Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Untersparrendämmung Problem mit Tauwasser ?
Verfasser:
Kobasica
Zeit: 20.01.2019 15:38:39
0
2737929
Moin zusammen

haben in unserem Anbau das Dach neu gedämmt, 160 mm zwischen Sparrendämmung mit 032 Mineralwolle

Um den Dämmung etwas zu verbesser würde ich gerne noch eine Untersparrendämmung 032 drunterpacken

Hab das mal alles bei Ubakus eingeben und es wird mir zu viel Tauwasser angezeigt
die Untersparrendämmung darf ja 1/3 der Gesammtkonstruktion betragen
habe mit 30 mm gerechnet und das solte ja eigendlich passen.


Bei der Direkter übergang zur Außenluft hab ich -11 °C angegeben, dies wäre unsere Norm Außentemperatur. Ist doch soweit richtig oder ?

Hab ich irgendwo ein Denkfehler ?

Ubakus Bauteil Berechnung

wäre super wenn jemand Helfen könnte der sich besser mit Ubakus auskennt, bin da echt ein Neuling drinnen

danke und lg

Verfasser:
winni 2
Zeit: 20.01.2019 17:01:13
0
2737979
Hi,
lass die - 5 Grad im Rechner mal stehen, weil - 11 hast Du nicht
als Durchschnitt in der kritischen 90 Tage Periode für die der
Rechner die Tauwassermenge bestimmt.

Leider kannst Du keine Planungen in ubakus mehr verlinken.
Du kannst ja mal den genauen geplanten Aufbau hier mitteilen,
aber das müsste alles unkritisch sein, wenn aussen keine dampf-
dichteren Schichten verbaut sind.

Grüsse

winni

Verfasser:
Kobasica
Zeit: 20.01.2019 17:29:27
0
2738013
danke winni
hab das mal wieder auf -5 °C geändert



noch 2 Fragen dazu
wenn ich mehr als 30 mm Untersparrendämmung nehme wird die Taumenge immer größer

mehr als 30 mm sind demnach gar nicht möglich oder ? :(

Da es sich um eine Küche handelt, belässt man es trotzdem bei 50% Luffeuchtigkeit ?

lg

Verfasser:
winni 2
Zeit: 20.01.2019 17:35:41
0
2738019
Zunächst mal die Frage, "Luftschicht ruhend 400 mm" ?
Was bedeutet das oder Tippfehler?

Grüsse

winni

Verfasser:
Kobasica
Zeit: 20.01.2019 17:43:45
0
2738024
das Dach selber hat eine Neigung, Der Raum soll aber eine gerade Decke bekommen.

In dem Sinne sind es nicht Kontstant 400mm ruhende Luftschicht, sondern mehr wie ein Keil

auf einer Seite 5 cm auf der anderen 40 cm

Verfasser:
winni 2
Zeit: 20.01.2019 17:51:52
0
2738028
Okay,
nimm mal die Falzziegel aus Deiner Berechnung und stelle
bei "Aussen" "hinterlüftete Dachhaut" ein und alles ist in
Butter :-)

Der Rechner behandelt Deine Falzziegeleingabe als eine
relativ dampfdichte Schicht ohne Hinterlüftung.

Hast Du die Dampfbremsfolie schon eingebaut?
Wenn nicht, ich würde den ganzen Hohlraum voll Dämmung
machen und darunter die Folie einbauen.

Grüsse

winni

Verfasser:
Kobasica
Zeit: 20.01.2019 18:06:24
0
2738040


Die 160 mm Mineralwolle schließt Dicht an die Unterdeckbahn an
Die Unterdeckbahn ist mit 0,05m recht diffussuionsoffen,
Die einizige Hinterlüftung ist quasie die Lattendicke zwischen Ziegel und Unterdeckbahn

Im Querschnitt wird dies nicht angezeigt, ist es in meinem Fall eine Hinterlüftung ?

Dampfbremse ist schon drauf, den Gedanken hatte ich auch, war mir aber zu viel Aufwand :)

lg

Verfasser:
winni 2
Zeit: 20.01.2019 18:11:21
0
2738042
Die kleinen Kreise im Querschnitt über der Unterspannbahn
stellen die Hinterlüftung der Dachhaut zeichnerisch dar.

Grüsse

winni

Verfasser:
Kobasica
Zeit: 20.01.2019 18:28:27
0
2738056
richtig , das mit den kleinen kreisen ist mir ersichtlich


die Rede war von meiner ersten Berechnung ohne Hinterlüftung

weil eigendlich habe ich ja keine Hinterlüftung, das einzigste was man Hinterlüftung nennen kann wäre der zwischenraum zwischen Ziegel und Unterdeckbahn ( der Bereich wo die Lattung sitzt)

kann man dies als eine Hinterlüftung sehen ?

Verfasser:
winni 2
Zeit: 20.01.2019 18:33:55
0
2738062
Kann und muss Mann.
:-)

Grüsse

winni

Verfasser:
Kobasica
Zeit: 20.01.2019 18:40:36
0
2738067
gut dann mach ich das auch :)

welche Dämmstoffdicke kann ich nen ohne bedenken drunter packen ?
bis jetzt hab ich ja mt 30 mm gerechnet.
oder sollte ich es auch dabei belassen?

Verfasser:
winni 2
Zeit: 20.01.2019 18:52:28
0
2738074
Ich würde zur Sicherheit bei den 30 mm bleiben oder die Folie
wieder ausbauen und doch den ganzen Hohlraum dämmen...
Da hättest Du dann im Schnitt der Dämmstärke Passivhausniveau.
:-)

Grüsse

winni

Verfasser:
Kobasica
Zeit: 20.01.2019 19:03:18
0
2738079
dann lass ich es dabei
die Folie ist schon dran und hat mich den letzten nerv gekostet :)
wenn ich diese wieder entfernen müsste, würde mir das Herz bluten

danke für deine Hilfe

Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 20.01.2019 19:33:36
0
2738095
Zitat von Kobasica Beitrag anzeigen
( der Bereich wo die Lattung sitzt)


Das ist für die Berechnung aber unerheblich.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 20.01.2019 19:38:15
0
2738100
Doch ist im Rechner relevant, sorry, wie Kobasica mit seiner Eingabe
der Dachhaut ohne Hinterlüftung gezeigt hat.
Dann wird die Dachhaut zum Teil des Dämmaufbaus und der Rechner
zeigt Tauwasser, weil aussen relativ dampfdicht wäre.

Grüsse

winni

Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 20.01.2019 20:01:59
0
2738127
Die Dacheindeckung ist in der Regel immer hinterlüftet, daher spielt die bei der bauphysikalischen Berechnung keine Rolle.

Aktuelle Forenbeiträge
majustin schrieb: Was den Wassernachlauf betrifft, ist die Frage, wie lange das Wasser nachläuft. Wichtig ist, das er überhaupt nach einiger Zeit aufhört. Wenn es gar nicht aufhört zu laufen, dann schließt der Wasserzulauf...
Mathias83 schrieb: Schon mal danke für die Tipps. Was das Protokoll vom Energieberater angeht muss ich nachsehen. Er empfahl uns nur als Maßnahme die Fenster zu erneuern und die Dämmung auf dem Dachboden. Das Dach selbst...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik