Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
FBH nachrüsten im Bad/WC
Verfasser:
peter2019
Zeit: 08.01.2019 10:48:27
0
2731788
Hallo,
ich plane gerade meine Badezimmersanierung und würde gerne eine FBH im Badezimmer und im Gäste-WC nachrüsten. Die beiden Räume liegen direkt nebeneinander, weshalb es sich anbietet, den Heizkörper aus dem Gäste-WC ebenfalls zu verbannen und eine FBH einzubauen. Die Räume sind ca. 8m² und 2m² groß. Im Badezimmer wird es zusätzlich einen Heizkörper in Form eines Handtuchtrockners geben.

Momentan geht meine Planung dahin, einen Fußbodenaufbau im Trockenbauverfahren durchzuführen. Endgültig kann ich das erst sagen, wenn ich den alten Estrich entfernt habe und ich sehe, wieviel Aufbauhöhe ich zur Verfügung habe. Ich habe jedoch wenig Hoffnung, dass ich ohne Stufen einen Heizestrich eingebaut bekommen.

Aber nun zur Heizung: Nach ein wenig Recherche sehe ich nun zwei Möglichkeiten, eine FBH in einem Heizungssystem mit ausschließlich Heizkörpern einzubinden.
- RTL, günstiger, aber ein gutes Gefühl habe ich bei den Dingern irgendwie nicht.
- Mischregler mit HKV: teurer, jedoch kann ich über den Verteiler beide Räume bedienen und mit einer vernünftigen VL-Temperatur betreiben. Der Nachteil ist, dass dafür insgesamt mehr Bauraum benötigt wird (Pumpe, HKV in einem Verteilerschrank) und auch eine zusätzliche Pumpe verbaut werden muss. Der Platz wäre vorhanden, jedoch wäre der HKV inkl. Mischer mit Pumpe im Gäste-WC verbaut. Das lässt sich nicht anders machen, weil an dem Strang auch weiterhin Heizkörper hängen und deshalb "vor Ort" gemischt werden muss.

Was meint ihr: Lohnt sich die Investition in Mischer und HKV oder ist das für solch kleine Flächen übertrieben?

In absehbarer Zeit werden keine weiteren FBH dazukommen.

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 08.01.2019 14:18:08
1
2731916
Für zwei Räume nen zweiten Heizkreis aufmachen ist übertrieben. Pumpe, Mischer, hydraulische Weiche, Reglererweiterung, kleiner Verteiler, Einbau... Da biste mit 2 Schleifen noch gut bedient.

2x RTL mit Raumfühlef sollte mehr als ausreichend sein.

Gruss
Dom

Verfasser:
Prüfer
Zeit: 08.01.2019 16:05:11
0
2731972
Ich frage mich seit längerer Zeit, warum in meinem Gäste-WC ein Heizkörper ist.
Aufgedreht habe ich den noch nie. Warum auch?
Alle umliegenden Räume sind doch beheizt.
Meine Besenkammer und mein großer Kleiderschrank werden auch nicht beheizt.
Wenn sich mal die Gelegenheit ergeben sollte, werde ich den Heizkörper ersatzlos weglassen.

Nachtrag:
Raum ohne Fenster - mit Ventilatorlüftung.

Verfasser:
peter2019
Zeit: 09.01.2019 08:20:29
0
2732246
@Dom: Danke für die Einschätzung. Beruht deine Aussage im wesentlichen auf dem wirtschaftlichen Aspekt hinsichtlich Investitions- und Betriebskosten? Oder wäre selbst unter Ausschluss des finanziellen Aspektes, bsw. hinsichtlich Komfort, Dauerhaltbarkeit der Anlage und energetisch betrachtet, eine Lösung mit RTL sinnvoller / gleichwertig?
Hintergrund der Frage ist: Wenn ich wirklich in beiden Räumen die FBH umsetze und jeweils einen RTL je Raum verbaue, sehe ich keinen enormen Unterschied in den Anschaffungskosten (<500€ Differenz, ich habe mich da mal an den Internetpreisen orientiert), was in den Gesamtkosten der Badsanierung eher untergehen würde.

Also ohne Heizung im WC geht nicht, das habe ich schon getestet in dem ich sie im Winter mal ein paar Tage abgestellt habe. Der Raum liegt an der Außenwand und ist mit einem (viel zu großen) Fenster versehen.

Verfasser:
Rupert01
Zeit: 09.01.2019 09:16:56
0
2732268
Hallo Peter,
ich habe bei mir im Dezember den Kreis für meine FBH im Badezimmer aus dem FBH Verteiler genommen und parallel zum regulären Heizkreis gehängt. Mein Badfußboden war immer zu kalt im Verhältnis zu den anderen Räumen mit FBH.

Der Vorlauf ist jetzt auf 45Grad max limitiert und der Durchfluss kann gedrosselt werden, damit es nicht zu heiß wird.
Der Heizkreis läuft aber mit 80% Umwälzpumpe und geringer Spreizung, ca 35 bei 0Grad Außentemperatur , 45 bei -16 Grad (hatten wir nicht).
Vielleicht wäre das für Dich gangbar. Kann leider noch keine Langzeiterfahrung anbieten.
Voraussetzung ist, dass auch der regulärer Heizkreis mit viel Durchsatz und möglichst kleiner Temperatur gefahren wird.
Viele Grüße
Rupert

Verfasser:
peter2019
Zeit: 09.01.2019 09:57:19
0
2732287
Mein Heizkreis läuft mit witterungsgesteuerter VL-Temperatur. Ich habe es noch nicht im Detail beobachtet, wie hoch die VL-Temperaturen bei bestimmten Außentemperaturen sind. Wenn ich geschaut habe, waren es aber schon immer über 50°C. Den würde ich auch ungern weiter reduzieren, weil sonst das WZ nicht warm werden würde. Das ist selbst so schon grenzwertig. Da ich im Bedarfsfall mit einem Kachelofen zuheize, wird sich an der Heizungsanlage dort nichts ändern. Ich möchte mir aber die Möglichkeit offen halten, auch allein mit den Heizkörpern einen warmen Raum erreichen zu können.
Da ist eben die Frage, ob der Durchsatz für FBH dann ausreichen würde.

Ich merke gerade, dass ich diese Information vielleicht schon früher hätte erwähnen sollen.

Verfasser:
Peter 888
Zeit: 09.01.2019 13:11:28
0
2732388
Hallo

ich verwende dafür immer Einspritzschaltung und eine kleine Pumpe.
Einspritzschaltung kann dann als Konstantwertregelung gefahren werden oder mit ensprechendem Regler und AT Fühler auch Aussentemeperaturgeführt.
Und wichtig enge Verlegeabstände, Du willst ja möglichst zukuntfssicher bauen.

ciao Peter

Verfasser:
peter2019
Zeit: 09.01.2019 17:59:58
0
2732545
Zitat von Peter 888 Beitrag anzeigen

ich verwende dafür immer Einspritzschaltung und eine kleine Pumpe.
[...]

...was am Ende dann Bauteil-technisch auch nichts anderes ist als so eine Kompaktregelstation mit HKV.
https://www.oventrop.com/de-DE/produkte/produktgruppen/artikel/1151300
Es sei denn, du hast noch Tipps für kompaktere Pumpen als eine Standard-Heizungspumpe. Oder was meinst du mit kleiner Pumpe?
https://wilo.com/de/de/Produkte-Kompetenzen/Baureihensuche/Wilo-Yonos-PICO-plus_24.html
Auf den HKV könnte man ggfs. ja sogar verzichten. Aber das wäre wohl am falschen Ende gespart.

Zitat von Peter 888 Beitrag anzeigen
[...] Und wichtig enge Verlegeabstände [...]

Was die Verlegeabstände und die benötigte Heizlast angeht, ist mir klar, dass das eine vernünftige Auslegung bedarf, da bin ich dran.

Verfasser:
JoRy
Zeit: 09.01.2019 18:09:45
0
2732550
Aha---
"" Einspritzschaltung kann dann als Konstantwertregelung gefahren werden ...""
--- mit einer kleinen Pumpe und Außenfühler

AABER "zukunftssicher " ??
Das muss ich nicht verstehen !

Gruß JoRy

Verfasser:
peter2019
Zeit: 09.01.2019 20:09:23
0
2732632
"zukunftssicher" bezog sich wohl darauf, dass mit einer eventuell späteren Umrüstung der Heizung auch bei noch niedrigeren VL-Temperaturen (auf Grund Einsatz einer anderen Heizung wie einer WP) die Heizleistung für den Raum weiterhin ausreichend ist. In dem Zuge würde an der Stelle die Einspritzschaltung dann entfallen. ...so hab ich es jedenfalls verstanden.

Gibt es noch andere Meinungen zu dem ursprünglichen Thema?

Ich bin inzwischen noch auf diese Variante gestoßen: Ein simples 3-Wege-Ventil mit einer Pumpe kombinieren, was im Zusammenbau dann so aussehen könnte:
Variante 3-Wege-Ventil


Was sagen die Experten zu einer solchen Konfiguration?

Verfasser:
Peter 888
Zeit: 09.01.2019 20:13:56
0
2732635
Hallo JoRy

zukunftsicher - die Haltbarkeit einer FBH aktueller Bauart ist erheblich größer als die eines Wärmeerzeugers und wenn auf enge Verlageabstände geachtet wird, kann die FBH drinbleiben wenn man z.B. eine Wärmepumpe einbaut wird und nur den Rest des Gebäudes WP tauglich gemacht werden muss.

Und die Einspritzschaltung kann man mit einem Rohranlegefühler als Festwertregelung betreiben (Vorlauftemperatur immer gleich) oder mit einem elektrisch betriebenen Kopf und Aussentemperarturfühler und Regler aussentemperaturgeführt.
Eben wie man will.

Und in HB Kreisen wird oft als kleine Pumpe eine Pumpe mit niedriger Druckerhöhung bezeichnet. Ich empfehle immer eine Pumpe DN 25 Baulänge 180 weil das die gängigste Baugröße ist.

Somit sollte Unklarheiten beseitigt sein.

ciao Peter

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 09.01.2019 20:42:10
0
2732652
Zitat von peter2019 Beitrag anzeigen
@Dom: Danke für die Einschätzung. Beruht deine Aussage im wesentlichen auf dem wirtschaftlichen Aspekt hinsichtlich Investitions- und Betriebskosten? Oder wäre selbst unter Ausschluss des finanziellen Aspektes, bsw. hinsichtlich Komfort, Dauerhaltbarkeit der Anlage und energetisch betrachtet, eine[...]


Zwei RTL Ventile kommen doch in Summe auf vielleicht 600€. Das ist in jedemfall günstiger als alles neu aus dem Heizungsraum hochzuziehen.

Ich hab jetzt noch von keinem Fall gehört wo RTL FBs in iegendeiner Art und Weise schneller kaputtgegangen sind als normale FBs.

Gruss
Dom

Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Bis Du wirklich sicher, das die Mauer auf der Bodenplatte steht? 6- 8 cm sind eigentlich keine Bodenplatte, sondern mehr eine Art Estrich. Einer Rückstauklappe würde ich nur als Motorklappe vertrauen...
jailbreaker07 schrieb: Hallo, die Idee war halt das die WP mit zusätzlichen 2000l Speicher nicht mehr so oft laufen muss wenn kein Pv Überschuss mehr da ist. Wenn Sonne scheint wird dann ordentlich Wärme in Estrich und Puffer...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
 
Website-Statistik