Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Klimaanlage oder Fußbodenkühlung
Verfasser:
stewe85
Zeit: 07.08.2018 22:14:11
0
2667877
Hi!

Bei der Vergabe unserer Heizung/Lüftung/Sanitär hat mich mein favorisierter Handwerker heute darauf gebracht, den Aufpreis für die Kühlfunktion der Wärmepumpe lieber in ein Splitgerät zu investieren. Damit könne man dann auch die Luftfeuchtigkeit senken...

Wir bekommen zwei volle Geschosse mit ca 180qm. Geplant ist eine Sole-Wärmepumpe und eine separate Luft-Wärmepumpe für das Wasser (beides Waterkotte). Zudem eine Lüftungsanlage von Save. Bis dato wollte ich eigentlich eine Kühlfunktion für die WP. Der Techniker findet es aber besser, lieber eine 5kW-Klimaanlage von LG oder Mitsubishi im Obergeschoss an der Decke über der Treppe zu platzieren...

Was denkt ihr? Ist das sinnvoll?

Verfasser:
Franke...
Zeit: 07.08.2018 22:20:04
0
2667879
Das ist wie Heizkörper oder FBH. Beides komplett unterschiedliche Wirkweisen.

Ich würde dir ganz klar zur Split-Klima raten.

Verfasser:
stewe85
Zeit: 08.08.2018 05:12:43
0
2667907
Zitat von Franke... Beitrag anzeigen
Das ist wie Heizkörper oder FBH. Beides komplett unterschiedliche Wirkweisen.

Ich würde dir ganz klar zur Split-Klima raten.


Schafft es die Split-Klima denn auch, das Erdgeschoss mit zu entfeuchten bzw. zu kühlen? Ich kann mir das irgendwie nur schwer vorstellen...

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 08.08.2018 07:22:56
1
2667916
Guten Morgen Stewe,

die Gefahren in der Kühlung mit der FBH liegen in einer ständigen Überwachung des Taupunktes.
Wir haben hier überall Parkett, weshalb ich das auf keinen Fall machen würde.
Und auch sonst hätte ich keine Lust auf einen feuchten Boden.

Eine 5 KW Klimaanlage ist schon recht ordentlich und sollte in einem Neubau locker für ein 90m² EG reichen.

Ich gehe mal davon aus, dass du keine Standard EnEV Hütte baust, sondern mindestens "KFW-55"?

Da sollte eine 5 KW Anlage locker reichen.

Es kommt halt auch auf die Ansprüche an.
Zu kalt soll man es ja nicht machen.

Ich würde auch eher zu einer anständigen Inverter Split Anlage raten.

Ich würde jedoch im OG wo die Schlafzimmer sind ein Gerät machen und im Wohn-Essbereich.

Verfasser:
stewe85
Zeit: 08.08.2018 07:39:59
0
2667925
Hi!

Wir bauen nach keinen KfW-Standard, kommen aber vom Energiebedarf in Richtung KfW40 :)

Hier das OG. Die Anlage sollte laut der Firma im Treppenhaus installiert werden. Wand oder Decke kann man ja jetzt noch überlegen.



Hier noch ein Bild vom EG:

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 08.08.2018 07:57:51
1
2667927
Sehr schöner praktischer Grundriss! 👍

Wenn das Innenteil der Split-Klima oben im Treppenhaus möglichst an der Decke installiert wird, sollte das schon immense Kühlwirkung im kompletten Haus ermöglichen.
Gibt doch sicherlich auch eine KWL ...

Auf jeden Fall keinesfalls den konstruktiven Hitzeschutz vergessen .. würde außen vor sämtlichen Fenstern unbedingt Verschattungsmöglichkeiten realisieren! 😉

Verfasser:
stewe85
Zeit: 08.08.2018 08:07:08
0
2667930
Danke. Der Grundriss wurde auch lange genug so geplant ;)

Wir haben für alle Fenster (bis auf den Technikraum) Raffstoren geplant bzw. die sind schon bestellt. Es gibt Holz-Alu-Fenster von Niveau mit Raffstoren von Roma...

Zusätzlich ist natürlich eine zentrale Lüftung vorgesehen. Und eine 9,9kWp PV-Anlage auf dem Dach...

Verfasser:
winedesigner
Zeit: 08.08.2018 08:16:45
0
2667935
öhm ... wie geht das mit der Tür von der Garage in die Treppe? Ist die Garage tiefer / höher als das Haus?

Hab bei mir die passive FBH-Kühlung in Betrieb, ist OK weil selber gebastelt vom Preis / Nutzen, aber der Handwerker hat schon recht, die Entfeuchtung ist n immenser Vorteil von Klimaanlage und wenns sich kostenneutral verhält. Da oben auch gleich das Bad in der Nähe ist auch keine große Aktion da n Röhrchen fürs Kondenswasser rüber zu ziehen. Inverter Split könnte sogar in der Übergangszeit die Heizfunktion übernehmen als Luft-Luft-Wärmepumpe.

Verfasser:
stewe85
Zeit: 08.08.2018 10:31:46
1
2667981
Zitat von winedesigner Beitrag anzeigen
öhm ... wie geht das mit der Tür von der Garage in die Treppe? Ist die Garage tiefer / höher als das Haus?

Hab bei mir die passive FBH-Kühlung in Betrieb, ist OK weil selber gebastelt vom Preis / Nutzen, aber der Handwerker hat schon recht, die Entfeuchtung ist n immenser Vorteil von[...]


Die Türe zur Garage ist unter der Treppe und die Garage auf gleicher Ebene. Das passt :)

Verfasser:
Franke...
Zeit: 08.08.2018 12:06:31
1
2668005
Ich verbaue aktuell gerne KWL mit integrierter Aktivkühlung. Vorteil ist, dass es keinerlei weiteren Aufwand gibt außer das ein anderes Lüftungsgerät zum Einsatz kommt.
Nachteil, es ist keine Klimaanlage mit entsprechender Leistung, jedoch reduziert es die Zuluft um 10K und gleichzeitig die Feuchte.
Die ersten Rückmeldungen sind positiv und im Neubau mMn ausreichend.
Wer mehr will muss auf Split zurückgreifen, dann würde ich jedoch für jedes Schlafzimmer ein separates Gerät nehmen.

Verfasser:
Jürgen Kempf
Zeit: 08.08.2018 12:34:06
0
2668023
Ich würde so machen wie Franke es beschreibt.

Verfasser:
stewe85
Zeit: 08.08.2018 12:40:27
0
2668030
Zitat von Franke... Beitrag anzeigen
Ich verbaue aktuell gerne KWL mit integrierter Aktivkühlung. Vorteil ist, dass es keinerlei weiteren Aufwand gibt außer das ein anderes Lüftungsgerät zum Einsatz kommt.
Nachteil, es ist keine Klimaanlage mit entsprechender Leistung, jedoch reduziert es die Zuluft um 10K und gleichzeitig die[...]


Ursprünglich hatten wir ja geplant, die Lüftungsanlage in der Nähe des Technikraums und somit im EG zu platzieren. Damit die Lüftungskanäle aber einfacher verlegt werden können, soll sie jetzt direkt unter dem Dach platziert werden. Ein solcher Kühler ist Interessant, würde aber bedeuten das hier auch wieder Leitungen (die vermutlich auch diffusionsdicht sein müssen), verlegt werden. Was wieder zusätzlichen Aufwand und Kosten verursacht? Oder irre ich mich da?

Verfasser:
Jürgen Kempf
Zeit: 08.08.2018 12:54:58
0
2668040
Hmm,eine extra Klimaanlage braucht keine Leitungen und kostet auch nichts?
Vielleicht noch mal gegen einander abwägen,was mehr kostet.
Dies wäre z.B. ein Gerät das alles in einem in sich trägt.

Verfasser:
stewe85
Zeit: 08.08.2018 13:12:19
0
2668046
Zitat von Jürgen Kempf Beitrag anzeigen
Hmm,eine extra Klimaanlage braucht keine Leitungen und kostet auch nichts?
Vielleicht noch mal gegen einander abwägen,was mehr[...]


Doch, kostet auch Geld. Der Betrieb verbaut nur Geräte der Firma Systemair. Und eben Klimageräte von LG oder Mitsubishi. Und ein solches wurde mir Kostenneutral angeboten ;)

Verfasser:
cheak
Zeit: 08.08.2018 13:27:19
0
2668051
Hallo Zusammen.

Die Sole WP liefert Dir die Kälte absolut kostenlos. Warum also Split?

Die Fußbodenkühlung ist sehr komfortabel, kann aber nicht mehr als 10 bis 15 W/qm an Wärme abführen. Für eine Grundkühlung ist das aber schon mal sehr in Ordnung. Bitte daran denken, dass die Raumthermostate eine Wirkrichtungsumkehr haben müssen, da sie sonst die Ventile nicht öffnen.

Mach doch für die Räume, die wirklich gekühlt werden müssen (Wohnen sowie Schlafräume) Kaltwasser Fan Coils. Die gibt es als Wand-/Deckentruhen, Kassetten oder auch als Wandgeräte. Optisch quasi nicht von den Split Dingern zu unterscheiden.

Alles was Du dafür brauchst sind ein paar Kaltwasserleitungen.


Nur so als Idee...


Viele Grüße

Christian

Verfasser:
Heidemann
Zeit: 08.08.2018 14:02:29
0
2668062
Totaler Nonsens das Gerät oben im TRHS unterzubringen.
Wie sollen denn die Räume von der Kälte profitieren? Sollen die Türen in den Schlafzimmern auf bleiben, damit irgendwie die kalte Luft den Weg findet?

Und warum sollte sich die kalte Luft im EG definiert zum Wohnzimmer richten?
Also der Ansatz taugt nur zum kühlen des Treppenhauses.

Dann lieber direkt in den Räumen die Inneneinheiten postieren und damit kühlen.
Hinweis: Mit den heutigen Geräten kann man kühlen und heizen, was interessant in der Übergangszeit sein kann. Schnelles dezantrales aufheizen von Räumen!

Der Ansatz von dem vorherigen tread mit KWL und Kühlung ist sicherlich auch als sehr gut anzusehen, der Vorteil dabei ist, dass auch an heißen Tagen frische Luft in Ihr Haus kommt.

Verfasser:
Franke...
Zeit: 08.08.2018 15:07:51
0
2668077
Die Geräte von Nilan sind fix und fertig ohne Sole, mit integrierter LWP

Verfasser:
passra
Zeit: 08.08.2018 15:32:56
0
2668080
Zitat:
Der Ansatz von dem vorherigen tread mit KWL und Kühlung ist sicherlich auch als sehr gut anzusehen, der Vorteil dabei ist, dass auch an heißen Tagen frische Luft in Ihr Haus kommt


Ansatz ja, aber die Kühlleistung über die KWL ist viel zu gering, um nennenswert was auszurichten. 200m³ Luft um 5°C abgekühlt bringen gerade mal 500W Kälteleistung.
Außerdem musst du dann ALLE Zuluftleitungen isolieren, sonst hast du überall Kondenswasser.
Ein wenig entfeuchten ja, aber kühlen, nein!

Verfasser:
Heidemann
Zeit: 08.08.2018 16:00:42
0
2668090
Zitat von passra Beitrag anzeigen
Zitat:
[...]


Ansatz ja, aber die Kühlleistung über die KWL ist viel zu gering, um nennenswert was auszurichten. 200m³ Luft um 5°C abgekühlt bringen gerade mal 500W Kälteleistung.
Außerdem musst du dann ALLE Zuluftleitungen isolieren, sonst hast du überall Kondenswasser.
Ein wenig[...]


Die Zuluftleitungen sind per se zu dämmen. Und nein Kondensatanfall wird es nicht geben, die Temperatur ist lediglich oberhalb des Taupunktes zu halten.

Derzeit 24° C Aussentemp. bei 55% Feuchte und bewölkt. Taupunkttemperatur 15° C
also geringer als behaglich im Luftstrom.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 08.08.2018 17:12:50
1
2668119
Vielleicht für ein optimales Ergebnis das eine machen und das
andere nicht lassen?

Also passive Kühlung über FBH und die Split primär zum Ent-
feuchten und als Bakeup, wenn die passive Kühlmöglichkeit
des Kollektors evtl. ausgereizt wäre. Die ist zumindest bei
einem Oberflächenkollektor endlich.

Ich denke, 5 kW Kühlleistung wird es, bei konsequenter Nutzung
der Verschattung, in einem sehr gut gedämmten Haus nicht
brauchen und wenn die Türen tagsüber, wie im EFH meist
üblich, offen bleiben, sollte sich die Splitkälte auch einiger-
massen verteilen. Evtl. wird es im EG kälter. Da wäre viel-
leicht eine Glastüranlage im OG nicht schlecht, die man für
eine gezielte Abkühlung im OG. schliessen könnte. Wäre
auch geräuschmässig von Vorteil, aber beisst sich mit dem
Grundriss oben...

Grüsse

winni

Verfasser:
stewe85
Zeit: 09.08.2018 06:25:22
0
2668243
Zusammengefasst lese ich raus, das eine Lösung per Split-Klima, welche im Treppenhaus montiert ist, nicht die beste ist, aber funktionieren kann?!

Eine Kühlung des Fußbodens über die WP ist die ungünstigste Lösung, bezogen auf die Wirkweise?!

Und eine Kühlung direkt über die Lüftungsanlage wäre am Wirkungsvollsten. Da der Betrieb mit Systemair zusammenarbeitet, wäre diese Lösung hier wohl die beste:

GEO Erdwärmeübertrager-Box

Fakt ist, das mir die Split-Klima im Rahmen der Preisverhandlung als kostenloser Zusatz angeboten wurde (ohne das ich aktiv nach einer Klima nachgefragt habe), weil der Betrieb (50 Angestellte; 2.000 Wärmepumpen im Kundenkreis; Heizungs-, Klima- und Lüftungsbau) eine Fußbodenkühlung nicht für die beste Lösung empfindet. Daher auch die direkte Frage, was ihr besser findet Fußbodenkühlung oder Split-Klima. Ich hatte die "Lüftungskühlung" der zentralen Lüftungsanlage (Systemair SAVE) nicht auf dem Schirm...

Also? :)

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 09.08.2018 07:58:32
0
2668265
Fakt ist ... dass die Qualität der thermischen Gebäudehülle inklusive der Speicher- bzw. Ausgleichfähigkeit der Masse innerhalb dieser Hülle entscheidend ist!

Z.b. bei unserem, mittig in DE (bis zu +36°C am Tag) freistehenden rund 18 Jahre altem 3-etagigem massiv gebautem Einfamilienhaus, mit Außenwänden aus 24 cm Poroton HLz und 10 cm EPS-WDVS sowie nur 20 cm WLG040 Miwo zwischen den Dachsparren, funzte es auch die letzten wirklich heißen Tage, dass die thermische Behaglichkeit in allen Räumen ausschließlich durchs frühmorgentliche Querlüften und ganztägig konsequente Aussperren von Sonneneinstrahlung per heruntergelassener Außenrolläden top auf Wunschniveau (max. ~ 24°C Raumtemperatur im DG) zu halten war.

Die Tests mit der Kühlfunktion unserer Wärmepumpe an den vorhandenen hausinternen wasserführende Wärmeaustauschflächen (Heizkörper und Fußbodenheizung) war nur Spielerei.

Daher würde ich bei eurem Neubau unbedingt auch beim Dach auf den sommerlichen Hitzeschutz achten ... mit möglichst viel speicherfähiger Masse im innern ... sowie leistungsfähige Dämmung außen ... beispielsweise so wie bei auf folgend verlinkter Seite im Link 3 erreichbar beschriebenem (Überhitzte Dachgeschosse gehören dann der Vergangenheit an:): # Bei Neubau sind die besten Chancen ...

😉

Verfasser:
passra
Zeit: 09.08.2018 13:35:24
0
2668376
Häää???

Zitat:
Und eine Kühlung direkt über die Lüftungsanlage wäre am Wirkungsvollsten

Wo liest du das grundsätzlich und in dieser Eindeutigkeit raus?

Ich habe geschrieben: "...reicht bei weitem nicht aus..."
Franke schreibt: "...bringt Verbesserung, aber geringere Kühlleistung als Split..." und "...nimm eine Split..."
winni2 schreibt: "...Split als Hauptkühlung, FBH als Backup..."

Verfasser:
stewe85
Zeit: 09.08.2018 13:47:12
0
2668383
Zitat von passra Beitrag anzeigen
Häää???

Zitat:
[...]

Wo liest du das grundsätzlich und in dieser Eindeutigkeit raus?

Ich habe geschrieben: "...reicht bei weitem nicht aus..."
Franke schreibt: "...bringt Verbesserung, aber geringere Kühlleistung als Split..." und "...nimm eine Split..."
winni2 schreibt: "...Split als[...]


Ja, sorry. Ich versuche halt gerade als Laie, mich im Dschungel der Möglichkeiten (von denen jeder die beste hat), zurechtzufinden. :(

Verfasser:
stewe85
Zeit: 09.08.2018 21:37:19
0
2668519
Ich fasse nochmal zusammen: Ich habe ein gutes Angebot über folgende Dinge:

- Waterkotte Sole-Wärmepumpe
- separater Waterkotte Trinkwasserspeicher mit Luft-Wärmepumpe
- zentrale Lüftungsanlage von Sytemair (Modell SAVE)
- Erdwärmebohrung
- Sanitärrohrinstallation

Das alles zum Pauschalpreis. Die Firma hat mir den Preis noch etwas nachgelassen und bietet mir anstatt der Fußbodenkühlung eben das Split-Klima-Gerät an.

Daher resultiert die Frage, weil ich das so nicht auf dem Schirm hatte und irgendwie auf eine Kühlfunktion des Fußbodens eingestellt war...

Ich bin ja auch Dankbar über die vielen Ratschläge. Nur bin ich jetzt immer noch nicht schlauer was ich machen soll. :/

Aktuelle Forenbeiträge
Infi01 schrieb: Hi Winni, ich geb dir recht, dass ich die Zahlen selbst addieren muss. Wenn ich meine eigenen Zahlen (die paar, die ich habe) addiere ist das aber bei weitem nicht das Ergebnis. Leider! Meine Verständnisfrage...
tw01d048 schrieb: Hallo, hab mir das ganze jetzt nochmal im Detail angesehen. Die Judo Anlage hat offenbar 2 Motoren verbaut. 1 Motor (schwarz) sitzt direkt beim Einlass (wahrscheinlich zur Regelung des Wasserzuflusses?)...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Mit Danfoss ist alles geregelt
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik

Klimaanlage oder Fußbodenkühlung
Verfasser:
stewe85
Zeit: 09.08.2018 21:37:19
0
2668519
Ich fasse nochmal zusammen: Ich habe ein gutes Angebot über folgende Dinge:

- Waterkotte Sole-Wärmepumpe
- separater Waterkotte Trinkwasserspeicher mit Luft-Wärmepumpe
- zentrale Lüftungsanlage von Sytemair (Modell SAVE)
- Erdwärmebohrung
- Sanitärrohrinstallation

Das alles zum Pauschalpreis. Die Firma hat mir den Preis noch etwas nachgelassen und bietet mir anstatt der Fußbodenkühlung eben das Split-Klima-Gerät an.

Daher resultiert die Frage, weil ich das so nicht auf dem Schirm hatte und irgendwie auf eine Kühlfunktion des Fußbodens eingestellt war...

Ich bin ja auch Dankbar über die vielen Ratschläge. Nur bin ich jetzt immer noch nicht schlauer was ich machen soll. :/
Weiter zur
Seite 2