Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Zukunft der Energiewende
Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 17.01.2020 21:15:02
2
2893494
Zitat von Heinziplus Beitrag anzeigen
Das "Große Dumm" beginnt schon mit der Bezeichnung der Elektro-Wärmepumpe als "regenerative Energie".


Erklären Sie doch bitte mal einem besonders dummen Physiker, was daran denn falsch sein soll. Das ist doch sogar sehr viel korrekter, als PV-Strom als regenerative Energie zu bezeichnen, denn die Sonne verbrennt H2 zu He, und da regeneriert sich gar nix.

Die Wärmepumpe hingegen holt die aus dem Haus entwichene Wärme wieder ins Haus zurück. Das ist regenerative Energie im absoluten Wortsinn, und auch in Hinblick auf die Hauptsätze der Thermodynamik physikalisch völlig korrekt. Um 4 bis 6 kWh aus dem Haus entwichene Energie wieder aus der Umwelt ins Haus zurück zu holen, braucht die Wärmepumpe nur 1 kWh Strom. Und nur diese 1 kWh Strom besteht bei uns heute schon zu knapp 50% aus umweltfreundlicher Energie, für die der Begriff "regenerativ" nur deshalb gilt, weil uns die Verluste der Sonne nicht groß interessieren müssen.

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 17.01.2020 21:32:43
3
2893508
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
[...]


Naja, das ist bei uns kein Wunder, denn der deutsche öffentlich-rechtliche Rundfunk ist ein freier Rundfunk freier Bürger. Und die AfD ist nicht "das Volk".

Inwiefern jetzt die von dir genannte Partei was mit dem Sachverhalt Demokratie zu tun haben soll, erschließt sich dem kundigen Leser nicht.

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 18.01.2020 10:16:18
2
2893778
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
Zitat von Tom Berger Beitrag anzeigen
[...]

Inwiefern jetzt die von dir genannte Partei was mit dem Sachverhalt Demokratie zu tun haben soll, erschließt sich dem kundigen Leser nicht.


Forist "loli" hat vermutlich den Eindruck, dass er nicht mehr sagen dürfe, was er denkt, und hat deshalb nur vage darauf hingewiesen, dass der Wähler heute Alternativen hat. Und diese Alternative für Deutschland ist leider auch eine Alternative zur Demokratie.

Jetzt verstanden?

Verfasser:
loli
Zeit: 18.01.2020 10:29:01
0
2893785
"Forist "loli" hat vermutlich den Eindruck, dass er nicht mehr sagen dürfe, was er denkt, und hat deshalb nur vage darauf hingewiesen, dass der Wähler heute Alternativen hat. Und diese Alternative für Deutschland ist leider auch eine Alternative zur Demokratie.

Jetzt verstanden?
"

Das ist wieder ein Beweis dafür, dass Sie nur das verstehen, was Sie verstehen wollen...!
Ich hatte hier schon erwähnt, dass ich nach Deutschland migriert bin! Ich werd den Teufel tun, die AfD zu wählen..., oder entsprechende Propaganda zu betreiben!
Was ich meinte, war dass ich mich bereits nach einem anderen Wohnort umsehe - und ich bin nicht der einzige mit dieser Einstellung.

Gruß

Verfasser:
delta97
Zeit: 18.01.2020 10:33:23
2
2893789
Das Hauptproblem ist nicht die AfP. Sondern die GroKo.
Jetzt noch Kohle Kraftwerke zu vergolden etc & Gruss delta97

Verfasser:
loli
Zeit: 18.01.2020 10:40:49
0
2893796
"Das Hauptproblem ist nicht die AfP. Sondern die GroKo.
Jetzt noch Kohle Kraftwerke zu vergolden etc"

Ich sehe es so: Die Kraftwerke werden derzeit noch gebraucht, um die AfD von der Macht fernzuhalten! Wenn dieses Ziel gelingt, dann können sie die meinetwegen mit Platin überziehen... ;-)

Verfasser:
wpibex
Zeit: 18.01.2020 10:45:02
3
2893799
<Die Stabilität des deutschen Stromnetzes hat in den letzten Jahrzehnten ständig zugenommen.>
laut BDEW hat das Redispatch-Volumen (Bild 2 im Artikel) von 2010 auf 2019 von 306 auf 15529 GWh zugenommen.
Meinten Sie das mit "Stabilität .... zugenommen" Herr Berger?

Verfasser:
Tom Berger
Zeit: 18.01.2020 10:56:56
4
2893806
Zitat von wpibex Beitrag anzeigen
<Die Stabilität des deutschen Stromnetzes hat in den letzten Jahrzehnten ständig zugenommen.>
laut BDEW hat das Redispatch-Volumen (Bild 2 im Artikel) von 2010 auf 2019 von 306 auf 15529 GWh zugenommen.
Meinten Sie das mit "Stabilität .... zugenommen" Herr Berger?


OK, für die etwas langsameren Denker und diejenigen, die auch einfache Begriffe der deutschen Sprache nur schwer verstehen können: Mit dem Ausdruck "die Stabilität hat zugenommen" meine ich genau das, nämlich dass die Stabilität zugenommen hat. Mit anderen Worten: es gab weniger Stromausfälle als früher. Auf die offiziellen Statistiken dazu haben ja andere Foristen schon Links gesetzt, die von Ideologen wie Ihnen natürlich ungern rezipiert werden.

Dass mit volatilen Einspeisern die Regeleingriffe zwingend zunehmen, ist erstens völlig logisch und zweitens eben kein Ausweis für Instabilität. Das deutsche Stromnetz ist heute nachweislich stabiler als je zuvor. Und das ausschließlich wegen der effizienten Regulierung.

Verfasser:
delta97
Zeit: 18.01.2020 11:04:39
3
2893811
Natürlich brauchen die Netzbetreiber etwas mehr Hirn wenn der EE Anteil steigt. Ist das wirklich schlimm ? Wir fliegen auf den Mond und scheitern am Glattbügeln der EE Spitzen ?? Gruss delta97

Verfasser:
wpibex
Zeit: 18.01.2020 11:31:46
2
2893840
ich habe ja nichts gegen die Einspeisung von Flatterstrom (eufemistisch EE-Strom genannt), wenn das zum Marktpreis erfolgt, der etwa den vermiedenen Brennstoffpreisen (~3 cent/kWh) entspricht. Flatterstrom, der 10 mal mehr kostet, würde ich nie freiwillig kaufen, denn jetzt im Januar würden unsere Mieter die Miete kürzen, wenn wegen Dunkelflaute die Bude kalt bleibt.

Verfasser:
wpibex
Zeit: 18.01.2020 11:35:45
3
2893842
<Dass mit volatilen Einspeisern die Regeleingriffe zwingend zunehmen, ist erstens völlig logisch und zweitens eben kein Ausweis für Instabilität>
Das kann nur grüne Logik sein, wenn mehr Regeleingriffe weniger Instabilität sein sollen.
Wahrscheinlich Logik aus der Uckermark.

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 18.01.2020 11:46:08
1
2893846
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Natürlich brauchen die Netzbetreiber etwas mehr Hirn wenn der EE Anteil steigt. Ist das wirklich schlimm ? Wir fliegen auf den Mond und scheitern am Glattbügeln der EE Spitzen ?? Gruss delta97


Die deutschen Übertragungsnetzbetreiber haben ihr Hirn gebraucht und im Auftrag der Bundesnetzagentur soeben Szenarien zum Netzausbau Deutschland 2035 vorgelegt. Eine Zusammenfassung aus der Sicht PV.

Übertragungsnetzbetreiber erwarten 112 bis 128 Gigawatt installierte Photovoltaik-Leistung bis 2035

Die Übertragungsnetzbetreiber gehen dabei von einem weiteren starken Zubau der erneuerbaren Energien sowie einem weiter steigenden Stromverbrauch aus. Dieser entstehe durch die zunehmende Elektrifizierung im Wärme- und Verkehrssektor und aus dem zu erwartenden Einstieg in Power-to-X-Technologien. Auch Dekarbonisierungsmaßnahmen im Industriesektor und der durch die Digitalisierung bedingte Mehrbedarf an IT-Rechenleistungen tragen dazu bei, heißt es in der Veröffentlichung. In allen Szenarien werden der gesetzlich beschlossene Atomausstieg bis Ende 2022 als und der geplante Ausstieg aus der Kohleverstromung bis spätestens 2038 berücksichtigt. Zwei Szenarien sehen bereits für das Jahr 2035 einen abgeschlossenen Kohleausstieg vor.

Bei der installierten Leistung der erneuerbaren Energien rechnen die Übertragungsnetzbetreiber mit einem Anstieg von 116 Gigawatt im Jahr 2018 auf 235 bis 276 Gigawatt im Jahr 2035. Dies würde einen Anteil von 73 bis 77 Prozent am Bruttostromverbrauch bedeuten. Diesen sehen die Netzbetreiber bei 638 bis 729 Terawattstunden.

Für die Photovoltaik gibt es drei verschiedene Szenarien in dem Entwurf. Je nachdem erwarten die Übertragungsnetzbetreiber eine installierte Photovoltaik-Leistung von 112, 119 oder 128 Gigawatt bis 2035 in Deutschland. Sie beziehen diese Prognose auch auf die Aussagen des Klimaschutzprogramms der Bundesregierung, wonach der 52-Gigawatt-Deckel für Photovoltaik-Anlagen bis 750 Kilowatt beseitigt wird sowie das dort ambitioniertere Ziel von 98 Gigawatt Photovoltaik bis 2030.


Die hier genannten Werte für PV unterscheiden sich sehr deutlich von viel höheren .Zahlenwerten, mit denen hier immer wieder mal argumentiert wird.

Die jetzt gerade im Zusammengang mit dem Kohleausstieg offiziell angekündigte EEG Novelle 2020 wird mit ziemlicher Sicherheit von diesen Zahlenwerten ausgehen.

Ein ganz wesentlicher Teil der zu ersetzenden Kohlekraftwerke wird durch neue Gaskraftwerke ersetzt. Zahlen kann man in der Bund – Länder Vereinbarung nachlesen.

Dietmar Lange

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 18.01.2020 12:04:31
1
2893861
Die hier genannten Werte für PV unterscheiden sich sehr deutlich von viel höheren .Zahlenwerten, mit denen hier immer wieder mal argumentiert wird.

Gar nicht. Ich würde heute annehmen dass wir in 2050 eine Kapazität von 200 - 300 GW PV haben werden. Von 2035 bis 2050 ist noch eine Weile.

Ein ganz wesentlicher Teil der zu ersetzenden Kohlekraftwerke wird durch neue Gaskraftwerke ersetzt.

Wer hat etwas anderes gesagt?

Grüße
Frank

Verfasser:
crink
Zeit: 18.01.2020 12:11:32
1
2893866
Moin,

somit hätten wir dann eine selbsterfüllende Prophezeiung...

Bereits die inzwischen schon etwas älteren Fraunhofer-Berechnungen zur EE-Versorgung für 2050 widersprechen dem nicht. 4 GWp jährlicher PV-Zubau (entspricht 4 TWh) ist zwar nicht sonderlich ambitioniert, würde aber passen, wenn dann die zusätzlich jährlich notwendigen >21 TWh EE-Nettozubau aus anderen Quellen kommen. Ausgewogener und weniger umstritten wäre allerdings ein höherer PV-Ausbau.

Die Wege zur Erreichung der Klimaschutzziele für 2030 liegen weiterhin in dichtem Nebel.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Bramme
Zeit: 18.01.2020 12:14:44
0
2893867
Zitat von wpibex Beitrag anzeigen
<Die Stabilität des deutschen Stromnetzes hat in den letzten Jahrzehnten ständig zugenommen.>
laut[...]

Es steht sogar in Vorbemerkungen des Artikels, dass der zu langsame Netzausbau das Problem ist und nicht die Menge des EE-Stromes.

Verfasser:
wpibex
Zeit: 18.01.2020 12:22:54
2
2893874
<der zu langsame Netzausbau das Problem ist>
warum muß das Netz ausgebaut werden, wenn der Stromverbrauch nicht zunimmt?

Verfasser:
HenningReich
Zeit: 18.01.2020 12:38:58
4
2893884
Fakten:
Dänemark hatte in 2019 einen Windstromanteil von 42% und 4mal weniger Stromausfälle bei den Kunden (SAIDI Index) als Frankreich.

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 18.01.2020 13:00:26
0
2893896
Dänemark ist wie groß, mit wievielen Einwohnern?

Großindustrie?

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 18.01.2020 13:27:25
3
2893912
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Dänemark ist wie groß, mit wievielen Einwohnern?

Großindustrie?

Weil Du so lieb gefragt hast und scheinbar keinen Ansatz hattest, um das selbst rauszufinden:

Dänemark:
Bevölkerungsdichte 130 Einwohner pro km²
Bevölkerungs­entwicklung ▲ +0,47 % (2011)[3] pro Jahr

BIP/Einw. (nominal) 60.897 $ (10.)
BIP/Einw. (KKP) 52.279 $ (21.)
Index der menschlichen Entwicklung ▲ 0,929 (11.) (2017)[5]

Deutschland:
Bevölkerungsdichte 232 (41.) Einwohner pro km²
Bevölkerungs­entwicklung ▲ +0,27 % (2018)[2] pro Jahr

BIP/Einw. (nom.) 47.662 USD (18.)
BIP/Einw. (KKP) 52.386 USD (19.)
Index der menschlichen Entwicklung ▲ 0,939 (5.) (2018)[4]


https://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%A4nemark#Wirtschaft
Dänemark ist ein hochindustrialisiertes Land, mehr als drei Viertel seiner Exporte sind Industriegüter oder Maschinen.[76] Die Industrie und auch die meisten Dienstleistungsfirmen konzentrieren sich vor allem im Großraum Kopenhagen, wohingegen Jütland relativ wenig industrialisiert ist. Die Industrie des Landes trägt etwa 24,9 % zum BIP bei und beschäftigt ungefähr 24 % aller Arbeitnehmer, während der Dienstleistungssektor mit 71,5 % den größten Teil zum BIP beiträgt und mit 73 % die meisten Arbeitnehmer beschäftigt.[57
...
Von Bedeutung sind weiterhin die Stahlindustrie, der Schiffbau{...]
...
Die Landwirtschaft in Dänemark ist eine hochmechanisierte Branche. Sie trägt ungefähr 2,3 % zum BIP bei und beschäftigt ungefähr 3 % aller Arbeitnehmer.[57]


https://de.wikipedia.org/wiki/Deutschland#Wirtschaft
Die Gesamtwirtschaftsleistung wird zu 2,1 Prozent im primären Wirtschaftssektor (Landwirtschaft), 24,4 Prozent im sekundären (Industrie) und 73,5 Prozent im tertiären (Dienstleistung) erbracht.

Abgesehen von der geringeren Bevölkerung pro km² sind die Verhältnisse sehr vergleichbar.

Gerne geschehen und Grüße
Stefan

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 18.01.2020 15:01:48
0
2893963
Zitat von wpibex Beitrag anzeigen
eufemistisch


Autsch...

Verfasser:
wpibex
Zeit: 18.01.2020 15:27:34
2
2893979
die Schreibweise 'ph' für den Lippen-Reibelaut ist altmodisches Griechisch nachäffen. Die alten Griechen hatten für diesen Laut das Zeichen phi. Obwohl die Römer dafür das 'f' benutzten, wollen 'Gebildete' mit dem 'ph' ihre griechische Bildung betonen.

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 18.01.2020 15:40:59
0
2893991
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
Gerne geschehen und Grüße
Stefan
[...]

Besten Dank Stefan, hätte ich nicht gedacht.

Sieht so aus als wenn die Dänen eine weitaus bessere Regierung/Politiker haben, vor allem keine Mutti aus dem Osten.

Gruß Rudi

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 18.01.2020 16:02:42
1
2894002
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
[...]

Besten Dank Stefan, hätte ich nicht gedacht.
...
Gruß Rudi
Mich wundert jetzt aber sehr, dass du dich mit Prozentzahlen und Indizes abwimmeln lässt.
Wo bleibt dein Scharfsinn, wenn du hinters Licht geführt wirst???
Alleine die Zahl Einwohner pro km² und länge der Küstenlinie sagen einiges aus über die Nutzbarkeit von Windenergie in Dänemark.

Verfasser:
HenningReich
Zeit: 18.01.2020 16:12:32
0
2894008
Trolle bitte nicht füttern.

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 18.01.2020 16:24:08
0
2894014
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen


Sieht so aus als wenn die Dänen eine weitaus bessere Regierung/Politiker haben, vor allem keine Mutti aus dem Osten.



Weil Papi ausm Westen besser wäre? ^^

Aktuelle Forenbeiträge
kurse_pe schrieb: Hallo Zusammen, ich werde es nun vermutlich so machen: Wasser wird von Dach in Zisterne für Gartenbewässerung gesammelt. Überflüssiges Wasser wird über den Überlauf auf den Ringgrabenkollektor geführt. Ist...
Sebastian987 schrieb: Ach ja eine Sache die ich beobachtet habe, habe ich vergessen zu erwähnen. Vor der Einstellung der Heizkurve war es zu warm. Die RL-Temp. hat 25,5C betragen. Zu diesem Zeitpunkt hat die WP so lange...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik

Zukunft der Energiewende
Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 18.01.2020 16:24:08
0
2894014
Zitat:
...


Sieht so aus als wenn die Dänen eine weitaus bessere Regierung/Politiker haben, vor allem keine Mutti aus dem Osten.



Weil Papi ausm Westen besser wäre? ^^
Weiter zur
Seite 203