Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Vorlauftemperatur und Fußbodenheizung DHH
Verfasser:
SebastianSt
Zeit: 21.11.2018 08:56:21
0
2708944
Habe leider wieder eine Frage.

Wie misst man am Besten die Bodentemperatur? Hatte das Thermometer auf den Boden gestellt, was wohl nicht viel bringt.

Bodentemp. 22,5°C und Raumtemp. 22,4°C. Würde bedeuten, dass der Selbstregeleffekt ehr schlecht ist oder. Habe ich das richtig verstanden?

Verfasser:
HFrik
Zeit: 21.11.2018 10:55:17
0
2708999
Nö, as würde bedeuten dass der Selbstregeleffekt hervorragend ist. Wenn man den Wärmeübergang zwischen Rohr und Bodenoberfläche mal ausklammert (obwohl er hier viel grösser ist als zwischen Oberfläche und Luft und daher dominiert, aber für das Verständnis ist das egal) dann bedeutet dein Ergebnis, dass bei einem Anstieg der raumtemperatur um nur 0,1°C die Heizleistung auf 0 fllt, und bei einem Anstieg um 0,2°C die Heizung mit ihrer jetzigen HEizleistung den Raum kühlt. (und die Wärme in kühlere Räume verfrachtet. Der Selbstregeleffekt wäre also 10-20 mal besser im regeln als ein ERR und kann den Raum auch kühlen (solange es noch andere kühlere Räume, z.B. auf der Nordseite etc. gibt)
Verstanden?

Verfasser:
HFrik
Zeit: 21.11.2018 10:59:16
0
2709002
Zitat von SebastianSt Beitrag anzeigen
Irgendwie fehlen die Bilder:


[Bild]

Vorlauftemperatur


[Bild]

Rücklauftemperatur


39 ° Vorlauftemperatur wären natürlich schlecht für den Selbstregeleffekt. Denn dann ist die Heizleistung im Raum auf Grund des Selbstregeleffekts erst bei 39° Raumtemperatur bei Null angekommen. Was sicher deutlich zu warm wäre.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 21.11.2018 14:37:44
0
2709075
39 °C wird dann aber sicherlich nicht die Bodentemperatur sein.

Verfasser:
SebastianSt
Zeit: 21.11.2018 16:46:05
0
2709117
Sorry, aber irgendwie nervt mich meine Heizung. Musste mich aber auch noch nie so wirklich damit auseinandersetzen.

Ich muss mein Laptop start klar machen und mich mal in die Heizung hacken. Irgendwie passt die Heizkurve immer noch nicht.

Ich weiß halt nicht wie genau dieser Wärmezähler ist. Aber ich möchte gerne auf einen Vorlauf von 27-30°C kommen.

Die ERR stehen bei uns auf dem Punkt, also 20°C.

In meinen Augen kann ich so keinen Energiewert von 44,8 kWh pro qm pro Jahr erreichen. Da helfen dann Wärmeschutzverglasung auch nichts.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 21.11.2018 18:14:01
0
2709152
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
39 °C wird dann aber sicherlich nicht die Bodentemperatur sein.

Bei 39! Vorlauftemperatur und 39° Raumtemperatur hat der Boden dann auch 39° nach Temperaturausgleich. Ist der Boden kühler fliesst noch Wärme aus dem Vorlauf in den Estrich und die Heizung heizt noch.

Verfasser:
SebastianSt
Zeit: 22.11.2018 10:11:03
0
2709440
Wie kommt ihr denn da drauf, dass der Boden 39° hat?

Nach einstellen der ERR hat der Boden und der Raum gut 22,5°, was uns auch ganz gut passt.

Der Boden ist nicht fusskalt und der Raum nicht überheizt.

Die Kernfrage ist ja: Läuft die Heizanlage so effektiv oder wird massig Gas und somit Energie verschleudert?

Verfasser:
HFrik
Zeit: 23.11.2018 10:10:09
0
2709965
Zitat von SebastianSt Beitrag anzeigen
Wie kommt ihr denn da drauf, dass der Boden 39° hat?

Nach einstellen der ERR hat der Boden und der Raum gut 22,5°, was uns auch ganz gut passt.

Der Boden ist nicht fusskalt und der Raum nicht überheizt.

Die Kernfrage ist ja: Läuft die Heizanlage so effektiv[...]

Dass er das nicht hat ist klar. Das bedeutet aber auch dass dass zwischen Vorlauf und Raum eine Temperaturdifferenz von 16,5°C besteht, und dass ersst bei 39° Raumtemperatur der Selbstrgeleffekt die Heizleistung auf 0 reduziert hat. D.h. der selbstregeleffekt ist bei 39° Vorlauf noch minimal.

Verfasser:
SebastianSt
Zeit: 23.11.2018 12:29:11
0
2710046
Na dann werde ich mal schauen, dass ich die VLT noch weiter runter geregelt bekomme.

Dazu muss ich aber noch irgendwie in die Einstellungen kommen.

Denke nach wie vor, dass die Heizung aktuell unwirtschaftlich arbeitet.

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 23.11.2018 12:49:23
0
2710063
Sinn oder Unsinn der ERR und Schmoren im eigenen Saft jetzt mal außen vor gelassen, aber funktioniert deine Einzelraumregelung denn überhaupt?

Zumindest im Eröffnungsbeitrag kann das ja nicht der Fall sein.
Sind da überhaupt Stellmotoren auf den Heizkreisverteilern vorhanden?

Aber nichts desto trotz ist die Reduzierung der Vorlauftemperatur die bessere Wahl.

Verfasser:
SebastianSt
Zeit: 23.11.2018 17:45:51
0
2710187
Ja Stellmotoren sind verbaut. Habe ich schon gesehen. Die ERRs wurden auch zusammen mit diesen eingestellt. Sprich auf dem "Punkt" wurde eine Temp von 20° eingestellt. Habe jetzt bisschen drüber und eben diese 22,5°.

Habe heute geguckt und auf dem Wärmezähler steht eine VLT von 33° bei 0° Außentemperatur.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 23.11.2018 18:13:38
0
2710200
Zitat von SebastianSt Beitrag anzeigen
Ja Stellmotoren sind verbaut. Habe ich schon gesehen. Die ERRs wurden auch zusammen mit diesen eingestellt. Sprich auf dem "Punkt" wurde eine Temp von 20° eingestellt. Habe jetzt bisschen drüber und eben diese 22,5°.

Habe heute geguckt und auf dem Wärmezähler steht eine VLT von 33° bei[...]

Die FBH ist träge. Bei 20 °C abschalten bedeutet, dass es ziemlich lage dauert, bis der Fußboden kälter wird. Er heizt einfach weiter und kümmert sich nicht um die ERR ;>))

Verfasser:
SebastianSt
Zeit: 24.11.2018 00:29:32
0
2710363
Verstehe ich nicht. Die ERR regeln doch über die Stellmotoren. Würde hier nur die Heizung regeln, wäre es doch bullenwarm im Raum oder nicht, bei VLT 33°?

Ich muss mir wie gesagt die Heizkurve anschauen.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 24.11.2018 08:40:22
0
2710395
Ja, solltest dir unbedingt die Heizkurvenparameter ansehen ... +33 Grad Vorlauftemperatur könnten viel zu viel sein ... ist natürlich von weiteren Faktoren abhängig ... daher definitiv u.a. auch die einzelnen Volumenströme und Spreizungen der Einzelheizkreise im Auge behalten!

Nur wenn die Temperaturdifferenz zwischen Vor- und Rücklauf passend gering hinbekommst kannst mit möglichst niedrigem Heizwassertemperaturniveau den Selbstregeleffekt optimal nutzen!

Verfasser:
SebastianSt
Zeit: 17.01.2019 22:54:06
0
2736819
Zitat von SebastianSt Beitrag anzeigen
Zitat von reglerprofi Beitrag anzeigen
[...]

Bei einem solchen Objekt sollte die Zielsetzung für die Heizkurve etwa so aussehen:
+10°C Aussen - 23°C Vorlauf
0°C Aussen - 26°C Vorlauf
-15°C Aussen - 30°C Vorlauf


Sehe ich richtig, dass die oben genannten Parameter via P25, P26 und P27 eingestellt werden? Ich habe P1 bereits auf 35° (statt 75°) eingestellt.

Heizung lief jetzt über Wochen bei einer VLT von ca. 34°. So weit so gut, aber seit gestern ist diese wieder auf 40° angestiegen und es wurde wieder echt warm im Haus.

Kann mit jemand bei P25 - P26 helfen? Aktuell eingestellt:

P25 = 20
P26 = 20
P27 = 241 (was wohl -15 entspricht)

Ein Niveau ist wohl nicht einstellbar!?

Danke und Gruß
Sebastian

Verfasser:
SebastianSt
Zeit: 18.01.2019 09:35:02
0
2736914
Verstehe ich es richtig, dass P1 und P27 sowie P25 und P26 im Verhältnis stehen?

Würde gerne ein Beispiel nennen, ob ich es verstanden habe.

Wenn ich P1 auf 35° und P27 auf -15° stelle, dann arbeitet die Heizung
bei einer Aussentemperatur von -15° mit einer VLT von 35°.

Stelle ich P26 auf z.B. 15° und P27 auf 25°, dann arbeiten die Heizung bei
einer Aussentemperatur von 15° mit einer VLT von 25°.

Ist das so korrekt? Und so ergibt sich dann die Heizkurve?



Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: Kann man die BW-Bereitung zu einem Zeitpunk starten wenn das Geräusch nicht stört? ich vermute die Funktion ist dazu da,...
lukashen schrieb: Hi, Deine Einrohrheizung könnte mit Saugdüsen realisiert sein (ist im verlinkten Artikel sehr gut beschrieben). Das Prinzip...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik