Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Optimierung einer Weishaupt Wwpl 18Ad
Verfasser:
Schopfener
Zeit: 07.02.2019 06:44:18
0
2747252
Hallo zusammen.

Erstmal die Grunddaten meines Hauses.

180qm wohnfläche einer doppelhaushälfte aus dem Jahre 1984 mit 36cm ausenwänden, noch die normalen Holzfenster von damals drin.

Beheizt wird das ganze aktuell in einem Einrohrheizsystem mit Normalen Heizkörpern.

Werkeln tut seit 5.2 diesen Jahres eine neue Weishaupt Wwpl18ad.

Die Gesamte Heizlast des Hauses ist ca 13kw.

Ausrechnung des wärmebedarfs der einzelnen Räume und Einstellung der Bypässe und der Hydraulische Abgleich erfolgen Bald. Es muss nur noch durch meinen Bekannten ausgerechnet und eingestellt werden jeder Heizkörper.

Im Heizraum gibt es einen Warmwasserspeicher und einen Separaten Pufferspeicher für das Heizsystem. Pumpe ist eine Alpha Grundfos 2 die den Durchfluss des Heizsystemes regelt.

Eine Grundfos Alpha ist an die Wp angeschlossen um die wärme von dort in den Speicher zu schicken.

Rückschlagklappe und Thermosyphon sind vorhanden ebenso eine Selbsterlernende Zirkulationspumpe die am Warmwasserboiler angebracht ist.


Kann ich mit der Weishaupt wwpl18a auch so schöne diagramme und datas ablesen wie ihr das alle macht und könnt?

Was für daten muss ich euch später zukommen lassen noch damit wir die Anlage optimieren können?

Warmwasser 50 grad unf 10k Hysteresse

Heizhysterresse 2k


Lg


Andre

.

Verfasser:
Schopfener
Zeit: 07.02.2019 19:50:17
0
2747618
Hallo keiner da der mich bissel unterstützen will und kann?

Danke

Lg

Andre

Verfasser:
Schopfener
Zeit: 07.02.2019 21:18:40
0
2747654
Verfasser:
Schopfener
Zeit: 07.02.2019 21:20:22
0
2747655
Hab euch photos der Heizungsanlage gemacht damit ihr seht was ich alles so im technickraum verbaut habe hier.


Lg

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 07.02.2019 22:58:19
0
2747686
Wie sind deine Grundfos Alpha 2 und deine Alpha eingestellt? Man kann so meine ich, mit der rechten Seite die l/Std ablesen.

Heizkörper alle auf 5?

Weishaupt ist hier nicht so weit verbreitet, deshalb wissen wir nicht was deine Steuerung alles kann.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 07.02.2019 23:17:53
0
2747688
Weishaupt bietet auf deren Webseite den schnellen Download von Broschüren, Anleitungen an etc.....

Google findet da direkt:

https://www.weishaupt.de/produkte/waermepumpen/waermequelle-luft/weishaupt-luft-wasser-waermepumpen-wwp-l-zur-aussenaufstellung

-> Wärmepumpenmanager WPM 2.0....
-> Dort wird auf Seite 16 etwas zum Thema Netzwerkanschluss geschrieben (LAN/Modbux/EIB/KNX)… -> Ist am Wärmepumpenmanager eine Netzwerkschnittstelle vorhanden, dann....

Liest sich für mich -als Laie- so, dass du da eine Erweiterungsschnittstelle optional kaufen musst. Kann sicherlich auch nachgerüstet werden.

Es gibt aber auch am Ende der Seite, eine PDF zum Wärmepumpenmanager 3.0/3.1

Was ist denn verbaut?

Und eurde eine Schnittstelle mitgekauft?

Verfasser:
Schopfener
Zeit: 08.02.2019 05:12:16
0
2747702
Hallo zusammen.


Also verbaut ist bei uns der Wärmepumpenmanager 5.0 leide wie ich sehe ohne lanschnittstelle bzw seh ich halt nichts an dem grossen Kasten.


Die Einstellungen der Grundfos 2 ist obere Proportionallinie und stufe 3 und die unter ist stufe 3 aber da sieht man nicht wieviel volumenstrom die macht. Alles eingestellt vom Werkskundendienst von Weishaupt.


Im Manager wird was angezeigt von glaub ich 2200l pro stunde.

Ansonsten ist sie heizkurventechnisch eingestellt bei 46 grad bei -20 Grad.

Einrohrheizsystem verbaut und alle Thermostate auf 6 bis auf 2-3 die nur auf 4 weil sonst zu warm in den räumen.


Lg

Andre

Verfasser:
Schopfener
Zeit: 08.02.2019 16:40:37
0
2747917
Also ist weishaupt hier fast gar nicht vetreten mist sowas.

Das heist viel Hilfe werd ich hier nicht bekommen können wenn keiner die steuerung kennt :-)))


Aber vlt habe ich doch glück 😊😊


Lg

Verfasser:
Schopfener
Zeit: 08.02.2019 17:55:31
0
2747959
Seit betrieb der Anlage vor 3 tagen 144kwh strom verbraucht und 355 wärmeenergie erzeugt davon


Lg

Verfasser:
Schopfener
Zeit: 09.02.2019 12:38:10
0
2748169
Mhm ok schade dann muss ich mich da alleine durchkämpfen wenn sich keiner mit weishaupt auskennt schade


Lg


Andre

Verfasser:
Taunusheizer
Zeit: 10.02.2019 12:14:54
0
2748517
Zitat von Schopfener Beitrag anzeigen
Seit betrieb der Anlage vor 3 tagen 144kwh strom verbraucht und 355 wärmeenergie erzeugt davon

Hhmm, AZ 2,46, nicht schön, kannst du irgendwo sehen, ob ein Heizstab genutzt wurde und wie viele kWh der verbraucht hat, bzw. wann und warum der genutzt wird.
Stammen die Werte von externen Strom und Wärmemengenzählern oder sind die von der WP geschätzt/errechnet?
Nach den Herstellerangaben, müsste die WP bei 0°C AT und 45 Wasseraustritts/Wassereintrittstemperatur (was auch immer das heißt) noch eine AZ von 3 erreichen.
Anhand welcher Kriterien entscheided die WP ob sie einen oder zwei Verdichter nutzt? Über -5°C ist sie mit einem Verdichter anscheinend etwas effizienter.
Bei Pufferbetrieb würde ich mal schauen, ob der WP VL/RL nur unwesentlich höher als VL/RL im Heizkreis ist, da ansonsten dort viel Strom verschwendet wird.

Nach dem Umbau und vielleicht aufheizen kann man noch nicht viel sagen, außer das es Optimierungsbedarf gibt. Notiere doch mal, nun im Regelbetrieb die Temperaturen VL/RL, VL/RL, AT und Strom-, Wärmemengenzähler über 24h. Dazu die Laufzeiten und Starts der Verdichter und des Heizstabs.

Verfasser:
Taunusheizer
Zeit: 10.02.2019 12:28:36
2
2748524
Zitat von Schopfener Beitrag anzeigen
Mhm ok schade dann muss ich mich da alleine durchkämpfen wenn sich keiner mit weishaupt auskennt schade

Auskennen musst du dich sowieso lernen. Gut, dass du nach 3 Tagen und nicht nach der ersten Stromrechnung hier aufschlägst.
Auch wenn hier wenige Weishaupt kennen, allgemeine Tipps zum efizienten WP-temperieren kannst du dennoch bekommen.
Im allgemeinen hängt die Effizienz der Anlage an niedrigem Hub zwischen AT und VL/RL.
Nachteilig sind:
- Puffer mit zu hohen Temperaturen
- nicht genutzte Wärmesenken durch Nachtabsenkung, ERR und Thermostate, somit unnötig hohe VL/RL Temperaturen.
- Einsatz von Heizstäben, oft unnötig
- Kannibalisierung des WW-Speichers durch Heizung oder Zirkulation und damit häufige Brauchwassererwärmung.

Verfasser:
Schopfener
Zeit: 10.02.2019 19:00:15
0
2748717
Hallo Taunusheizer,

erstmal ein großes Dankeschön meinerseits das du dir die zeit nimmst mit mir die ganzen Einstellungen der Anlage durchzuschauen und Gegebenfalls zu Optimieren.

Also als allererstes Schicke ich dir hiermit die ganzen Einstellungen der Wärmepumpe Seitens des Technikers

Der Regler ist Ausentemperatur geführt

Bei 9 Grad At zeigt die Anlage einen Rücklaufsoll von 36,1 Grad plus 2 Grad Hysterrese an, also 38,1 Grad insgesamt.

Der Heizkurven Endpunkt ist eingestellt auf 48 Grad bei -20 Grad.

wobei in den einstellungen der Heizkurve für Radiatoren steht z.b. wenn zu kalt über 7 Grad dann Heizkurve endpunkt um 2-3 Grad niedriger und den raumsoll bzw Festwert um 1-2 striche Höher stellen. ich hab ja Radiatoren und ein Einrohrheizsystem.

Also müsste ich ja dann auf Endpunkt der heizkurve 44 Grad gehen bei -20 Grad und den Raumsoll von momentan 3,5 Balken eins höher machen sehe ich das richtig so?

Heizen Verdichter 2 Grenztemperatur 15 Grad ( Müsste man da nicht weniger einstellen damit der 2te verdichter erst später dazukommt, spart ja dann auch Strom oder?

Warmwasser Verdichter 2 auch bei Grenztemperatur 15 Grad, Technicker sagte mir damals, dann ist das ww schneller gemacht und die Wp geht früher in den Heizbetrieb.

Warmwassersoll 50 Grad Hysterresse 10 Grad.

Sperre 23.30-04-30

Thermische Desinfektion Freitags ab 03.00

Speichergrösse 400L

Heizspeicher 500L

Optimierung Heizungspumpe 22 Grad.

Pumpenvorlauf 60 Sekunden

Nachlauf 20 Sekunden

Laufzeiten Verdichter 1 ingesamt 60 Stunden ( 35 stunden heizen, 25 WW )
Verdichter 2 Insgesamt 63 Stunden ( 40 Heizen, 23 Warmwasser )

Heizpumpe 105 St, Zusatzpumpe 110 Stunden, Warmwasserpumpe 13 Stunden, Flanschheizung für Thermische Desinfektion 4 Stunden.

Wärmemengen Gesamt 515kwh
Heizen 361 khw
Warmwasser 154 kwh.

Absenkung und Anhebung keine Zeiten eingestellt.

Warmwasserspeicher verliert viel zu viel Wärme während dem Heiztakt.

Hb sagt Rückschlagklappe funktioniert und Thermosyphon sei auch verbaut.

Er vermutet Zyrkulation im WW Speicher aufgrund fehlerhafter Beschichtung weil schon 10 Jahre alt.

Zyrkulationspumpe testweise auch mal Komplett weggenommen vom Strom trotzdem noch Warmwasserabfall zu gross.


Zählerstand Stromzähler 05.02.19 91568 10.2.19 91776

Tja das mit dem Hier nachfragen und Posten vor der ersten Stromrechnung kommt zu spät, wohnen seit Juli 2018 im Mietshaus und die alte Anlage hat nie richtig funktioniert und deshalb haben wir seit damals schon um 10000 Kwh schon verbraucht.

Aber nachweislich war das alles an dem Defekt der alten Anlage zurückzuführen und der Vermieter weis bescheid und beteiligt sich an den Nachzahlungen finanziell.



So ich hoffe ich habe nun alles beisammen und konnte dir alle infos geben die du wolltest.


Werde dann mal den Heizkurvenendpunkt anderst Einstellen wie es in der anleitung steht also 44 Grad bei minus 20 Grad und dann den Raumsollwert um 2 erhöhen.

Lg


Andre

Verfasser:
Taunusheizer
Zeit: 11.02.2019 08:59:20
0
2748895
Zitat von Schopfener Beitrag anzeigen
Wärmemengen Gesamt 515kwh
Heizen 361 khw
Warmwasser 154 kwh.[...]

Hallo Andre, ich kann und will dich nicht bei deinem Regler unterstützen, wollte dir nur ein paar allgemeine Ratschläge und Hinweise geben, wo du mal genauer hinschauen solltest. Vielleicht hilft dir dann auch noch ein anderer aus dem Forum.

Warmwasser ist extrem, hier solltes du als erstes mal prüfen, wo die Energie hingeht. Mikrozirkulation, Zirkulationsleitung, mangelhafte Dämmung oder WW-Verbrauch der Mieter.
Um 4:30 ist die kälteste AT am Tag, Ob es Sinn macht dann WW mit Vollgas zu machen?
Mit 154kWh kann man 3300L Wasser von 10 auf 50°C erwärmen, in fünf Tagen! 660L WW/Tag?

Ist das ein Mietshaus? Du Mieter oder Hausmeister? Das sind dann ganz andere Voraussetzungen wie im Eigenheim. Insbesondere für WW
Lass das Forum doch mal etwas über die Anzahl Wohnungen, Mieter und Fläche wissen.

Verfasser:
Schopfener
Zeit: 11.02.2019 09:57:14
0
2748929
Hallo.


Wir sind mieter des hauses. Das haus hat 180qm wohnfläche verteilt auf eine Einliegerwohnung mit ca 35 qm und einem bad. Der rest ist ein hauptbad ganz oben in dem wohnen 4 Personen 2 Erwachsene und 2 kinder.

Und unten aktuell eine mieterin aber bald nur noch 4 alleine.

Ich glaube ich habe das problem der mikrozyrkulation oder sowas.

Weil wenn wärmepumpe aus ist und nur noch das heizwasser in die rohre jagt sieht man deutlich einen herunter gehen der temperaturen im Warmwasserspeicher


Hb meinte die rückschlagklappe sei nicht defekt und Thermosyphon auch verbaut.

Also keine 660l am tag verbraucht.

Ich kann nicht einstelleb wann der Regler ww machen soll nur wann er keins machen darf.

Soll ich die beiden einstellungen bezüglich 15 grad runter machen auf 5 grad damit er das ww mit einem verdichter macht?


Lg

Verfasser:
Schopfener
Zeit: 11.02.2019 10:01:41
0
2748931
Wenn noch infos von nöten sind nur herdamit

Ich versorge euch mit allen daten die ihr braucht.

Hauptsache mein Problem wird irgendwie gelöst bzw verbessert.


Lg

Verfasser:
Schopfener
Zeit: 11.02.2019 17:07:12
0
2750204
Hoch Schieb 😊😊

Verfasser:
Schopfener
Zeit: 12.02.2019 12:19:19
0
2750571
Hoch 😊

Aktuelle Forenbeiträge
mausc schrieb: Hallo, hier kann dann auch Vollzug gemeldet werden. ;) Nachdem das Bodengutachten schon nichts Gutes ahnen lies, hat es ein Probeschurf im Vorfeld der Verlegung bestätigt: verwitterter Tonschiefer...
PeterSch schrieb: Fortschritt klingt gut. Ja, Warmwasser steht genug zur Verfügung, auch wenn die Temperaturen etwas anderes sagen. Ich habe jetzt geändert: WW 48 Grad --> 46 Grad WW Hysterese 6 Grad --> 4 Grad Pumpenoptimierung...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik