Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Solaranlage - Pufferspeicher: Maximale Temperatur 42° C !?
Verfasser:
PaulSch
Zeit: 14.08.2018 14:09:06
0
2669679
Hallo,

folgendes Problem, es steht ja bereits kurz angerissen in der Überschrift: Der Pufferspeicher meiner Solaranlage will nicht wirklich über 42 °C hinaus. Ich habe auf dem Dach einen (alten) Vakuumröhrenkollektor von Nau und einen 800 Liter Pufferspeicher.

Vorgeschichte: Ich hatte ja mit der Anlage, siehe Forum, so einigen Ärger bis die wieder gerichtet war - am Ende war es eine defekte Vakuumröhre. Nachdem diese getauscht war lief alles wieder völlig normal. Bis auf den Umstand, dass das Wasser nicht wirklich wärmer als 40 ° Celsius werden wollte. Der Techniker meinte, mehr wäre bei dieser Kollektorfläche nicht möglich.

Für mich war das soweit auch ok da die Anlage im Frühjahr wieder instandgesetzt wurde, es oft wolkig war und ich da auch nicht mehr erwartet habe. Diesen Sommer war es aber selbst unter'm Dach oft heißer als 50 ° C, geschweige denn am Kollektor. Wie warm die Flüssigkeit in den Röhren ist kann ich nicht genau sagen, da das Anzeigegerät hier nichts korrektes ausgibt - laut Techniker ist das zu vernachlässigen (da die Umwälzpumpe [?] und die Anlage ja so auch funktioniert).

Dazu kommt, dass mich mal ein Nachbar darauf angesprochen hat, ob's bei uns nicht auch etwas warm ist, da er bei sich (kleinerer, aber steilerer Vakuumkollektor) schon die ganze Zeit die Fenster aufreißen müsste, da der Pufferspeicher weit über 80 ° C hat und natürlich so auch den Keller und die darüber liegende Etage ordentlich (jetzt im Hochsommer) mitheizt.

Leider finde ich hierzu auf Google so viel, dass ich mir im Grunde überhaupt keine Meinung bilden kann, daher die Frage:
1. Was ist denn bei Euch die normal/maximal erreichbare Temperatur?
2. Lässt sich das nicht irgendwo einstellen, wie hoch die (maximale) Temperatur im Pufferspeicher sein soll?

Verfasser:
Hahneko
Zeit: 14.08.2018 14:31:02
0
2669690
PaulSch,

wie viele Röhren sind denn vorhanden?

Habe 50 Röhren von Elco-Klöckner mit 450 L Puffer... bei diesen heißen Sommertagen hatte ich gut 90 Grad im Puffer.

Kenne Deinen WW-Verbrauch (Anzahl der Personen) nicht, aber rd. 40 Grad erscheinen mir lächerlich. Dazu braucht es keine Solaranlage, das schafft auch eine schwarze Kunststofftonne im Garten!

Hahneko

Verfasser:
PaulSch
Zeit: 14.08.2018 15:30:46
0
2669700
Hallo,

insgesamt 25 Röhren. Wir sind zwei Personen mit einem recht hohen WW-Verbrauch.

Aber: Selbst wenn wir mal ein paar Tage weg sind/waren (während der heißen Tage der letzten Wochen) änderte sich hier nichts. Mehr als 42 ° C wollen es nicht werden.

Meiner Meinung nach muss hier irgendwo so etwas wie ein Stop drin sein, der verhindert dass ab Temperatur X das Wasser weiter erwärmt wird. Anders kann ich es mir nicht erklären...

Verfasser:
jvaame
Zeit: 14.08.2018 15:38:02
0
2669703
Hallo
wie Warm ist dein Volauf?
auf welche Temperatur ist der Pufferspeicher eingestellt?
Stagniert die Anlage?
Röhrenkolektor sollten bei diesem Wetter extrem viel Wärme erzeugen
daher Überprüfe mal die Werte Kolektorwärme, Vorlauf, Druck.

Gruß Axel

Verfasser:
PaulSch
Zeit: 14.08.2018 16:16:21
0
2669710
Hallo Axel!
Zitat von jvaame Beitrag anzeigen
auf welche Temperatur ist der Pufferspeicher eingestellt?

Keine Ahnung. Ich würde ja auch gern wissen auf welche Temperatur mein Pufferspeicher eingestellt ist, da ich annehme, dass das das Problem sein wird. Ich hab' nur keine Ahnung, wo (man das einstellen kann). :(

Ich poste mal ein Bild wo der Vorbesitzer/Installateur alle Einstellwerte eingetragen hat - diese sind, gerade abgeglichen, soweit noch aktuell.



Zitat von jvaame Beitrag anzeigen
Stagniert die Anlage? [...] daher Überprüfe mal die Werte Kolektorwärme, Vorlauf, Druck.

Der Temperaturfühler der mit anzeigt wie warm der Kollektor ist, ist defekt - nehme ich an, da ich insgesamt 3 Fühler habe, wovon zwei im Pufferspeicher (Messwert 1: 41.6 °C , 2: 46,7 °C) stecken. Der dritte zeigt mir keine Werte an bzw. blinkt kurz 199 °C auf und aus. Wie gesagt, der Techniker meinte das wäre egal, die Anlage läuft ja auch so.

Druck ist (gerade noch) genug im System.

T vl ist laut Anzeige 40.6 °C - T rl 39.5 °C.

Temperatur im Puffer: 41 °C (Außenanzeige) - im zweiten "Puffer" (ist bei mir der Heizkessel) übrigens 90 °C. Die Anlage ist, zumindest meinte das der Vorbesitzer und der Techniker so, konfiguriert, dass zuerst das Warmwasser aus dem Puffer gezogen wird, dann aus dem Kessel.

Wenn ich den Werten glaube, müsste die Anlage gerade stehen:
V m³/h = 0.05
P kW = 0.05

Verfasser:
Reggae
Zeit: 14.08.2018 16:20:30
0
2669712
Ich behaupte mal das die Anlage gespült und nachgefüllt werden muss.
Das sind die Dachtemperaturen der Ziegel ☺

Gruß Reggae

Verfasser:
PaulSch
Zeit: 14.08.2018 16:40:18
0
2669718
Siehe die Historie dazu hier im Forum: Es ging ursprünglich mal alles damit los, dass die Anlage gespült und nachgefüllt (mehrfach!) wurde. Bis der Techniker irgendwann meinte, dass es das ja nicht sein kann - und irgendwann so viel nachgefüllt wurde, dass eine Röhre halbvoll gelaufen war. Nach dem diese ausgetauscht wurde, lief die Anlage wieder problemlos, aber wird eben nicht wärmer als 42 ° C.

Verfasser:
kd-gast
Zeit: 14.08.2018 16:44:03
3
2669721
Sowie es aussieht geht garnichts mehr...
Wie soll die Anlage ohne Kollektorfühlerwert gescheit laufen?
Die soll laut parameterliste immer volle Pulle laufen,wahrscheinlich auch nachts...
Bei dem kollitemp wert...


Kollifühler erneuern und Anlage spülen und nachfüllen,ggf.reinigen....
Das ist ne Aufgabe für nen Profi,der sowas öfter macht.

Gruß kd-gast

Verfasser:
woodi
Zeit: 14.08.2018 18:43:25
1
2669739
Zitat von PaulSch Beitrag anzeigen

Der Temperaturfühler der mit anzeigt wie warm der Kollektor ist, ist defekt


Wie schon geschrieben - dann kann ja nichts funktionieren.

Der dient nicht nur der Anzeige sondern damit arbeitet die Regelung.

Was war denn das für ein Techniker?

Verfasser:
PaulSch
Zeit: 14.08.2018 18:43:51
0
2669740
Nochmal: Die Anlage funktioniert! Ich hab' auch warmes Wasser, kann den Pufferspeicher leer laufen lassen und hab' immer noch warmes Wasser (wenn es wieder aufgeheizt wird).

Aber das Wasser wird so oder so nicht wärmer als 42° C! Folglich muss die ja irgendwo abriegeln, da dieser "mystische Wert ganzjährig gehalten wird. Im Winter/bei wenig Sonnenschein dauert es natürlich länger.

Zitat von woodi
Was war denn das für ein Techniker?

Der, der die Anlage mal ursprünglich eingerichtet hat und der hier auch in der Umgebung fleißig welche auf die Dächer haut. Laut Handbuch ist Fühler Nr. 3 auch nur ein Zusatzfühler der noch nicht einmal belegt werden muss.

Verfasser:
woodi
Zeit: 14.08.2018 20:00:24
0
2669754
Zitat von PaulSch Beitrag anzeigen
Nochmal: Die Anlage funktioniert! Ich hab' auch warmes Wasser, kann den Pufferspeicher leer laufen lassen und hab' immer noch warmes Wasser (wenn es wieder aufgeheizt wird).

Aber das Wasser wird so oder so nicht wärmer als 42° C! Folglich muss die ja irgendwo abriegeln, da dieser[...]
Zitat von woodi
[...]


Der, der die Anlage mal ursprünglich eingerichtet hat und der hier auch in der Umgebung fleißig welche auf die Dächer haut. Laut Handbuch ist Fühler Nr. 3 auch nur ein Zusatzfühler der noch nicht einmal belegt werden muss.


Also der Kollektorfühler muss sich abfragen lassen!
Die Steuerung hat doch nur ein paar Tasten und ein Auswahlrad. Evtl. kann das auch noch gedrückt werden.
Das kann doch nicht so kompliziert sein die Werte abzufragen. Der Techniker sollte das auch zeigen können wenn keine BDA mehr da ist.
Man kann sich doch nicht nur auf ein Blatt Papier verlassen auf dem mal was festgehalten wurde. Die Werte können aktuell ganz anders sein.
Es kann natürlich auch was Anderes sein: Kollektor zu flach oder zu klein, schlechte Himmelsrichtung, Luft im System, Schwerkraftbremse dauerhaft geöffnet, Leitungen nicht isoliert, usw.

Also wenn bei richtigem Sonnenschein nur eine Temperaturdifferenz von (T vl ist laut Anzeige 40.6 °C - T rl 39.5 °C) erreicht wird, dann ist das nichts.
Außerdem sollte bei diesen Werten die Pumpe stehen und nicht laufen.

Ich persönlich finde den Wert für Delta T-aus von 2° auch etwas knapp.

Ich habe bei der Differenz von 8° ein und 4° aus.

Verfasser:
woodi
Zeit: 14.08.2018 20:20:39
0
2669756
Zitat von PaulSch Beitrag anzeigen
Temperatur im Puffer: 41 °C (Außenanzeige) - im zweiten "Puffer" (ist bei mir der Heizkessel) übrigens 90 °C. Die Anlage ist, zumindest meinte das der Vorbesitzer und der Techniker so, konfiguriert, dass zuerst das Warmwasser aus dem Puffer gezogen wird, dann aus dem Kessel.


Gerade nochmals gelesen.
Wieso hat die Heizung 90° im Sommer?
Laut Doku ist Puffer 2 (Heizung?) im Vorrang, wird also zuerst geladen.

Wieso steht bei Ventil "nein", es gibt aber einen Vorrang?

Was bedeutet "Warmwasser" (Heizung oder Brauchwasser)?

Anmerkung: Ich bin Laie, habe aber selbst Heizung mit STA.

Verfasser:
uwh_de
Zeit: 14.08.2018 22:01:17
0
2669784
Moin moin,
das kann so nicht funktionieren!
Du hast 2 Abnehmer (Kessel und Puffer) Dazu fehlt aber ein Fühler der das Umschaltventil in die richtige Position bringt.
Es steht wahrscheinlich in Richtung Kessel.
Zitat von PaulSch Beitrag anzeigen
Temperatur im Puffer: 41 °C (Außenanzeige) - im zweiten "Puffer" (ist bei mir der Heizkessel) übrigens 90 °C.[...]

Zudem steht in den Einstellungen Ventil-> N

Was ist für eine Solarpumpe verbaut?

☼ Grüße
Uwe ☺

Verfasser:
PaulSch
Zeit: 14.08.2018 23:09:59
0
2669799
Zitat von woodi Beitrag anzeigen
Außerdem sollte bei diesen Werten die Pumpe stehen und nicht laufen.

Das tut sie. Aktuell läuft sie nur wenn dem Puffer Wasser entnommen wird - oder ich die Pumpe über das Bedienpanel ansteuere und laufen lasse. Die Werte die auf dem Blatt Papier stehen sind identisch mit dem im Panel/Menü hinterlegten - alles noch einmal abgeglichen, siehe weiter oben. Das Blatt hab' ich nur der Übersichtlichkeit gepostet bevor ich dutzende Einzelbilder einstellen muss. :)

Ich hab', bin ja ebenfalls Laie (deswegen vertrau' ich auch darauf was mir der Profi sagt), keine Ahnung warum der Heizkessel 90° C hat. Die Heizung (Viessmann Vitola-Uniferral + Trimatik MC) ist aus bzw. im "nur Warmwassermodus" (Brauchwasser).

Zitat von uwh_de Beitrag anzeigen
Zudem steht in den Einstellungen Ventil-> N

Was ist für eine Solarpumpe verbaut?

Wilo RS 25/6-3

In den Unterlagen ist zumindest der Wärmefühler vermerkt bzw. in der Dokumentation der Elektrik. Ich bin kein Elektriker (der Vorbesitzer war Grubenelektriker[meister] und hat alles selbst verkabelt) und kann da dementsprechend wenig rauslesen. :(

Verfasser:
woodi
Zeit: 15.08.2018 00:30:24
1
2669805
Aus der Zeichnung ist wenig herauszulesen.
Wenn der Kessel auch solar erwärmt wird und laut Doku im Vorrang ist, dann heizt der Kollektor die 90° auf und den Speicher 1 erst danach.

Zu meiner weiteren Beurteilung fehlen mir Angaben.

Wo/wie wird das Brauchwasser erwärmt?
Auf wie viel Grad ist das Brauchwasser für den Kessel eingestellt, d. h., ab wann springt der Brenner für Brauchwasser an?

Gibt es den 3. Fühler und das Umschaltventil?
Bilder würden ggf. helfen.

Verfasser:
PaulSch
Zeit: 15.08.2018 10:34:21
0
2669878
Meine Solar-/Heizanlage ist, soweit ich das nachvollziehen kann, so aufgebaut dass sie den Heizkessel und den Puffer bedient. Der Heizkessel erwärmt auch (Winter) das Warmwasser, füllt jedoch nicht den Pufferspeicher. Ich muss im Technikraum manuell umstellen, wo das Wasser erwärmt werden soll. In der Praxis heißt das: Wenn das Wasser aus dem Pufferspeicher nicht mehr warm genug ist, stell ich von "Puffer" auf "Heizkessel" um.

Wenn die Heizung nicht an ist, also komplett aus, dann hab' ich aber auch kein warmes Wasser. Folglich muss dieses (über die Heizanlage?) aus dem Puffer gezogen werden. Ist das Wasser im Heizkessel zu kalt, obwohls im Puffer (42°C :D ) warm ist, springt ebenfalls die Heizung an. An der Heizung kann ich einstellen, wie warm das Wasser im Kessel sein soll. Das hat jedoch keine Rückwirkung auf den Puffer. Ich hab' da testweise von 30 bis 70 ° C schon einmal alles durchgehabt.

Aktuell steht das Brauchwasser beim Kessel auf 50 °C.

Umschaltventile hab' ich so einige verbaut. Ich versuch' mal die (meiner Meinung nach) relevanten zu erwischen. Bilder reiche ich nach, ich bin gerade noch auf Arbeit.

Den dritten Fühler gibt es. Bis zum Austausch der defekten Röhre ging der auch noch problemlos, wahrscheinlich hat der sich beim Wechseln verabschiedet.

Verfasser:
borgplasma
Zeit: 15.08.2018 10:57:24
0
2669882
Ein Schemazeichnung deiner Heizanlage wäre sehr hillfreich, so versteht man nur die Hälfte.

Nach der Anleitung werden schon alle drei Fühler (2 an Puffern, einer an den Kollektoren) benötigt, die Steuerung muss ja Wissen, wie es um die Kollektoren bestellt ist...

Verfasser:
woodi
Zeit: 15.08.2018 11:30:58
1
2669889
Ja, ein Hydraulikplan fehlt. So kann man das nicht verstehen.

Mir ist total unklar, wie die Solaranlage den Kessel heizt, wenn dieser separat Warmwasser macht. Wo ist da die Systemtrennung (Solarflüssigkeit/Heizungswasser) im Kessel oder hat der andere Puffer eine ober und untere Wendel?
Wenn ja, dann stimmt halt die Zeichnung nicht, sondern symbolisiert nur 2 Komponenten und ihre Fühler.

Entweder müssen die Namen der Komponenten und Bilder her oder ein Plan der Anlage.
Vielleicht liegt es aber auch an meinem mangelnden Vorstellungsvermögen.

Vielleicht einigt man sich auch mal auf eine einheitliche Benamung.
Es gibt einen Puffer und einen Kessel und ggf. ein Brauchwasserspeicher.

Puffer und Kessel können solar erwärmt werden. Der Kessel ist auf Prio 1 (Vorrang).

Ich kenne die Steuerung nicht.
Vielleicht wäre es sinnvoll den Kessel in der Solarsteuerung nicht so hoch einzustellen.
Wenn die Steuerung "doof" ist, dann erntet sie immer erst wenn die Kesseltemperatur im Kollektor überschritten wird und füllt den Puffer erst wenn die obere Kesseltemperatur erreicht ist.
Da sich die Kesselsteuerung und die Solarsteuerung nicht kennen ist die Lösung nicht so einfach.

Verfasser:
borgplasma
Zeit: 15.08.2018 12:40:08
1
2669912
Die Anleitung sieht mir irgendwie nach Resol aus .... (Vielleicht ein OEM-Produkt? Einfach mal ein Photo machen davon)

Verfasser:
Reggae
Zeit: 15.08.2018 15:47:29
0
2669983
Zitat von borgplasma Beitrag anzeigen
Die Anleitung sieht mir irgendwie nach Resol aus .... (Vielleicht ein OEM-Produkt? Einfach mal ein Photo machen davon)

Das ist Resol. Aber auch viele OEM,s

Verfasser:
borgplasma
Zeit: 15.08.2018 15:57:27
0
2669988
Na, damit hätte er ja schonmal eine ganz intelligente Steuerung, mit der kann man i.d.R. ne Menge machen.

Jetzt noch ein kleines schema, ein paar Bilder, dann kann man mal gucken ....

Verfasser:
PaulSch
Zeit: 15.08.2018 16:32:14
0
2670000
Ähm, nur so - da ich jetzt erst verstehe woran sich hier einige stören: Das ist eine Musterzeichnung/Mustervorlage aus dem Handbuch für das Bedienpanel. Dieses bildet natürlich nicht die tatsächliche Ausführung der Anlage ab und soll es auch nicht. Wie weiter oben geschrieben ging's mir dabei nur um die Werte, die in der Steuerung hinterlegt sind. Also das Bild einfach mal nicht beachten.

Wie meine Anlage funktioniert verstehe ich ja selber nicht wirklich (will es aber), da ich diese nicht entworfen habe. Der Techniker musste, als er diese wieder instandsetzte, nach eigenen Aussagen selber erst einmal zuhause in den Unterlagen nachsehen, wie diese genau konzipiert war. Entworfen wurde diese vom Vorbesitzer, der auch die komplette Steuerung und Elektronik aufgesetzt und installiert hat. Alle anderen haben praktisch nur als "Klempner" (soll jetzt nicht zu böse klingen) zugearbeitet.

Soweit ich das auf dem Schirm habe laufen hier mehrere Systeme zusammen:
1. Solaranlage
2. Heizung
3. Brunnenwasserförderung
4. Frischwasser
5. Zweite Heizungsanlage (derzeit aus)
6. Zig Fühler die überall verteilt sind und jedes System/jede Magnetkupplung extra bedienen

Wie gesagt, Grubenelektrik. Als ich hier nur mal jemand zum Hutschienensetzen da hatte, ist der schon fast umgefallen als der gesehen hat wie aufwendig hier alles doppelt und dreifach ausgeführt und abgesichert ist.

Verfasser:
PaulSch
Zeit: 15.08.2018 17:10:32
0
2670013
Die Bilder, wie versprochen. Falls etwas nicht gut erkennbar ist, sehe ich gern noch einmal nach oder messe etwas durch.

Kasten unter dem Dach (Vakuumröhrenkollektor):


Von da gehen die beiden Rohre in den Solartechnikraum:


Unten rechts: Brunnenwassereinspeisung ins Hauswassernetz

Steuerungen:

- Bei der Linken lässt sich der dritte Messwert wie erwähnt nicht abrufen/Fühler defekt. Dieser Fühler misst soweit ich weiß die Temperatur oben am Kollektor/Dach.
- Die Rechte müsste identisch mit 1+2 links sein (Vorlauf/Rücklauf) sowie 3. Temperatur an der Heizung.

Die kleine Rechte dient meines Wissens nur der Datenerfassung.



Verkabelung bzw. was ich mit manueller Sommer/Wintersteuerung meinte:




Im Heizungskeller sieht es dann so aus:

Rohre inkl. Magnetkupplungen (offen liegend) - Offen, weil soweit ich weiß auf dem "Weg" noch zwei (unter der Holzpaneelendecke) verbaut sein könn(t)en, die ebenfalls so angeschlossen sind.


Aktuelle Werte und Einstellungen der Trimatic. Heute wurde bereits mehrfach Warmwasser entnommen (Duschen etc.). Der Temperaturschalter für's Wasser stand vorher auf 50 °C - ich hab' den gerade auf 40 °C runtergesetzt weil mir aufgefallen ist, dass die Heizung wohl ab und zu mal im letzten halben Jahr angesprungen ist um das Wasser aufzuheizen und so Öl verbraucht hat.



"Anzeigekasten" Heizungskeller


Verfasser:
PaulSch
Zeit: 15.08.2018 17:23:37
0
2670024
Weil etwas unscharf, nochmal runter. Die Lampe für die Ladepumpe ist jetzt an, weil die Heizung gerade noch einmal angesprungen ist, da ich - bevor ich auf 40 °C runtergedreht habe auf 60°C hochgedreht hatte um zu sehen, was dann passiert. (Ich hätte erwartet gar nichts, da die Kesseltemperatur noch darüber lag).



Soweit ich weiß hab' ich keinen Vorrangspeicher (daher auch "0" eingetragen, siehe Anmerkungen auf dem Blatt) bzw. entscheidet nicht das System, sondern ich manuell am Kasten, wann was bedient werden soll.

In der Praxis sieht das dann so aus: Wenn ich diese Einstellungen im Winter fahren würde, hab/hatte ich kaltes Wasser (bzw. eben nur so warm wie im Pufferspeicher), welches er aus dem Puffer zieht. Wenn ich warmes Wasser wollte, musste ich (an dem Kasten im Solarraum) den Boiler/Puffer abstellen und die Heizung anstellen damit das Warmwasser von der Heizung geliefert wird. Das Wasser kann dort 90°C heiß sein... völlig egal. Ich hab' dann zwar sehr warme Heizkörper, aber trotzdem bitterkaltes Wasser aus dem Pufferspeicher. :D

Verfasser:
woodi
Zeit: 15.08.2018 19:26:43
0
2670069
Ich denke, diese Anlage kann von uns keiner entschlüsseln.
Da ist zu viel Eigenbau.

Es wird ein kompletter Plan (Elektrik und Hydraulik) benötigt.

Der sichtbare Puffer (Viessmann?) ist wohl ein bivalenter Speicher, oder (Name, Typ)?.
Ich weiß eigentlich immer noch nicht, wie der Kessel zuerst solar geladen wird.

Meiner Meinung nach ist es nicht gut den Kessel auf 90° zu erhitzen, auch nicht solar, wenn dadurch der Puffer "kalt bleibt.
Ich hoffe mal, dass kein kalkhaltiges Wasser vorliegt, sonst schafft man sich weitere Probleme mit der hohen Temperatur.
Eine Frischwasserstation für WW habe ich nicht gesehen, dafür mindestens 5 Steuerungen/Regelungen.

Nach meiner unmaßgeblichen Meinung kann das hier im Forum nicht entwirrt werden.

Aktuelle Forenbeiträge
magnus5531 schrieb: Hallo Wildbarren, anbei die Antworten auf deine Frage: Gibt es eine Berechnung zum Betrieb des Ofens? -Nein, eine Berechnung wurde nicht gemacht. Wurde der Ofen lange unter Teillast betrieben? -Ja...
Martin24 schrieb: Eigentlich wurde alles schon gesagt: - Wenn bei 1900m³ Gas/a die 10,9kW für 125m² nicht reichen, dann passt alles mögliche nicht, aber es liegt nicht an der Leistung der Gastherme. - Mit Strom statt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
GET Nord 2018
Halle: · Stand:
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik

Solaranlage - Pufferspeicher: Maximale Temperatur 42° C !?
Verfasser:
woodi
Zeit: 15.08.2018 19:26:43
0
2670069
Ich denke, diese Anlage kann von uns keiner entschlüsseln.
Da ist zu viel Eigenbau.

Es wird ein kompletter Plan (Elektrik und Hydraulik) benötigt.

Der sichtbare Puffer (Viessmann?) ist wohl ein bivalenter Speicher, oder (Name, Typ)?.
Ich weiß eigentlich immer noch nicht, wie der Kessel zuerst solar geladen wird.

Meiner Meinung nach ist es nicht gut den Kessel auf 90° zu erhitzen, auch nicht solar, wenn dadurch der Puffer "kalt bleibt.
Ich hoffe mal, dass kein kalkhaltiges Wasser vorliegt, sonst schafft man sich weitere Probleme mit der hohen Temperatur.
Eine Frischwasserstation für WW habe ich nicht gesehen, dafür mindestens 5 Steuerungen/Regelungen.

Nach meiner unmaßgeblichen Meinung kann das hier im Forum nicht entwirrt werden.
Weiter zur
Seite 2