Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Planung RGK LKR Eichstätt
Verfasser:
crink
Zeit: 10.01.2019 15:43:44
0
2733038
Hi winni,

meiner Meinung nach wird trockener Sand durch so eine Schluff-Behandlung zu lehmigem Sand, da sich beim Verfüllen das normalerweise eher vermischt und die Schicht nicht besonders dick ausfallen wird.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
winni 2
Zeit: 10.01.2019 15:48:48
0
2733045
Okay, danke crink.

Dann wäre jetzt die Heizlast die nächste Baustelle.

Grüsse

winni

Verfasser:
angri
Zeit: 10.01.2019 15:49:10
0
2733046
Wow, gefällt mir schon viel besser!

Hab ich das richtig verstanden: Beim Wiederbefüllen des Grabens die Schluffschicht auf 1,50m Tiefe einfüllen, also die Schichten vertauschen?

Habt ihr zufällig ein Bild eines Kellergrubenkollektors parat? Kann mir die Ausführung da gerade schwer vorstellen...

Verfasser:
winni 2
Zeit: 10.01.2019 15:55:44
0
2733051
Schön. :-)

Bei den waagerechten Kollektoren auf 1,7 Meter in meinem Entwurf.

In dem Thema siehst Du Bilder vom Kellergrubenkollektor:
https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/197526/Grabenkollektor

Grüsse

winni

Verfasser:
crink
Zeit: 10.01.2019 15:56:08
0
2733052
Hi,

hier sind tolle Kellergrubenkollektor-Bilder.

Viele Grüße
crink

Ps: Mist, winni war schneller ;-)

Verfasser:
angri
Zeit: 10.01.2019 20:15:56
0
2733181
Hier die versprochene Korrektur:

Bruttovolumen (aus Bauantrag wie vorher), das ist nämlich genau der Wert der thermischen Hülle: 1052,33 m3 (meine Berechnung als Laie: 1115 m3).

Außenflächen:
Mauerwerk
EG/OG 216,10 m²
KG Außenwand 111,67 m²
KG Boden 109,25 m²

Fenster
Fenster EG/OG 42,48 m²
Fenster Keller 4,92 m²

Dach
Ost 58,13 m²
West 58,13 m²

Hautür
3,00 m²

Hab ich dann korrekt wie hier eine Heizlast von 5588 W?

Trenchplanner

Verfasser:
winni 2
Zeit: 11.01.2019 11:47:11
0
2733405
Ja, wenn Du ein sehr gutes H,t von 0,21 erreichen wirst.

Mit auch ordentlichem H,t 0,25 wäre die Heizlast ca. 6500 Watt
Dann mit freigehaltemem Gartenstück z.B. so möglich:
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=sehh0P5iBC8qom4kz5Nq

Grüsse

winni

Verfasser:
angri
Zeit: 11.01.2019 14:28:57
0
2733471
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Ja, wenn Du ein sehr gutes H,t von 0,21 erreichen wirst.

Mit auch ordentlichem H,t 0,25 wäre die Heizlast ca. 6500 Watt
Dann mit freigehaltemem Gartenstück z.B. so[...]


Bei trockenem Sand wären wir aber wieder kritisch unterwegs. Können wir solide mit lehmigem Sand kalkulieren?

Verfasser:
winni 2
Zeit: 11.01.2019 14:47:29
0
2733482
Ja, wenn die ersten 70 cm Aushub auf die Solerohre verfüllt werden.
Vielleicht könntest Du auch mal den Bodengutachter fragen, wie feucht
der Boden im Winter zu erwarten wäre?

Ansonsten sollte man jetzt erstmal die Heizlast feststellen, bevor man weiter
Grabenplanunngen macht, denke ich.

Grüsse

winni

Verfasser:
angri
Zeit: 13.02.2019 13:13:59
0
2751148
Update zum Thema:

Ich war beim Energieberater und habe eine Überschlagsrechnung zum Gebäude bekommen.
Er kommt auf einen H't Wert von 0,236.

Meine Tendenz wäre jetzt, den Graben so wie hier auszuführen:

Trenchplanner

Dann bleibt noch genügend Puffer für Eventualitäten wie andere Bodenqualität als erwartet, etc.

Er hat zusätzlich noch vorgeschlagen, das halbe Garagendach über eine Drainage auf Segment D zu entwässern. Gute Idee wie ich finde, was ist eure Meinung?

Verfasser:
winni 2
Zeit: 13.02.2019 16:15:11
0
2751275
Mit dem Kollektor solltest Du für alle Eventualitäten gerüstet sein
und wenn der Boden/das Haus besser sein sollten, bekommst
Du halt etwas bessere Soletemperaturen.

Die Drainage würde ich eher auf C. legen oder C. + D., weil je
kälter der Graben, desto mehr profitiert er von dem versickerten
Wasser.

Grüsse

winni

Verfasser:
angri
Zeit: 26.02.2019 21:17:15
0
2756779
Guten Abend zusammen!

Aussage meines Energieberaters war, es wäre sehr schwierig, die BAFA Förderung für die Wärmepumpe zu bekommen. Wie sind da eure Erfahrungen?

Ansonsten gab es aktualisierte Werte:

Nutzfläche: 326,4m²
Volumen 1020 m³
Hüllfläche 603,96m²
Fensterfläche 46,88 m²
Außentürfläche 2,74 m²

qp: 24,36 kWh/(m²a)
H'T: 0,236 W/(m²K)

Verfasser:
crink
Zeit: 26.02.2019 21:36:31
1
2756782
Moin,

bei mir ist die BAFA-Förderung gerade überwiesen worden, 6500 EUR für eine besonders effiziente Sole-WP mit Smartgrid im Altbau. In der Praxis wird es im Februar, dem Monat mit den schlechtesten Sole-Temperaturen, auf eine Arbeitszahl von 4,7 hinauslaufen. Schwierigkeiten sind keine zu erkennen.

Nimm eine effiziente WP, lass die FBH auf besonders niedrige Temperaturen und geringen Druckverlust auslegen und installiere einen sinnvoll dimensionierten Ringgrabenkollektor, dann ist die Förderung kein Problem. Der JAZ-Rechner des BWP zeigt Dir, was möglich ist.

Viele Grüße
crink

Ps: Hat Dein Energieberater ausreichend Erfahrung mit Sole-WP? Sonst schick ihn hier im Forum vorbei...

Verfasser:
angri
Zeit: 27.02.2019 11:30:08
0
2756938
Er hat vergangenes Jahr selbst mit einer Erdwärmepumpe gebaut. Und hat scheinbar keine Förderung bekommen. Allerdings hat er keinen RGK oder Flächenkollektor sondern Körbe vergraben.

Kann mich jemand über die genauen Kriterien aufklären, woran das hängt ob oder ob nicht?
Muss ich nur eine WP aus der Liste der BAFA verbauen und ich bin dabei? Oder gibt es da andere Abnahmekriterien?

Verfasser:
DP13
Zeit: 27.02.2019 12:04:29
0
2756945
HI Angri.
EIgentlich ist das relativ einfach,
WP muss aus der BaFa Liste sein
Mit dem Bafa Rechner AZ berechnen.
Formular ausfüllen und vom Heizi unterschreiben lassen.
Und mit das Wichtigste: Antrag muss vor Baubeginn eingereicht sein.
Hab ich noch was vergessen?
Hier mal die Bafa Seite

Viele Grüße,

Dominik

Verfasser:
crink
Zeit: 27.02.2019 12:30:02
0
2756967
Hi,

die BAFA-Förderung für Sole-WP bekommst Du für einen Neubau nur, wenn eine JAZ von 4,5 mit dem JAZ-Rechner erreicht wird und Flächenheizungen genutzt werden. Einfach alle Werte im Eingabeformular des JAZ-Rechners so lassen (bis auf den WW-Anteil, der bei 25% realistischer ist), nur die WP auswählen, dann ist das ein sinnvoller Richtwert. In der Praxis legst Du die FBH hoffentlich auf 30/26 Grad und nicht auf 35/28 Grad aus.

Hätte sich Dein Energieberater doch nur hier im Forum beraten lassen - mir ist kein Neubau mit Sole-WP hier aus dem Forum bekannt, der die Förderung nicht bekommen hat...

Wichtig für die BAFA-Förderung: Erst beantragen, dann den Heizi beauftragen, sonst gibts kein Geld.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
angri
Zeit: 02.03.2019 16:36:56
0
2759069
Hallo zusammen, mal wieder ein Update. Der Heizer hat sein Angebot geschickt. Folgendes ist dabei raus gekommen:

Weishaupt WWP S 8 ID
Energiespeicher Typ WES 100-H (100l)
Tauchheizkörper Typ WEH 6,0
Mischergruppe NW25 Typ WHI mix 25-7-8 mit Hocheffizienzpumpe Grundfos
Doppel-Differenzdruckloser Verteiler Typ DDV 25
Solepaket Typ WSZ7
Pressostat zum Einbau in den Solekreis
Thermostat für Fußbodenheizung Typ Jumo Heat THERM-AT
Paket WAS 300 LE/Eco für WWP L/S/W (u.a. Trinkwasserspeicher 300l, Elektro Heizeinsatz WEH F 6,0, Trinkwassermodul WTM 7-EA)

Was ist davon zu halten?
Ich hab ein paar kleine Positionen oder Alternativpositionen weg gelassen, wenn jemand genauer schauen will, kann ich das Angebot auch kurz durchschicken. Online stellen möchte ich es nicht.

Danke schon Mal für Eure Hilfe!

Verfasser:
winni 2
Zeit: 02.03.2019 17:09:13
1
2759076
Nix. :-)

Die 6er würde besser passen, auch wenn die nominal nicht die
Heizlast erreicht.
Mit der 8er brauchst Du ein drittes 32 Rohr oder zweimal 300 Meter
40er Solerohr.

"Energie"-(Puffer)speicher braucht man nicht oder hat das was mit
passiver Kühlung zu tun?

Tauchheizkörper im Heizkreis wozu? Wenn die Heizung streikt, stell
ich ein paar Heizlüfter auf.

Mischergruppe wozu? Da soll doch nicht ein Trennspeicher montiert
werden? Oder wieder durch passive Kühlung verursacht? Da kenne
ich mich nicht mit aus.

Solepaket kostet ein Schweinegeld. Hat die Wärmepumpe keine
eingebaute Solepumpe??

"Trinkwasserspeicherpaket" auch sehr teuer.

Trinkwassermodul ist wohl eine Warmwasserzirkulation?
Sollte man für die Wasserhygiene und aus Energiespargründen
möglichst vermeiden...

Sorry, wenn ich das alles richtig verstehe, ist das nüscht...

Grüsse

winni

Verfasser:
Goose81
Zeit: 02.03.2019 17:51:27
0
2759088
Hey angri,

ich seh das wie Winni, so wird das nix sinnvolles.
Glaub du musst dem Heizi vorgeben was du wie gebaut haben willst sonst kommt einfach immer der Standard und der ist nunmal nicht effizient!

Ich komm grob aus deiner Gegend (ND-SOB) und hab nen Heizi der sich mittlerweile auskennt wie effiziente Anlagen gebaut werden, bzw er hat mir meine so umgaubt wie ich wollte. Also ERR raus, Puffer raus, neue Anlage mit BAFA Förderung rein...
Allerdings verbaut der nur Viessmann, da gibts halt leider noch keine Modulierende Anlage. Wennst keinen findest der dir das so baut kann ich dir mal den Firmennamen zukommen lassen

Den RGK kannte er zwar auch noch nicht aber du baust deinen Kollektor eh selber oder?

Verfasser:
angri
Zeit: 02.03.2019 20:46:31
0
2759150
Hallo Goose81,

der Heizer ist 20 km entfernt, ich werde da Montag mal anrufen. Vielleicht wirds was. Danke!

Was passiert denn, wenn ich mit der 8 kW Wärmepumpe an 2 32er Kreise ran gehe? Entziehe ich zu viel Wärme?

Gibt es irgendwo im Forum eine Minimalkonfiguration so wie ihr sie beschreibt dargestellt? Heizungstechnik ist nicht mein Spezialgebiet, ich würde aber gerne dem Heizungsbauer vermitteln, was machbar wäre.

Danke schon Mal für die geniale Unterstützung hier!

Verfasser:
angri
Zeit: 03.03.2019 11:13:54
0
2759293
Lässt sich das Ganze auch komplett ohne Speicher bewerkstelligen?

Bei der FBH bekomm ich das gedanklich noch auf die Reihe. Estrich ist durchgewärmt, EVU Unterbrechung etc. sollte keine Probleme machen.

Aber bekomme ich gleichzeitig mit der Wärmepumpe "just in time" mein Trinkwasser erwärmt?
Oder brauche ich einen kleinen Speicher für dein Heizkreislauf, an den ich mit einer Frischwasserstation ran kann? Wie groß müsste der in etwa dimensioniert sein für ein EFH mit 4 Bewohnern?

Ein 100 Liter Speicher ist ja vorgesehen im Angebot, bin ich damit schon safe?

Verfasser:
winni 2
Zeit: 03.03.2019 13:00:05
3
2759342
Die 8 kW nichtmodulierende Wärmepumpe bekommt nicht genug Durchfluss
im Solekreis, wenn Du nur 2 Solerohre verlegst.
Je mehr Leistung, desto mehr Solemenge muss durch den Wärmetauscher
der Wärmepumpe.

Just in time kannst Du mit Wärmepumpen in passender Grösse für EFH kein
Warmwasser bereiten. Dafür reicht die Leistung nicht.
Du brauchst für die Warmwasserbereitung keinen Pufferspeicher im Heiz-
kreis. Dessen Temperaturniveau reicht eh nicht um Warmwasser z.B. auf
45 Grad zu erwärmen. Bei gut ausgelegten Heizflächen hast Du ja nur
ca. 30 Grad warmes Wasser im Heizkreis.

Du musst also speichern. Entweder das Frischwasser direkt, oder einen
Speicher aus dem sich die Warmwasserbereitung erst bei Anforderung
Warmwasser bedient. Mit Frischwasserstation oder als Hygienespeicher
mit einer Heizschlange im Speicher durch das das Frischwasser fliesst
und dabei erwärmt wird.

Grüsse

winni

Verfasser:
angri
Zeit: 03.03.2019 21:34:43
0
2759525
Ok. Verstanden.
Kein Pufferspeicher für die Heizung, aber für das Warmwasser.
Welche Größenordnung sollte der Speicher haben?

Verfasser:
angri
Zeit: 05.03.2019 10:23:06
0
2760044
Kann mir hier jemand weiterhelfen? Wie groß sollte so ein Speicher sein für einen 4-Personen-Haushalt?

Verfasser:
dyarne
Zeit: 05.03.2019 11:01:15
0
2760059
das kommt vor allem auf die wp an.
die talente zum ww-laden sind hier extrem unterschiedlich.

im vorteil sind geräte mit R407C, die können komfortabel parallel zum zapfen mit hoher spreizung laden und erreichen höhere temperaturen. damit kann man bei besuch eine größere mischwassermenge erreichen...

Aktuelle Forenbeiträge
HFrik schrieb: Also ich schliesse mich Oliver an, der Puffer muss im Normalzustand völlig vom Heizkreislauf getrennt sein. Nur wenn die sT so viel Wärme liefert dass sie Heizungsunterstützung liefern kann, dann kann...
westwoodauto schrieb: Ich stand vor ein paar Jahren vor dem selben Problem..... Nach dem ich alle Komentare der Puffer und Regelungs Fetischisten gelesen hatte, hatte ich erst mal die Lust an dem Projekt verloren. Dann fand...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik

Planung RGK LKR Eichstätt
Verfasser:
dyarne
Zeit: 05.03.2019 11:01:15
0
2760059
das kommt vor allem auf die wp an.
die talente zum ww-laden sind hier extrem unterschiedlich.

im vorteil sind geräte mit R407C, die können komfortabel parallel zum zapfen mit hoher spreizung laden und erreichen höhere temperaturen. damit kann man bei besuch eine größere mischwassermenge erreichen...
Weiter zur
Seite 3