Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
mein Geisha Projekt in Tirol
Verfasser:
Manfred G.
Zeit: 10.11.2018 22:39:08
1
2703874
Hallo

ich habe mich jetzt doch dazu entschlossen eine Panasonic WP (5KW H-Serie) selbst zu installieren, ich möchte einfach unabhängiger von Holz und Öl werden, und nebenbei ist es auch ein Plus im Komfort (man wird ja auch nicht jünger), dafür habe ich die WP ganz simpel und einfach an den Heizkreis gehängt (keine Module und zus. Fühler) , Durchfluss zeigt es max. ca. 38L/min an wenn ich sie manuell aktiviere

die WP habe ich letzte Woche in Augsburg selbst abgeholt (2600€) und ~ 200€ habe ich noch für Industrieschlauch (1Zoll), Gummisockel, Reduzierungen, Absperrer, Füll und Entleerhahn, Dichtungen, Schlauchtüllen usw. benötigt

Stromanschluss war zufällig schon vorhanden (hab meinen alten Whirlpool entsorgt und dieses Anschlusskabel verwendet, 2 Sicherungen A16KW waren schon im Zählerkasten)

die WP habe ich auf meine Terasse gestellt, einige Betonplatten darunter habe ich entfernt, somit steht die WP auf einem Kiesbett (Kondeswasser kann hier gut abfliessen)

Bild der Anlage
(www.solartirol.at/privat/wp.jpg)

auf eine komplette Visualisierung (mit COP, KW usw) habe ich verzichtet, hier zeige ich auf meiner Solarvisualisierung nur den WP VL.an (www.solartirol.at/visualisierung/Visualisierung.png) nur den WP VL.an

die Installation und Inbetriebnahme war komplett problemlos, die WP werkelt seit gestern im Flüstermodus 3 mit fix eingestellten 38°C, aber selbst das ist derzeit noch zu viel da es noch relativ warm ist für diese Jahreszeit (hier muss ich noch etwas absenken) ich möchte mit der WP eine durchgehende Mindesttemperierung erreichen (Rest über Solar und Kachelofen wenn nötig)

ich hätte auch noch einige Fragen

gibt es für den schwarz/rot gestreiften Industrieschlauch (1Zoll) auch passende Isolierungen ? (Aussenbereich)

was passiert bei kurzen Stromausfall, läuft sie wieder an ?

hätte ein längeres Stück Dachrinnenheizschlange übrig, könnte man das ev. verwenden ? (z.B. UVR gesteuert bei Minusgraden im Kies und am Gehäuse)

derzeit bin ich relativ stark begeistert, die Kleine surrt so leise vor sich hin und heizt mit 0,4 KW lt. Anzeige die ganze Bude, obwohl die Schläuche noch nackig sind :-)
(Bedienteil zeigt meist COP um 4-5 an)

LG Manfred

Verfasser:
Lokheizer
Zeit: 11.11.2018 07:55:26
1
2703913
Hallo Manfred!


Gratuliere zur neuen Geisha!
Ich habe schon gestern zufällig auf deine Visualisierung geschaut und mir ist aufgefallen, dass irgendwas anders ist. ;)

Der Pool war ja so wie ich das bisher verstanden habe, deine Stagnationssicherung für die Solaranlage. Wenn dieser jetzt wegfällt, wie machst du das im Hochsommer?

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 11.11.2018 08:44:33
1
2703918
@Manfred G..
Von mir ebenso 👍 für die erfolgte Inbetriebnahme der WH-MDC05H3E5.

Unsere WH-MDC05F3E5 startet nach einem Stromausfall (soweit ich mich erinnere) von selbst ... oder täusche ich mich?

Bei den relativ starren 40x3,7mm PE-HD-Rohren hat es bei uns ganz gut mit drüberschieben von Kautschukrohrdämmschlauch (3cm Dämmschichtstärke) geklappt.

Ob das auch bei Deinem wesentlich flexiblerem 1" Gummischlauch funzt müsstest ausprobieren.

Schau beispielsweise mal hier: www.isolier-fuchs.de

@Lokheizer.
Mit Kühlfunktion des H-Serien-Monoblocks dürfte die Stagnation der Solarthermieanlage doch kein Thema sein! 🙊

Verfasser:
Manfred G.
Zeit: 11.11.2018 13:13:06
1
2704028
Zitat von Lokheizer Beitrag anzeigen
Hallo Manfred!


Gratuliere zur neuen Geisha!
Ich habe schon gestern zufällig auf deine Visualisierung geschaut und mir ist aufgefallen, dass irgendwas anders ist. ;)

Der Pool war ja so wie ich das bisher verstanden habe, deine Stagnationssicherung für die[...]


danke

ja, hab das Bild vom W-Pool gegen die Geisha getauscht und den Sensor für die Pool T. einfach an den VL der WP gehängt (und den Text geändert)

wegen der Stagnation hatte ich vor dem Whirlpool auch wenig Probleme, ich lasse permanent die FBH im Bad und einen Heizkörper im Keller laufen

LG Manfred

Verfasser:
Manfred G.
Zeit: 11.11.2018 14:22:11
0
2704050
@ lowenegie

danke

werd ich mir anschauen ob ich da etwas finde, hab mal gemessen, der Industrieschlauch hat 36mm Aussendurchmesser

mich hat auch noch etwas an den Einstellungen irritiert
die max. Pumpendrehzahl (Serviceeinstellungen) wird in Hex. Zahlen angezeigt (z.B.0xA9) das ist schon etwas eigenartig, hätte man doch auch mit normalen Zahlen anzeigen können ?

nachdem ich gestern noch die VL. T. von 38° auf 36° gesenkt hab, zeigt mir der Energiemonitor eine Steigerung von Cop 5 auf Cop 8 an (Zeitraum von Mitternacht bis zum Morgen) zeigt das Bedienteil das überhaupt richtig an, das kann doch gar nicht sein ?

LG Manfred

Verfasser:
Manfred G.
Zeit: 14.11.2018 22:15:04
0
2705462
Hallo

hab jetzt eine passende Isolierung beim Isolier Fuchs gekauft und heute montiert, die Kautschuckistolierung (30mm Dämmstärke) hat perfekt gepasst

derzeit ist die Kleine noch wenig gefordert, sie schnurrt mit 21-22 Hz dahin,
bei AT 4°C und ca. 35°C Hzg.VL zeigt der Energiemonitor 0,2kW Verbrauch und 1,4 kW Erzeugung an (COP 7,0)

die Anzeigen über das Bedienteil werden wohl nicht stimmen, lt. techn. Daten müsste sie bei diesen Bedingungen um COP 4,3 haben

aber Hauptsache die Bude ist warm, jetzt kommen dann kältere Tage, bin schon gespannt drauf, muss da sicher noch etwas optimieren (z.B. untertags mehr Leistung frei geben, derzeit fährt sie permanent in der Flüsterstufe 3)

LG Manfred

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 15.11.2018 06:43:15
0
2705501
Deine Messdatenerfassung muss nicht fehlerhaft sein ... aber Ermittlungen des COP's (Effizienz der Maschine an einem definierten Betriebspunkt) sollte man m. M. n. gerade bei modulierenden oder vollmodulierenden Wärmepumpen den Profis im Labor überlassen und besser nur die Arbeitszahl für einen bestimmten Zeitraum (Pro Jahr, pro Monat, pro Tag oder auch z.b. für ein paar Stunden) auswerten. 🤔

Verfasser:
Turbotobi76
Zeit: 15.11.2018 06:55:33
0
2705505
Hi,

die Anzeigen und Zähler im Bedienteil der H gehen total nach dem Mond.

Abweichung zum externen Strom und Wärmezähler über 50%.

Ich hatte schon Anzeigen mit COP unendlich:

Wärmeerzeugung 0,8 Stromverbauch 0

Aber auch sonst wird gerne mal ein Cop von 6-8 angezeigt.

Auch die Langzeit Angaben über Stromverbrauch und Wärmeerzeugung zeigen nur einen Bruchteil der Realität an.

Kurz gesagt ohne externe Messgeräte kann man da keine Aussage über die Effizienz machen.

GRuß Tobias

Verfasser:
Manfred G.
Zeit: 15.11.2018 17:32:31
0
2705729
danke für die Rückmeldungen

hab das auch schon so vermutet, die Anzeige über den eingebauten Energiemonitor ist wohl dann eher ein Schätzeisen

ev. hilft es aber zum Kennenlernen und optimieren an der eigenen Anlage

aber es gibt ja hier sehr viel zum Nachlesen (um die WP noch etwas zu optimieren) , auch ohne exakte Messungen

jetzt beschäftige ich mich mal mit der einfachen Bedienung, einen Wochentimer mit etwas höheren VL T. (auch in Kombination mit der Solaranlage und bei günstiger AT) hab ich schon mal hinbekommen :-)

LG Manfred

Verfasser:
Manfred G.
Zeit: 17.11.2018 14:31:53
0
2706376
hi,

hab der WP noch einen Stromzähler spendiert
(Bild unter http://www.solartirol.at/privat/wpzaehler.jpg)

somit hab ich zumindest einen groben Überblick über die Verbrauchsdaten, der Zähler hätte auch einen Impulsausgang (1000imp/kWh) damit könnte ich sie ev. mit meiner UVR1611 verkuppeln, und zumindest die Verbrauchsdaten visualisieren, muß mal schauen wie das gehen könnte

unsicher bin ich mir beim max. Durchfluss, am Aufkleber steht was von 0,9m³/h, bringt es überhaupt etwas wenn ich hier viel mehr Durchfluss einstelle (sie schafft bei mir max. 2,3m³/h) und bei der Differenz hab ich mal 3K eingestellt (original war 5K)

wäre super wenn ich da noch etwas Infos bekommen könnte

danke

lg Manfred

Verfasser:
Manfred G.
Zeit: 18.11.2018 12:53:52
0
2706762
hi,

einiges habe ich jetzt selbst herausgefunden

die Geisha (H) schaltet nach Stromunterbrechung wieder nach wenigen min. ein

die Anzeige über die Bedienung (z.B. Verbrauch) ist wirklich nur sehr grob und nur in 0,2 KW Abstufungen dargestellt (z.B. Anzeige zeigt 0,6KW , mein Stromzähler zeigt 0,79KW)

die Visualisierung vom Stromverbrauch über den Impulsausgang (S0 Schnittstelle) von meinem Stromzählers hat über die UVR1611 auch sehr gut funktioniert, somit kann ich Gesamtstromverbrauch, Tagesverbrauch und den aktuellen Energieverbrauch (in W) visualisieren (hab es derzeit aber noch nicht online sondern nur intern über das CMI Schema)

LG Manfred

Verfasser:
Manfred G.
Zeit: 02.12.2018 16:52:09
3
2714256
Hallo,

hab jetzt noch einiges getestet und optimiert

Test Wärmepumpenbetrieb ohne Puffer
> finde ich besser, schnellere Reaktion auf Änderungen, weniger Verluste, keine zusätzliche Heizungspumpe notwendig, ich mußte eigentlich nur die Pumpleistung erhöhen (sonst Flowfehler) , das lasse ich so

Umstellung von Regelung der WP VL T. auf Raumregelung (T. Sensor im Bedienteil) > finde ich besser da die WP auf externe Quellen im Referenzraum (WZ) reagiert, sie regelt z.B. zurück wenn der Kachelofen angeheizt wird, und es ist auch für die Bedienung für meine Frau einfacher (Raum T. auf oder ab)

Sockelbereich isoliert und die Abluft vom Lüfter der Garage wird unter der Wärmepumpe durch geblasen (als zusätzliche Frostschutz da die isolierte Garage nie unter 8°C geht) > ich erwarte mir durch die Sockelisolierung und der temperierten Luft auch dass es im darunter liegenden Kiesbett wenig Eisbildung gibt

Versuche bei der WP Heizkurve und WW Ladung über UVR1611
hab die WP so eingestellt dass am Tag (wärmere AT) mehr Leistung frei gegeben wird, und die UVR1611 dann auch bei Bedarf WW nachladen kann

Heizstab frei gegeben (Sicherung eingeschalten) wegen 1x H70 Fehler , danach gab es keinen Fehler mehr

kleinere Optimierungen an der UVR1611und bei der Visualisierung (z.B. Mischer macht zu wenn die WP abschaltet bzw. schnüffelt und der VL dadurch zu kalt wird) damit wird dann kein abgekühltes Heizwasser durch den Heizkreis gepumpt, Visualisierung wurde nachgebessert (zeigt die aktuellen Daten an)

bisher bin ich sehr zufrieden mit der WP, der Tagesverbrauch (Stromzähler mit Impulsausgang) war meist um 16 kWh und die Wohlfühltemperatur (meiner Frau) von 23-24°C wird bisher locker erreicht, obwohl die WP zu 80% im Flüsterbetrieb läuft (Stufe 3) und nur ab Mittag einige Std. bei wärmeren AT. von der Leine darf

LG Manfred

Verfasser:
Ewald01
Zeit: 02.12.2018 17:51:04
0
2714287
@ Manfred

Musstest du bei der Abholung der WP irgendeinen Monteur angeben? Wegen der F-Gase Verordnung?

Hast du zum Befüllen eine Kältefirma gehabt? Oder sind in A auch die Installateure zertifiziert?

Verfasser:
Manfred G.
Zeit: 02.12.2018 20:40:12
0
2714415
Zitat von Ewald01 Beitrag anzeigen
@ Manfred

Musstest du bei der Abholung der WP irgendeinen Monteur angeben? Wegen der F-Gase Verordnung?

Hast du zum Befüllen eine Kältefirma gehabt? Oder sind in A auch die Installateure zertifiziert?


nein, ich musste keinen Monteur angeben

ich hab aber auch ein 5 kW Monoblockgerät (da muß beim Kältekreis nichts mehr befüllt werden)

LG Manfred

Zitat von Panasonic
Aquarea LT-Kompaktsysteme eignen sich besonders gut für den Einsatz in Neubauten mit Fußbodenheizung, Niedertemperatur-
Heizkörpern oder Ventilatorkonvektoren.
Die kompakten Wärmepumpen mit 5, 7 und 9 kW Nennleistung sind als Monoblock aufgebaut, d.h. der Wärmetauscher, die Umwälzpumpe, die Sicherheits -
einrich tungen und der komplette Kältekreis sind in der Außeneinheit integriert. Dadurch entfällt die in der F-Gas-Verordnung gesetzlich vorgeschriebene
jährliche Dichtigkeits prüfung.

Verfasser:
Ewald01
Zeit: 02.12.2018 20:58:57
0
2714430
Zitat von Manfred G. Beitrag anzeigen
Zitat von Ewald01 Beitrag anzeigen
[...]


nein, ich musste keinen Monteur angeben

ich hab aber auch ein 5 kW Monoblockgerät (da muß beim Kältekreis nichts mehr befüllt werden)

LG Manfred

Zitat von Panasonic
[i]Aquarea LT-Kompaktsysteme eignen sich besonders gut für den Einsatz in[...]


Richtig, stimmt.

Das ist dann eine gute Lösung.

Verfasser:
Ewald01
Zeit: 06.12.2018 14:39:50
0
2716142
Ich hätte dann noch ein paar andere Sachen die man mal durchdiskutieren könnte.

Deine Anlage wuerde da optimal passen.

Verfasser:
Manfred G.
Zeit: 07.12.2018 22:40:27
0
2716818
Zitat von Ewald01 Beitrag anzeigen
Ich hätte dann noch ein paar andere Sachen die man mal durchdiskutieren könnte.

Deine Anlage wuerde da optimal passen.


ich bin WP Anfänger, kann mir nicht vorstellen was ich in Bezug WP beitragen könnte ?

Verfasser:
Taunusheizer
Zeit: 08.12.2018 14:33:21
0
2716959
Zitat von Manfred G. Beitrag anzeigen
Zitat von Ewald01 Beitrag anzeigen
[...]


ich bin WP Anfänger, kann mir nicht vorstellen was ich in Bezug WP beitragen könnte ?

Erstmal Glückwunsch zum Projekt. Im Gegensatz zu dir denke ich, dass du schon einiges beitragen kannst.
Soweit ich bisher gelesen habe, hast du dich schon längere Zeit mit deiner Anlage beschäftigt, Wissen aufgebaut und Erfahrungen mit Regelung und Visualisierung.
Die Geisha ist nur ein Wärmeerzeuger mehr, bei dem die AZ entscheident von den Temperaturen der Quelle und Senke abhängt.
Mit der Fahrweise bist du denke ich auf einem guten Weg. Freue mich schon, hier mehr zu lesen.
Wie hast du die Kleine nun angebunden? Kann das auf deinem Schema nicht erkennen.
Ein paar Wärmemengenzähler wären noch schön. Magst du nicht noch einen FTS/CAN-EZ2 für die Geisha einbauen?

Es gibt ja viele Leute, die über eine Kombination mit 2. Wärmeerzeuger, Puffer und Solarthermie nachdenken. Hier kannst du sicher viel mit realen Messwerten und Erfahrungen beitragen.

Verfasser:
Manfred G.
Zeit: 08.12.2018 22:42:50
0
2717102
Zitat von Taunusheizer Beitrag anzeigen

Erstmal Glückwunsch zum Projekt. Im Gegensatz zu dir denke ich, dass du schon einiges beitragen kannst.


danke

ok, dann schaun wir mal was alles raus kommt, ich wollte eigentlich eine nackte LOW Budget Geisha, nur einen Stromzähler für den Stromverbrauch hab ich ihr spendiert und ihre VL T. und der Stromverbrauch werden visualisiert

seit 1.Dez. führe ich ihren Stromverbrauch in einer Statistik (VL.T. kommt noch später dazu)

http://www.solartirol.at/Statistiken.html

mir reicht das zum optimieren (+ die internen Schätzeisen zum vergleichen bei Änderungen) in Winsol verfolge ich halt noch was sie den ganzen Tag so macht

derzeit tüftle ich noch an einer effizienten WW Bereitung in Kombination mit der UVR1611

eingebunden ist sie ganz simpel an bereits vorher bestehenden Abzweigungen im VL und RL gleich nach dem Puffer, den Puffer habe ich mit einem weiteren Absperrer direkt beim Puffer komplett abgekoppelt, somit zirkuliert die Geisha jetzt auch ohne Puffer nur durch den Heizkreis (die UVR1611 kann aber trotzdem auch den WW Ladekreis aktivieren wenn der WP VL hoch genug ist)

im Sommer (Puffer oft sehr warm) kann ich die WP komplett mit Absperrer abkoppeln und alles läuft wieder über den Puffer, ich kann trotz abgekoppelten Puffer mit Solar auch direkt heizen (separater PWT) die Geisha regelt dabei dann zurück wenn die eingestellte WP VL T. überschritten wird

derzeit denke ich darüber nach wie ich die zwei verbandeln könnte, noch lässt sich die Kleine nichts von der UVR sagen

LG Manfred

Verfasser:
Ewald01
Zeit: 08.12.2018 23:19:19
0
2717116
Also ich habe einige Punkte die interessant wäre zu diskutieren.

1. Wie lange hast du für die Installation mit Einbindung ans Heizsystem gebraucht?

2. Hast du bei deiner Anlage auch irgendwann mal daran gedacht eine Luft/ Luft Wärmepumpe (anstatt der Geisha) zu installieren?
Die hätte dann ja unabhängig vom Wärmesystem funktioniert.
(Mit der Lösung hätte ich dann auch bestimmte Nachteile gesehen, vor allem wenn man nur einen Innenteil hätte, aber trotzdem, ansprechen kann man es; und dann natürlich - aus Neugierde - gibt es auch bei Luft/ Luft Wärmepumpen Lösungen die man ohne Kälteschein/ Kühlzertifikat installieren könnte?)

3. Der Betrieb wird sicher interessant. Das Heizsystem ist ja ein bivalentes Heizsystem, also ab einem bestimmten Punkt wird man im Winter die Wärmepumpe ausschalten und mit dem Ölkessel oder Holzkessel die Wärme bereiten schätze ich mal?

In S ist es ja so, dass die Hersteller sagen, dass die Luft/Wasser Wärmepumpen die verkauft werden für das schwedische Klima entwickelt sind, das heißt die niedrigen Außentemperaturen.
Da müsste ich jetzt die Geisha mit dem schwedischen Pumpen mal vergleichen. In Tirol ist ja die dimensionierende Außentemperatur auch um die -18 Grad. Hab jetzt die Datenblätter der Geisha nicht gelesen. Aber könntest du die auch als einziges Heizsystem haben? Hier müßte ich mich näher mit der Geisha beschäftigen, also Datenblätter lesen etc.

Was die Kombination WP und Solarthermie anbelangt so ist es in diesem Fall so, dass man im Sommerhalbjahr die WP ausschalten wird.

Verfasser:
Manfred G.
Zeit: 09.12.2018 10:24:42
0
2717184
Hallo Ewald,

ok, zu deinen Fragen kann ich doch etwas beitragen da ich letztes Jahr Versuche mit einer Luft/Luft WP gemacht habe (vorgefülltes Splitsystem Midea Mission 3,5kW)

Punkt 1

die Einbindung war bei mir sehr einfach da ich bereits vorhandene Anschlüsse mit Absperrer verwenden konnte (musste das Heizungswasser nicht ablassen und neu füllen) weiteres hatte ich auch schon passende Stromanschlüsse vom entsorgten alten Whirlpool direkt beim Aufstellort und auch ein Kiesbett unter den lose verlegten Terassenplatten war vorhanden (mußte nur einige Platten entfernen) die Durchführung der 1 Zoll Industrieschläuche zur WP gingen auch duch den Kunststofffensterrahmen (Bohrungen oben) in den Schacht zur Terasse relativ einfach zum Herstellen, am meisten Arbeit war wohl die nachträgliche Verlegung des Bedienteiles in das Wohnzimmer (so das man nichts vom Kabel sieht)

insgesamt habe ich die Geisha an 1 Tag installiert (ohne zus. spätere Nachdämmungen, und den Impulszähler habe ich auch etwas später nachgerüstet)

Punkt 2
ich habe bereits letztes Jahr Versuche mit einer 3,5 kW Luft/Luft WP gemacht, das ging eigentlich in Kobination mit dem Kachelofen lange Zeit sehr gut bis ca. -10°C
siehe meine Statistkaufzeichnungen (http://solartirol.at/privat/luftwp.JPG) in der kältesten Zeit (um -15°C) mußte ich aber den Öler dazu schalten (130L Öl verbraucht) nachteilig war dass ich die warme Luft schlecht in die untere Etage verteilen konnte (FBH im Bad kalt) zur schnellen Erwärmung/Kühlung vom Wohnbereich (obere Etage) war die Luft/Luft WP aber sehr gut geeignet

ich habe eine Luft Luft WP welche bereits vorgefüllt war (Leitungen und Innen Aussengerät) weiteres hat sie eine Leckanzeige integriert, man muß hier nur die Leitungen verschrauben und die Absperrer öffnen, die Bestimmungen für solche Geräte kenne ich aber nicht

Punkt 3

werde ich diese Heizsaison dann sehen, geplant ist ohne Öler auskommen, die Geisha kann ja mit ihren zus. Heizstab auch bei sehr kalten AT eingesetzt werden
(ich gebe den Heizstab derzeit bei -15°C frei) also eine Grundtemperierung mit WP (bei mir um 35-40°C VL-Temp.) den Rest über Kachelofen oder auch über die zweite Luft/Luft WP, WW Bereitung nur bei günstigen Bedingungen über WP (sonst über Heizstab oder Solar wenn möglich)

ich hoffe das hilft dir etwas weiter, die Statistiken kannst auch online selbst verfolgen
(Schieberegler für Zeitraum und Ausschnitt) die WP VL T. ist ab heute auch drinnen

http://www.solartirol.at/Statistiken.html

LG Manfred

Verfasser:
Ewald01
Zeit: 09.12.2018 11:59:49
0
2717231
Hallo,

also zur Luft/Luft Wärmepumpe.

Warme Luft steigt immer auf, so gesehen müsstest du dann den Innenteil im Erdgeschoß installieren.

Bei Luft/Luft Wärmepumpen kann man auch mehrere Innenteile installieren um die Wärme besser zu verteilen, dann aber wird es wohl teuer.

Die Bedenke die ich habe sind z.B. dass - wenn man nur einen Innenteil hat z.B. im EG und das ganze Haus "wärmen" will - es z.B. im Obergeschoss an bestimmten Stellen zu Schimmelproblemen kommen könnte wenn die warme Luft aus dem EG aufsteigt. Denn die warme Luft kann an den kälteren Flächen im OG abkühlen und da könnte es zu Kondensproblemen kommen.

Verfasser:
Manfred G.
Zeit: 09.12.2018 13:20:58
0
2717286
Zitat von Ewald01 Beitrag anzeigen
Hallo,

also zur Luft/Luft Wärmepumpe.

Warme Luft steigt immer auf, so gesehen müsstest du dann den Innenteil im Erdgeschoß installieren.

Bei Luft/Luft Wärmepumpen kann man auch mehrere Innenteile installieren um die Wärme besser zu verteilen, dann aber wird es[...]


ja, als Heizung ist die Luft/Luft WP bei mir ungünstig positioniert da sie eigentlich nur als Klimagerät geplant war (oberster Raum wurde im Sommer sehr warm) da es aber trotzdem nicht so schlecht funktioniert hat, und ein Zentralheizungssystem ja schon bei uns vorhanden war, bin ich eigentlich überhaupt auf die Idee gekommen, ein günstiges WP System zu installieren, welches die Wärme über das bestehende Heizungssystem verteilen kann (FBH soll ja warm sein im Bad, WAF usw.)

das Luftsystem hat eben das Problem mit der Verteilung, es müssten mehrere Innengeräte installiert werden und man müsste auch tlw. die Türen offen lassen, und man hört sie dann auch im Innenbereich ein wenig rauschen

LG Manfred

Verfasser:
Manfred G.
Zeit: 16.12.2018 22:27:30
1
2720796
Hallo

im Prinzip ist jetzt mein Lowbudget WP Projekt fertig

hab jetzt nur noch ein wenig an der WW Bereitung über die UVR1611 getüftelt, die WW Bereitung wird nach einigen Kriterien aktiviert (hohe WP Leistung aktiv, brauchbare AT, WW Bedarf gegeben) ich kann damit etweder fixe Zeitfenster mit hoher WP Leistung an der KFB programmieren, oder einfach mal zu beliebiger Zeit z.B. 60 min. Powermodus aktivieren, die WP fährt dann hohe Leistung und hohe VL.T , den Rest regelt die UVR (Mischer Heizkreis zu, WW Ventil ein und Ladepumpe ein wenn die VL. T. hoch genug ist)

dann hab ich der WP noch ein kleines Häubchen spendiert (Doppelstegplatte gegen direkten Regen und Schnee)

nach diversen Tests kann ich sagen dass sie auch locker unseren Heizbedarf bei sehr kalten AT (hatten bis -10°C) ohne Heizstab decken kann, auch WW bei sehr kalten AT (getestet bei -5°C) war ohne Probleme möglich

ich bin bisher sehr zufrieden, ist ein geiles Teil, und jetzt lasse sie jetzt mal so wie geplant mit niedrigeren VL.T. um 35 °C zur Grundtemperierung laufen, viel niedriger geht kaum da ich zur FBH im Bad auch noch Heizkörper habe, den Rest heize ich bei Bedarf mit dem Kachelofen dazu

LG Manfred

Verfasser:
Ewald01
Zeit: 19.12.2018 20:42:01
0
2722509
Hört sich sehr gut an.

Ich werde mir mal das Datenblatt suchen. Oder gibt es irgendwo einen schnellen Link dazu?

WH-MDC05H3E5 ist ja die Bezeichnung.

Aktuelle Forenbeiträge
RoBIM schrieb: Das Surren kommt vom E-Auto. Ausser dem kurzen "Klack" des Schützes herrscht Stille, seitens der Ladestation. Unser ZOE macht je nach Ladestromstärke unterschiedlich laute Geräusche. Da er aber beim...
ThomasShmitt schrieb: Gibt es eine Heizlastberechnung und welche Raumtemperaturen sind dort definitiert. Ansprechpartner ist im Zweifel dein Verwaltet bzw. eben mal die eigenen Unterlagen durchforsten. Wenn da irgendwo...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik

mein Geisha Projekt in Tirol
Verfasser:
Ewald01
Zeit: 19.12.2018 20:42:01
0
2722509
Hört sich sehr gut an.

Ich werde mir mal das Datenblatt suchen. Oder gibt es irgendwo einen schnellen Link dazu?

WH-MDC05H3E5 ist ja die Bezeichnung.
Weiter zur
Seite 2