Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wasserführender Kamin läuft (nicht ganz so gut...)
Verfasser:
Michael_Kla
Zeit: 10.10.2018 14:57:40
0
2690888
Hallöchen liebes Forum,

wir haben bei der Sanierung eines Hauses auch die Heizungsanlange zum größten Teil neu installiert. Geblieben sind noch ein großer Gaskessel im Garten und die Buderus GB172 20, sowie ein einzelner Heizkörper im Schlafzimmer.
Der Rest des Hauses (100m2) ist jetzt mit Fußbodenheizung ausgestattet und in den beiden Bädern findet man noch Handtuchheizkörper.
Als Pufferspeicher haben wir einen Solar Kombispeicher von Wikora (link) mit 572l Puffer und 155 Liter Brauchwasser. Die Gastherme ist nur mit dem Wärmetauscher für das Brauchwasser verbunden. Die Energie für die FBH geht direkt von der Therme in den Fußboden. Solar ist wegen Geldmangel auf nächstes Jahr verschoben, aber jetzt ist schon ein wasserführender Kamin (Justus Faro Aqua mit 5kw wasserseitiger Leistung) verbaut.
Das ganze System funktioniert auch....Die Pumpe in der Rücklaufanhebung springt nach 20 bis 30 minuten heizen an (auf 60 Grad gestellt) und läuft auch noch mit Glut im Ofen relativ lange nach.
Ein Thermostat am Speicher sorgt dafür, dass das Wasser ab einer Temperatur von 40 Grad in die FBH "entlassen wird".
Trotzdem glaube ich, dass irgendwas am Anschlussschema nicht passt, denn die Temperatur im Speicher steigt auch nach stundenlangen heizen kaum mehr als auf 45-50 Grad an. (Natürlich bei geschlossenem Thermostat bei der FBH)

Nun meine Frage: wo würdet Ihr am o.g. Pufferspeicher den VL/RL der Heizung und den VL/RL des Kamins anschließen?
Einen selbsgemalten Hydraulikplan des jetztigen Systems besitze ich auch, den poste ich aber erst nach den ersten Stimmen hier im Forum....

Besten Dank
Michael

Verfasser:
Buddy5
Zeit: 10.10.2018 20:46:35
1
2691023
Dann ist dies der erste Beitrag. Jetzt bitte den Hydraulikplan, alles andere wird Rätsel raten.

Verfasser:
Michael_Kla
Zeit: 11.10.2018 12:32:47
0
2691218
Alles klar. Hier der Hydraulikplan in vereinfachter Form ohne Pumpen. Bitte nicht steinigen. Bin weder technischer Zeichner, noch Heizungsbauer.

Plan

Verfasser:
kd-gast
Zeit: 11.10.2018 13:26:16
0
2691245
wenn dem so ist ,produziert dein Ofen
nur "Mischwasser"
der VL des Kamin Ofen gehört ziemlich oben angeschlossen am puffer.
und dann musst du Mal 10 Stunden den Ofen mit
Volllast betreiben,dann kommt der Puffer schon auf Touren .

unabhängig vom jetzigen Anschluss....
wobei es für solar grosser Mist ist,wie es jetzt angeschlossen ist.

Gruß kd-gast

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 11.10.2018 14:16:12
1
2691259
Typischer Fehler....

Heißes Feuer wird überschätzt... 5kw sind 5 kw...

Wenn du in deinen 100m2 zwei Heizlüfter aufstellt ist dann nach 5 Stunden alles pudelwarm?

Der Ofen/Fbh muss aber noch den Estrich erwärmen... Mit 5kw...

Und die 5kw hast du bei gut laufendem Ofen... Nix mit "Glut" und mal ein "Holz auflegen"

Verfasser:
Michael_Kla
Zeit: 11.10.2018 15:01:00
0
2691275
@KD-Gast
ich bin auch der Meinung das man den Heizungsrücklauf ( 2 v.o.) mit dem Kaminvorlauf (4 v.o.) am Puffer tauschen sollte.
Wieso ist es Mist für Solar, wenn alles so ist wie es ist?

@Peter_Kle
Das war uns von Anfang an bewusst, dass wir den Kamin nur zum "zuheizen" benutzen. Aber wärmer als 45 Grad sollten die 500 Liter Pufferwasser schon werden, wenn der Kamin die ganze Zeit "ballert", oder?

Verfasser:
Buddy5
Zeit: 11.10.2018 21:11:54
0
2691385
Erst einmal müsst Ihr wissen wozu der Puffer installiert wird. Nicht um Ihn auf zuheizen. Er soll lediglich die überschüssige Energie aus dem Ofen aufnehmen wenn das Gebäude nichts mehr abnimmt. Wenn euer Installateur stolz auf sein Bauwerk ist wird er euch sicherlich erklären können warum er diese Hydraulik gewählt hat. Wenn er euch ein Gerät von Buderus an die Wand schraubt, warum lässt er sich nicht die Planungsunterlage vom Hersteller geben und baut die Anlage danach auf, die Regelungstechnik bekommt er dort auch. Wenn die Anlage wirklich wie auf dem Bild aufgebaut ist kann man nur einen Tip geben, den netten Herrn antanzen lassen und nachbessern. Wenn es der freundliche Nachbar war, der mal einen kannte der neben einem gewohnt hat der so was schon mal gebaut hat habt Ihr teures Lehrgeld bezahlt.

Verfasser:
kd-gast
Zeit: 11.10.2018 21:29:53
1
2691391
@michael_kla
Solar möchte kaltes wasser....
so wird das nichts....also der Wirkungsgrad des Solarsystems wird so unnötig gestört...
der Vorlauf des Kaminofens gehört ganz oben an den puffer
der RL des Kaminofens ganz unten...

es gibt noch gewiss tausend andere Varianten,wie man etwas verbessern/verändern kann
kommt immer auf die konkreten wünsche in Bezug auf die Nutzung der verschiedenen Energie formen an.
Gruß kd-gast

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 12.10.2018 08:48:38
1
2691487
Zitat von Michael_Kla Beitrag anzeigen
@

Somit muss ich jetzt sagen doof also muss ich eine gute Alternative meinen HB Vorschlagen. Danke Euch Alex
.]


Genau das mein ich.... Was soll da "Ballern"

Ihr habt 5 kw Wasserleistung bei Ofenvolllast
Bei Halblast werdet ihr 1 bis 2 kw Wasserleistung haben(und trotzdem 3 bis 4 kw Luftleistung)

Wie gesagt viele unterschätzen das vollkommen und meinen der Ofen ist ja heiß und Heiß = heiß

Wenn der Ofen mit 5kw Wasser zum Puffer schickt und der Puffer nicht wärmer wird werden am Puffer mehr als 5 Kw abgenommen...

Dabei ist es egal ob 70, 80 oder 90 Grad ankommen... Heiß = heiß aber fehlt die Leistung wird es nicht warm.

Stell dir eine Kerze im Zelt auf. Die Flamme ist heiß und man kann sich verbrennen aber trotzdem wird das Zelt nicht warm....

Verfasser:
HABI-VWS81/3
Zeit: 12.10.2018 17:12:45
0
2691634
Hi Michael,

ich gehe davon aus, dass es hier ein paar Baustellen gibt in Deiner Heizung. Deshalb erstmal der Kaminofen:

Wieviel, welches, wie trockenes Holz in welchem Zeitraum ... ich nehme an ein Wärmemengenzähler ist nicht verbaut?

Wann wird zu welchem Abbrandzeitpunkt nachgelegt?

Wie sind die Luftverhältnisse am Kamin und im Schornstein?

Wann wurde der Wärmetauscher das letzte mal gereinigt?

Wie sieht der Ofen von innen aus?

Wer hat die 60°C am Rücklauf eingestellt?

.......

Weiter Fragen folgen ... nach Antwort - keine Angst dein Telefonkabel brauchst du nicht nachzumessen. Leider sind die möglichen Störgrößen so breit gestreut ...

PS: Habe auch ein Fahrrad welches bis zu 50km/h fahren können soll - irgendwas muss kaput sein *g*

Verfasser:
Michael_Kla
Zeit: 16.10.2018 17:32:38
0
2692743
Hallo,

ich versuche mal zu antworten:

Wieviel, welches, wie trockenes Holz in welchem Zeitraum ... ich nehme an ein Wärmemengenzähler ist nicht verbaut?
Richtig. Wärmemengenzähler ist nicht verbaut. Zur Zeit kommen Buche und Eiche zirka 6- 10 Jahre abgelagert in den Ofen. Wieviel kann ich nicht sagen, aber 2 30cm Scheite brennen je nach Luftzufuhr zwischen 30 und 60 Minuten.

Wann wird zu welchem Abbrandzeitpunkt nachgelegt?
Unterschiedlich. Wenn ich mal eine Stunde weg muss, dann werden einfach 2 Scheite raufgeworfen. Ansonsten meist bei Glut.

Wie sind die Luftverhältnisse am Kamin und im Schornstein?
Der Schornstein ist nagelneu und der Kamin auch. Bei <15 Grad Außentemperatur hat er ordentlich Zug. Bei mehr als 15 Grad habe ich ihn noch nicht befeuert.

Wann wurde der Wärmetauscher das letzte mal gereinigt?
Noch nie.

Wie sieht der Ofen von innen aus?
Alles gut. Einmal die Woche muss die Scheibe gereinigt werden, ansonsten wenig Rußbildung.

Wer hat die 60°C am Rücklauf eingestellt?
So ist die Voreinstellung. Habe aber auch schon verschiedene Experimente mit 65-80 Grad bei modifizierter Pumpenleistung gemacht. TAS ist noch nie gekommen.

Gruß Micha

Verfasser:
Shakedelic
Zeit: 17.10.2018 08:33:41
0
2692897
Hallo

Wie einige meiner Vorredner schon gesagt haben, die Hydraulische anbindung ist murks.

Ich hab selbst einen mit 7KW Wasserseitiger Leistung mit 1000L Puffer.

VL kommt von ganz unten und eingespeist wird ganz oben, RLA ist auf 65°C
Damit Produztiere ich zwischen 68°C und 75°C Wasser was ich in den Puffer schiebe.

Um den Puffer wirklich laden zu können muss da aber Ordentlich Holz durch den Ofen, alle Stunde mal 2 Stücke drauf legen, da kommt nicht wirklich viel im Puffer an.

Die 5KW bei dir werden auch nur erreicht wenn dein Kamin in Vollast ist, Sprich du solltest im Brennraum quasi nur Flammen sehen, bedeutet Regelmäsig nachlegen.
Wiege in deinem Fall mal 3,5 KG Holz ab, dann siehst du was Theoretisch pro Stunde durch den Ofen muss.

Problem an den Wasserführenden Öfen ist das sobald du unter die Maximalleistung von 8,5kw kommst geht das zum größten Teil an der Wasserleistung "verloren"

Gruß Micha

Verfasser:
HABI-VWS81/3
Zeit: 17.10.2018 15:14:46
0
2693031
Hallo Michael Kla,

danke für deine Antworten.

Um das Abbrandverhalten deines Kamins in den Grif zu bekommen, solltest Du als erstes einmal den Wärmetauscher von Ruß befreien ... nimm dir dafür ruhig mal drei Stunden Zeit; und ja, es wird mehr Schmutz machen als man denkt; und ja, auch wenn man sich mit rußigen Fingern nicht sie Nase kratzen möchte, sieht man danach aus wie der Kohlenmunk.

Die 60°C Rücklauf finde ich recht wenig, bei meinem Kamin fahre ich 72°C, auch wenn kein Glanzruß auf den Wärmetauscherflächen ist, würde ich es erstmal hochstellen (nach unten dann experimentieren wenn alles super läuft). Hintergrund dafür ist, dass die Wärmetauscherflächen den Abbrand kühlen (eben Kamin-mit-Wassertaschen-Problematik).

Nachlegen solltest Du wenn möglich bevor die Flamen weg sind. Die flamende Verbrennung erzeugt die Hauptenergie.

Du solltest die Scheitgröße überprüfen, kleiner ist immer besser weil mehr Fläche (bei mir brennt Eiche garnicht, Buche mische ich mit leichterem Holz). Dann wäre es wichtig zu wissen wieviel Holz in welchem Zeitraum durchs Loch passten (bitte max.-Werte des herstellers nie überschreiten, könnte sowas wie 2,5 kg pro Stunde oder 4 kg pro Abbrand sein) ... heißt also aufs Pfund genau einen Brennholzvorrat von um die 10-20 kg bereit legen.

Selbst habe ich einen Wärmemengenzähler verbaut. Die Werte vor der Registerreinigung liegen im Ernstfall bei 40% Ausbeute, danach bei 65%.

Falls Du die Möglichkeit hast mit einem geeigneten Termometer das Ofenrohr 5cm über dem Ausgang zu messen mach das mal vor dem Reinigen. Hier habe ich bei mir Werte von 190°C vor der Reinigung und 120°C nach der Reinigung gemessen.

Sobald Du hier erste Erfolge verzeichnen, kannst und deinen Ofen auch mal von innen besser kennengelernt hast, poste doch mal bitte ein Foto von der hydraulischen Anbindung.

PS: in welcher Ecke von Deutschland heizt du den?

Aktuelle Forenbeiträge
Turbotobi76 schrieb: Hi der Aufpreis für KfW 55 ist nicht gerechtfertigt. Die Firmen bauen halt gerne ihre Standarthäuser alles andere wird...
feanorx schrieb: normales leitungswasser reicht Vormischen ist nicht notwendig, einfach jedes Rohr einzeln 1h gut spülen damit schonmal soviel...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik