Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
PV anlange und Wp in Mietwohnung ?
Verfasser:
Chris39
Zeit: 19.09.2018 21:49:26
0
2682696
Hallo ,

Ich bewohne ein 2 Familein Haus ein Wohung nutzt ich selber die andere ist Vermietet.

Es gibt eine WP. die wo beide Wohnungen versorgt. Die hat auch einen eigenenen internen Zähler für Strom.

Die Wp hängt auf meinen Zähler auf den geht auch die Pv.

Nun ist es so das die WP ja nicht mehr soviel von Extern bezieht....sonder auch von der PV.

Wie rechne ich das jetzt mit den Mieter richtig ab ?

Darf ich die gezählten Kw/h von den Wp. Zähler den Mieter in Rechnung stellen ?


Danke

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 20.09.2018 08:11:59
0
2682767
Zur getrennten Abrechnung brauchst Wärmemengenzähler für Trinkwassererwärmung und Raumtemperierung mit denen Du den thermischen Energiebedarfsanteil des Mieters ermittelst!

Verfasser:
macgyver73
Zeit: 20.09.2018 09:06:23
1
2682786
Bei einem vom Vermieter selbst mitgenutztem 2FH muss keine Abrechnung erfolgen. Es können die Heizkosten über die Fläche umgelegt oder andere Pauschalen vereinbart werden.
siehe hier: https://www.mietrecht.org/nebenkosten/nebenkostenabrechnung-zweifamilienhaus/

Würde dieser Fall nicht zutreffen (z.B. Mehrfamilienhaus, keine Nutzung durch Vermieter) wäre für die Abrechnung der Energiekosten ein eigener, geeichter Stromzähler nötig. Der interne Zähler der WP ist dafür in der Regel nicht geeignet.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 20.09.2018 09:27:19
0
2682792
Das funzt aber auch bei teilvvermietetem 2FH nur wenn der Mieter es akzeptiert ... aus dem von @macgyver73 verlinkten Artikel:
Zitat:
Der Mieter kann die Anwendung der Heizkostenverordnung vom Vermieter verlangen und hat dabei auch verschiedene Durchsetzungsmöglichkeiten für seinen Anspruch. So kann er zum Beispiel etwaige Nachzahlungen verweigern, laufende Vorauszahlungen einbehalten und sogar gezahlte Beträge unter gewissen Voraussetzungen zurückfordern, wenn der Vermieter nicht nach der Heizkostenverordnung abrechnet.

Verfasser:
Wolf S
Zeit: 22.09.2018 13:47:15
0
2684561
Zitat von macgyver73 Beitrag anzeigen
Bei einem vom Vermieter selbst mitgenutztem 2FH muss keine Abrechnung erfolgen. Es können die Heizkosten über die Fläche umgelegt oder andere Pauschalen vereinbart werden.
Ach ja, und das wäre dann keine Abrechnung ?
@Chris39 - Das was deine PV liefert, musst du ja nicht bezahlen; also kannst du auch nichts weiter berechnen. Du könntest zum Ausgleich z.B. die Miete höher ansetzen.

Aktuelle Forenbeiträge
Buddy5 schrieb: Euer Problem ist alt bekannt, kein einziger Techniker hat euch beschrieben wie es funktioniert. Das Stichwort "Betriebsbedingungen" kennt wohl keiner mehr. Ihr habt keinen Brennwertkessel der moduliert...
feanorx schrieb: zu1. 17mm Querschnitt ist ok sofern die FBH Kreisanzahl passt zu2. Das sollte eigentlich so üblich sein aber es gibt auch hier genug schwarze Schafe die frei Schnauze arbeiten wenn man sie denn lässt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik