Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Garagendach sanieren. Bitumen oder epdm?
Verfasser:
Granitteufel
Zeit: 22.01.2019 10:36:38
0
2739021
Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen
In den diversen Datenblättern und Infos die ich zur Zeit zusammentrage, klingt für mich derzeit am plausibelsten, eine Lösung auf Basis von Glausschaumplatten.

Aufbau beispielsweise
[b]für Kompaktdach bekiest auf[...]


Bei uns hatten sie die Kindergärten gebaut mit Holzdecken, alle saniert worden und Ziegel drauf. Holz arbeitet. Meine Doppelgarage habe ich auch mit einer Holzdecke versehen, war dann auch undicht. Belag runter und nochmal Keile aus 8 cm Kanthölzer drauf gelegt, nicht befestigt. Schalung drauf und neu SK-BIT von Börner.15 Jahre jetzt alles dicht Mein Fachtdach am Haus mit 20 cm Bimshohlkörperdecke, alles palletti. Gehe immer mal hoch und mache den Schnee von den Solarmodulen. Ein Grad Minus und das letzte Fützchen Wasser gefroren. Wenn man nicht so weit von den Börner Auslieferungsläger wohnt, dort mal nach fragen, da gibt es meist die 2 Wahl für die Hälfte. Palette bisschen schief vom Transport, dann wird sie nicht mehr als erste Wahl verkauft.

Verfasser:
Benny3112
Zeit: 11.01.2019 21:04:09
2
2733654
Hallo an alle!

Danke für die zahlreichen Infos!

Die bisherige eindeckung ist rund 45 Jahre alt und laut Dachdecker nur einlagig geschweißt!

Das epdm macht auf mich auch den besten Eindruck. Ich bin jetzt mal auf den Preis gespannt.

Insgesamt sind es 70qm Fläche, dafür 10 riesen finde ich einfach zu viel, wenn man bedenkt dass so eine Garage in einfacher Ausführung grade mal 5-6000€ kostet.

Ich werde berichten :)

Verfasser:
htduser
Zeit: 11.01.2019 14:02:38
3
2733458
Moin,

bei mir hat Sturm Xavier im Okt.2017 das Garagendach abgedeckt, Fläche 72qm.
Der Versicherung hab ich zwei Angebote gegeben, eines vom Dachdecker, gleichwertig mit Schweißbahn und eines mit EPDM vollflächig verklebt mit neuer Dachkannte aus Edelstahlblech in Eigenleistung, hat die hälfte gekostet(~2700euro).
Ich wollte EPDM, hält länger und läßt sich einfacher reparieren, wenn mal was ist.

10.000 für die Fläche von 4 Fertiggaragen, was hat eine, 14-15m2 ?

Gruss
Jochen

Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 11.01.2019 13:17:23
0
2733438
Ja Thomas, stimmt schon, im Normalfall hält die Schweißbahn so lange wie du angegeben hast und noch länger.

Oft werden auch einfach nur Schweißbahnen aus dem Baumarkt geholt und dann wundert man sich, dass das Dach nach 5 Jahren undicht wird.
Im Baumarkt werden auch beschieferte Oberlagen angeboten. Sind aber eben nur V60 und keine PYE. Und eine V60 ist nicht als Oberlage zugelassen.
Sieht zwar genau so aus, wie eine PYE und kostet nur die Hälte.
Die kann nämlich keine hohen Temperatur ab, wie sie im Sommer herschen und die Reißfesttigkeit ist sehr begrenzt.

Verfasser:
silence63
Zeit: 11.01.2019 12:58:16
0
2733433
Moin Stefan,

volle Zustimmung, bis auf das Jahr 1990...ich habe als Lehrling im Jahre 1981 schon PYE verarbeitet.

Unter anderem auf unserer Fahrzeug Überdachung,
da musste ich bis zum Verkauf vor 4 Jahren nicht mehr ran, hat also bis dahin unbeschadet 34 Jahre gehalten.

Gruß von Thomas

Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 11.01.2019 12:25:25
1
2733420
Zitat von JoRy Beitrag anzeigen
Reine Bitumen Schweißbahnen überleben sogar normale Sommer kaum.
2018 wäre schon überirdisch, wenn nicht eine Kieslage für Feuchte, Schatten
und Kühlung sorgt.

Schwarze Bitumenbeläge zerstören sich selbst, egal wie gut sie verlegt wurden,
weil > 70° im Sommer normal sind und eine gleichmäßige Ausdehnung über die
ganze Fläche nie gegeben ist.

Gruß JoRy


Wären wir jetzt im Jahr 1990 würde ich dir zustimmen, was der Bitumenbahn angeht, ansonsten jedenfalls nicht.

Temperaturen von 70-80°C Grad sind für Bitumenbahnen(PYE, Oberlage) kein Problem. Die halten alle locker mind. 100°C Grad aus, sogar bis 120/130°C Grad ist kein Problem.
Die Qualität ist mittlerweile deutlich besser und wird auch weiterhin verbessert.

Und ob überlegen oder nicht, kann man in dem Fall nicht so behaupten.
Es kommt immer auf den Einsatzzweck an. Wenn Trapezbleche so überlegen sind, warum werden die denn eher selten verwendet(im privaten Bereich)?
Optik und Preis spielen da auch eine große Rolle. Und da liegen Trapezbleche wohl ziemlich weit hinten(Optik).

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 11.01.2019 11:51:20
0
2733407
In den diversen Datenblättern und Infos die ich zur Zeit zusammentrage, klingt für mich derzeit am plausibelsten, eine Lösung auf Basis von Glausschaumplatten.

Aufbau beispielsweise
für Kompaktdach bekiest auf Holzunterkonstruktion:

Holzschalung/Mehrschichtplatte
Trennlage genagelt oder Selbstklebebahn
FOAMGLAS® Platten oder
FOAMGLAS® Gefälleplatten, verlegt mit Heissbitumen
Zweilagige bituminöse Abdichtung
Trenn- / Schutzlage
Kies

oder Kompaktdach bekiest mit Betonunterkonstruktion:

Betondecke
Voranstrich
FOAMGLAS® Platten oder
FOAMGLAS® Gefälleplatten, verlegt mit Heissbitumen
Zweilagige bituminöse Abdichtung
Trenn- / Schutzlage
Kies


Was diese Glasschaumplatten natürlich kosten, weiss ich nicht.
Interessant fand ich auch die erhältlichen Fertigplatten mit integriertem Gefälle. Damit ist sichergestellt, dass man auch wirklich ein durchgängiges Gefälle hat. (Ansonsten wird da auf dem Bau doch u.U. nur drauf "hingebastelt" :-) )...
Und natürlich wichtig das Regenwasser sicher abzuführen...

Wenn ich es richtig verstanden habe, dient die Platte gleichzeitig als recht gute Dämmplatte.

Gibt es dazu Erfahrungen, Meinungen?

Verfasser:
JoRy
Zeit: 11.01.2019 11:19:32
0
2733396
Reine Bitumen Schweißbahnen überleben sogar normale Sommer kaum.
2018 wäre schon überirdisch, wenn nicht eine Kieslage für Feuchte, Schatten
und Kühlung sorgt.

Sogar auf EPDM Schweißbahnen wird schon lange mit Kies abgedeckt, sonst
wird es wie bei Kreitmayr ein endlos wiederkehrendes Problem.

Schwarze Bitumenbeläge zerstören sich selbst, egal wie gut sie verlegt wurden,
weil > 70° im Sommer normal sind und eine gleichmäßige Ausdehnung über die
ganze Fläche nie gegeben ist.

Trapezbleche sind sowohl Bitumen wie auch EPDM weit überlegen und kosten
weniger, weil sie fertig auf Länge bestellt im Akkord verlegt werden.
Anschlüsse verschrauben und fertig.

Gruß JoRy

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 11.01.2019 09:41:25
0
2733353
Hallo,

man kann sich den Wolfin Ratgeber besorgen oder das Flachdachhandbuch von icopal.

Schätze jeder Hersteller von Bahnen wird solch Info-Werbemat. anbieten.

MfG
uwe

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 11.01.2019 08:42:02
0
2733335
Ich verfolge die Flachdachthemen gerne, da mich evtl. ein nochmalige Hausbau in ein paar Jahren interessiert...
Mir gefällt Flachdach einfach... aber ich habe/hätte Bedenken das es nicht langlebig genug ist...

Gibt es Vorschriften oder Beispiele wie dauerhafte Flachdächer funktionieren.
Und ist Flachdach in Verbindung einer PV Anlage problemlos möglich, oder wieder so ein Thema?

Bekannte von uns haben erst gebaut. Dort wurde die Flachdachgarage mit diesen EPDM Folien belegt, verklebt und die Ränder entsprechend hochgeführt.
Das wäre derzeit der Favorit im Vergleich zu Bitumen (von früher)...
Inwiefern diese Aussage stimmt?

Wie sind da die Meinungen?

Verfasser:
Peter 888
Zeit: 11.01.2019 08:15:15
0
2733326
Hallo

Trapezblech gibt es auch unterseitig beschichtet (Gewebe oder Mineralisch).

Die Beschichtung sorgt dafür das sich niederschlagendes Kondeswasser nicht zu Tröpfchen sammeln kann und damit wird ein "ablaufen" der Tropfen an der Unterseite verhindert. Die Tropfen laufen immer bis zur Auflage und das ist i.d.R: Holz. Somit spart man sich die Unterschalung mit der verhindert wird, dass ein großer Luftraum seine gebundene Wassermenge am Blech kondensieren kann. Dort ist sonst eine Schädigung des Holzes nicht zu verhindern.

Als Nebeneffekt hat die Beschichtung Schalldämpfende Eigenschaften. Es klingt halt nicht mehr so "blechern". Meine Garage ist 3,5 m neben meinem Schlafzimmer, hie und da hört man was. Mich störts nicht, aber das Hörempfinden und der Störfaktor sind halt subjektiv.

Das Trapezblech muss halt in der richtigen Neigung verlegt werden und braucht einen Unterbau/Dachstuhl.

ciao Peter

Verfasser:
Granitteufel
Zeit: 10.01.2019 20:31:13
1
2733193
Ich frage mich auch warum der alte Belag runter soll. Mein Flachdach hat 1975 der Nachbar gemacht. Wie es damals so üblich war. Dann hat er dem Dach nochmal 1988 mit Börner SK-Bit eine Lage drauf geschweißt. Börner gibt 25 Jahre Garantie.

Da er nichts mehr macht, hat er mich 2016 beraten. Voranstrich nach dem reinigen drauf und wieder ein Lage Börner SK-Bit.

Hätte es ein Firma gemacht musste es nach gedämmt werden auf den heutigen Stand. Wer keine linke Hände hat kann die Bahnen selbst drauf schweißen. Man hat ja Zeit.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 10.01.2019 00:49:32
0
2732782
Hallo,

ich glaube nicht, dass irgendwer wirklich sagen kann welche Bahn die optimale ist.
Neben Bitumen und epdm gibt es ja noch... und... und...

Aus meiner Sicht ist es entscheident welche Qualität die ausführende Firma abliefert.

Ihr Glücklichen, 40 Jahre und die erste Bahn, wir bekommen jetzt die vierte.

MfG
uwe

Verfasser:
silence63
Zeit: 09.01.2019 22:53:56
0
2732745
Moin,

von einem schweren Oberflächenschutz kann ich nur abraten...so was macht doch heute keiner mehr.

Dafür gibt es doch hochwertige Polymer-Bitumen- Schweissbahnen mit Besplittung.

Und wenn mal was undicht ist, muss man nicht tonnenweise Steine beiseite schaufeln und wieder verteilen.

Gruß von Thomas

Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 09.01.2019 21:51:04
0
2732711
Die Schweißbahn hat schon einen Oberflächenschutz, den Schiefersplitt.
In dem Fall sind das eher klimatische Vorteile im Raum darunter, was die Begrünung positiv beeinflussen würde.
Daher machts wohl bei der Garage eher keinen Sinn.
Wenn doch zusätzlicher Oberflächenschutz gewünscht ist, Fließ drauf und 5-6cm Kies.

Verfasser:
Benny3112
Zeit: 09.01.2019 21:40:39
0
2732701
Zwischen den Garagen sind wohl Bleche damit eine Fläche entsteht. In dem Bereich scheint die eindeckung Lose, aber ich denk das liegt an den blechen.

Stellenweise ist schon das Gewebe zu sehen. Viel von der besandung ist auch nicht mehr da.

Begrünung haben wir uns auch anbieten lassen, liegt etwa bei 13.000€. Würde aber meiner Meinung nach bei Bitumen am meisten Sinn machen, da die eindeckung vor uv geschützt ist.

Ich denke mir halt oft auch "Stunden bringen das Geld", deshalb macht man lieber alles ein bisschen besser als nötig.

Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 09.01.2019 21:38:08
0
2732698
Als Alternative kann die Dachbegrünung nicht dienen. Es geht ja um die Dachabdichtung.
Als zusätzlicher Oberflächenschutz könnte sie später aufgebracht werden.

Verfasser:
chaosummi
Zeit: 09.01.2019 21:20:09
0
2732686
Hallo,

vielleicht wäre auch eine extensive Dachbegrünung eine Alternative.

Hier gibt es teilweise auch Förderungen durch die Kommunen bzw. (anteilige) Befreiung der Kanalgebühren.

Gruß

Chaosummi

Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 09.01.2019 20:40:21
2
2732650
Spricht doch gar nichts dagegen, wenn die alte Abdichtung augenscheinlich in Ordnung ist bzw. noch vernünftig mit dem Untergrund verbunden.
Sauber machen, vorstreichen und eine Lage PYE aufgeschweißt.

Aber da wird halt nicht genug verdient...

Verfasser:
Benny3112
Zeit: 09.01.2019 20:36:03
0
2732648
Hallo

Epdm sagt mir zum einen zu, da es ein Stück ist.

Der alte Belag ist über 40 Jahre alt. Beide Betriebe wollen nicht drüber schweißen, obwohl ich das nur so kenne. Sehe auch keinen Grund das alte zu entfernen.

Pv wäre nicht so effektiv, da das Dach nach Westen ausgerichtet ist. Zum anderen ist es eine WEG. Das Geld wird in den nächsten Jahren noch an anderen Stellen benötigt.

Wenns ein Flachdach bleibt mach ich vielleicht auf meine Garage mal pv mit aufständerung.

Hat jemand Erfahrung mit epdm?

Verfasser:
Gas2001
Zeit: 09.01.2019 19:48:31
0
2732618
Trapezblech mit PV?

Verfasser:
silence63
Zeit: 09.01.2019 19:16:55
1
2732593
Moin,

für mich käme nur eine Abdichtung mit Bitumen-
Schweissbahn in Betracht...bin halt kein Freund von EPDM und sonstigen Folienabdichtungen .

Warum soll die alte Abdichtung komplett entfernt werden?

Gruß von Thomas

Verfasser:
da1el
Zeit: 09.01.2019 18:51:41
0
2732576
Hallo
Einmal Dachziegel drauf und gut.

(Am besten mit PV )

Verfasser:
DidiDerDödel
Zeit: 09.01.2019 18:49:21
0
2732574
EPDM

Verfasser:
Benny3112
Zeit: 09.01.2019 18:23:29
0
2732557
Hallo!

Unsere 4 fertiggaragen brauchen ein neues Dach!

Das klassische bitumen soll 10.000€ kosten. Bitumen runter, neues drauf und neue Dachrinne.

Ich warte aktuell noch auf das Angebot für epdm... Das hat sich für mich von der Ausführung her sehr gut angehört.

Was habt ihr für Erfahrungen oder was würdet ihr mir empfehlen? Ein Trapezdach würde 11500€ kosten, allerdings bestehen da Sorgen dass es prasseln könnte.

Vielen Dank

Aktuelle Forenbeiträge
worlde schrieb: Hi, inzwischen sind neue Außen- und Fortluftfilter eingebaut, die alten waren schon sehr verschmutz. Gefühlt hat sich...
KarlZei schrieb: Die im übrigen sicher nicht nur für mich sehr hilfreich war. Danke dafür!
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik

Garagendach sanieren. Bitumen oder epdm?
Verfasser:
Granitteufel
Zeit: 22.01.2019 10:36:38
0
2739021
Zitat:
...
In den diversen Datenblättern und Infos die ich zur Zeit zusammentrage, klingt für mich derzeit am plausibelsten, eine Lösung auf Basis von Glausschaumplatten.

Aufbau beispielsweise
[b]für Kompaktdach bekiest auf[...]

Bei uns hatten sie die Kindergärten gebaut mit Holzdecken, alle saniert worden und Ziegel drauf. Holz arbeitet. Meine Doppelgarage habe ich auch mit einer Holzdecke versehen, war dann auch undicht. Belag runter und nochmal Keile aus 8 cm Kanthölzer drauf gelegt, nicht befestigt. Schalung drauf und neu SK-BIT von Börner.15 Jahre jetzt alles dicht Mein Fachtdach am Haus mit 20 cm Bimshohlkörperdecke, alles palletti. Gehe immer mal hoch und mache den Schnee von den Solarmodulen. Ein Grad Minus und das letzte Fützchen Wasser gefroren. Wenn man nicht so weit von den Börner Auslieferungsläger wohnt, dort mal nach fragen, da gibt es meist die 2 Wahl für die Hälfte. Palette bisschen schief vom Transport, dann wird sie nicht mehr als erste Wahl verkauft.
Weiter zur
Seite 2