Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Tecalor THZ-304: Sommerzeit, aber komische Werte?!?
Verfasser:
bvlgari
Zeit: 14.10.2018 11:44:42
0
2692024
Hallo,

wollte bei den Profis nachfragen, ob die Werte für meine THZ-304 ECO für Sommerzeit richtig eingestellt sind. Ja, ich weiss, Sommer ist in ein paar Tagen um :) aber irgendwie finde ich die Werte etwas komisch. Nicht dass der Techniker irgendwas falsch eingestellt hat :(

Vorab: im Haus ist es nicht zu warm. Ich habe die Regler in allen Zimmern auf 0 eingestellt.

Hier die aktuellen Info-Werte für HK1. Heizkreis 2 sieht genauso:

Sommerbetrieb: 10°C
Sommerzeit Automatisch: JA

Außen-Temperatur: 21
IST Wert HK1: 45,6
SOLL Wert: 31,2
Vorlauf-Temperatur: 41
Rücklauf-Temperatur: 47


Und hier die eingestellten Werte:

RAUMTEMPERATUREN HK1
………„RT-TAGHK1 ………„= 20
RT-NACHT = 17
HK1 ………„RT-BEREITSCHAFT HK1 ………„= 10
HEIZKREISSOLL HAND HK1 = 35………„
RAUMTEMPERATUR HK1 = 25

HEIZKURVE:
SOLLWERT MAX HK2 ………„= 55
SOLLWERT MIN HK2 = 25

Eigentlich habe ich nicht mit solchen hohen Werten im Sommerbetrieb mit eingestellten 10°C gerechnet, oder? Ich hätte jetzt gedacht, beim AUTOMATIK-Betrieb und (noch) Sommerzeit müssten die HK-Temperaturen niedriger sein.

Wie sieht ihr das?

Beste Grüße

Verfasser:
gutheiz
Zeit: 14.10.2018 15:03:23
0
2692082
Hallo.

Lese mal in deiner Installationsanleitung unter MENÜ /HEIZEN/HEIZGRUNDEINSTELLUNGEN den Text zu : Hysterese Sommerbetrieb.
Dann schau dir deine eingestellten Werte an.
Wenn die Anlage im Sommerbetrieb ist,das heißt sie heizt nicht,dann können schon irgendwelche komischen Werte im Display stehen.
Es kommt immer darauf an was du dir unter FAVORITEN im Display anzeigen lässt.
Wenn du deine Raumthermostate alle auf 0 stehen hast,dann ist das auch keine gute Idee,denn wenn die Anlage wieder anfängt zu Heizen und der Volumenstrom abgewürgt wird,dann kannst du noch ganz andere Probleme bekommen.
Fazit : Viel Betriebsanleitung lesen und die Anlage verstehen lernen !

Das war das Wort zum Sonntag.
Ps : Ich bin kein Prediger !

Verfasser:
bvlgari
Zeit: 14.10.2018 18:29:57
0
2692125
Hallo,

danke für dein konstruktives Kommentar. Habe ich mit großem Interesse gelesen.
Als erstes nehme ich mit, die Raumthermostate sollen nicht auf 0 sein - nie. Habe einige davon erstmal auf 3 gesetzt.

Als zweites habe ich den Wert für Sommer-Hysterese rausgefunden. 4.0K. Das heißt, bei Außentemperatur > 14 Grad ist die Heizung deaktiviert. Fällt die Temperatur unter 6 Grad schaltet sich die Heizung wieder an - trotz Sommerbetrieb, richtig?

Gruß

Verfasser:
gutheiz
Zeit: 14.10.2018 19:45:15
0
2692144
Hallo

Wenn dein Wert für Sommerbetrieb auf 10° eingestellt ist dann ja.Ist dein Haus so toll Isoliert das du erst ab 6° heizen mußt ? Na ja......
Ich habe Sommerbetrieb auf 15° Hyst 1,aber das kann jeder selber entscheiden.

MFG.

Verfasser:
bvlgari
Zeit: 14.10.2018 21:11:36
0
2692170
Hallo gutheiz,

das ist unser zweiter Herbst/Winter im neuen Haus. Bis jetzt kann ich mich nicht beklagen was Heizleistung im Sommerbetrieb angeht.

Aber Dortmund ist ja auch ein warmes Städtchen in September-/Oktober-Monaten :)

LG

Verfasser:
BigNose82
Zeit: 15.10.2018 06:47:24
2
2692220
Worüber wunderst du dich denn genau? Dass der IST-Wert des HK1 und entsprechend VL/RL auch so hoch sind?

Das ist das häufigste Missverständnis bei der Anlage: Es gibt nur einen Heizwasserkreislauf, der durch ein Umschaltventil innerhalb der sog. Multifunktions(bau)gruppe MFG entweder auf den WW-Speicher geschaltet wird, oder eben "ins Haus". Weiter gibt es nur zwei maßgebliche Temperaturfühler, die am gemeinsamen Vor- und Rücklauf hängen. Während der Speicherladung für WW zeigt dann der HK1-Ist (sowie VL/RL) die Temperaturen des WW-Ladekreises.

Noch "schlimmer" wird es, wenn die Anlage ruht. Dann verteilen sich die Temperaturen intern irgendwie, klingen ab, laufen entgegengesetzt, was auch immer. Letztens hat noch jemand hier gefragt, wie der RL wärmer als der VL sein kann.

Die Heizkreispumpe läuft nicht, wie bei anderen WP, dauerhaft durch. Sie führt im Ruhemodus der Anlage Schnüffelzyklen von jeweils 5 Minuten Dauer aus, um den Heizbedarf des Hauses abzuschnüffeln.

Wenn du also Werte vom Display abliest, ist das wichtigste, dass die HKP läuft (Symbol da?) und du weißt, in welchem Betriebszustand die Anlage gerade ist -> Speicherladung oder Heizbetrieb.

Ansonsten fällt mir direkt auf, dass die Einstellungen dem uneingestellten Werkszustand entsprechen. HK1-Soll31,2 °C bei 21 °C AT und 20 °C RT-Soll? FAIL :-)

Außerdem ist der Wert HK1-Ist eine reine Rechengröße. In deinen Einstellungen werden noch die werksmäßigen 30 % Vorlaufanteil für den HK1-Ist stecken. Das aber nur am Rande.

Wenn du die Kiste wirklich ans Optimum treiben willst, befolge den Rat von Gutheiz und verstehe die Anlage (Bei Fragen wieder hier melden), das optimierte Heizen per WP und die Schritte, die einen dort hin bringen. Das allegemeine Vorgehen zur Optimierung einer WP mit angeschlossener FBH, sowie deren Abgleich ist hier tausendfach beschrieben.

Alles entdrosseln - HKP Pumpleistung auf optimale Spreizung anpassen - Beginnen die Heizkurve zurecht zu biegen - Beginnen die Wärme zu verteilen - ggf. Pumpleistung nachstellen - Wärme weiter verteilen - Heizkurve - Wärme verteilen - ...

Verfasser:
gutheiz
Zeit: 15.10.2018 09:06:04
0
2692241
Hallo BigNose.

Ich sehe,bei dir ist noch Bekehrungswille vorhanden,prima !
Meiner ist mir zum größten Teil abhandengekommen als eine nette Hausfrau mal zu mir sagte : Wissen sie was ich von einer Heizung will,ich will einmal im Jahr in den Keller gehen und von SOMMER auf WINTERBETRIEB schalten !
Ab da war ich ziemlich bekehrt.
Der grüne Daumen kommt von mir !

MFG.

Verfasser:
BigNose82
Zeit: 15.10.2018 09:26:09
0
2692245
:-)

Ja...noch ist er da...

Hat sich allerdings von einer gewissen "du musst, du musst, sonst geht die Welt unter" Haltung in "Wenn du wirklich willst, dann beschäftige dich damit und zu Fragen gibts Erklärungen" Haltung gewandelt ;-)
Wer sich schon an ein Forum wendet, ist ja in Analogie zu der "der Strom kommt aus der Steckdose" Philosophie über die "die Wärme kommt aus dem Fußboden" Philosophie hinweg. Daher ist ja noch nicht alles verloren...

Letztens standen wir in einem Neubaugebiet auf der Straße und haben uns mit Anwohnern unterhalten. In den ca. eineinhalb Stunden ist die Außeneinheit des Hauses gegenüber mindestens 4 Mal angelaufen - Bei etwa 13 °C AT. Ich war kurz davor dort zu klingeln...

Verfasser:
Basti16
Zeit: 15.10.2018 09:30:12
0
2692247
Hallo BigNose82,

mal ein - zwei Fragen von mir :-).

Ist gluckern bei der THZ während der Speicherladung normal? Ist mir bei meiner jetzt aufgefallen.

Welchen negativen Effekt hat eine geringere Spreizung (VL - RL) außer dem höheren Verbrauch der HKP?

Danke.

Verfasser:
gutheiz
Zeit: 15.10.2018 09:40:58
0
2692248
@Big Nose

Sowas haben früher die Missionare gemacht,aber ist ja auch blöd von mir,die hatten ja noch gar keine Klingel!
Ich glaub ich hör jetzt lieber mit dem rumblödeln auf.nicht das es noch in einen falschen Hals gerät.

MFG

Verfasser:
BigNose82
Zeit: 15.10.2018 10:03:00
1
2692249
@Gutheiz
passt scho ;-)
@Basti
Gluckern von wo? Kältekreis, Speicher oder Heizkreis?
Bei der Pumpleistung ist halt irgendwo der break even aus der eingesparten Leistung durch weniger Hub zum Vorlauf und der Mehrleistung für die HKP. Der steigt weiter wenn z.B. eine HE-Pumpe drin ist. Der Nennvolumenstrom für z.B. die 304er und 404er Modelle ist mit 900 l/h bei A7/W35 und 5 K angegeben.

Ich fahre meine mit etwa 5 K bei A0/W30,5. Bei sinkender AT und gleicher Pumpenleistung wird die Spreizung kleiner und der Hub auf knapp über 30 °C bleibt unverändert.
Was ich allerdings noch nicht 100 %ig durchblickt habe, ist, wie stark sich der Gleit des KM auf die ganze Nummer auswirkt. Meine 304 Trend hat R407C mit einem Gleit von 7 K. Bei nur 4 K Spreizung wird nicht jede Phase des Gemisches verflüssigt. Das passiert dann im Unterkühler, der wiederum als Vorheizung für die Frischluft wirkt, also ist die Leistung ja nicht pfutsch.
Vielleicht kann das nochmal jemand beleuchten?

Verfasser:
gutheiz
Zeit: 15.10.2018 10:35:43
1
2692255
@Basti
Neber dem Speicher auf der rechten Seite sitzt ein Entlüftungsventil.Nach dem entlüften wieder zudrehen nicht vergessen.
@BigNose
Auf das " Eis des Gleits " möchte ich mich lieber nicht begeben.Habe mal einen alten Meister der Kältetechnik darauf angesprochen-Mann hat der die Augen verdreht !
Mal sehen ob hier Kältetechniker mitlesen.

Verfasser:
Basti16
Zeit: 15.10.2018 13:31:58
0
2692295
Zitat von BigNose82 Beitrag anzeigen
@Gutheiz
passt scho ;-)
@Basti
Gluckern von wo? Kältekreis, Speicher oder Heizkreis?
Bei der Pumpleistung ist halt irgendwo der break even aus der eingesparten Leistung durch weniger Hub zum Vorlauf und der Mehrleistung für die HKP. [...]


Das Gluckern ist im "kleinen" Heizkreis beim Speicher laden zu hören. Entlüftet habe ich bereits am Ventil über der Speicherladepumpe (hat kurz gut "gezischt") es hat jedoch weiter gegluckert beim laden. Hab jetzt noch was von einem Entlüfterventil am MFG gelesen, da kommt man aber scheinbar nur von hinten ran und es sitzt je tiefer als das über der Pumpe.

Danke für die Erläuterung mit der Spreizung. Ich hatte die Spreizung exakt so eingestellt wie in der Anleitung angegeben (Energieeffiziente Wilo Pumpe stand auf Stufe 5,5 von 7). Durch Verschmutzung im Filter (hab immer mal Krümel drin) war dann der Durchfluss gedrosselt und die Spreizung ging um 3K über den "optimalen" Wert. Darum lasse ich die Pumpe seither auf 7 laufen. Spreizung werde ich bei Beginn der Heizperiode mal messen und posten.

Habt ihr noch eine Idee wieso der Verdichter einfach aus ging ohne das ein Fehler kam? Hab das hier mal mit beschrieben:

THZ Fehler 15

Danke.

Verfasser:
gutheiz
Zeit: 15.10.2018 14:16:39
1
2692303
An das Entlüftungsventil vom MAG kommst du gut von vorne dran,ist klein -rot und hässlich(Vorsicht ist witzig gemeint).
Ist aber glaube ich in der BA zu sehen,danach wieder zudrehen.

Verfasser:
BigNose82
Zeit: 16.10.2018 07:36:27
1
2692527
Hab zum Thema Spreizung Anfang des Jahres mal einen Versuch gemacht. Jemand meinte, dass es schon 8-12 K sein müssten, da ja sonst "die Wärme gar keine Gelegenheit bekommt in den Raum zu wandern". Von der Heizmittelübertemperatur als maßgebliche Größe für die Leistungsabgabe an die Luft hatte er offenbar noch nichts gehört... Dass jedes Kelvin mehr Hub Einbußen beim COP produziert auch nicht.

Naja habe also mitten im laufenden Takt die Pumpleistung auf min gestellt und damit die Spreizung um 4 K erhöht (s. Bild). Wenn man den sehr zappeligen Verlauf der thermischen Leistung mittelt, sieht man schon eine Tendenz nach unten...

Spreizung

Verfasser:
gutheiz
Zeit: 16.10.2018 08:36:22
0
2692549
Ja man sieht,nicht umsonst testet die BAFA die WP bei 0° AT und 5° Spreizung.
Schöne Visualisierung

Verfasser:
bvlgari
Zeit: 16.10.2018 19:38:33
0
2692786
Hallo Bignose82,

danke auch dir für deinen tollen Beitrag ;)

Du: Ansonsten fällt mir direkt auf, dass die Einstellungen dem uneingestellten Werkszustand entsprechen. HK1-Soll31,2 °C bei 21 °C AT und 20 °C RT-Soll? FAIL :-)

Ich: Wieso FAIL :( Ja, ich habe was angepasst. Ich habe Werte für Hysterese letztes Jahr geändert. Siehe https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/203988/THZ-304-Parameter-Heizung

Du:
Das allegemeine Vorgehen zur Optimierung einer WP mit angeschlossener FBH, sowie deren Abgleich ist hier tausendfach beschrieben.

Ich: Ich werde mein Bestes geben :) Ich gucke das ich ein paar gute Threads finde wo das beschrieben ist.

Und danke nochmals
LG

Verfasser:
BigNose82
Zeit: 16.10.2018 20:51:49
0
2692816
Ahhhh, jetzt hats Klick gemacht :-)
In dem anderen Thread steht das fail ja schwarz auf weiß!

Steigung 0,4 und FP 3 K. Damit müsste die Hütte glühen. Aber die ERR gekoppelt mit vermutlich totgedrosselter Hydraulik richtet es.

Verfasser:
Basti16
Zeit: 17.10.2018 16:52:08
0
2693050
Zitat von gutheiz Beitrag anzeigen
An das Entlüftungsventil vom MAG kommst du gut von vorne dran,ist klein -rot und hässlich(Vorsicht ist witzig gemeint).
Ist aber glaube ich in der BA zu sehen,danach wieder zudrehen.


Kann es sein das nur die X04er Reihe das hat? Hab gestern meine 303 noch einmal geöffnet und nix dergleichen in ihren Eingeweiden gefunden.

Ich habe die Luft mithilfe des Entlüfter Ventils im Ladestrang, verstellen der WW-Pumpe auf 7 und manuellem einschalten der HKP aus dem Ladestrang bekommen. Wird sich jetzt im DG Verteiler sammeln und da lasse ich die dann raus. Vermutlich war das das Problem warum der Verdichter ausgestiegen ist. Fehler setzt der Hochdruckwächter ja erst wenn er 5X ausgelöst hat. So habe ich es zumindest in der BA raus gelesen.

LG.

Verfasser:
gutheiz
Zeit: 17.10.2018 20:11:59
0
2693100
DIE 303 HAT KEIN MAG DANN AUCH KEIN VENTIL.

Verfasser:
BigNose82
Zeit: 17.10.2018 20:13:10
0
2693101
Die 304 und 404 auch nicht!

Verfasser:
gutheiz
Zeit: 17.10.2018 20:20:09
0
2693105
Mensch was schreib ich wieder für einen Blödsinn.Wollte schreiben die 303 hat kein MFG und daher auch kein Entlüftungsventil.
Ich werde alt aber das stimmt auch nicht,ich bin schon alt

Verfasser:
BigNose82
Zeit: 17.10.2018 20:21:24
0
2693106
jaaaaa, das Alter....

Verfasser:
Basti16
Zeit: 19.10.2018 08:58:58
0
2693560
Dann bin ich ja beruhigt die MFG macht ja scheinbar öfter Probleme als die Rückschlagklappen und ist auch deutlich Kostenintensiver bei einem Defekt.

Gestern war wieder Luft im Ladestrang WW-Speicher (wildes geglucker). Ich hab den Automatikentlüfter jetzt mal offen gelassen (eigentlich traue ich den Teilen nicht). Im DG will ich jetzt noch einen zusätzlichen einbauen.

Ich habe im DG einen 4er HKV an den 4 Kreise angeschlossen sind. Meine Idee ist jetzt den Entlüfter mit einer 1/2 zu 3/4 Zoll Messing Reduziermuffe an den Füllanschluss (schwarzer Kunststoff) des HKV zu schrauben (den kann ich senkrecht nach oben drehen). Das Ventil innerhalb des Füllanschlusses wird von der Seite geöffnet.
Kann ich das so für eine gewisse Zeit montiert und offen lassen?

Hier mal die Situation bildlich (die Messing Muffe fehlt noch):
(Bild ist um 90° nach links gekippt. Der Füllanschluss steht senkrecht nach oben)


Verfasser:
bvlgari
Zeit: 22.10.2018 07:26:56
0
2694438
Hallo,

Habe noch ein Frage, sorry :-)

Lohnt es sich den Heiz/WW-Programm so zu konfigurieren, dass dieses nur früh morgens und abends ab dem späten Nachmittag aktiv ist?

Wir stehen um 6 Uhr auf, duschen, bla bla, ab 8 bis 16 Uhr ist keiner zu Hause. Lohnt sich also für die 8h das zu ändern, oder sind das keine nennenswerte Einsparungen der Energie?

LG

Aktuelle Forenbeiträge
reglerprofi schrieb: Der Preisunterschied zwischen Cat5e und Cat6/Cat7 beträgt nur ca. 0,25€ pro Meter. Der Arbeitsaufwand ist identisch und da stellt sich die Frage nach 100Mbit oder 1000Mbit nicht mehr! Viele Grüße Jürgen...
donnermeister schrieb: Ja, bei Heizkurve und Heizzeiten muss man probieren. Bei den Heizzeite muss du auch bedenken, daß 9 bis 19 Uhr nur 10 Stunden sind. Abzüglich ca. eine Stunde WW bleiben nur noch 9 Stunden heizen übrig....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
GET Nord 2018
Halle: B6 · Stand: B6.242
 
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik

Tecalor THZ-304: Sommerzeit, aber komische Werte?!?
Verfasser:
bvlgari
Zeit: 22.10.2018 07:26:56
0
2694438
Hallo,

Habe noch ein Frage, sorry :-)

Lohnt es sich den Heiz/WW-Programm so zu konfigurieren, dass dieses nur früh morgens und abends ab dem späten Nachmittag aktiv ist?

Wir stehen um 6 Uhr auf, duschen, bla bla, ab 8 bis 16 Uhr ist keiner zu Hause. Lohnt sich also für die 8h das zu ändern, oder sind das keine nennenswerte Einsparungen der Energie?

LG
Weiter zur
Seite 2