Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Zählerplätze mit PV - Wärmepumpe - Batterie über Kostal Plenticore - BYD
Verfasser:
pinova
Zeit: 16.10.2018 09:32:27
0
2692563
Hallo Gemeinde,

ich werde demnächst meine PV-Module mit einen Kostal Wechselrichter und einer BYD Batterie bei mir aufstellen.

Gleichzeitig bin ich gerade über der Planung für meinen Verteilerschrank und den Zählerplätzen.
Hierbei stellt sich mir die Frage wie viele Zählerplätze unbedingt nötig sind.

Gerne würde ich die PV-Speicheranlage möglichst optimal meinem Eigenverbrauch zuführen. Zudem würde ich selbst produzierten Strom direkt oder über die Batterie auch für den Verbrauch meiner Sole-Wärmepumpe nutzen.
Wenn möglich und sinnvoll sollte die Wärmepumpe auch über einen Tag- Nachttarifzähler laufen.
PV-Strom der nicht benötigt wird, sollte dann über einen weiteren zweigleisigen Zähler oder gleich über den T/N-Zähler in das öffentliche Netz eingespeist werden.

Jetzt stellt sich mir die Frage ob es möglich ist meine Solewäremepumpe über den Wechselrichter von Kostal so zu steueren dass ich falls Eigenstrom verfügbar diesen in der WP nutzen kann und falls nicht, die WP ihren Strom über den Tag-Nachttarif-Zähler bezieht ?
(derzeit gibt es T/N-Tarife die für beide Zeiten gleich (Mischkalkulation) bei knapp unter 0,20cent liegen das ist ca. 0,05 - 0,06cent günstiger als Normalstrom)

Wir gehen derzeit davon aus dass wir ca. 7000kWh jährlich Strom brauchen werden.

Das heißt, ist es möglich PV-Anlage und Wärmepumpe intelligent über den Plenticor-Wechselrichter mit zwei Zählern ( 1 x Tag-Nachstrom / einmal zweigeleisiger Zähler für Normalstrom und Einspeisung) zu nutzen ?

Ich gehe davon aus dass wir mindesteens 2 Zähler brauchen. Oder welche Konstellation würdet Ihr mir raten. Ich will möglichst wenig Platz im Zählerschrank (wenig Zählergrundgebühren) verbrauchen, da wir auch u. A. noch einen KNX-Bus installieren und deshalb sparsam mit dem Platz umgehen müssen.

Ihr würdet mir sehr helfen, danke.
pinova

Verfasser:
Kyle
Zeit: 16.10.2018 11:12:24
0
2692612
Wenn du die WP über WP-Strom laufen lassen möchtest, dann brauchst du mindestens 3 Zähler und diese müssen speziell verschaltet werden (lass dir von deinem Versorger einen Schaltplan geben).

Der WP-Zähler wird dann quasi hinter den Hauptzähler (welcher ein 2-Wegezähler ist) gehängt und der Verbrauch wird über die Differenz zum Hauptzähler berechnet.
Zusätzlich brauchst du noch einen Zähler, der die erzeugte PV-Menge erfasst.


Cu KyleFL

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 16.10.2018 11:26:55
0
2692621
Zitat von Kyle Beitrag anzeigen
Wenn du die WP über WP-Strom laufen lassen möchtest, dann brauchst du mindestens 3 Zähler und diese müssen speziell verschaltet werden (lass dir von deinem Versorger einen Schaltplan geben).

Der WP-Zähler wird dann quasi hinter den Hauptzähler (welcher ein 2-Wegezähler ist) gehängt und[...]


Auf diesen schaltplan bin ich echt gespannt .

WP TARIF und pv Nutzung für Wp verträgt sich nicht .

Wie viel Strom wird denn nur für das heizen erwartet ?
Wie hoch ist der Grundpreis für den Wp TARIF?

Verfasser:
mdonau
Zeit: 16.10.2018 11:30:32
0
2692622
Das ist mit einer Kaskade durchaus möglich, aber mancher VNB stellt sich bei
diesem Messkonzept quer und finanziell (Grundgebühr) sollte das auch wohlüberlegt sein, ebenso wie der Speicher.

Verfasser:
Mike_Do
Zeit: 16.10.2018 11:34:29
3
2692626
5ct preisvorteil und angenommene zählermiete von 100€ im jahr beim WP-Tarif.
d.H. erst bei mehr als 2000 kWh/jahr netzbezug für die WP rechnet sich das, ohne den zusätzlichen installationsaufwand der zähler.

wenn die PV groß genug ist liefert sie einen großen anteil des WP-Bedarfs "gratis".
somit sinkt der netzanteil weiter.

sag mal was zu heizbedarf, wärmepumpe und pv-größe.

wenn es ein einfamilienhaus-neubau ist wage ich fast zu behaupten dass es das günstigste ist einfach nur einen 2-wegezähler ohne getrennten tarif für die WP zu wählen

PS: ich hab 2014er neubau, 6kW WP, 3,54kWp PV mit akku,
WP braucht im jahr ca. 2500 kWh Haushalt gut 3500, 50% davon deckt die PV

Verfasser:
gnika7
Zeit: 16.10.2018 11:44:41
3
2692630
@pinova
Bei einem vernünftig gedämmten Neubau, effizienter FBH und WP brauchst du aus meiner Sicht genau einen Zählerplatz für einen Zweirichtungszähler.

Grüße Nika

Verfasser:
Kyle
Zeit: 16.10.2018 13:18:23
0
2692674
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Zitat von Kyle Beitrag anzeigen
[...]


Auf diesen schaltplan bin ich echt gespannt .

WP TARIF und pv Nutzung für Wp verträgt sich nicht .

Wie viel Strom wird denn nur für das heizen erwartet ?
Wie hoch ist der Grundpreis für den Wp TARIF?



Diesen Schaltplan habe ich zuhause irgendwo in meinem E-Mail-Programm drin. Kann ich dir auf Wunsch heute Abend zuschicken.

Versorger: Osthessen Netz, habe ich direkt von denen bekommen.


Verschaltung (aus dem Gedächtnis):

Der WP 2-Tarifzähler (mit der Abschaltvorrichtung) wird hinter den Hauptzähler (2 Richtungszähler) gehängt. Der PV-Zähler hängt ebenfalls am Hauptzähler.

Bei der Berechnung werden dann die verbrauchten KWH der WP vom Hauptzähler abgezogen (wird ja dort doppelt gezählt).


Ich habe das dann aber bei mir dann doch nicht so machen lassen, da ich bei mir jetzt alles auf einem Zähler hängen habe.


Cu KyleFL

Verfasser:
Mike_Do
Zeit: 16.10.2018 13:31:53
0
2692677
spannend wirds dann wie der pv-strom ohne wp-tarifzählung zur WP kommt.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 16.10.2018 13:32:49
0
2692678
Zitat von Kyle Beitrag anzeigen
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
[...]



Diesen Schaltplan habe ich zuhause irgendwo in meinem E-Mail-Programm drin. Kann ich dir auf Wunsch heute Abend zuschicken.
[...]

Habe auch schon im Netz diese Schaltpläne gesehen. Wenn man will, findet man das auch.

Guckst du hier

Verfasser:
pinova
Zeit: 16.10.2018 14:15:10
0
2692691
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Zitat von Kyle Beitrag anzeigen
[...]


Auf diesen schaltplan bin ich echt gespannt .

WP TARIF und pv Nutzung für Wp verträgt sich nicht .

Wie viel Strom wird denn nur für das heizen erwartet ?
Wie hoch ist der Grundpreis für den Wp TARIF?



Hallo,

unsere NIbe 1255 hat 6kWh. Wir rechnen mit ca. 4000kWh an Strombedarf für unsere Wärmepumpe.
Allerdings haben wir noch keine Erfahrungen hinsichtlich des Strombedarfs.
Kürzlich haben wir dern blow-a-door Test gemacht und kommen auf einen Wert von 0,58 . Die Passivhausobergrenze ist 0,60. Somit liegen wir etwas unterhalb der Passivhausgrenze.

Vielleicht hat jemand eine änliche Situation und hat mehr Erfahrungswerte.

Welchen Zähleraufbau würdet ihr denn in unsrem Falle bevorzugen ?

Danke für die Beiträge
pinova

Verfasser:
pinova
Zeit: 16.10.2018 14:21:04
0
2692692
Zitat von Mike_Do Beitrag anzeigen
5ct preisvorteil und angenommene zählermiete von 100€ im jahr beim WP-Tarif.
d.H. erst bei mehr als 2000 kWh/jahr netzbezug für die WP rechnet sich das, ohne den zusätzlichen installationsaufwand der zähler.

wenn die PV groß genug ist liefert sie einen großen anteil des[...]



Hallo,

der Heizbedarf der Wärmepumpe ist vorraussichltich um die 4000kWH/Jahr.
Die PV-Mudule haben einen Kapazität von 9700 kWh. Und die Wärmepumpe ist eine Nibe 1255 mit 6 kWh.

Danke
Pinova

Verfasser:
mdonau
Zeit: 16.10.2018 14:32:28
1
2692696
Das wären dann exorbitante 18000-20000kWh Wärme?

Selbst in meinem 210m² Altbau mit ehemals 3000l HEL
werde ich die WP an den Hausstrom klemmen.
(13m² STA und im Endausbau ~15kWp PV und Dach/Türen/Fenster zeitgemäß)

Wählt den Zähler/Verteilerschrank ggf. eine nummer größer aber setzt erstmal
nur einen normalen 2-Richtungszähler, der reale Bedarf sollte durch
solare und innere Gewinne, sowie durch die PV-Anlage niedriger sein
als die genannten 2000kWh Netzbezug.

Verfasser:
Mike_Do
Zeit: 16.10.2018 15:10:00
1
2692704
kann MDonau nur zustimmen, ein zähler, ein tarif.

auch bei unrealistisch hohen 4.000 kWh Wärmepumpenstrom und anteilig größerer PV als bei mir wirst auf etwa 50% PV-Deckung kommen wenn du sinnvoll heizt.
somit max. 2.000 kWh Netzstrom an der WP und somit bei aktuellen Preisen unrentabel da mehr als den erwähnten größeren Zählerschrank zu investieren.

Verfasser:
pinova
Zeit: 16.10.2018 18:55:33
0
2692760
Zitat von mdonau Beitrag anzeigen
Das wären dann exorbitante 18000-20000kWh Wärme?

Selbst in meinem 210m² Altbau mit ehemals 3000l HEL
werde ich die WP an den Hausstrom klemmen.
(13m² STA und im Endausbau ~15kWp PV und Dach/Türen/Fenster zeitgemäß)

Wählt den Zähler/Verteilerschrank ggf. eine[...]



Hallo erstmal danke für eure Beträge.

Ich habe jetzt einfach mal probehalber bei Check24 folgendes eingegebenen.

Wärmepumpenstrom:
HT und NT ist immer gleich (19,62cent/kWh / € 115.- jährl. Grundgebühr)

NT 1000kWh
HR 1000kWh gleich € 344.-/Jahr
NT 2000kWh
HR 2000kWh gleich € 750.-/Jahr

Normalstrom:

2000 kWh € 479.-
3000 kWh € 698.-
4000 kWh € 955.-
5000 kWh € 1181.-

Basis war immer der günstigste Gesamt-Preis pro Jahr inkl. etwaiger Boni, die je Anbieter unterschiedlich ausfallen können
(So kann auch Wärmepumpentarif nicht einfach verdoppelt werden.)

Gesamt bei (2000kWh + 3000kWh) wäre ich bei einer Trennung NT/HT und Normalstrom um ca. € 140.- günstiger als wenn ich einen Normalzähler mit 5000 kWh hätte.

Mache ich hier einen Denkfehler ???

Ich brauch leider einen großen Verteilerschrank, da der neben den Zählern, Sicherungen, Aktoren ... auch noch Router ... rein müssen.
Der dritte Zähler würde mir nur mehr Spielraum im Schrank lassen wenn ich den nicht brauche.

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 16.10.2018 18:59:47
0
2692761
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Zitat von Kyle Beitrag anzeigen
[...]


Auf diesen schaltplan bin ich echt gespannt .

WP TARIF und pv Nutzung für Wp verträgt sich nicht .



So geht das => Kaskade

Verfasser:
gnika7
Zeit: 16.10.2018 19:38:50
0
2692787
Zitat von pinova Beitrag anzeigen


Gesamt bei (2000kWh + 3000kWh) wäre ich bei einer Trennung NT/HT und Normalstrom um ca. € 140.- günstiger als wenn ich einen Normalzähler mit 5000 kWh hätte.

Mache ich hier einen Denkfehler ???

[...]

Sieht tatsächlich nach Denkfehler aus
WP 2000kWh×0,192€/kWh=384€
WP Zählergebühr 115€
HH,-Bedarf (3000kWh) 698€
_________________________________
Summe 1197€

Alternativ 5000kWh im HH-Tarif 1181€


Dabei war die Annahme, dass dein NB tatsächlich eine Zählerkaskade machen würde. Wenn ja, würde ich da zusätzliche Kosten für den Messstellenbetrieb befürchten, was die obere Rechnung noch nachteiliger für WP Tarif machen würde.

Grüße Nika

Verfasser:
pinova
Zeit: 16.10.2018 20:26:18
0
2692801
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von pinova Beitrag anzeigen
[...]

Sieht tatsächlich nach Denkfehler aus
WP 2000kWh×0,192€/kWh=384€
WP Zählergebühr 115€
HH,-Bedarf (3000kWh) 698€
_________________________________
Summe 1197€

Alternativ 5000kWh im HH-Tarif 1181€


Dabei war die Annahme,[...]




Hi, die Preise die ich hier ermittelt habe sind immer Gesamtpreise... also Grundpreis und Verbrauchspreis.
Die Angebote enthalten noch unterschiedliche Boni. Dadurch lassen Sie sich nicht einfach rechnen kWh x cent plus Grundpreis.

Verfasser:
PeSo
Zeit: 16.10.2018 22:11:02
0
2692842
Zitat von pinova Beitrag anzeigen


Der dritte Zähler würde mir nur mehr Spielraum im Schrank lassen wenn ich den nicht brauche.[...]



Hallo,

wie lässt sich der dritte Zählerplatz nutzen?
M.M.n. bleibt er leer, wenn er nicht genutzt wird.

Also, ist eher das Gegenteil der Fall: riesen Schrank und doch zu wenig Platz.

Gruss PeSo

PS: Den Router würde ich eher ausserhalb vorsehen.

Verfasser:
Mike_Do
Zeit: 17.10.2018 06:10:38
0
2692880
in deinen tarifvergleichen berücksichtigst du den PV-Eigenverbrauch immer noch nicht.
der tatsächliche strombedarf sollte durch die PV und den Akku zumindest halbiert werden können. bei mir mit viel kleinerer PV und 4,8kWh Akku bin ich bei 54% PV-Anteil beim Haushalt und 43% PV-Anteil bei der Wärmepumpe

versuch mal den Tarifvergleich mit
2000 x 0,57 = 1140 kWh Wärmepumpe
3000 x 0,46 = 1380 kWh Haushalt

PS: meine Netzwerkverteilung inkl. Modem, Router, NAS, Datenlogger,... ist in einer nur einseitig geschlossenen Trockenbauwand, somit deutlich besser als WLAN-Hotspot verwendbar

Verfasser:
gnika7
Zeit: 17.10.2018 08:39:28
0
2692898
Zitat von Mike_Do Beitrag anzeigen
in deinen tarifvergleichen berücksichtigst du den PV-Eigenverbrauch immer noch nicht.
[...]

IMHO tut er es. Voraussetzung ist natürlich, dass sein NB eine Wärmepumpenkaskade beim Messstellenbetrieb installiert.

Grüße Nika

Verfasser:
Mike_Do
Zeit: 17.10.2018 09:49:59
0
2692921
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von Mike_Do Beitrag anzeigen
[...]

IMHO tut er es.

stimmt, die 2000kWh sind ja schon seine "reduzierten" Verbrauchswerte da er 4000kWh pro jahr erwartet...
ich versteh in der kaskade immer noch nicht wie dann der von PV für WP Verbrauchte Strom nicht in die Abrechnung kommt bei NT/HT

Verfasser:
gnika7
Zeit: 17.10.2018 10:18:51
0
2692936
Hi,

Zitat von Mike_Do Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]
ich versteh in der kaskade immer noch nicht wie dann der von PV für WP Verbrauchte Strom nicht in die Abrechnung kommt bei NT/HT

Guck mal doch unter Messkonzept 8 z.B. bei main-donau-netz
Z1 misst Gesamtverbrauch inkl. WP. Ist genug PV-Strom für HH und WP da, dann misst es 0. Reicht der PV-Strom nur für HH aber nicht für WP misst es nur WP. Somit gilt bei der Bilanzierung, HH-Bedarf hat Vorrang. Was den Nutzen des PV-Stroms für WP minimiert.
Z1 ist ein Zweirichtungszäher und misst auch bei Überschuss die PV-Einspeisung.
Z3 misst HH-Verbrauch. Ist genug PV-Strom da, dann misst es 0. Wenn es ein Zweirichtungszähler ist, dann misst es auch den PV-Strom für WP+Einspeisung.

Somit bei Verbrauch ergibt Z1-Z3 den Netzbezug der WP
Bei der Einspeisung ergibt Z3-Z1 den PV-Bezug der WP.

Je nach Verbrauch und Tarifstrukturen bei HH- und WP-Tarifen kann es u.U. besser sein die WP in den Bilanzierungskreis von Z3 und HH in den Bilanzierungskreis von Z1 zu hängen.

Guck auch mal hier

Grüße
Nika

Verfasser:
pinova
Zeit: 17.10.2018 10:22:45
0
2692938
Zitat von Mike_Do Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]

stimmt, die 2000kWh sind ja schon seine "reduzierten" Verbrauchswerte da er 4000kWh pro jahr erwartet...
ich versteh in der kaskade immer noch nicht wie dann der von PV für WP Verbrauchte Strom nicht in die Abrechnung kommt bei NT/HT



Wissenswert wäre wie hoch der vorraussichtlich Strom-Wärmebedarf unserer Sole-WP Nibe 1255 -6 mit Einbezug der PV-Anlage wirklich ist.
Wenn wir mal annehmen dass die PV Anlage 50% meines Wärmestrombedarfes deckt, wäre dann ein Wärmestrombedarf von 2000kWH/Jahr für unsere 190qm Wohnfläche (KFW 40plus) realistisch ? Gibts noch weitere Erfahrungswerte ?

Laut den Bayernwerken haben die jetzt vorgeschlagen einen WP-Kaskadenschaltung (2 x 2-Energierichungszähler inkl 1 x mit HT/NT) zu machen. Damit könnte ich eigen produzierten Strom der WP (mit HT/NT) zur Verfügung stellten und mit dem anderen Zähler auch Einspeisen.

Falls sich die HT/NT Lösung rentiert. An Sonsten würde auch 1 x 2-Energierichungszähler genügen.

Das ganze steht und fällt wohl mit meinem tatsächlichen WP-Stromverbrauch !!!

Danke für eure Bemerkungen
pinova

Verfasser:
gnika7
Zeit: 17.10.2018 10:37:11
0
2692941
Hi,

Zitat von pinova Beitrag anzeigen
Zitat von Mike_Do Beitrag anzeigen
[...]

Das ganze steht und fällt wohl mit meinem tatsächlichen WP-Stromverbrauch !!![...]

Yep, so ist es. Diesen kannst du grob mit Heizlast*2200h/5 abschätzen.

Für die PV-Deckung siehe den zitierten Beitrag und die folgenden Beiträge in dem zugehörigen Faden

Zitat von FranksBude Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

ich habe die Tage mal einen größeren Datensatz in eine Tabelle gepackt und (minimal) ausgewertet (bei bunten Diagrammen gibt mein OpenOffice auf...). Unsere kleine PV hat 6,16kWp.
Folgende Daten aus dem Zeitraum 02.09.2017 bis zum 20.08.2018 liegen jeweils als[...]


Außerdem
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
Wer sein häuschen vorab einmal simulieren will, kann dies auch mit der Auslegungstabelle hier im Forum tun, auf der letzten Seite ist eine Simulation drin, auf den vorherigen Seiten muss man Fensterflächen, ST-Anlage (falls vorhanden) sowie PV-Anlage mit Ausrichtugen eingeben, sowie ggf. die Daten[...]

Diese ist z.B. über
https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/187533/Auslegungstabelle-Flaechenheizungen
zu finden.

Viel Spaß beim abschätzen und simulieren. Oder du wartest einfach ein Jahr ab, erfasst die Messwerte und wertest diese selber aus. Dann weisst du es ganz genau

Grüße
Niko

Verfasser:
pinova
Zeit: 17.10.2018 10:37:25
0
2692942
Zitat von pinova Beitrag anzeigen
Zitat von Mike_Do Beitrag anzeigen
[...]



Wissenswert wäre wie hoch der vorraussichtlich Strom-Wärmebedarf unserer Sole-WP Nibe 1255 -6 mit Einbezug der PV-Anlage wirklich ist.
Wenn wir mal annehmen dass die PV Anlage 50% meines Wärmestrombedarfes deckt, wäre dann ein Wärmestrombedarf von 2000kWH/Jahr für unsere[...]



Für die PV-Anlage brauche laut den Bayernwerken keinen weiteren Zähler wenn die Leistung unter 10kWH ist.

Aktuelle Forenbeiträge
gnika7 schrieb: Zu 1. Die fallende Vergütung gilt dann für Neuanlagen. Wenn du deine Anlage ans Netz nimmst, dann ist die Vergütung fix für die nächsten 20 Jahre. Wenn du deine Anlage heute ans Netz bringst, kriegst...
Buderus Deutschland schrieb: Hallo oficekik, unter bestimmten Betriebsbedingungen können elektrische Bauteile überlastet werden. Das kann sich im Laufe der Zeit durch einen Ausfall (Störung) äußern. Erfahrungsgemäß werden dann...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik

Zählerplätze mit PV - Wärmepumpe - Batterie über Kostal Plenticore - BYD
Verfasser:
pinova
Zeit: 17.10.2018 10:37:25
0
2692942
Zitat:
...
Zitat:
...
[...]


Wissenswert wäre wie hoch der vorraussichtlich Strom-Wärmebedarf unserer Sole-WP Nibe 1255 -6 mit Einbezug der PV-Anlage wirklich ist.
Wenn wir mal annehmen dass die PV Anlage 50% meines Wärmestrombedarfes deckt, wäre dann ein Wärmestrombedarf von 2000kWH/Jahr für unsere[...]


Für die PV-Anlage brauche laut den Bayernwerken keinen weiteren Zähler wenn die Leistung unter 10kWH ist.
Weiter zur
Seite 2