Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Hilfe bei "verhunztem" hydraulischen Abgleich
Verfasser:
derGelernte
Zeit: 14.01.2019 20:30:14
0
2735270
Guten Tag zusammen,

dies ist mein erster Beitrag im Forum - nachdem wir vor knapp 2 Monaten in unser Haus eingezogen sind und ich seither mit unserer Anlage kämpfe, wende ich mich hiermit in der Hoffnung um Unterstützung ans Forum.

Gebäude: Neubau mit WDVS, 147qm, Heilast-Abschätzung 6,8kW.
Heizung: Luft-Wärmepumpe Hoval Belaria IR-9 mit Puffer für Heizwasser und extra Puffer für Warmwasser.
Wilo Umwälzpumpe.

Eigentlich hatte ich mich mit dem Problem eines zu hohen Stromverbrauchs der Anlage an meinen Installateur gewandt.
In dem Zuge habe ich ihn (nach etwas Recherche auf dem Gebiet, da ich absoluter Laie bin), um die Überprüfung des hydraulischen Abgleichs als mögliche Ursache gebeten.
Dazu sei gesagt, dass wir grundsätzlich mit dem Raumklima halbwegs zufrieden waren, bis auf den Umstand, dass wir eines der Zimmer nicht warm genug bekamen.

Gesagt, getan - Installateur war heute hier und hat die Einstellungen laut Berechnung vorgenommen.
Das Ergebnis: Die Heizungsrohre im Verteiler pfeifen jetzt allesamt, Umwälzpumpe läuft auf 50%.
Der Installateur hat den Durchfluss mal locker um ca. 50% gekappt in den beiden Verteilern.

Da ich einfach nicht mehr weiter weiß und das technisch nicht mehr durchschaue, hoffe ich, jemand hier kann mich soweit unterstützen, damit ich die Einstellungen noch sauber hinbekomme - oder soll ich die einfach revidieren und damit leben?

Ich habe schon auch mal testweise die Umwälzpumpe auf Stufe 1 geschalten - hat auch nix gebracht.



Anbei ein Foto der Berechnungen des Installateurs, die ich nicht so recht glauben mag - siehe den extremst hohen Durchfluss im einen Badezimmer gegenüber den anderen Räumen mit langen Heizkreisen.
Wir haben hier 2 Verteiler mit je 8 Heizkreisen und derzeit eine Vorlauftemperatur von ca. 28° bei -2° Außentemperatur.

Falls noch mehr Infos benötigt werden, kann ich gerne noch nachliefern.

Vielen Dank schon im Voraus.


FG
Der Gelernte

Verfasser:
derGelernte
Zeit: 14.01.2019 20:31:29
0
2735272
nochmal der link, das hat scheinbar vorher nicht geklappt:
https://www.pic-upload.de/view-36327724/IMG_2890.jpg.html

Verfasser:
martinwall
Zeit: 14.01.2019 20:42:26
0
2735277
Zitat von derGelernte Beitrag anzeigen
Guten Tag zusammen,

dies ist mein erster Beitrag im Forum - nachdem wir vor knapp 2 Monaten in unser Haus eingezogen sind und ich seither mit unserer Anlage kämpfe, wende ich mich hiermit in der Hoffnung um Unterstützung ans Forum.

Gebäude: Neubau mit WDVS, 147qm,[...]


Du hast doch für Berechnung und Abgleich bezahlt,oder? Dann reklamiere. Musst dem Installateur allerdings dann auch die Möglichkeit zur Nachbesserung geben.

Grüße

Verfasser:
derGelernte
Zeit: 15.01.2019 08:33:10
0
2735408
ja natürlich - und ich werde ihn auch nochmal kontaktieren.

Die bisherige Berechnung lässt mich allerdings vermuten, dass dies einfach so "ausgelagert" wurde bzw. einfach Standardwerte in irgendein Programm geklopft wurden, und was hintenraus schaut "wird schon passen"...

Deswegen ist auch meine Hoffnung, dass das von Seiten des Installateurs sinnvoll berichtigt wird gerade nicht so hoch.

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 15.01.2019 09:17:15
0
2735429
Wieder mal eine Berechnung mit geringem Volumenstom und hoher Speizung, so wie ich das sehe.

Die vorletzte Spalte gehört verdoppelt eher sogar verdreifacht. Kann man an den Topmeter ablesen.

Achtung Laie

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 15.01.2019 09:38:34
3
2735437
Deine WP benötigt heizkreisseitig einen Mindestvolumenstrom von 1000 l/h, gugst Du hier, Seite 2 (im Dokument mit 281 bezeichnet).

Und damit konfrontierst Du bitte den Heizungsbauer, der den HA bei Dir gerechnet und eingestellt hat und fragst ihn bitte mal, was er sich dabei gedacht hat.

Auf die Antwort des HBs bin ich gespannt...

Verfasser:
OldBo
Zeit: 15.01.2019 09:55:09
1
2735446
Vorlauftemperatur 40 °C?

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 15.01.2019 12:11:52
0
2735510
Zitat von Texlahoma Beitrag anzeigen
Deine WP benötigt heizkreisseitig einen Mindestvolumenstrom von 1000 l/h, gugst Du hier, Seite 2 (im Dokument mit 281 bezeichnet).

Und damit[...]


Na dafür hat da ja der Heizi den Heizungspuffer eingebaut. ;)

Puffer demontieren, Anlage auf Direktbetrieb umbauen, Durchflüsse nach thermischem Abgleich einstellen. Zack die Bohne läuft die Kiste.

Gruss
Dom

Verfasser:
derGelernte
Zeit: 15.01.2019 15:23:02
0
2735597
Hab jetzt eine neue Berechnung bekommen...

https://www.pic-upload.de/view-36328279/Bildschirmfoto2019-01-15um11.38.07.png.html

Installateur sagt auf meine Info hin, dass ich den Durchfluss der da berechnet wurde nicht zusammenbekomme: "Einfach Heizpumpe auf Maximal drehen"

Hab eine Wilo Yonos Para, die davor auf ca. 50% geregelt war.

Kann mir wer sagen, ob diese Aussage gut / schlecht / zu ignorieren ist?

Ich muss sagen, vor der komplett unsinnigen Berechnung von gestern, war die Pumpe auf 50% und der Abgleich zumindest so, dass man zumindest damit leben konnte.

Soll ich die Pumpe wirklich auf Anschlag drehen und laut seiner Berechnung abgleichen? Oder lieber bei 50% belassen und mit dem verminderten Durchfluss von ca. 24l/min die Heizkreise relativ zueinander abgleichen entsprechend ihrer Länge?

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 15.01.2019 16:09:31
0
2735616
Niedriger Volumenstrom - hohe Spreizung - hohe Vorlauftemperatur

Hoher Volumenstrom - niedrige Spreizung - geringe Vorlauftemperatur

Diese 3 Dinge hängen zusammen. Wp möchte niedrige Spreizung und geringe Vorlauftemperatur = bessere JAZ

Jetzt stellst du deine WILO ..... auf max, Dann schaust du auf deine Topmeter ob die Werte passen (vorletzte Spalte) oder dementsprechend einstellen (oder machen lassen). Feintuning wird aber an dir hängen bleiben, also am besten schauen was der Hb macht.

Da Fbh träge ist am besten nach Umstellungen 24h warten

Was bei dir auch noch eingestellt werden muß ist die Sekundärpumpe und die Primärpumpe.

Primär = Wp - Puffer
Sekundär = Puffer - Fbh

Achtung Laie

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 16.01.2019 11:07:42
0
2735939
*Schmunzel*

Und warum rechnet der Knallkopp den HA dann nicht gleich auf einen entsprechend hohen Volumenstrom?

Fragen über Fragen...

Bitte wie folgt vorgehen:

1. Anlage vorbereiten: Einzelraumregler alle voll auf, Heizkreispumpe auf eine Konstantdruckkennlinie stellen, sämtliche Stellantriebe deaktivieren oder demontieren (die sind danach ohnehin quasi arbeitslos), Heizungsregelung auf 24/7 Tagbetrieb für die Raumheizung stellen, Überströmventil schließen

2. Heizkurve optimieren
Neigung der Heizkurve schrittweise reduzieren, bis ein Raum bei voll geöffneten Heizkreisventil nicht mehr seine Wunschtemp. erreicht, dann Neigung um 0,1 wieder anheben.

Dadurch findest du den sogn. hydraulisch kritischen Raum, der die Parameter der Heizkurve bestimmt, d.h. wegen diesem Raum kann die Heizkurve nicht weiter abgesenkt werden.

3. Einregulieren der Heizkreise
Die Heizkreisventile der Räume, die bei optimierter Heizkurve noch zu warm werden, vorsichtig drosseln (max. 1/4 - 1/2 Umdrehung pro Optimierungsschritt), bis die jeweilige Raumwunschtemp. erreicht ist.

Zwischen jedem Optimierungsschritt ausreichend lange warten, ca. 1/2 bis 1 Tag.

Aktuelle Forenbeiträge
Chris_XXX schrieb: Hallo, letzendlich habe ich es nun etwas anders gemacht. Ich habe die Heiztakte mit Hilfe der Nachtabsenkung in den Tag hinein verlegt. Ab 9 Uhr darf die Heizung los rattern. Bei der aktuellen Wetterlage...
W. Fischer schrieb: Das er bei 15 Grad Außentemperatur taktet ist ok und nicht zu vermeiden Da komme ich auch mit max. 3 Starts täglich hin. Nutze auch wie Günter das 2. Programm, welches ich meinen Bedürfnissen angepaßt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik