Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Innendämmung Kelleraußenwand zukünftiges Badezimmer
Verfasser:
loemic
Zeit: 18.01.2019 07:54:05
0
2736869
Hallo!

Ich plane die Innendämmung einer Kelleraußenwand. Der Keller steht zu etwa 2m im Erdreich, etwa 0,75m sind oberhalb Erdniveau.

Da dies der einzige zu dämmende Raum im Keller ist möchte ich nicht ringsherum freigraben und von außen dämmen. Das lohnt sich dann nicht.
Dass die Dämmung von Außen in jedem Fall besser ist, ist mir bewusst.

In dem Raum soll gut 2m Höhe (somit oberhalb Erdniveau) eine dezentrale KWL installiert werden. Ich favorisiere derzeit den Bayernlüfter Comfort mit Feuchteautomatik.

Ist der folgende Aufbau vertretbar?



Laut ubakus fällt (logischerweise) Tauwasser an, wobei der Bayernlüfter nicht berücksichtigt wird. Die Menge an Tauwasser ist laut ubakus vertrebat. Auch kann ich in einer einzelnen Berechnung nicht berücksichtigen, dass ~30% des Kellers oberirdisch sind.

Ich bin für jeden Hinweis dankbar!

Verfasser:
Socko
Zeit: 18.01.2019 16:29:46
1
2737027
Wie geil, innen Gips und Wolle und das Ganze soll länger als 1 Jahr trocken bleiben????????

Verfasser:
loemic
Zeit: 19.01.2019 08:59:54
0
2737219
Grundsätzlich bin ich für jeden Tipp dankbar.

Hast du einen Alternativvorschlag?

Bei Gutex ist ein ähnlicher Anwendungsfall beschrieben. Dort wird auch eine Gipsfaserplatte über einer variablen Dampfbremse verbaut.
Warum sollte das nicht funktionieren?

Verfasser:
Socko
Zeit: 19.01.2019 11:48:45
0
2737278
Aus meiner Sicht macht es gerade an solchen Stellen mehr Sinn KEINE Innendämmung zu machen. Ein nass verlegte Wandheizung wäre da sicher besser.. Sonst - Vakuumdämmung oder Glasschaum.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 19.01.2019 12:42:40
1
2737305
Ich würde da eine Wedi-Platte oder ähnliches vollflächig auf die
Kellerwand kleben.

Die haben den gleichen Dämmwert, wie die Steico und mit 100
einen hohen Dampfbremswert, sind feuchteunempfindlich und
ein guter Fliesengrund.
Gibt es bis 100 mm Dicke, als übliche Platte und bis 51,5 mm
als "Vapor" für besonders feuchtebelastete Räume mit SD-Wert
283.

Grüsse

winni

Aktuelle Forenbeiträge
Turbotobi76 schrieb: Hi, Membran Ausdehnungsgefäß ? 35° sind viel zu viel für den Beginn. Generell sollte die maximale Temperatur beim Estrich trocken nicht viel höher als die später maximale VL Temperatur sein,...
HFrik schrieb: Also wenn ich das richtig lese bleibt vom Gebäude noch der alte Putz und die Dachziegel für einige Zeit übrig, sowie der Holzrahmen je nach dem in welchem Zustand der dann ist. (der für besser Schallschutz...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik