Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wasserrohr Tetris :)
Verfasser:
Grisha
Zeit: 04.12.2018 22:30:28
0
2715428
Ich muss voranschicken, dass ich kein Sanitär-Profi bin und mich in die Welt der optimalen Verlegung erst hineinbewege. Allerdings stelle ich fest, dass ich an die Grenzen komme das es die Teile, die ich gerne hätte, nicht finden kann.

Wer hat Interesse das Rätsel zu lösen?

Es geht letztlich darum, eine Festwasser-Espressomaschine anzuschließen. Der Wasseranschluss ist unter der Spüle. Dort steht, wie bei den meisten anderen auch, wenig Platz zur Verfügung.

Und zwar kommt das Wasser aus einem Ventileckstück mit 3/4 Zoll AG. Es zeigt nach unten.

Dort haben wir bereits ein Messing-Reduzierstück auf 3/8 Zoll AG aufgeschraubt (möglicherweise gibt es etwas effektiveres?).

Jetzt muss noch ein Druckminimierer dahinter angebracht werden. Der Druckminimierer (BWT) seinerseits ist bereits mit Plastikverbindern auf 3/8 Zoll Standard versehen.
Der Zulauf mit AG, der Ablauf mit IG.

Der Druckminderer seinerseits wird an einen Wasserfilter angeschlossen, der ebenso über ein 3/8 AG verfügt.

Die Aufgabenstellung ist die entsprechenden Verbindungsstücke so zu wählen, so dass der (gering) zur Verfügung stehende Platz optimal genutzt wird.

Wir haben, wie oben eingeleitet, hin- und herüberlegt, wie dies am sinnvollsten umgesetzt werden kann. Kurze Flexrohre würden den Zweck schon zum Teil erfüllen, allerdings missfällt uns dabei, dass diese dann unter dem Biegedruck leiden.

Eine Verbindung mit zwei Innengewinden und Mutter, um den Druckminderer vertikal unter den Wasserauslauf anzubringen, haben wir auch nicht gefunden.

Ein 90° Eckventil mit jeweils zwei Außenmuttern, um den Druckminderer horizontal neben den Wasserauslauf anzubringen, haben wir nicht gefunden.

Möglicherweise gibt es das auch nicht und stattdessen etwas besseres.

Wir sind gespannt auf einen pragmatischen Vorschlag der Community...

Hier das Bild: https://picload.org/view/dclcrppa/img_0685.jpg.html

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 05.12.2018 07:36:56
1
2715495
Moin

Handelt es sich um einen gewerblichen oder um einen Privaten Anschluß?

Wenn Gewerbe, ruf Dir jemanden der Dir das anschliesst.

Wenn es Privat ist, dann würde ich Dir komplett von solchem Unsinn abraten. Kaffeemaschinen, Kühlschränke und was weiss ich nicht noch alles gehören nicht an eine TW-Installation. Ich kenne eure Koffein-Gewohnheiten nicht, aber im Normalfall bekommt man einfach den Durchsatz gar nicht hin um das Wasser im Schlauch und im Filter und in der kompletten Anschlussleitung täglich komplett auszutauschen.

Und so ein Flexrohr-Gezaubere...da hätt ich ehrlich gesagt auch Bauchschmerzen mit.

MAn könnte mal gucken, ob der Druckminderer unbedingt nötig ist, aber das sollte sich wirklich ein Fachmann angucken.

Gruss und viel Spass
Dom

Verfasser:
muscheid
Zeit: 05.12.2018 07:46:51
0
2715497
Stimmt.
Das wichtigste aber ist - die Hersteller dieser Geräte lassen ihre Machinen meist nicht vom DVGW prüfen. Da kann eine Gefährdung des Wassers nicht ausgeschlossen werden und man muß absichern, zB mit Systemtrenner.
Platz muß dafür eben geschaffen werden! Und dabei auch an die (vorgeschriebene) Wartung denken.
Ja das ganze kostet auch Geld. Aber die Absicherung ist kein kann, sondern ein Muß. Das verschweigen die Meisten Anbieter oder drucken es nur klein in die Anleitung.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 05.12.2018 08:08:38
0
2715504
Um welche Maschine handelt es sich? Und was sagt die Einbauanleitung?

Verfasser:
OliverSo
Zeit: 05.12.2018 08:22:37
1
2715509
Wenig Platz ist relativ...
Ein Foto würde helfen.

Oliver

Verfasser:
FSnyder
Zeit: 05.12.2018 08:42:06
1
2715515
Zitat von muscheid Beitrag anzeigen
- die Hersteller dieser Geräte lassen ihre Machinen meist nicht vom DVGW prüfen. Da kann eine Gefährdung des Wassers nicht ausgeschlossen werden und man muß absichern, zB mit Systemtrenner.


Von/bei einer Kaffeemaschine?! YMMD!

Grüße
Snyder

Verfasser:
muscheid
Zeit: 05.12.2018 09:41:11
2
2715547
Ja, durchaus. Oder willst du ggf Kaffeereste im Trinkwasser?

Verfasser:
Heidemann
Zeit: 06.12.2018 12:05:12
0
2716069
mögliches Eckventil:

https://www.schell.eu/deutschland-de/produkte/eckventile/eckventilespezialeckventile/details/artikel/049910699.html

Verfasser:
Starhacker
Zeit: 06.12.2018 12:38:26
0
2716084
Zitat von FSnyder Beitrag anzeigen
Zitat von muscheid Beitrag anzeigen
[...]


Von/bei einer Kaffeemaschine?! YMMD!

Grüße
Snyder


Hast du schon mal in einen Kaffevollautomaten reingeschaut. Die wenigsten werden wirklich richtig gewartet und innen ordentlich gereinigt Schöne Keimschleudern sind das. So schmeckt der Kaffe meistens dann auch. Ich möchte so was nicht im TW haben.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 06.12.2018 12:43:34
1
2716087
Vielleicht reicht auch eine Gerätearmatur.

Verfasser:
FSnyder
Zeit: 06.12.2018 12:51:15
2
2716092
Hi,

Zitat von muscheid Beitrag anzeigen
Ja, durchaus. Oder willst du ggf Kaffeereste im Trinkwasser?

Wenn Du mir halbwegs plausibel erklären kannst, wie es Kaffee"reste" (rückwärts durch alle Ventile undwasweißich) in die Trinkwasserleitung schaffen sollen, dann bist Du mein Held des Tages!

Grüße
Snyder

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 06.12.2018 13:37:43
0
2716114
Zitat von FSnyder Beitrag anzeigen
Hi,

Zitat von muscheid Beitrag anzeigen
[...]

Wenn Du mir halbwegs plausibel erklären kannst, wie es Kaffee"reste" (rückwärts durch alle Ventile undwasweißich) in die Trinkwasserleitung schaffen sollen, dann bist Du mein Held des Tages!

Grüße
Snyder


Druckabfall in der Hauswasserleitung durch Rohrbruch, Wartungsarbeiten etc. Defekte Rückflussverhinderer etc. Rücksaugen, falsche Rohrvervindungen durch unfachmännische Verarbeitungen.

Such Dir was aus...

Normalerweise müsste in jeden Hausanschluss ein Rohrunterbrecher Kategorie 5 rein, dann können die Leute in ihren Häusern von mir aus auch das Katzenklo an die TW Installation anschliessen.

Gruss
Dom

Verfasser:
OldBo
Zeit: 06.12.2018 13:38:29
0
2716117
Zitat von FSnyder Beitrag anzeigen
Hi,

Zitat von muscheid Beitrag anzeigen
[...]

Wenn Du mir halbwegs plausibel erklären kannst, wie es Kaffee"reste" (rückwärts durch alle Ventile undwasweißich) in die Trinkwasserleitung schaffen sollen, dann bist Du mein Held des Tages!

Grüße
Snyder

Möglich ist alles ;>))

Verfasser:
Heidemann
Zeit: 06.12.2018 15:44:52
0
2716175
Das hätte was eine Kaffeedruckleitung vom Boiler zur Küche bis zur Säule im Wohnzimmer.

Verfasser:
FSnyder
Zeit: 06.12.2018 16:09:51
0
2716192
Nicht alles was in der Theorie irgendwie möglich ist, passiert auch in der Praxis........
Das hier ist so ein Fall. Bevor dieses Szenario wirklich jemals passieren wird, ist schon mindestens 5 Mal der Himmel runtergeklappt.....

Grüße
Snyder

Verfasser:
OldBo
Zeit: 06.12.2018 17:02:40
0
2716219
Na, das erzähle einmal den Leuten von den Normenausschüssen ;>))

Dazu könnte man noch viele andere Beispiele vorbringen, z. B. die Heizungsnachfülleinrichtung.

Verfasser:
FSnyder
Zeit: 07.12.2018 09:36:11
0
2716477
Eben! Diese Normen sind teilweise sowas von praxisfremd, das geht (eigentlich) gar nicht. Willkommen in Deutschland!

Grüße
Snyder

Verfasser:
OldBo
Zeit: 07.12.2018 10:40:01
0
2716496
Tja,

In Italien ist alles erlaubt, was nicht verboten ist.
In Deutschland ist alles verboten, was nicht erlaubt ist.
In England ist alles erlaubt und verboten zugleich.
In Russland ist es verboten, etwas zu erlauben.
In Amerika darf man sich nicht erlauben, etwas zu verbieten.
In Frankreich fragt man nicht, ob etwas verboten oder erlaubt ist.

Verfasser:
DWHS
Zeit: 07.12.2018 10:49:29
0
2716499
Guten Tag die Herren,

wieso sollten diese Fälle nicht die Realität sein?
Ich möchte euch alle einmal erleben, wenn aus der Trinkwasserleitung (LEBENSMITTEL #1) der Kaffee vom Nachbarn kommt.
Gefühlt hat es nur "Do Mestos" verstanden. Die verschiedenen Flüssigkeitskategorien gibt es nicht ohne Grund.
Leider spiegelt dieser Eintrag den Wissensstand der SHK-Branche wieder, daher werden oftmals Risikogruppen falsch definiert.

Gruß

Verfasser:
FSnyder
Zeit: 07.12.2018 11:28:07
0
2716513
Hi,

erkläre doch mal bitte, wie es der Kaffee wirklich "rückwärts" über so viele Ventile undwasweißich und diverse Meter Wasserrohr zum Nachbarn oder auch nur bis zur nächstgelegenen Armatur schaffen soll!
Das funktioniert nicht mal in der Theorie!
Weil, Unterdruck in der Leitung (Wasserzufluss nicht vorhanden, Einspeisung in der Straße abgesperrt, gleichzeitig saugt jemand an der geöffneten Armatur in seiner Wohnung, die Kaffeemaschine hat einen Vorrat an Kaffee im Speicher, der Auslass ist offen >Vermeidung Unterdruck, das Einlassventil dito und es gibt auch kein Rückschlagventil bzw. Selbiges ist auch kaputt.
Dann muss der Nachbar um die 15 bis 20 Liter Wasser raussaugen, bis er endlich den Kaffee bekommt.....
Wenn jetzt noch jemand behauptet, sowas kann wirklich passieren, für den mache ich einen Schein fertig!

Grüße
Snyder

Verfasser:
Starhacker
Zeit: 07.12.2018 11:40:56
1
2716519
Moin,

da fällt mir gerade was ein, passt ein wenig zum Thema Kaffe aus der TW Installation.

Ab 18. Minute mal schauen
Linkbezeichnung

Aktuelle Forenbeiträge
ThomasShmitt schrieb: Du bist auf dem richtigen Weg, hast es aber noch nicht ganz verstanden. Ich nehme mal an, dass Nachts keiner in der Halle ist, also wo sollte dann Feuchtigkeit herkommen? Die Luftfeuchtigkeit ist ja...
Do Mestos schrieb: nee, bitte nicht. Was helfen könnte, die Pumpe mal auf 5=100%, alle Heizkörper zu und dann mal mit zärtlicher Gewalt ein bischen dagegen klopfen. Kleiner Hammer oder Kopf vom Schraubendreher. Vielleicht...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik