Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Vaillant FlexoCOMPACT exclusive VWF 88/4 mit aroCOLLECT - Einstellungen/Optimierung
Verfasser:
Skaeldrig
Zeit: 04.10.2018 19:30:14
0
2688851
Guten Tag!

Ich versuche nun schon seit mehreren Tagen so viele Infos wie möglich
zu dieser Wärmepumpe zusammenzutragen, und wie man sie am besten optimieren kann, werde aber nicht so richtig schlau daraus.

Ich hoffe Ihr könnt mir ein bisschen weiterhelfen den Verbrauch sowie die Kompressorstarts ein wenig zu optimieren. Mit der Heizleistung an sich sind wir zufrieden, aber ich als alter "Fummler" würd halt gern das letzte bisschen Einsparungspotential rausholen :)

Als allererstes mal die Daten zum Haus selbst:

540m Seehöhe (Österreich, Steiermark)
HWB 47,6 kWh/m²a
Heizenergiebedarf 3.748 kWh/a
knapp 130qm Wohnfläche
überall FBH (hydr. Abgleich wurde gemacht)
keine Belüftung (lüften mittels Stoßlüften)
25er Ytong + 20er Dämmung
Blower Door Test ergab einen Wert von 0,3


Die Heizkreise setzen sich wie folgt zusammen:

OG:
Zimmer 1 - 85m
Zimmer 2 - 91m
Zimmer 3 - 94m
Bad - 80m


UG:
WC - 26m
Wohnen 1 - 71m
Wohnen 2 - 69m
Wohnen 3 - 74m
Vorraum - 40m
Küche - 78m


Hydr. Abgleich wurde wie erwähnt meines Wissens nach gemacht. Mir wurde auch gesagt ich solle bei den Stellern nix verdrehen, es würde soweit passen. Was mich allerdings stutzig macht, die oberen, schwarzen Kappen sind ALLE nach rausgedreht, die liegen nur oben auf.

Die Schaugläser unten sind verschieden weit reingedreht, allerdings sehe ich diese roten "Schwimmer" im Glas sich nie bewegen. Werd da nicht schlau draus....

So sieht das ganze aus:




Nun zu den Einstellungen die ich im Moment an der LWP selbst getroffen habe. Meist durch ausprobieren bzw. lesen in diversen Foren. Wirklich verbessert hat sich bisher nicht viel =/ Vorallem dass der Kompressor heute zwischen 6 Uhr Morgens und 15 Uhr Nachmittags 24x angesprungen ist! Obwohl wir konstant immer so um die 22° hatten und das Wetter draussen auch i.O. war. (Morgens 4°, übern Tag hoch bis 20°)

Live Monitor:

Gebäudekreis Druck: 2,1 bar
Umweltkreis Druck: 2,6 bar
Einschaltverzögerung: 0min
Vorlaufsolltemp: 0,0°C
Aktuelle Vorlauftemp: 21,8°C
Energieintegral: -277°min
Umweltkreis Einlasstemp: 18,5°C
-"- Auslasstemp: 17,8°C
Kälteleistung: 0,0kW
Elektrische Leistungsaufnahme: 0,0kW
Heizstab Leistung: 0,0kW

Information:

Betriebsstunden Gesamt: 50h (inst. seit Ende August, hab 1x Statistik resettet)
Betriebsstunden Heizen: 15h
Betriebsstunden Warmw.: 2h

Statistiken:

Kompressor Std.: 10h
Kompressor Starts: 42
Gebäudepumpe Std.: 29h
Gebäudepumpe Starts: 6
Umweltpumpe Std.: 11h
Umweltpumpe Starts: 42
Lüfter 1 Std.: 12h
Lüfter 1 Starts: 45
Enteiser 1 Std.: 0
Enteiser 1 Schaltv.: 0
EEV Schritte: el. Expansionsventil Schritte 1709
EEV-VI Schritte: el. Expansionsventil Einspritz Schritte 4628
Schaltv. VUV Warmw.: 4
Stromv. Heizstab Ges.: 0kWh
Betriebsstunden Heizstab: 0h
Schaltv. Heizstab: 0

Konfiguration:

Kompressorstart ab: -120°min (Standard -60°min, hat geheißen dadurch startet er weniger und läuft länger, kann ich leider iwie nicht bestätigen :( )
Maximale Rücklauftemp.: 45°C (Standard 70°C, warum aber so hoch?!)
Kompressor Hysterese: 7K
max. Restförderhöhe: 1100mbar
Konf. Gebäudep. Heiz.: auto
Konf. Gebäudep. WW.: auto
Resetsperrzeit: Sperrz. n. Einschalten der Spannungsvers.
Leistungsgr. Heizst.: 3,5kw
Umweltpumpe Sollwert: 61%
Konf. Lüfter: auto
Flüsterbetrieb Lüfter: 20%
Einfrierschutz: -28°C
Umweltkreis Typ: Luft/Sole
Freigabe Notbetrieb: nein
Kühlungstechnologie: nein
Gerätekennung: 40
Softwareversion: HMU 0304.03.07

Zeitfenster:

Heizen: 00:00-24:00 Mo-So
Warmwasser: 07:00-09:00, 18:00-20:00 Mo-So
Zirkulation: aus

System:

Fehlerstatus: Kein Fehler
Wasserdruck: 2,1 bar
Systemstatus: Standby
Frostschutzverzögerung: 4h
AT Durchheizen: aus
Reglermodule: -leer-
adaptive Heizkurve: nein
Betr. artwirkung konf.: alle
Hybridmanager: Bivalenzpkt.
Bivalenzpunkt Heizung: -15°C (vorher 0°C, soll Strom sparen wenn der Stab erst spät dazuheizt, bisher kein merklicher Unterschied, auch nicht beim WW)
Bivalenzpunkt Warmwasser: -15°C (vorher -7°C)
Alternativpunkt: aus
Temp. Notbetrieb: 25°C
Energieversorger: WP aus
Zusatzheizgerät für: WW+HZ
Flüsterbetrieb:
PV Puffer Offset: 10K
-----Konfiguration Systemschema-----
Systemschema: 8
-----Zusatzmodul-----
Multifunktionsausg. 2: Zirkul.p.
Multifunktionseing.: 1xZirkul.
-----Wärmepumpe 1-----
Status: Standby
akt. Vorlauftemp: 22°C
-----Zusatzmodul-----
Status: Standby
-----Heizkreis 1-----
Kreisart: Heizen
Status: aus
Vorlaufsolltemp.: 0°C
AT Abschaltgrenze: 12°C (vorher 21°C, die spinnen doch....ich heiz doch nicht bis 21°C AT.....)
Heizkurve: 0,3 (wurde von Techniker so eingestellt)
Minimaltemperatur: 15°C
Maximaltemperatur: 55°C (was ist mit min. und max. Temp. eigentlich gemeint!?)
Modus Auto Off: Eco
Raumaufschaltung: keine
Kühlen möglich: nein
Pumpenstatus: aus
-----Zone 1-----
Zone aktiviert: ja
Tagtemp. Heizen: 22°C
Nachttemp. Heizen: 22°C
Raumtemp.: --,--°C
Zonenzuordnung: VRC700
Status Zonenventil: zu
-----Warmwasserkreis-----
Speicher: aktiv
Vorlaufsolltemp.: 0°C
Warmwasser: 50°C
Speicheristtemp.: 24°C (war gerade jmd. baden, sonst meist bei 51°C)
Speicherladepumpe: aus
Zirkulationspumpe: aus
Legionellenschutz Tag: aus
Legionellenschutz Zeit: 04:00
Hysterese Speicher: 7,0K
Speicherlad. Offset: 25K
max. Speicherladezeit: 60min
Sperrzeit WW-Bedarf: 60min
Ladepumpe Nachlaufzeit: 5min
Paral. Speicherlad.: aus


So, viel Text auf einmal, aber ich hoffe ihr könnt mir da irgendwie helfen.
In erster Linie gehts mir wie gesagt sie "optimal" einzustellen was Verbrauch und Kompressorstarts angeht. Hab viel davon gelesen dass gut eingestellte Pumpen in 24h grad mal um die 10-15x anspringen, dafür halt halbe oder dreiviertel Stunde durchlaufen.

Hab auch schon gelesen dass unsere LWP überdimensioniert sein soll für die Quadratmeter die unser Haus hat, und dass die LWP die Wärme nicht weg bringt. Der Vorlauf steigt zu schnell (tut er wirklich...in wenigen Sekunden steigt er um ein paar Grad) und somit schaltet der Kompressor wieder ab. Energieintegral fällt nicht auf 0°min sondern bleibt irgendwo hoch oben stehen. Kann das darauf schließen dass die LWP zu viel Wärme in die FBH drückt und diese nicht weg kann? Wie könnte man da Abhilfe schaffen? Ich bin mit meinem Latein am Ende :(

Hoffe ihr könnt mir helfen!

lg

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 04.10.2018 20:11:32
0
2688869
kannst du die Heizkreispumpe höher einstellen?

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 04.10.2018 20:24:53
0
2688875
Warum steht das Energieintegral bei -277 Gradminuten, wo der Verdichter doch schon bei -120 GM starten müsste?

Wird das Integral abgebaut, bzw. erreicht es generell die 0, oder knapp ins Positive?

Hast du Sperrzeiten seitens des Energieversorgers?

Wenn die schwarzen Kappen lose aufliegen sind die Ventile am oberen Verteilerbalken zumindest offen. Dort werden ja normalerweise Stellmotoren aufgeschraubt.
Feinjustiert wird der Durchfluss für den Abgleich meist unten, bzw. eh separat.
Dazu ggf. Anleitung von Hersteller Rehau zu Rate ziehen.

Ich fürchte da fehlt schlicht einfach Durchfluss.
Wie ist die Spreizung im Heizkreis?

Verfasser:
Skaeldrig
Zeit: 04.10.2018 20:38:20
0
2688881
@Kevin89

Die Heizkreispumpe müsste die "Konf. Gebäudep. Heiz.: auto" sein...die kann ich verstellen ja, hab ich mich bisher aber nicht getraut.

@TommesWP

Das frage ich mich auch. Ich habe gerade eben einen Zyklus mitbeobachtet. Nun hat sie brav von -277°min auf 0°min runtergearbeitet. Vorlauf war dabei konstant so an die 32°C.

Sperrzeiten von der STEWEAG gibts soweit ich weiß nicht. Hab auch diese roten Schwimmer nochmal beobachtet, als die Pumpe jetzt lief, stiegen die auch leicht nach oben.

Der Durchfluss den ich ablesen konnte müsste eigentlich wie folgt lauten:

OG:
Zimmer 1 - 85m - 2l/min
Zimmer 2 - 91m - 2l/min
Zimmer 3 - 94m 2l/min
Bad - 80m - 1,7l/min

UG:
WC - 26m - 2l/min
Wohnen 1 - 71m - 2,5l/min
Wohnen 2 - 69m - 2,5l/min
Wohnen 3 - 74m - 2,5l/min
Vorraum - 40m - 2,5l/min
Küche - 78m - 2,5l/min

Bezüglich der Spreizung hab ichs jetzt verpennt nachzusehen als die Pumpe lief...aber ich meine im Kopf zu haben dass Vorlauf 32,xx°C war und Rücklauf irgendwas an die 28,xx°C.

lg

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 04.10.2018 20:50:11
0
2688887
hmmm, vllt regelt die Pumpe auf Auto nicht immer wie es sein müsste, würde sie mal testweise auf 100% stellen und dann mal schauen
Der letzte lauf mit 4K Spreizung war aber ja eigentlich super.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 04.10.2018 20:51:03
0
2688888
Ist schon ein ziemlich leistungsfähiger Brummer von Wärmepumpe für so'n mittelgroßes Häuschen mit "nur" (nicht falsch verstehen!) 130 qm beheizter Fläche!

Dein Schreibstil ... z.b.
Zitat:
... AT Abschaltgrenze: 12°C (vorher 21°C, die spinnen doch....ich heiz doch nicht bis 21°C AT.....
... lässt vermuten, dass Du schon das ein oder andere hier im Forum gelesen haben könntest.

Nur 10 Einzelheizkreise insgesamt ... im UG sollten die Kreise WC und Vorraum besser seriell verschaltet werden ... dann sind's schon nur noch 9 ... ein zusätzlicher Kreis Wandflächenheizung im OG-Bad wäre sicherlich wertvoll.

Ich denke es sollte unbedingt konsequent möglichst viel Heizkreiswasser pro Minute durch den Verflüssiger der Wärmepumpe strömen können sobald der Verdichter läuft ... also Leistung der Heizkreisumwälzpumpe im Konstantdruckmodus so hoch, dass immer ausreichend Volumenstrom gegeben ist und die Heizkurvenparameter anpassen wenn's im Haus zu warm wird! 👍

Verfasser:
Skaeldrig
Zeit: 04.10.2018 21:10:34
0
2688897
@Kevin89

Ja, den letzten Durchgang den ich beobachtet habe, der war gut. So könnts ruhig bleiben, wär toll! Ich hoffe der Fall tritt auch ein...dann wär ich super zufrieden!

@lowenergy

Ja, ich hab wie gesagt schon diverse Foren durch. Bisher hat aber keine der Einstellungen wirklich viel gebracht. Aus welchem Grund auch immer (hab inzwischen nichts gemacht) lief der letzte Durchgang grad eben aber zufriedenstellend.

Ich habe schon von mehreren Nutzern gelesen dass die bei ihren WP ablesen können wie viel Wasser durch die Leitungen strömt. In meiner Vaillant finde ich dazu leider nirgens etwas :(

Kann ich die Gebäudekreispumpe"Heizen" ohne Bedenken auf 100% stellen? Wird dann aber vermutlich wieder dauerhaft mehr Strom ziehen oder?

Wie ich da nachträglich an den Kreisen noch was ändern soll....kA =/

Und im Bad haben wir eine elektrische "Handtuchheizung" die wir zuschalten sobald jemand duschen/baden war und jmd. ein nasses Handtuch drauf gibt, sonst läuft die eigentlich nie.

lg

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 04.10.2018 21:18:25
0
2688898
Zitat von Skaeldrig Beitrag anzeigen
Kann ich die Gebäudekreispumpe"Heizen" ohne Bedenken auf 100% stellen? Wird dann aber vermutlich wieder dauerhaft mehr Strom ziehen oder?[...]

den minimal mehr Stromverbrauch wirst du wohl in kauf nehmen müssen, ist effizienter, als wenn die Pumpe immer zu schnell abschaltet, weil sie die Wärme nicht los wird... evtl kannst ja auch wieder etwas runterregeln, ich würde versuchen auf 3K Spreizung einzustellen.

dann mal schauen, was bei voller Pumpenleistung durch die Heizkreise geht und notieren. Ich würde auch alle Kreise außer Vorraum und WC voll öffnen. WC und Vorraum vllt auf den halben durchsatz der anderen, damit sie nicht so schnell ihren Vorlauf schlucken muss. Wenn es dann zu Warm wird Heizkurve runter und oder einzelne Räume entsprechend nachregeln.
Über Thermischen Abgleich informieren.

Verfasser:
Skaeldrig
Zeit: 04.10.2018 21:36:35
0
2688910
Hab die Pumpe jetzt auf 85% gestellt. Direkt bei den Heizkreisverteilern ist nun ein deutliches rauschen zu hören. Der Vorlauf im EG fiel auf 31°C, der Rücklauf war bei 27°C.

Im OG ist der Vorlauf nun bei 33°C und der Rücklauf lag bei 26°C.

Pumpe scheint jetzt wieder bis 0°min zu laufen.

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 04.10.2018 21:39:35
0
2688912
Spreizung finde ich noch recht hoch, was sagt die Wärmepumpe bei Vor und Rücklauf kurz vor Taktende?
Im Eg ist sie wahrscheinlich niedriger, weil Vorraum und WC im Verhältniss zuviel durchfluss haben. werden wahrscheinlich auch wärmer/zuwarm?

Verfasser:
Skaeldrig
Zeit: 04.10.2018 21:46:08
0
2688915
Der Takt ist jetzt kurz vor Ende. im EG ist der VL bei 30°C, RL bei 27°C.
Im OG siehts leider nicht so gut aus. VL 33°C und RL 25°C.

Zu warm wirds eigentlich nirgens, haben konstante 22°C. Wir haben auch immer die Türen soweit überall offen. Sind ein Neubau mit rel. hoher Luftfeuchte, müssen viel Stoßlüften. Deshalb lassen wir im Moment die Türen alle offen dass die Luft ein bisschen besser durchtauschen kann.

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 04.10.2018 22:08:06
1
2688920
Ich würde mal prüfen, ob die Heizkreise im OG am HKV nicht noch zusätzlich alle gedrosselt sind, wenn die Spreizung so hoch ist.

Und das die Spreizung im EG so klein ist, wird den kurzen Kreisen in WC und Vorraum geschuldet sein.
Besonders im WC ist's ein bekanntes Drama aus zu kurzen Kreisen und zu kleinen Heizflächen, Unterversorgung und fast hydraulischer Kurzschluss.

Um die Feineinstellung des hydraulisch / thermischen Abgleichs durch das Verstellen der Volumenströme an den Heizkreisverteilern wirst du nicht herumkommen.

Dafür sollte man die Zimmertüren dann auch mal schließen und den Abgleich dann bei tieferen Außentemperaturen durchführen.

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 04.10.2018 22:08:56
0
2688921
Zitat von Skaeldrig Beitrag anzeigen
Der Takt ist jetzt kurz vor Ende. im EG ist der VL bei 30°C, RL bei 27°C.
Im OG siehts leider nicht so gut aus. VL 33°C und RL 25°C.

Zu warm wirds eigentlich nirgens, haben konstante 22°C. Wir haben auch immer die Türen soweit überall offen. Sind ein Neubau mit rel. hoher[...]

schreib nochmal die durchflussmengen aller Kreise bei der jetzigen Pumpeneinstellung.
ich denke im EG ist die Spreizung so niedrig, weil die beiden kurzen Kreise zu weit geöffnet, bzw die langen zu wenig.

Verfasser:
Skaeldrig
Zeit: 04.10.2018 22:19:52
0
2688929
Wie lange darf/soll es eigentlich dauern bis die -120°min wieder erreicht sind?
Btw: ist es nicht eher kontraproduktiv wenn die Pumpe schneller läuft und das Wasser schneller zirkuliert und schneller auskühlt?

Also das heißt ich soll alle Kreise im ganzen Haus mal komplett öffnen? Aber wozu war dann der hydr. Abgleich der Firma gut? Bin verwirrt...

Verfasser:
OttoB
Zeit: 04.10.2018 22:20:04
2
2688930
Könnte man Vorraum und WC nicht zusammen nehmen durch vorlauf WC und Rücklauf Vorraum (oder umgekehrt) mit einander zu verbinden und die dann offene Anschlüsse am Heizkreisverteiler schließen? Dann würde der Kreis jetzt auch so 66 Meter sein...

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 04.10.2018 22:22:50
1
2688932
@ OttoB

Würde gehen, sofern die Platzverhältnisse im Verteiler dies zulassen.

@ Skaeldrig

Gegen Verwirrtheit hilft viel hier lesen.
Ist bereits hier alles in zig Optimierungsthemen durchgenommen worden.

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 04.10.2018 22:29:01
0
2688935
Zitat von Skaeldrig Beitrag anzeigen
Wie lange darf/soll es eigentlich dauern bis die -120°min wieder erreicht sind?
Btw: ist es nicht eher kontraproduktiv wenn die Pumpe schneller läuft und das Wasser schneller zirkuliert und schneller auskühlt?

Also das heißt ich soll alle Kreise im ganzen Haus mal komplett öffnen? Aber wozu war dann der hydr. Abgleich der Firma gut? Bin verwirrt..[...]

wielange es dauert bis die erreicht sind hängt von Ist Vorlauf und Soll Vorlauf ab, also immer unterschiedlich, je nach Heizbedarf.
Warum sollte da Wasser dadurch schneller auskühlen --> nein
Wenn ich sehe, wieviel Durchfluss die kurzen Kreise haben, war er nicht gut, zumindest nicht für die Wärmepumpe, wenn sie ihren Vorlauf so schnell zurück bekommt.

Verfasser:
Skaeldrig
Zeit: 05.10.2018 07:05:10
0
2688977
Hallo, Heute Morgen wieder einen Takt beobachtet (hatte von 22:00 - 5:30 5 Takte). Die Taktdauer usw dürfte nun anscheinend stimmen.

Im EG VL 31°C und RL 30°C. Im OG hatte ich VL 35°C und RL 26°C.

Lösungsansatz wäre nun als erstes wie von TommesawP genannt alle Regler VOLL auf, sehe ich das richtig? Ausgenommen Vorraum/WC, die auf die Hälfte.

Lg

Verfasser:
feanorx
Zeit: 05.10.2018 07:42:30
0
2688985
ja WC reicht auch 1/4 des Durchfluss von einem OG Kreis. Die Heizkurve mal auf 0,2 testen. Wurde ein Puffer oder Überströmventil eingebaut?

Verfasser:
Skaeldrig
Zeit: 05.10.2018 07:53:39
0
2688986
@feanorx

Puffer oder ÜSV wurden soweit ich jetzt weiß nicht eingebaut. Bin aber auch kein Installateur =/. Jedoch hab ich was das Thema ÜSV angeht paar Bilder hier im Forum gesehen und konnte bei meiner WP nichts ähnliches finden. Auch konnte ich in den Unterlagen der Hausfirma nichts finden was auf einen Puffer oder ein ÜSV hindeuten würde.

Also zusammengefasst:

Ventile voll aufdrehen, die kleinen Kreise niedriger aufdrehen, HZK auf 0,2 stellen, und dann mal paar Tage testen und beobachten?

Hatten heut Morgen als der Takt lief übrigens 2,5°C AT

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 05.10.2018 08:34:00
0
2688995
Zitat von Skaeldrig Beitrag anzeigen
Hallo, Heute Morgen wieder einen Takt beobachtet (hatte von 22:00 - 5:30 5 Takte). Die Taktdauer usw dürfte nun anscheinend stimmen.

Im EG VL 31°C und RL 30°C. Im OG hatte ich VL 35°C und RL 26°C.



Ich würde das Energieintegral mal versuchsweise auf -140 oder -160 GM stellen.

Und die Spreizung im EG ist mit 1K viel zu gering.

Verfasser:
Skaeldrig
Zeit: 05.10.2018 08:46:56
0
2688999
Ja, die Spreizung war heute sehr gering. Habe heut Morgen den Energieintegral schpn auf -150°min gestellt, mal schauen was das bewirkt. Und der Spreizung werde ich nur mittels verstellen der Durchflussmenge Herr, oder?

Oder genügts evtl wenn ich die Heizkurve auf 0,2 stelle? Wär mir lieber...irgendwie hab ich Hemmungen an den Reglern rumzudrehen, nicht dass ich mir da was komplett verhau.

Aber wenns gar nicht anders geht, hilfts eh nicht..

Verfasser:
psy.35i
Zeit: 05.10.2018 09:47:18
0
2689011
Zitat von Skaeldrig Beitrag anzeigen
Im EG VL 31°C und RL 30°C. Im OG hatte ich VL 35°C und RL 26°C.

der VL muss überall gleich sein, deine analogen Thermometer sind mehr Schätzeisen als alles andere

Verfasser:
Skaeldrig
Zeit: 05.10.2018 10:27:36
0
2689023
Das Problem ist, dass ich in der LWP nirgens eine Anzeige für die Rücklauftemperatur finde. Nur für Vorlauf. Das einzige was ich gefunden habe was mit Rücklauf zu tun hat, ist die max. Rücklauftemperatur, die ich von 70°C auf 45°C gestellt habe.

Frage mich sowieso warum das so hoch eingestellt war...

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 05.10.2018 10:45:29
0
2689033
Zitat von psy.35i Beitrag anzeigen
Zitat von Skaeldrig Beitrag anzeigen
[...]

der VL muss überall gleich sein, deine analogen Thermometer sind mehr Schätzeisen als alles andere

Stimmt, die Dinger taugen nix.

Aktuelle Forenbeiträge
cacer schrieb: 0,7bar verlust in 2 tagen müsste doch eigentlich ne pfütze hinterlassen. bei meiner druckprobe von 870m pe32x3 rohr habe ich um 2bar druck abzulassen 600ml(599g) gemessen. hast du noch ein mag mit...
gutheiz schrieb: Hallo. Lese mal in deiner Installationsanleitung unter MENÜ /HEIZEN/HEIZGRUNDEINSTELLUNGEN den Text zu : Hysterese Sommerbetrieb. Dann schau dir deine eingestellten Werte an. Wenn die Anlage im Sommerbetrieb...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
 
Website-Statistik

Vaillant FlexoCOMPACT exclusive VWF 88/4 mit aroCOLLECT - Einstellungen/Optimierung
Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 05.10.2018 10:45:29
0
2689033
Zitat:
...
Zitat:
...
[...]
der VL muss überall gleich sein, deine analogen Thermometer sind mehr Schätzeisen als alles andere
Stimmt, die Dinger taugen nix.
Weiter zur
Seite 2