Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Woher kommt im Winter der EE Strom
Verfasser:
mxxxxxxxxx5
Zeit: 21.08.2018 21:30:46
0
2673246
Ich frage mich, wie sich in der Heizperiode der EE Strom über die Tageszet verteilt.
Dazu habe ich mal meine Daten nach "Heizperiode" und "Tageszeit" aufbereitet.

PV-Ertrag in der Heizperiode Oktober bis April (Oben)
Mitte: Von 19Uhr bis 7 Uhr nichts (kein Wunder, weil keine Sonne)
Unten: Temperaturverlauf; im Mittel ist es in der Dunkelheit und vor Sonnenaufgang am kältesten (auch kein Wunder)


Vielleicht kommt es ja vom Landwind!?
Aber:
Mitte: Der Mittelwert des Winds ist Nachts auch nicht berauschend ;
Unten: Der Median sagt noch dazu, dass der Mittelwert von einigen wenigen Starkwindnächten kommt, ansonsten überwiegend kein Wind.


Kommt der EE Strom in Winternächten alles vom Meer?

Verfasser:
micha_el
Zeit: 21.08.2018 21:41:45
3
2673250
das kannst Du Dir für die letzten Jahre hier detailliertet pro Stunde
https://www.agora-energiewende.de/service/aktuelle-stromdatenagorameter/chart/power_generation/07.01.2018/14.01.2018/
anschauen.

Ein Bespiel für eine Woche im Jan 2018.
Einfach unten das gewünschte Datum eintragen.

aufgeschlüsselt nach onshore, offshore. Solar, Biomasse, Wasser

Verfasser:
Anbau78
Zeit: 21.08.2018 21:50:50
1
2673252
Woher kommt im Winter der EE-Strom?? Na, aus der Steckdose natürlich... :) :) - ist doch letztlich das Problem; während der "Dunkelflaute" gibt's ggf. noch bissl Biomasse - der Rest kommt dann eben doch aus dem AKW...

Verfasser:
mxxxxxxxxx5
Zeit: 21.08.2018 21:51:05
0
2673253
@micha_el:
da sehe ich vier Schwachwindnächte, eine Startkwindnacht und vier Durchschnittsnächte. (Wobei man den längerfristigen Mittelwert nicht sieht)
Das ist natürlich bei dem Wochenausschnitt nicht besonders repräsentativ.

Gibt es einen Datenpool, in dem man das besser filtern/selektieren kann?

Verfasser:
gnika7
Zeit: 21.08.2018 22:08:18
0
2673258
Zitat von mxxxxxxxxx5 Beitrag anzeigen
Gibt es einen Datenpool, in dem man das besser filtern/selektieren kann?[...]

Wozu soll das gut sein? Welchen Verbraucher willst du in Abhängigkeit vom verfügbaren EE-Strom steuern? Echtzeitdaten dafür sind (in Dtl.) leider nicht verfügbar.

Verfasser:
crink
Zeit: 21.08.2018 22:14:16
1
2673261
Hi,

die Frage des Threadtitels lässt sich einfach beantworten: Aus Nord- und Ostdeutschland.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 21.08.2018 22:30:06
0
2673264
Woher kommt das erträumte EE Gas im Winter ?

Naja vielleicht bleibt dafür ja etwas EE Strom von meinem PV *Überschuß übrig , wenn es nicht irgend ein anderer Sofortverbraucher es nutzen kann.

Verfasser:
mxxxxxxxxx5
Zeit: 21.08.2018 22:38:45
0
2673269
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von mxxxxxxxxx5 Beitrag anzeigen
[...]

Wozu soll das gut sein? Welchen Verbraucher willst du in Abhängigkeit vom verfügbaren EE-Strom steuern? Echtzeitdaten dafür sind (in Dtl.) leider nicht verfügbar.
naja,
Ich habe genug Echtzeitdaten von meinen Sensoren. Wenn die repräsentativ sind, dann ist im Winter nachts signifikant weniger EE Strom im Netz als ich bisher dachte.
Eine Mittelwertaussage über den Tag oder sogar nen Monat hilft den Verbrauchern nachts nicht wirklich, da Strom immer sofort verbraucht werden muss.

Verfasser:
mxxxxxxxxx5
Zeit: 21.08.2018 22:43:07
0
2673271
Zitat von crink Beitrag anzeigen
Hi,
die Frage des Threadtitels lässt sich einfach beantworten: Aus Nord- und Ostdeutschland.
Wenn es Nachts in Nord- und Ostdeutschland auch dunkel ist, kann da nicht viel Solar-Strom kommen.
Statistisch wird er Landwind dort nachts genauso schwächeln wie in anderen Teilen Deutschlands.
Bleibt der Offshore-Windstrom. Der macht aber laut Agora nur einen kleinen Teil aus.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 21.08.2018 22:43:08
1
2673272
Gehe ruhig davon aus, dass deine Daten nicht repräsentativ sind, insbesondere Wind.

Verfasser:
mxxxxxxxxx5
Zeit: 21.08.2018 22:48:51
1
2673274
@gnika,
Das ist wieder mal lustig. Oben sagst du, dass es in Deutschland zum NachtEE-Strom keine Daten gibt, aber du bist sicher, dass meine nicht repräsentativ sind.

Dass nachts keine Sonne scheint dürfte offensichtlich sein und dass nachts im Mittel weniger Wind weht wohl auch.
Bleibt noch die Frage wieviel weniger.

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 21.08.2018 22:56:08
0
2673275
Bekanntermaßen flaut der Wind in der Nacht im Schnitt eher etwas ab. Ist ja auch mit Grundkenntnissen der Physik nachvollziehbar.

Unabhängig davon liegt in der Heizsaison eher mehr Wind an.
Offshore

Onshore

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 21.08.2018 23:10:09
14
2673280
Sinn und Zweck dieses Threads wird wahrscheinlich sein, dass maja wieder behaupten kann, dass die WPs eigentlich nur Kohleheizungen sind. Deswegen ist der Nachtwert auch so wichtig, weil natürlich unterstellt wird, dass WPs hauptsächlich Nachts laufen, selbst wenn sie mit PV-Anlagen gekoppelt sind.

Dass die übergroße Mehrheit der WPs deutlich weniger CO2 ausstoßen, als eine Gasheizung, wird unabhängig vom Ergebnis dieses Threads vermutlich ohnehin behauptet.

Schade.

Verfasser:
tx98
Zeit: 21.08.2018 23:25:29
2
2673284
Aus den RWE Kohlekraftwerken kommt dann der Strom

Toni

Verfasser:
gnika7
Zeit: 21.08.2018 23:31:10
4
2673286
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Sinn und Zweck dieses Threads wird wahrscheinlich sein, dass maja wieder behaupten kann, dass die WPs eigentlich nur Kohleheizungen sind. Deswegen ist der Nachtwert auch so wichtig, weil natürlich unterstellt wird, dass WPs hauptsächlich Nachts laufen, selbst wenn sie mit PV-Anlagen gekoppelt sind.[...]

Nicole, du bist eine Spielverderberin. Jetzt hast du die Antwort schon verraten. Der Thread kann also geschlossen werden.

Grüße
Nika

Verfasser:
delta97
Zeit: 21.08.2018 23:37:39
0
2673288
Zeit: 22.08.2018 00:19:50
0
2673295
https://www.energy-charts.de/

Unter dem Menüpunkt Leistung wählt man dann Stromproduktion. Da kann man sich dann die jetzen Jahre anschauen, mit zahlrichen Optionen zur Filterung nach verschiedenen Quellen.

Verfasser:
kathrin
Zeit: 22.08.2018 02:47:05
3
2673302
@gnika7
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Echtzeitdaten dafür sind (in Dtl.) leider nicht verfügbar.

Doch, hier:
https://www.electricitymap.org/?wind=false&solar=false&page=country&countryCode=DE&remote=true

Der aktuelle Stand gibt aber nur einen punktuellen Eindruck, die Zusammensetzung ändert im Tagesverlauf stark. Ein 24-Stunden-Rückblick ist im linken Teil.

Man kann sich jeden Tag Printscreens machen, ist aber eher aufwändig und mühsam auszuwerten. Vermutlich kann man gegen Bezahlung die Daten beziehen, Datenverfügbarkeit und Kontakt unter "Data".

Aktuell DE (grösste Anteile)
44 % Kohle
16 % Atom
13 % Wind
3 % Wasser
9 % Biomasse
5 % Erdgas
7 % unbekannt

Aktuell CH:
35 % Atom
20 % Wasser
7 % Pumpspeicher
12 % Import-A
22 % Import-DE
5 % Import-F

Aktuell A:
9 % Wind
31 % Wasser
3 % Pumpspeicher
6 % Biomasse
27 % Import-CZ
24 % Import-DE

Bei Import-Export gibts schätzungsweise diverse "Durchleitungen".

In ein paar Stunden und erst recht um die Mittagszeit ist die Zusammensetzung ganz anders, wegen PV. Im Januar ist davon dann kaum etwas zu sehen. Immer wieder mal reinschauen, ist interessant.

Schönen Tag + Gruss

Kathrin

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 22.08.2018 06:49:58
1
2673305
Nun, da ein deutsches Stromnetz schon lange nicht mehr existiert, vermute ich, aus dem umliegenden europäischen Ausland.
Wind/Wasser/GezeitenStausee

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 22.08.2018 07:22:34
2
2673308
Im Winterhalbjahr kommt der größte Brocken der EE aus Wind. Sieht man ja auch an den monatlichen Produktionszahlen. Das ist sehr gut so, denn Sonne und Wind ergänzen sich hier gut.

Diesen einschlafenden Wind in der Nacht gibt es nicht. Auch hier ist es so, dass in der Nacht etwas mehr Windstrom produziert wird, uns zwar auch im Binnenland. Das gilt zumindest für neuere Anlagen mit hohen Türmen.

Was du in deinem Garten messen kannst widerspricht dem scheinbar. In geringer Höhe sind die Bedingungen aber ganz anders als 100 oder 200m über dem Erdboden. In deinem Garten ist der Wind sehr turbulent, wird durch Gebäude, Bäume und andere Hindernisse verwirbelt. Das wird durch Sonneneinstrahlung noch angetrieben. Mit jedem Meter den man sich von der Erde entfernt wird der Wind weniger turbulent, also laminarer, gleichmäßiger und vor allem stärker.

Wichtiger ist aber der Zug der Hochs und Tiefs. Die beeinflussen die Windgeschwindigkeit mehr als die Schwankungen zwischen Tag und Nacht.

Grüße
Frank

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 22.08.2018 08:02:18
0
2673317
Haben wir eigentlich schon EE vollseckung, wenn ja an wie vielen Stunden oder Tagen?

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 22.08.2018 08:08:25
0
2673321
Zum ersten Mal überhaupt in diesem Jahr am 1. Januar für ein paar Stunden morgens früh.

Grüße
Frank

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 22.08.2018 08:19:55
0
2673324
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Zum ersten Mal überhaupt in diesem Jahr am 1. Januar für ein paar Stunden morgens früh.

Grüße
Frank

Woran liegt es das es nicht mehr Zeiten gibt?

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 22.08.2018 08:28:45
5
2673329
Weil die EE-Einspeisung nie hoch genug ist. Am ersten Januar kam sehr starker Wind mit einem ganz niedrigen Verbrauch zusammen. Betriebsferien, und die Nation lag alkoholisiert im Bett.

Grüße
Frank

Verfasser:
gnika7
Zeit: 22.08.2018 08:33:22
1
2673333
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
[...]

Woran liegt es das es nicht mehr Zeiten gibt?

An dem üblicherweise zu hohem Bedarf.

Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: Den Test hast du aber schon ohne den Resol gemacht, Pumpe direkt an 230V? Brummt sie in Stellung 1? Hast schon test-weise den Motorkondensator einer anderen Pumpe mal eingebaut? Das wäre mein...
vi16303 schrieb: Meine Entscheidung ist gefällt. Der Boiler bleibt vorerst drin. Beide Pateien können via Browser für den Badewannenbetrieb bedarfsgerecht die Einmalladungsfunktion benutzen. Die Ladetemperaturen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik

Woher kommt im Winter der EE Strom
Verfasser:
gnika7
Zeit: 22.08.2018 08:33:22
1
2673333
Zitat:
...
Zitat:
...
[...]
Woran liegt es das es nicht mehr Zeiten gibt?
An dem üblicherweise zu hohem Bedarf.
Weiter zur
Seite 2