Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
ca 6000 Brennerstarts bei 740 Betriebsstunden
Verfasser:
de Schmied
Zeit: 16.01.2019 21:18:49
0
2736242
An der Taktung wird sich ohne ändern der Heizkurve sich noch nicht viel tun.

Schreibanfängern wie sich die Temperaturen sich geändert haben.

Verfasser:
Hebras
Zeit: 17.01.2019 15:17:17
0
2736604
DAnke mit dem Hinweis das Video auf youtube anzusehen.

Das war nicht meiner aber ich habe meinen gefunden und auch mit der Hersteller kontakt aufgenommen und die Betriebsanleitung jetzt vorliegen.

Also ich habe das jetzt händisch "logisch" eingestellt. Großer Raum maximal kleine Räume weniger.

Jetzt lasse ich das mal so bis Morgen oder Samstag, dann werde ich mich wieder mit der Heizungskurve beschäftigen das die optimal einzustellen. Werde mich wahrscheinlich dann die Tage melden.

Verfasser:
Hebras
Zeit: 17.01.2019 18:10:07
0
2736676
Es zeichnet sich schon deutlich eine Änderung ab...
Ich schreibe mal nicht was ich sehe oder denke.. :-)

Einfach die zwei Kurven vergleichen...

Gestern Energieverbrauch


Heute

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 17.01.2019 23:09:11
0
2736827
Die Entwicklung sieht die doch schon mal gut aus 😀

Nächste Woche soll es ja kälter werden, da kann man am besten einstellen. Ideal wäre ohne Sonne, aber man kann nicht alles haben

Verfasser:
Hebras
Zeit: 19.01.2019 19:30:29
0
2737493
Moin zusammen,

so habe noch mal etwas die Bedienungsanleitung gelesen und die Heizung studiert.

Ich denke es wäre jetzt zielführend wenn ich die Raumtemperatur-
Offset sprich die Parallelverschiebung verändere oder? Ich würde sie jetzt mal um 1 absenken. Damit ändert sich doch auch der Fußpunkt von 25Grad.

Denn das ist doch das was jetzt herausgefunden werden muss, welcher Fußpunkt ist der minimal nötige.

Oder soll ich den Fußpunkt direkt ändern auf zum Beispiel 24 Grad und gucken wie sich die Temperaturen verhalten?

Oder soll ich wie damals alle Thermostate voll aufdrehen und gucken was die Heizung bringt?

Danke

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 19.01.2019 19:38:07
0
2737499
Der Fußpunkt ist wichtig für die Temperatur für über 0 Grad, der Endpunkt wenn es ins Minus geht.

Die Verschiebung geht ja parallel Alison angehoben oder abgesenkt, kann man ja richtig einstellen dann wird das wohl kaum gebraucht.

Dauert halt ein bis 2 Saisons.

Verfasser:
Hebras
Zeit: 19.01.2019 20:01:02
0
2737511
Okay also reduziere ich den Endpunkt um 2 Grad und gucke wie warm es morgen ist?

Ist das der Weg

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 19.01.2019 20:04:09
0
2737517
Würde erst mal 1 Grad machen und schauen wie es sich ändert

Wenn dein Endpunkt aber noch bei 35 steht dürfen es auch 2 Grad sein und dann mal morgen schauen.

Müßte erst mal schauen was eingestellt war

Verfasser:
Hebras
Zeit: 19.01.2019 20:05:43
0
2737518
DAnke mache ich dir noch nen schönen Abend

Verfasser:
Hebras
Zeit: 20.01.2019 10:13:24
0
2737696
Moin zusammen,

sieht gut aus trotz 1 Grad Absenkung des Endpunktes genug Wärme in den Räum. Ich hatte vergessen alle ERR aufzudrehen, habe ich jetzt gemacht und werde nochmal um 1 Grad absenken.


Dann noch eine Frage zu der Taktung, hier meine aktuelle Excel Liste

Taktung Brenner

Ich dividiere ja die Brennerstarts durch die Brenner Betriebsstunden und komme dann auf die Taktung. Aber die Anlage hat ja auch eine Laufzeitangabe, also wieviel Stunden die Anlage läuft. Ich finde eigentlich müsste die Brennerstarts durch die Brenner Betriebsstunden dividieren um auf die Taktung bekommen. Taktung bedeutet doch wieviel Starts in der Stunden.

Und hier schon mal wieder ein Blick in die Anlage, man sieht deutlich was ich schon deutlich weniger Energie brauche.

Energieverbräuche Übersicht


Noch zum Hintergrund ich habe auch geändert wann der Warmwasserspeicher aufgeladen wird. Vorher war es fast den ganzen Mittag. Jetzt ist es nur noch 2 Stunden am Nachmittag. Ich habe 200 Liter und wohne alleine. Muss noch kontrolliert werden ob das so reicht.

Verfasser:
Hebras
Zeit: 20.01.2019 15:34:08
2
2737925
Zwischeninfo...

Seit heute morgen brennt die Heizung durch. Bei der Modulation steht 14%. Temperaturen (Erinnerung ERR alle auf 35Grad) stetig steigend über 22 mittlerweile. Ich habe daher den Endpunkt nochmal um ein Grad gesenkt bin jetzt bei 32 Grad.

VL liegt bei 34,9

Wenn das so weiter geht bekomme ich noch vom Gasanbieter Geld wieder aufgrund Minus Verbrauch :-).

Euch schon mal eine Danke zwischendurch, besonders für @Kathrin und @de Schmied.

Sparsam sein kann unglaublich viel Spass machen

Verfasser:
Hebras
Zeit: 22.01.2019 13:04:45
0
2739133
Hallo,

jetzt bin ich so tief in den Einstellungen und mir fällt auf das ich einen Wert total vernachlässigt habe.

Die Vorlauftemperatur Einstellung vorne am Gerät. Also wo man einstellt wie hoch die Vorlauftemperatur maximal gehen darf.

Sie steht auf 38. Die Heizkurve bin ich immer noch am optimieren. Aber soll ich die VL Temperatur auch etwas optimieren?

DAnke

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 22.01.2019 13:16:35
1
2739138
Die Heizung errechnet sich die Vorlauftemperatur normalerweise aus dem Fußpunkt, Endpunkt und der Außentemperatur, ob bei dir dieser Wert den du meinst für etwas steht müßte man nachlesen.

Solange es in den Räumen zu warm wird die Heizkurve senken.

Verfasser:
Hebras
Zeit: 22.01.2019 13:21:37
1
2739144
Also das ist die Begrenzung der Vorlauftemperatur.

Dann ist es wahrscheinlich fast egal wie sie steht, weil die Heizkurve so gut eingestellt ist und immer weniger braucht als die eingestellt 38 Grad. Aktuell ist sie bei 28

Verfasser:
Hebras
Zeit: 22.01.2019 15:25:46
0
2739227
Frage zum hydraulischen Abgleich.

Ich habe das Gefühl das ich auch ohne Berechnung einen sehr guten hydraulischen Abgleich vornehmen kann.

Denn ich habe ja alle Thermostate auf 35 Grad stehen. Ich habe den größten Raum die Durchflussmenge des Heizkreisverteiler auf maximal gestellt. An der Therme habe ich die Temperatur auf 21,5 Grad gestellt. Und jetzt beobachte ich die Temperatur in dein einzelnen Räume und gleiche sie alle ab. Wenn sie doch jetzt alle die gleiche Temperatur haben in der Einstellung ERR auf Max. dann ist das doch ein hydraulischer Abgleich der vielleicht sogar besser ist als die Berechnung oder irre ich mich da?

Danke

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 22.01.2019 15:33:36
3
2739234
Dann ist es dein persönlicher Abgleich.

Rechnerisch muß der nicht so sein. Da kann man viele Faktoren so hindrehen das er passt.

So passt er für dich und du kommst mit einer niedrigen Vorlauftemperatur zurecht

Verfasser:
Hebras
Zeit: 24.01.2019 16:44:48
0
2740330
So ich hatte jetzt noch mal um ein Grad reduziert den Endpunkt und es wurde unter 20 grad. Ich denke ich habe meine Einstellung gefunden.

Die Taktung liegt jetzt bei 0,25 die Stunde. Es lässt sich noch schwer einschätzen, aber ich würde sagen 1/3 weniger Gasverbrauch.

Also vielen Vielen Dank...


Jetzt hätte ich noch ne Frage wegen Warmwasser. Ich habe auch die Einstellung geändert und wegen Legionellen auch wieder höher eingestellt. Aktuell lasse ich zweimal am Tag den 200L Speicher auf 55 Grad erwärmen. Die Thermische Desinfektion habe ich abgestellt.

Ich finde wenn ich so darüber nachdenke das die 200 Liter totaler Mist sind. Ich wohne alleine dusche einmal am Tag und wasche zweimal am Tag ein bisschen was ab. Ich brauche ja 3-5 Tage bis ich den 200 Liter tank einmal gebraucht habe. So habe ich doch die Brutstätte für Legionellen oder nicht? Ich denke der Heizungsfachmann hat sich für die 200 Liter entschieden wegen den zwei Solathermie platten.

Muss ich mir sorgen machen, oder sollte ich vielleicht nicht sogar was umbauen (Ist alles für 3 Monaten frisch installiert wurden)?

Danke

Verfasser:
Hebras
Zeit: 24.01.2019 17:06:00
0
2740343
Habe nochmal nachgelesen hat sogar 300 Liter Speichertank

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 24.01.2019 17:18:37
0
2740346
Das mit dem Ww Tank hast du der Solaranlage zu verdanken.
Zum Thema kannst du vor- und rückwarts Lesen

Habe eine Bekannte die Legionellen hatte, wurde aber nicht herausgefunden woher, alles abgesucht, Haus, Arbeitsplatz und bei Ihrem Nebenjob

Verfasser:
Hebras
Zeit: 24.01.2019 17:28:29
0
2740349
Den Beitrag und viele andere habe ich auch schon gelesen, so kam ich drauf. Das doofe ist man findet nicht was eindeutiges. Oder doch das das die Thermische Desinfektion wenn sie ohne das öffnen der Wasserhähne durchgeführt wird nix bringt.

Was mich beruhigte ist das hier

"Menschen mit einem intakten Abwehrsystem bemerken die Infektion mit Legionellen in den meisten Fällen gar nicht. Ihr Immunsystem kann die Erreger so gut bekämpfen, dass die Erkrankung nicht ausbricht. Nur ein Prozent dieser Personen erkrankt überhaupt.

Es kann jedoch zu Beschwerden kommen, wenn Risikofaktoren wie hohes Alter, Abwehrschwäche, Zuckerkrankheit, Alkohol- oder Nikotinmissbrauch bestehen. Dabei tritt die Legionellose in Form zwei verschiedener Krankheitsbilder auf: Dem eher harmlosen Pontiac-Fieber und der Legionellen-Pneumonie, einer Lungenentzündung, die auch Legionärskrankheit genannt wird."

Quelle

Verfasser:
Hebras
Zeit: 26.01.2019 08:50:25
0
2741133
Moin,

ich habe nochmal eine Frage.

Also bei der Grafik Gestern seht ihr wieviel Energie die Heizung verbraucht bei welchen Temperaturen bei welcher Zeit. Es geht mir um die Morgenstunden.

Bei der Grafik Heute das gleiche von heute.

Um 6:00 Uhr Gestern war der peak wegen dem Warmwasser das habe ich heute abgestellt, das ist also richtig.

Aber ich hatte mich schon verwundert warum ich immer genau 1 kw haben soll, aber es war ja kalt und ich dachte es passt schon.

Aber heute ist es viel wärmer und ich habe immer noch 1 kw. Bei beiden Tagen waren die ERR auf max. Fuß war an beiden Tagen gleich, der Enpunkt war am Freitag auf ein Grad weniger als am Samstag. Bei der Heizung war das Thermostat auf 21,5 eingestellt.

Temperaturverläufe in den Räumen

Ist das so gut und richtig? Ich wüsste aber nicht was ich verstellen soll.

Verfasser:
Chrashi
Zeit: 26.01.2019 09:21:22
0
2741143
Hast du eine Nachtabsenkung programmiert? Während dieser und bei entsprechend niedrigen Außentemperaturen ist vermutlich die Frostsicherung aktiv.

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 26.01.2019 09:23:14
0
2741146
Da die Anzeige 1kwh anzeigt ist das vielleicht ein Startmoment. Dein Gesamtverbrauch von 21kwh entspricht etwa 2l Öl.

Würde das beobachten da es ja um 6 Uhr morgens und um 18 Uhr Abends ist.
Ich kann dir dabei nicht helfen

Verfasser:
Hebras
Zeit: 26.01.2019 12:10:30
0
2741244
Ich heize durch, habe keine Nachtabsenkung programmiert. Warum trotzdem meine Temperaturen hoch und runter gehen ist auch so ein Punkt den ich nicht verstehe.

Ich habe auch schon meinen Gaszähler kontrolliert tatsächlich verbrauche ich 42kwh wenn dort 25kwh steht. Leider ist die Anzeige nicht so genau. Aber fakt ist das er durchläuft.

Ich denke ich werde es mal junkers schicken, sollen dir mir das mal erläutern, wo die bestimmt richtig lust zu haben :-).

DAnke und Grüße

Verfasser:
Hebras
Zeit: 27.01.2019 17:12:42
0
2741969
Nochmal zur Taktung.
Ich finde es nicht richtig die Taktung zu errechnen wenn ich die Betriebsstunden durch die Anzahl der Betriebsstarts dividiere.

In den letzten 24 Stunden hat sie 35 mal getaktet und hat 5 Stunden gelaufen. Wenn ich das mit dem Schema oben berechne komme ich auf 7 Taktungen.

Aber ich finde sie hat eine Taktung von 1,4. Den in den letzten 24 Stunden ist die Heizung 35 mal angesprungen und hat im Durchschnitt 9 Minuten gelaufen.
35/24= 1,4.

Aktuelle Forenbeiträge
RoBIM schrieb: Das Surren kommt vom E-Auto. Ausser dem kurzen "Klack" des Schützes herrscht Stille, seitens der Ladestation. Unser ZOE macht je nach Ladestromstärke unterschiedlich laute Geräusche. Da er aber beim...
ThomasShmitt schrieb: Gibt es eine Heizlastberechnung und welche Raumtemperaturen sind dort definitiert. Ansprechpartner ist im Zweifel dein Verwaltet bzw. eben mal die eigenen Unterlagen durchforsten. Wenn da irgendwo...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik