Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Verständnisfrage
Verfasser:
thx222
Zeit: 22.09.2018 11:45:16
0
2684529
Haus gekauft mit Fußbodenheizung und Wärmepumpe,keine Papiere und nun wollte ich alles mal richtig einstellen.

Heizlast bekam ich über ein Onlinerechner http://www.ibo-plan.de/heizlastberechnung/andere-berechnungsverfahren/heizlastberechnung-nach-hea-kurzverfahren/vereinfachte-heizlastberechnung-online.html

so kam ich auf 30,7 KW.

insgesamt sind es 220qm Wohnfläche und 13 Räume ,von diesen haben ein 8 Räume 2 Kreise und 5 Räume nur 1 Kreis.

Der längste Kreis ist 22,31qm x 6,5m/qm= 145m rechnen man die Anbindeleitungen dazu? (dann +44m)
dann ging ich von einer Spreizung von 6k aus.

habe dann alle Räume berechnet nach https://www.hydraulischer-abgleich.de/wissensbox/fussbodenheizung/fussbodenheizung-berechnung/
ein Teil hat Fliesen und der Rest Teppich.
so kam ich auf ein bestimmten Einstellwert je Raum,die Räume mit 2 Kreisen habe ich den Wert durch 2 geteilt(manche Werte sind dann 0,68 l/min).

Nun alle Werte an den Topmetern eingestellt und jetzt habe ich keine Spreizung mehr von 6k ,sondern 10K. Wie ist das zu erklären,was habe ich falsch gemacht?

Pumpe läuft jetzt auf 26W,vorher 40w.Natürlich bringt sie ja jetzt weniger Wasser durch und deshalb höhere Spreizung,aber ich habe doch alles auf 6k berechnet...

Verfasser:
Socko
Zeit: 22.09.2018 11:52:25
1
2684531
"Richtig einstellen ..."

30kW?
10K Spreizung bei einer WP?

Erst einmal alles verdrehen und dann fragen?

Ach die "schlimmen" 40W gehen als Leistung in das Wasser und erwärmen die Bude.

Verfasser:
thx222
Zeit: 22.09.2018 13:54:22
0
2684564
Keine hilfreiche Antwort.

wenn ich keine Daten habe...

gehe ich von Standardwerte aus und bei der Berechnung bin ich von 6k Spreizung ausgegangen,so und nach den Einstellungen habe ich 10k Spreizung statt 6

Verfasser:
Taunusheizer
Zeit: 22.09.2018 14:30:52
0
2684575
Zitat von thx222 Beitrag anzeigen
Haus gekauft mit Fußbodenheizung und Wärmepumpe,keine Papiere und nun wollte ich alles mal richtig einstellen.
...
Der längste Kreis ist 22,31qm x 6,5m/qm= 145m rechnen man die Anbindeleitungen dazu? (dann +44m)
dann ging ich von einer Spreizung von 6k aus.[...]

Wie kommst du auf diese Werte? Kennst du die Längen oder den Verlegeabstand?
Welchen Durchmesser haben die Rohre? 145m mit Anbindeleitungen hört sich sehr viel an. Welche Heizlast hat dieser längste Kreis?

Hast du schon einen Winter im Haus hinter dir? Warum glaubst du, dass vorher nicht alles richtig eingestellt war?

Um welche UWP handelt es sich und wie ist sie eingestellt, bzw. wurde sie verstellt?

Zeit: 22.09.2018 14:45:06
1
2684579
Welche WP ist da im Einsatz? Wenn die WP mehr Leistung hat als im Abgleich zusammenkommt, ist die Spreizung natürlich höher.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 22.09.2018 16:56:46
1
2684627
Zitat von thx222 Beitrag anzeigen
Haus gekauft mit Fußbodenheizung und Wärmepumpe,keine Papiere und nun wollte ich alles mal richtig einstellen.

Heizlast bekam ich über ein Onlinerechner ...
Warum machst Du's eigentlich so kompliziert?

Zuerst mal wichtig:
Was ist das für eine Maschine?
Wie ist die hydraulisch an der Flächenwärmeverteilung angebunden?
Hersteller und genauer Typ ... um zumindest den heizwasserseitigen Mindestvolumenstrom zu wissen!


Ließ bitte auch mal bei Punkt 10) auf folgend verlinkter Seite: # generelle Tipps

Verfasser:
thx222
Zeit: 22.09.2018 17:45:57
0
2684642
Wärmepumpe ist eine 17KW Spartec DI 17.
Rohre sind 17x2 und ich kenne die Längen und Abstand nicht,deswegen bin ich nach Bsp Rechnung von 6,5m/qm gegangen und das Zimmer ist 22,31qm groß und wenn ich noch die Rohre zur Pumpe mitrechne sind es 44m dazu.
Pumpe ist eine Alpha pro 25-60 und momentan läuft sie auf Förderhöhe wird erhöht (Heizungsanlagen mit variabler Belastung und hohem
Widerstand, mit oder ohne Thermostatventile, sowie
Fußbodenheizungsanlagen.
Auch Anlagen mit Bypassventil)
und sie hat Strömungsgeräusche gemacht und das wollte ich ändern und habe alles berechnet,weil laut Vorbesitzer nie ein Abgleich gemacht wurde.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 22.09.2018 17:56:13
1
2684646
Also ist's eine fixed-speed Direktverdampfer-Wasser-Erdwärmepumpe ... die für materialschonendes und effizientes Wärmepumpen einiges an Volumenstrom am Verflüssiger benötigt!
Ich schaue mal ob ich Unterlagen finde.

Hast zur Hydraulik schon die Erkenntnisse gewonnen, ob die WP an einen Pufferwasserspeicher angebunden ist?

Da wäre hilfreich zu wissen ob der als hydraulische Weiche fungiert!

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 22.09.2018 18:11:56
1
2684647
Mir ist gerade ein wenig schwindelig ... das Ding braucht pro Stunde tatsächlich ganze 3 Kubikmeter (3.000 Liter) Heizkreiswasserumlauf im Verflüssiger!



Habe das Datenblatt übrigens hier gefunden: https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/193604/Waermepumpe-verstehen-lernen

🤔

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 22.09.2018 18:47:45
1
2684648
@thx222.
Hättest aber mal am Anfang dieses Threads ruhig sagen können, dass Du schon mal wegen der Dl17 als @mistermister hier im HtD unterwegs warst!

Pumpe läuft also ohne Puffer auf die Wärmeaustauschflächen ...



... aber da kriegst doch sicherlich eher keine 50 Liter pro Minute hin! 😉

Zeit: 22.09.2018 19:09:35
0
2684653
Ok, nun sind wir einen Schritt weiter.
Gibt es einen Puffer?
Und darf man fragen in welcher Region das Haus ungefähr wohnt?

Vielleicht wohnt ja zufällig einer in der Nähe. Bei solch schweren Geschützen und so vielen Fragezeichen könnte das hilfreich sein, besonders da die Technik für dich noch recht neu ist. Den Standardabgleich kannst du jedenfalls knicken. Das ist nicht optimal.

Alternativ können wir dich auch Schritt für Schriitt durchlotsen. Das ist auch kein Hexenwerk. Da wäre dann aber eine Tabelle zu erstellen über alle Heizkreise mit den jeweiligen Räumen und deren Grundfläche, ein Grundrißt bzw. eine Beschreibung davon und die Frage ob die FBH von der WP diekt versorgt wird oder gepuffert wird.

Zeit: 22.09.2018 19:12:26
0
2684655
@lowenergy
Kannst du hellsehen? Oder woher weißt du das?

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 22.09.2018 19:13:29
0
2684656
@Ich_habe_Feuer_gemacht.
Schau dir die 3 Threads genauer an! 🙊🙉🙈

Verfasser:
thx222
Zeit: 23.09.2018 14:56:06
0
2684674
ja das ist genau die gleiche Anlage,ist das vielleicht der Verkäufer :) ohne Daten natürlich blöd...habe jetzt im Energieausweis was gefunden: da steht was von 13700W Normheizlast(Auslegungsheizleistung),wenn ich das durch 220qm Wohnfläche teile erhalte ich ja die Heizlast/qm und das wären dann ja 62,6W und ich bin bei der Berechnung vom Onlinerechner von 30,7W ausgegangen...

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 23.09.2018 15:02:32
0
2684677
@thx222.
Sorry, die identische Angaben von dir und @mistermister haben mich stutzen lassen - wenn Du aber definitiv nicht als @mistermister hier im Forum unterwegs warst, bitte ich dich für die oben von mir geschriebenen Zeilen um Entschuldigung.

Wieviele Einzelheizkreise sind denn bei dir insgesamt vorhanden ... bekommst Du die für Deine Wärmepumpe erforderlichen rund 50 Liter pro Minute im Hausheizkreis hin?

Zeit: 23.09.2018 15:11:07
0
2684682
Ok, das sind dann etwas andere Zahlen. 30 KW wäre auch heftig gewesen. Trotzdem ist das ein "fettes Biest". Da sollten wir mit dem Abgleich von vorn beginnenund einmal Schritt für Schritt alles durchgehen.

Einmal vernünftig machen. Dann hast du dauerhaft was davon.

Verfasser:
thx222
Zeit: 23.09.2018 16:52:00
0
2684711
@lowenergy
kein Problem,aber ist schon komisch das er auch hier im Forum war...

sind 13 Kreise
davon 5 mit 2 Kreisen je Raum...
siehe Seite 2 von deinem Link zu Mistermister ist ein Plan mit den Räumen ;)

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 23.09.2018 17:01:34
0
2684715
Genau 13 Einzelheizkreise Fußbodenheizung ...
Zitat von mistermister Beitrag anzeigen
alles auf,max. durchfluss 22,1l



... wann hast Du denn das Haus gekauft?

Zeit: 23.09.2018 17:15:38
0
2684724
Zitat von thx222 Beitrag anzeigen
insgesamt sind es 220qm Wohnfläche und 13 Räume ,von diesen haben ein 8 Räume 2 Kreise und 5 Räume nur 1 Kreis.


Das wären 21 kreise.
Nun sind es 13?

Ich habe mich allerdings auch noch nicht in dem anderen Thread eingelesen.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 23.09.2018 17:24:57
0
2684726
Finde es eine bodenlose Frechheit von dir ... ich nehme meine Bitte um Entschuldigung zurück!

Du hast das Haus doch schon ewig und doktorst auch seit Jahren an der Wärmepumpe rium!!!
Aus dem Eingansbetrag Deines Threads vom 06.01.2009 17:00:35:
Zitat von thx222 Beitrag anzeigen
Habe eine DV Wärmepumpe von Spartec mit 17kw Heizleistung. 220qm Wohnfläche+500 Liter WWspeicher. Momentan läuft die Heizung 17 Stunden(Außentemp. - 13 Grad)und ich verbrauche 68 Kwh. Ist das Normal?
Heizung habe ich momentan eine Kurve von 0,3. Im Display wird mir angezeigt das sie auf 28 ...


Du solltest dich m. M. mal damit Beschäftigen den Austausch der Maschine mit Inanspruchnahme der Förderung vom BAFA gegen eine effizienteres Gerät mit passenderer Verdichterleistung zu realisieren ... siehe z.b. hier: Greenline DXE-F

(Bildquelle = Pdf-Dokument)

Zeit: 23.09.2018 19:52:46
0
2684783
Ruhig Blut, low.

Das war ein Gast Account. Das kann man schomal vergessen, bzw. vielleicht wohnen ja zwei Leute in dem Haus.

Mal kurz zur Rekonstruktion:

Laut dem anderen Thread wurden bis zu 6000 kWh Strom verbraucht. Wenn wir nun mit den Nennwerten Rechnen, kommen wir so auf knapp 1600 Vollasststunden, rund 26400 kWh Wärmeverbrauch, was auch ungeähr zu den 13700 KW Heizlast paßt, laut dem guten alten Schweizer.

Jetzt noch das Mysterium der untersschiedlichen Angaben für die Heizreise lst und man sieht klarer.

Ob sich ein Gerätettausch lohnt, weiß man erst mit Wärmemengenzähler. Der Sollte nachgerüstet wrden, das wurde in den anderen Threads auch schon gesagt. Es ist ein wichtiges Kontrollinstrument und hilfreich bei der Optimierung.

Verfasser:
thx222
Zeit: 29.09.2018 12:48:51
0
2686870
ich bin nicht der von damals,ich habe das Haus und die Innereien letztes Jahr ersteigert,dazu gehörte auch der Computer und ich habe mich unter thx222 einfach angemeldet,da es da schon stand,ich konnte aber nur was schreiben in dem ich ein Passwort vergeben habe und mich damit angemeldet habe.

Natürlich habe ich das gleiche Problem wie der Vorschreiber und ich möchte aus der ganzen Anlage ein etwas besseres System machen und das so kostengünstig wie möglich.

Ich habe mich hier im Forum schon belesen,aber natürlich gibt es noch unbeantwortete Fragen...

Verfasser:
thx222
Zeit: 30.09.2018 18:01:36
0
2687273
So nun mal alles was ich finden konnte in den Papieren:

NormHeizleistung: 13722 W
Heizwärmebedarf: 64,88 KWh/qm
Heizlast: 62,6 W

EG: 7Heizkreise(alle nur 1 Kreis)
Küche: 13,61qm Fliese
Essen: 17,25qm Fliese
Durchgang:17qm Fliese
Wohnzimmer:22,37qm Teppich
Essen,Durchgang,Wohnzimmer ohne Wände dazwischen(1 Großer Raum)
Mehrzweck:12,96qm Teppich
Diele:19qm Fliese
WC:2,4qm Fliese

OG:11 Kreise
Schlaf: 21qm Teppich (2Kreise)
Büro: 16,1qm Teppich (2 Kreise)
Sport: 16,25qm Teppich (2Kreise)
Kinderz.: 16,4qm Teppich (2Kreise)
Bad: 11,23qm Fliese (2 Kreise Davon 1 Handtuchheizkörper)
Abstellraum: 6,56qm Teppich (1 Kreis)

Pumpe: HST 25-80 180mm
2 Verteiler mit einer Einstellung bis 2,5l/min
Fußbodenrohre 17x2

starkes Rauschen in der Leitung,wenn ich die Pumpe runterstelle geräusch leiser,aber dann kein ordentlicher Durchfluss möglich...

habe schon mal gerechnet und kann nicht die erforderliche l/min im EG einstellen, da nur max. 2,5l/min,deswegen die starken Fließgeräusche?

Kommt es hin das Wohnzimmer ein Druckverlust von über 500mbar hat (inkl. 50mbar 3 Wegeventil und 134mbar Druckverlust bei Nennvolumenstrom)

Würde es was bringen neuen Verteiler im EG mit einstellbarkeit bis 5l/min?

Über Hilfe wäre ich Dankbar

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 30.09.2018 18:39:17
0
2687280
Du hast mit dieser Immobilie also die sogenannte Katze im Sack ersteigert und den GAU erhalten! 🙈

Solltest m. M. n. unbedingt endlich mal einen Wärmemengenzähler nachrüsten ... hat der Vorbesitzer des Gebäudes nämlich trotz mehr als hundertfacher Aufforderung nicht hinbekommen!

Dann müsstest mal das Verständnis aufbringen, dass die vorhandene wasserführende Wärmeverteilung wohl nicht ohne größeren Aufwand für die äußerst leistungsfähige Wärmepumpe funzt, denn neben den einzelnen teilweise viel zu geringen Volumenströmen ist, könnte zudem die unter Umständen nicht ausreichende Wärmeabgabefähigkeit der jeweiligen Wärmeaustauschfläche ein Problem werden, da dann die erforderlichen Bedingungen für ein ordentliches Laufverhalten der Wärmepumpe unmöglich sind.

Die Temperaturdifferenzen zwischen Vor- und Rücklauf der Einzelheizkreise sind übrigens aussagekräftig ... da sollte es möglichst keinen thermischen Kurzschluss geben! 😉

Zeit: 30.09.2018 19:31:51
0
2687298
Fließgeräusche entstehen vor allem an Engstellen. Ein Austausch vom Verteiler bzw. der Ventile könnte etwas bringen. Das ist aber begrenzt durch die Leitung im Heizkreis (Länge).

Zudem kann / sollte man den Volumenstrom in einem Kreis nicht beliebig steigern (Strömungsgschwindigkeit). Darum ist die normale Skala bis 2,5 und ein bisschen darüber hinaus auch sinnvoll. Ein Bisschen was geht sicher noch sinnvoll. Da müßte man mal schauen welche Leitungen du hast.16er 17er.

Wenn man von 0,5 Meter / Sekunde ausgeht:
Bei 16er Rohr wird das ab 3 Liter allmählich eng.
Bei 17er geht noch etwas mehr.

Es liegt zwar im Estrich. Man sollte es trotzdem nicht übertreiben. Darüber sind das schon ziemliche Extremwerte zu dem es nicht so viele Erfahrungen gibt. Da würde ich eher einen Kompromis fahren und schauen die wie gut die WP mit etwas weniger Volumenstrom klar kommt. Bisher hat es ja funktioniert. Für die Berwertung der Effizienz fehlt noch die Meßtechnik. (Wärmemengenzähler / eigener Stromzähler für WP)

Aktuelle Forenbeiträge
cacer schrieb: 0,7bar verlust in 2 tagen müsste doch eigentlich ne pfütze hinterlassen. bei meiner druckprobe von 870m pe32x3 rohr habe...
gutheiz schrieb: Hallo. Lese mal in deiner Installationsanleitung unter MENÜ /HEIZEN/HEIZGRUNDEINSTELLUNGEN den Text zu : Hysterese Sommerbetrieb. Dann...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik

Verständnisfrage
Zeit: 30.09.2018 19:31:51
0
2687298
Fließgeräusche entstehen vor allem an Engstellen. Ein Austausch vom Verteiler bzw. der Ventile könnte etwas bringen. Das ist aber begrenzt durch die Leitung im Heizkreis (Länge).

Zudem kann / sollte man den Volumenstrom in einem Kreis nicht beliebig steigern (Strömungsgschwindigkeit). Darum ist die normale Skala bis 2,5 und ein bisschen darüber hinaus auch sinnvoll. Ein Bisschen was geht sicher noch sinnvoll. Da müßte man mal schauen welche Leitungen du hast.16er 17er.

Wenn man von 0,5 Meter / Sekunde ausgeht:
Bei 16er Rohr wird das ab 3 Liter allmählich eng.
Bei 17er geht noch etwas mehr.

Es liegt zwar im Estrich. Man sollte es trotzdem nicht übertreiben. Darüber sind das schon ziemliche Extremwerte zu dem es nicht so viele Erfahrungen gibt. Da würde ich eher einen Kompromis fahren und schauen die wie gut die WP mit etwas weniger Volumenstrom klar kommt. Bisher hat es ja funktioniert. Für die Berwertung der Effizienz fehlt noch die Meßtechnik. (Wärmemengenzähler / eigener Stromzähler für WP)
Weiter zur
Seite 2