würde ich mich nicht verlassen. Da kann dir schon ein profanes Island-Tiefdruckgebiet einen Strich durch die Rechnung machen.

Lambda Sonde installiert und wenn ja kalibriert?

Verfasser:
epicuro
Zeit: 20.07.2018 18:20:10
1
2663123
Zitat von Heizkragen Beitrag anzeigen
Es heißt doch immer 14,5 - 15% CO2 sind anzustreben.

Mir ist kein Blaubrenner bekannt, wo in der Bedienungsanleitung etwas von 14,5-15% Co² gehalt steht.Bitte scan den Bereich mal ein und stell das hier ein.

Zitat von Heizkragen Beitrag anzeigen
Aber bei einem Tempolimit fragt auch keiner, um was für ein Auto es sich handelt. Also bitte.


Was hat das Tempolimit damit zu tun? Wenn Du beim Tempolimit nach der Leistung eines Autos fragst bist Du richtiger eingestellt.

Beim Brenner ist es schon sehr wichtig zu wissen, um was für einen Brenner es sich handelt, da verschiedene Herseller verschiedene Co² Werte verlangen. Auuserdem kann man an einigen Brennern den Co² Gehalt nur über den Öldruck regulieren, bei anderen Brennern hat man auch noch eine Luftklappe, die man verstellen kann.
Peter

Zeit: 20.07.2018 18:34:51
0
2663127
Moin, also Blaubrenner Fahren in der Regel zwischen 13-14 % CO2, Kurze oder Lange Brennkammer? Welchen Lamda?

Verfasser:
Markus198
Zeit: 20.07.2018 18:46:58
0
2663130
Hallo,

das solltest du aufjedenfall danach schauen lassen.

LG MArkus198

Verfasser:
schorni1
Zeit: 20.07.2018 19:21:17
2
2663137
Auch wäre wichtig zu wissen, ob die Verbrennungsluft parallel zu den Abgaswerten gemessen wurde und wie die Anlage mit Verbrennungsluft versorgt wird: raumluftABhängig oder raumluftUNabhängig.

"nur" 22 Grad wäre bei raumluftUNabhängigem LAS-Betrieb etwas ungewöhnlich niedrig.

Rein SO für sich und dem Moment betrachtet wären die Abgaswerte top klasse. Aber die Witterung....der Luftdruck....

Verfasser:
Puma 04
Zeit: 20.07.2018 21:54:49
0
2663162
Hallo
Lass den Brenner vernünftig einstellen oder fahr ihn mit Tempo 100 gegen die Wand .

Mfg .

Verfasser:
Heizkragen
Zeit: 21.07.2018 00:44:43
0
2663195
Mir bleibt im Endeffekt nur, am Luftrad auf einer Skala von 0 - 15, wo er jetzt auf 1 steht, auf 2 zu drehen. Da bin ich auf der sicheren Seite. Einfach so neu einmessen lassen, macht kein Monteur, die setzen ungefragt eine neue Düse ein und verlangen 150 EUR für alles, auch wenn man ausdrücklich keine neue Düse haben will. Kein Wunder, dass man da gern drauf verzichtet. Kein Witz. Der einzige Betrieb weit und breit, der Intercal-Brenner wartet, hat mir ausdrücklich mitgeteilt, dass sie für über zwei Jahre alte Düsen keine neuen Messungen mehr machen. Dann sollen sie sich auch nicht wundern, dass sie seit Jahren darumkrebsen.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 21.07.2018 06:57:41
8
2663203
Dann mach doch, was du willst. Von 1 auf 2 bist du nicht auf der sicheren Seite. Schraubendrehen ohne Nachmessungen werden am Ende viel teurer.

Wer die Wahrheit hören will, den sollte man vorher fragen, ob er sie ertragen kann

Verfasser:
schorni1
Zeit: 21.07.2018 14:07:47
0
2663297
Bei einem Blaubrenner kann man an sich nur die Luftmenge und die Ölmenge einstellen - wenn die anderen Spaltmaße stimmen. Also nimm Öldruck etwas weg oder erhöhe die Luftmenge, dann sind die 100ppm CO auch weg und es hat "genügend Luft" für Witterungsschwankungen.

Ist da nun ein LAS dran oder saugt der Brenner die Luft frei aus dem Aufstellraum ??

Verfasser:
Puma 04
Zeit: 21.07.2018 15:44:40
0
2663316
Schorni arbeitet auch mit der Glaskugel
Der hat's drauf 😢

Verfasser:
epicuro
Zeit: 21.07.2018 16:10:25
1
2663320
Zitat von Heizkragen Beitrag anzeigen
Mir bleibt im Endeffekt nur, am Luftrad auf einer Skala von 0 - 15, wo er jetzt auf 1 steht, auf 2 zu drehen.

Luftklappe oder Rezirkulationsspalt?
Luftklappe: ja
Rezirkulationsspalt: nein!
Abgasmessung nicht vergessen!
Wenn Du selber kein Meßgerät hast, hol Dir einen ins Haus, der eins hat.
Und wenn es Geld kostet: SCHEIßEGAL!
Peter

Verfasser:
Heizkragen
Zeit: 21.07.2018 16:16:02
0
2663321
Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen
Bei einem Blaubrenner kann man an sich nur die Luftmenge und die Ölmenge einstellen - wenn die anderen Spaltmaße stimmen. Also nimm Öldruck etwas weg oder erhöhe die Luftmenge, dann sind die 100ppm CO auch weg und es hat "genügend Luft" für Witterungsschwankungen.
[b]
Ist da nun ein LAS[...]

Da ist kein LAS dran. Was willst du sonst noch wissen? Wie schwer der Kessel ist? :)

Die 100 ppm ist das untere Ende der Messskala. Weniger wird nie angezeigt, weil das nach Aussage des Heizungsbauers damals unrealistisch wäre.

Ich will hier keine Antworten auf Fragen sehen, die ich gar nicht gestellt habe. Mir geht es darum, die Bedeutung knapper Einstellungen bei sonst optimalen Flammenbedingungen deutlich zu machen und Angstzuschläge abzubauen, denn ich sehe öfters mal Messprotokolle, wo bei Brennwertbüchsen 6 - 8 % Sauerstoff ausgewiesen werden, und das muss ja nun wirklich nicht sein. Die Monteure glauben damit wohl, auf der sicheren Seite zu sein, und der Schorni sagt nichts dazu.

Verfasser:
Heizkragen
Zeit: 21.07.2018 16:24:40
0
2663323
Zitat von epicuro Beitrag anzeigen
Zitat von Heizkragen Beitrag anzeigen
[...]

Luftklappe oder Rezirkulationsspalt?
Luftklappe: ja
Rezirkulationsspalt: nein!
Abgasmessung nicht vergessen!
Wenn Du selber kein Meßgerät hast, hol Dir einen ins Haus, der eins hat.
Und wenn es Geld kostet: SCHEIßEGAL!
Peter


Die Rezirkulation habe ich vor ca. acht Jahren selbst korrigiert, weil der Monteur da nicht drangehen wollte, aber auch sonst keine vernünftigen Werte gekriegt hatte. Ein anderer meinte gar, mit dieser Marke könnte man ja gar keine guten Werte hinkriegen. Eben Fachidioten, auf Viessmann und Buderus eingeschworen.

Seitdem ich die Rezirkulation auf die Leistung entsprechend gedreht habe, passt es ja. Also ist es mit "messen lassen" eben nicht getan, weil es keinen Monteur gibt, der einfach nur misst, ohne die Düse zu tauschen oder an den anderen Stellgrößen zu verschlimmbessern. Jetzt bleibt es so, wie es ist, oder bis es eine Störung gibt. Ja, ich habe von 1 auf 2 gedreht. In zwei Jahren gibt es die nächste Messung.

Verfasser:
epicuro
Zeit: 21.07.2018 16:30:38
1
2663324
Zitat von Heizkragen Beitrag anzeigen
Die 100 ppm ist das untere Ende der Messskala. Weniger wird nie angezeigt, weil das nach Aussage des Heizungsbauers damals unrealistisch wäre.

Die Aussage ist ziemlich daneben.
Ein Blaubrenner verbrennt eigentlich sehr sauber und Co-Werte von 0-20ppm sind eigentlich ganz normal. Wenn der Co-Gehalt in den Bereich von 100ppm kommt werde ich nervös und suche den Fehler, warum das so ist.
Peter

Verfasser:
Pluto25
Zeit: 21.07.2018 16:38:29
0
2663326
Die Werte sind traumhaft. Ein wenig mehr Luft könnte den CO Wert verbessern. (und den Wirkungsgrad im Idealfall um 0,irgendwas % verbessern) Allerdings ohne Meßgerät ist das nicht Möglich. Sicher könnte man die Luftschraube auf 2 stellen was sicherlich einigen Verlust mit sich führen würde. Falls ein Meßgerät verfügbar ist einfach die Werte mal bei einem Tief (regnerisch) nochmal kontrollieren und ggf nachjustieren.

Verfasser:
Onkel2012
Zeit: 21.07.2018 17:21:40
5
2663337
Zitat von Pluto25 Beitrag anzeigen
Die Werte sind traumhaft. Ein wenig mehr Luft könnte den CO Wert verbessern. (und den Wirkungsgrad im Idealfall um 0,irgendwas % verbessern) Allerdings ohne Meßgerät ist das nicht Möglich. Sicher könnte man die Luftschraube auf 2 stellen was sicherlich einigen Verlust mit sich führen würde. Falls[...]

Die sind nicht traumhaft, sondern auf Messers Schneide! Blaubrenner gehören zwischen 13,5 und 14% CO2 eingestellt um SICHER zu laufen.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 21.07.2018 17:55:22
3
2663344
Richtig, wenn die Werte fast am möglichen Höchstwert liegen, dann kippt irgendwann die Verbrennung um.

Verfasser:
Heizkragen
Zeit: 21.07.2018 18:18:35
0
2663346
Es gab seit November keine Brennerstörung mehr. Und um ehrlich zu sein, habe ich nicht von 1 auf 2 gedreht, sondern von 0,5 auf 1,2. Wenn ich ein Messgerät hätte, würde ich es natürlich dranhalten.

Vielleicht lasse ich aber auch meinen Schorni nochmal kommen für einen Einzelauftrag, wo er sich bestimmt drüber freuen würde. Das blöde ist nur: Solange er misst, darf man nicht dran drehen. Wer misst, stellt nicht ein. Es sei denn, er wäre unkonventionell drauf.

Der sichere Betrieb ist durch die lange störungsfreie Zeit schon gegeben. Vielleicht kann mir jemand nochmal sagen, ob eine zu knappe Einstellung auch für den Brenner schädlich sein könnte.

Die Rezirkulation steht wie gesagt auf dem Sollwert für die eingestellte Leistung. Aber da der Monteur beim Messen nicht daran drehen will, kann ich nicht beurteilen, ob das auch wirklich das Optimum ist.

Ich berichte erst wieder, wenn ich neue Werte habe.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 21.07.2018 19:18:53
0
2663360
meinen Schorni nochmal kommen für einen Einzelauftrag, wo er sich bestimmt drüber freuen würde. Das blöde ist nur: Solange er misst, darf man nicht dran drehen. Wer misst, stellt nicht ein. Es sei denn, er wäre unkonventionell drauf.

Wo ist denn das Problem?
Wer sagt denn dass der Schorni eine BImSchV-Messung machen MUSS, bei der man nichts verstellen darf?? Er soll doch ganz einfach eine Abgasmessung machen! Sprich: das Messgerät läuft so lange, bis die gewünschten Werte erreicht sind. Bezahlung ist eh freie Verhandlungssache, schlauerweise wird mans nach Zeit abrechnen. Da lernen beide noch was dazu.

Verfasser:
Heizkragen
Zeit: 21.07.2018 20:03:03
0
2663373
Dieser Schorni ist noch vom alten Schlag und wird sich nicht drauf einlassen. Es ist dieses Jahr zum zweiten Mal innerhalb zehn Jahren passiert, dass wir zu seinem auserkorenen Messtermin verreist waren. Was für eine Fauxpas! Er hat dann innerhalb einer Woche zwei Ersatztermine in den Briefkasten geworfen, aber wenn man nunmal drei Wochen im Urlaub ist? Zufällig war mein Nachbar in der Nähe, um schlimmere Folgeaktionen abzuwenden. Der soll angeblich geflucht haben wie ein Rohrspatz...

Verfasser:
caipithomas
Zeit: 21.07.2018 20:31:04
0
2663376
Diesen Kunden würde ich meineden wie den "Koran"PS Ich habe persönlich nichts gegen den Koran,jeder soll glauben wie er will-Ich bin bei "ODIN"günstig-und Norddeutsch

Verfasser:
schorni1
Zeit: 21.07.2018 20:44:41
1
2663378
Dieser Schorni ist also vom alten Schlag und hat in seinem Leben nichts dazugelernt. Wer Kunden wegen sowas unverschuldetem Zusatz-Kosten aufdrückt, hat den Schuß nicht gehört. Es ist 2018!

SO EIN PENNER !

Aktuelle Forenbeiträge
Mike_Do schrieb: in deinen tarifvergleichen berücksichtigst du den PV-Eigenverbrauch immer noch nicht. der tatsächliche strombedarf sollte durch die PV und den Akku zumindest halbiert werden können. bei mir mit viel kleinerer...
lukashen schrieb: Bei der Stratos Pico 3 Sekunden das rote Drehrad drücken, dann drehen, bis das Mondsymbol blinkt. Einmal das rote Rad drücken, dann per drehen auf off stellen und mit einem druck am roten Rad bestätigen....
ANZEIGE
Ähnliche Forumsthemen für Sie
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik