Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Sehr hoher Gasverbrauch
Verfasser:
Silversaver
Zeit: 21.01.2019 00:20:57
0
2738223
Hallo,

Ich habe eine Frage zu meinem Gasverbrauch.
Ich wohne in einer 40 Quadratmeter Wohnung im Kellergeschoss und habe jetzt angeblich innerhalb eines Jahres 13.300 kwh verbraucht. Der Verbrauchsausweis des Hauses liegt bei 147kW h/(m²a). Da ich Student bin und circa ein Drittel des Jahres nicht in der Wohnung bin, wollte ich nun fragen, ob dies ein realistischer Verbrauch ist.

Wäre über jede Auskunft dankbar.

Verfasser:
Jogi14
Zeit: 21.01.2019 05:35:46
1
2738241
Diesen Verbrauch für Heizung und Warmwasser habe ich auch ungefähr. Allerdings für eine Doppelhaushälfte mit ca. 130 m².
Dein Verbrauch erscheint mir viel zu hoch. Wie wurde dieser ermittelt? Ohne exakte Angaben zu Dämmstandard, Wohnort und Heizsystem sind genauere Angaben jedoch unseriös, zumal wir nicht wissen ob der Verbrauchsausweis korrekt ist.
Viel Erfolg

Verfasser:
Wolf S
Zeit: 21.01.2019 08:41:20
0
2738270
Wenn du nicht in einer Scheune wohnst - oder die Fenster aus irgendwelchen Gründen nicht vorhanden sind, ist das unrealistisch. Wie kommst du zu diesem Verbrauch? Gibt es eine Abrechnug? Wenn ja, dann lade die mal hier hoch

Verfasser:
Exergie
Zeit: 21.01.2019 09:25:54
0
2738294
@Silversaver,

wie wird Deine Wohnung beheizt ? Hast Du eine eigene Gastherme oder gibt es eine Zentralheizung für das Haus ?
13300 kWh / 40m² = 332,50 kWh/m² !

Kommt die Abrechnung von den Stadtwerken oder vom Hauseigentümer ?
Für die Prüfung Deiner Abrechnung, bitte diese hier einstellen.

Grüsse
Rainer

Verfasser:
Silversaver
Zeit: 21.01.2019 11:44:21
0
2738386
Guten Morgen
Schon mal vielen Dank für die Antworten.
Entschuldigt, wenn einige wichtige Angaben fehlen. Bin wirklich fast ahnungslos in diesem Thema...
Also ich habe eine eigene Etagenheizung mit einem Durchlauferhitzer.
Den Vebrauch habe ich selbst abgelesen und den Stadtwerken geschickt. Abrechnung erfolgt direkt über die Stadtwerke. Der Vermieter hat damit nichts zu tun. Ich habe angeblich 1255 Kubikmeter verbraucht.

Kann es denn möglich sein, dass der Gaszähler defekt ist? Ich habe mal ein bisschen recherchiert und fast immer nur die Antwort gefunden, dass ein Gaszähler, wenn er defekt ist, weniger Gasvebrauch anzeigt. Stimmt das?

Wohnort ist übrigens Kaiserslautern.

Warmes Wasser müsste ich eigentlich so gut wie keins verbrauchen, weil ich im Monat vielleicht 5 mal in der Wohnung dusche. Wegen Sport etc.

Falls sonst noch irgendwelche für euch wichtige Angaben fehlen, lasst es mich bitte wissen.

Mit freundlichen Grüßen
Silver

Verfasser:
psy.35i
Zeit: 21.01.2019 11:51:30
0
2738399
hast du bei Abwesenheit die Therme ausgeschaltet oder nur die Heizkörper abgedreht?
Falls Letzteres, hast du wahrscheinlich nur zum Schornstein rausgeheizt.
Die Therme bekommt nicht mit, dass kein Heizkörper offen ist und schmort dann bei sehr hoher Temperatur im eigenen Saft.

alternativ Ablesefehler?
oder ein Gerätedefekt, dreht sich der Zähler wenn die Therme aus ist?

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 21.01.2019 11:54:12
0
2738402
Kannst du vielleicht mal ein paar Fotos einstellen?

Anlage, evt Typenschild, Wartungsprotokoll (falls eins dabeiliegt) etc?
Fotos musst du extern hochladen und dann hier verlinken.

Hast du einen Raumthermostat, also eine Art Regelung für die Temperatur? Oder nur an den Heizkörpern direkt?

Verfasser:
Silversaver
Zeit: 21.01.2019 12:18:45
0
2738417
Hier mal die Links zu den Bildern:

https://picload.org/view/dciclggw/3e85f36b-8b33-47eb-a00e-5ae0e9.jpg.html

https://picload.org/view/dciclgrg/e12ea000-ff78-434a-8323-c59540.jpg.html

https://picload.org/view/dciclgrr/3c097326-84d0-42ff-adc4-b66807.jpg.html

https://picload.org/view/dciclgrd/6d39dd5c-0c82-44cb-8230-0fdf5e.jpg.html

Also ich habe eine zentrale Zeitschaltuhr für die Heizung ( s. Bild)

Die Heizung wärmt von ca 7 bis 9 Uhr und von 16 bis 22 Uhr auf 20 Grad Raumtemperatur.
Sonst ist sie im Ruhemodus bei 15 Grad.
Einen Ablesefehler kann ich eigentlich ausschließen, da ich es extra nochmal überprüft habe und mein Vormieter einen sogar noch höheren Verbrauch hatte.
Das habe ich leider aber erst jetzt erfahren.
Wenn ich längere Zeit nicht da bin, stelle ich die Zeitschaltuhr auf dauerhaft 12 Grad.

Hoffe die Bilder helfen euch weiter...

Meine Heizkörper sind wie folgt eingestellt:
Bad Stufe 3,5
Küche Stufe 2,5
Schlafzimmer Stufe 3

Der Gaszähler dreht auch nicht dauerhaft.
Das habe ich schon im Vorfeld überprüft.

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 21.01.2019 12:32:03
0
2738429


Bild 1
Bild 2
Messprotokoll
Raumthermostat
Therme

Naja prinzipiell okay würde ich sagen (vielleicht nicht optimal, aber okay..)

Wann ist die Wartung wieder fällig? Du könntest aktiv nach der Geräteleistung fragen und bitten, dass diese auf Minimum eingestellt wird.

Logik:
Das Gerät braucht eine gewisse Leistung für Warmwasser im Durchlaufverfahren (>20kW), aber als Heizung reicht selbst im tiefsten Winter sicherlich locker 6kW.
Die Mindestleistung wird definitiv höher sein (technisch bedingt), aber er muss ja nicht mit den 20kW direkt losballern, sondern kann mit der Mindestleistung starten.

Ansonsten evt noch die Frage ob Warmwasser so ohne weiteres klappt? Könnte sonst sein, dass der Wärmetauscher sich zugesetzt hat und dann sozusagen der ganze Kalk unnötig erwärmt werden muss.

So den ganz großen Wurf bei der Einsparung wird man kaum machen können, aber vielleicht könntest du mal etwas öfter den Gasverbrauch prüfen und dann selbst vergleichen ob es an der Heizung oder am Warmwasser liegt?


Die Heizkörpereinstellungen könnten aber ein Problem sein:

Diese Zahlen entsprechen Temperaturen, normal 3 = 20 Grad, ein Strich 1 Grad mehr.
In dem Führungsraum, also da wo der Raumthermostat sitzt, solltest du am besten auf 5 (alles was geht) haben. So würde der Raumthermostat der Therme sagen, dass abgeschaltet wird, sobald die Raumtemperatur erreicht ist. Wenn du am Heizkörper z.B. 3 eingestellt hast, was niedriger ist als die eingestellte Raumtemperatur, dann wird die Heizung immer rennen, aber der Heizkörper ist abgeregelt. So läuft die Therme "im eigenen Saft".

Verfasser:
Silversaver
Zeit: 21.01.2019 12:45:41
0
2738438
Vielen Dank für die Antwort.

Die Stufe des Heizkörpers habe ich jetzt dann mal auf 5 gestellt.

Warmwasser ist eigentlich kein Problem. Dauert ein paar Sekunden aber dann ist es richtig heiß.

Erscheint ihnen mein Verbrauch aufgrund der Heizungsanlage nun realistisch?
Finde ihn halt trotz allem viel zu hoch...

Die nächste Wartung sollte ja laut Messprotokoll 11/19 stattfinden.

Verfasser:
Silversaver
Zeit: 21.01.2019 12:57:52
0
2738452
Würdet ihr mir eine Überprüfung des Gaszählers durch die Stadtwerke empfehlen?
Oder ist das nur verschwendetes Geld?

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 21.01.2019 12:58:53
0
2738453
Die Höhe kann ich nicht beurteilen und letzten Endes gibt es sowieso nicht viele Stellschrauben wo man drehen kann. Kontrollier doch einfach mal eine Woche lang täglich deinen Verbrauch und kannst du ja selber evt abschätzen ob plausibel oder nicht.

Was noch geht (aber wir reden hier von Optmierungen, da wird der Verbrauch auch nicht halbiert werden)

Bisher ist die Vorlauftemperatur und evt auch die Warmwassertemperatur relativ hoch eingestellt. Das sind die beiden Regler von 1-9 an der Therme (einmal Heizungssymbol und einmal Warmwasser)

Heizungsvorlauf kann man eventuell runterdrehen und dann jeweils anpassen, wenn es zu kalt wird. Zur Logik, du möchtest den Raum erwärmen, nicht den Heizkörper (dafür muss der Heizkörper nicht zwingend brüllend heiß sein). Wenn du wolltest könntest du einen thermischen Abgleich machen (mal googeln bzw. hier im Forum suchen)

Warmwasser evt auch runter, wenn der Druck in der Dusche dann noch passt.
Es macht nicht so viel Sinn Warmwasser z.b. auf 60 Grad zu erhitzen, um dann wieder kalten Wasser zum Duschen mit knapp 40° beizumischen.
Es kann aber sein, dass evt nur das Warmwasser alleine nicht ausreicht um genügend Druck zu haben, also ausprobieren (sprich Regler runterstellen, theoretisch so weit bis die gewünschte Warmwassertemperatur erreicht ist. Also testen indem du irgendwo komplett auf Warmwasser drehst) Wenn der Druck in der Dusche noch passt, dann so lassen.


Was mir noch einfällt: Du sagst du wohnst im Kellergeschoss.
1. Bedeutet das Erdgeschoss oder wirklich Keller?
2. Wie laufen die Heizungsrohre? In der Wand (evt. sogar ungedämmt?) oder im Keller darunter, aber auch nicht so dolle isoliert? Da kann eine Menge verloren gehen.
3. Wie sehen deine Heizkörper aus? Evt Foto oder Link zu was baugleichem im Internet?

Verfasser:
Exergie
Zeit: 21.01.2019 13:02:03
0
2738457
@Silversaver,

um das Ganze zu verifizieren, stell doch bitte mal den Gasverbrauch ein,
von Deiner Ablesung(Datum) und heute. Mal schauen wieviel Gas Du in diesen
Tagen verbraucht hast.

Grüsse
Rainer

Verfasser:
Silversaver
Zeit: 21.01.2019 13:25:38
0
2738481
Also hier die Zählerstände:
Der letzte vom 22. November und von heute

https://picload.org/view/dciclooo/363ba8fa-cc74-4bdb-bd5e-bf0092.jpg.html

https://picload.org/view/dciclool/f449c7b9-def8-469b-8fb7-758ff1.jpg.html

Also die Vorlauftemperatur und Warmwasser stehen extra so.
Bei Warmwasser kommt sonst viel zu wenig Druck und meine Wohnung braucht ewig bis sie aufgeheizt ist. Auf dieser Stufe locker 2-3 Stunden von 15 auf 20 Grad. Deswegen würde ich die Vorlauftemperatur am liebsten noch höher stellen.

Ich wohne wirklich ganz im Keller. Über mir ist eine Wohnung. Die Wohnung hat zwei Außenwände und ist sonst umgeben von Kellerräumen.
Der Boden ist auch sehr kalt.

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 21.01.2019 13:46:07
0
2738501
Der Einfachheit halber für uns in Zukunft, könntest du bitte die Zahlen direkt schreiben bzw. klickbare Links machen (Butten unter dme Eingabefeld)

Naja Keller rundherum unbeheizt ist halt schon die denkbar schlechteste Variante. Hoffe die Miete ist entsprechend. Da kann dann auch schon mal ein Verbrauch jenseits von Gut und Böse rauskommen...

Also entweder damit leben und eben eine akzeptable Gesamtmiete (inkl. Nebenkosten) haben oder was neues suchen.

Du kannst die Vorlauftemperatur auch höher stellen, das steht dir ja frei und ist auch eine Einstellung welche durchaus vom Benutzer verändert werden kann/soll.

Verfasser:
de_koepi
Zeit: 21.01.2019 14:21:38
0
2738526
Ich schreibs mal ab:
22.11.2018: 6578,159 m^3
21.01.2019: 6759,458 m^3

Knapp 100m^3 pro Monat, kommt aufs Jahr dann grob hin mit ~1300m^3, bei angenommenen 10kWh/m^3 - und im Sommer voll durchheizen ;)
Weihnachten vielleicht nicht da gewesen? Daher dort grad mal etwas weniger Verbrauch. Jetzt dürfte der auch etwas ansteigen, ist ja in ganz Deutschland eine Woche knackiger kalt.

Verfasser:
Wolf S
Zeit: 21.01.2019 14:38:44
0
2738535
Vom 22.11. - 21.01 also rund 180 m³
Ich rechne einfach mal 20% für WW-Bereitung ab, bleiben 150m³
150m³ für rund 300 GTZ sind hochgerechnet auf die Heizperiode 450m³ bzw 4500 kwh
Bei 40m² Wohnfläche also 110 kwh (m² a)= passt
Möglicherweise Ablesefehler beim Anfangsstand?

Verfasser:
Silversaver
Zeit: 21.01.2019 15:11:15
0
2738555
Also scheint der Wert dann ja wirklich stimmen zu können?
Zu Weihnachten war ich tatsächlich nicht in der Wohnung.
Aber den letzten Sommer war es ja unglaublich heiß.
Da habe ich definitiv nicht viel geheizt

@ Wolf S
Ihren Kommentar verstehe ich nicht ganz
Was bedeutet die Abkürzung GTZ und wie kommen sie auf diesen Verbrauch pro anno?

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 21.01.2019 15:14:37
0
2738558
Um aus einem Zeitraum den Jahresverbrauch zu schätzen benötigt man die Gradtagzahlen

Gradtagzahl

Verfasser:
Wolf S
Zeit: 21.01.2019 15:43:58
0
2738585
Zitat von Silversaver Beitrag anzeigen
Was bedeutet die Abkürzung GTZ und wie kommen sie auf diesen Verbrauch pro anno?

öffne mal den Link von de Schmied
Gerechnet habe ich mit der Tabelle unter dem Menuepunkt 'Anwendung'
Für Nov 35 GTZ, Dez 160, Jan 115 =300 GTZ
Die Heizperiode (1.10. - 30.04.) hat 890 GTZ
und jetzt Dreisatz (also 150m³ : 300 GTZ x 890 GTZ = 450m³ ) rechnen. Ich habe natürlich keinen Rechner genutzt, daher alles gerundet.

Verfasser:
Silversaver
Zeit: 21.01.2019 17:10:51
0
2738640
@ Wolf S
Okay die Rechnung habe ich nun verstanden.
Das wäre dann ja ein riesiger Unterschied zu meinem tatsächlichen Verbrauch.

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 21.01.2019 18:11:05
0
2738675
Da gibt es dann eben nur eins, regelmäßig Zähler ablesen und Verbrauch mal überprüfen und dann vielleicht in verhältnismäßig hohen Perioden mal überlegen was anders war.

Auf was steht denn eigentlich der Schalter über den Heizungsvorlauf im Sommer? Nicht dass du da noch die Heizung an hast?

Mittelfristig eben Gesamtkosten überlegen und sonst umziehen oder um eine Mietreduzierung bitten (falls der Markt es hergibt - damit meine ich keine Mietminderung wegen Mangel!), denn so ein Keller muss eben beheizt werden und das braucht Energie.

Verfasser:
Exergie
Zeit: 21.01.2019 18:47:17
0
2738691
@Silversaver,
was für Heizkörper hast Du denn ? Wenn zwischen Heizk. und Wand noch Abstand ist, könnte man hier Dämmen.
Die Wärmeenergie sollte nicht gleich in der Außenwand verschwinden.
Deine Fenster sind bei der derzeitigen Kälte dicht ?
Auch bei dem Fußboden mußt Du schauen, ob man hier besser Isolieren kann.

Grüsse
Rainer

Verfasser:
carphone
Zeit: 21.01.2019 21:12:52
0
2738794
Ein Tipp:
jeden Monatsletzten (oder am Ersten) den Gaszähler mit dem Smartphone fotografieren. Dann hat man sowohl Kontrollbelege für die Ablesung und man kann auch den eigenen Verbrauch steuern. In den Sommermonaten ohne Heizung (nur Warmwasser) braucht man meisst nur 5% von einem kalten Wintermonat. Januar ist fast immer das Maximum.

Chris

Aktuelle Forenbeiträge
Chris_XXX schrieb: Hallo, letzendlich habe ich es nun etwas anders gemacht. Ich habe die Heiztakte mit Hilfe der Nachtabsenkung in den Tag hinein verlegt. Ab 9 Uhr darf die Heizung los rattern. Bei der aktuellen Wetterlage...
W. Fischer schrieb: Das er bei 15 Grad Außentemperatur taktet ist ok und nicht zu vermeiden Da komme ich auch mit max. 3 Starts täglich hin. Nutze auch wie Günter das 2. Programm, welches ich meinen Bedürfnissen angepaßt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Environmental & Energy Solutions
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik