Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Blechdach schwitzt von unten (s. Bilder). Was wurde falsch gemacht ?
Verfasser:
Geowi
Zeit: 11.02.2019 16:35:02
0
2750185
Guten Tag,

heute möchte ich hier um Erfahrungen und Ratschläge zu folgendem Problem bitten:

Vor ein paar Jahren haben wir von einem Fachbetrieb einen neuen Abstellschuppen errichten lassen.Darin tropft jedes Jahr, wenn die Temperaturen wieder steigen, Schwitzwasser von der Dach-Unterseite. Was kann man jetzt noch dagegen zu tun ?


Das Dach hat (anders als es auf dem Foto scheint) ausreichend Gefälle; aber die Dachrinne nicht. Gefälle !







Vielen Dank für hilfreiche Antworten,

mit freundlichen Grüßen, Georg Wi.

Verfasser:
Heidemann
Zeit: 11.02.2019 16:42:33
1
2750189
Für eine bessere Durchlüftung sorgen.

Verfasser:
mannitwo
Zeit: 11.02.2019 17:01:25
1
2750197
Zitat von Heidemann Beitrag anzeigen
Für eine bessere Durchlüftung sorgen.



Also, ich kann da Fotos sehen. Gute noch dazu.

Verfasser:
KleinTheta
Zeit: 11.02.2019 17:01:45
1
2750198
Zitat von Heidemann Beitrag anzeigen
Für eine bessere Durchlüftung sorgen.


Unter den Wänden und oben zwischen den Sparren ist doch "offen Holland". Da glaube ich nicht an zu wenig Lüftung. Auf dem 3. Bild ist das ja auch außen in der Nähe der Dachrinne zu sehen.

Mit welchem Material ist das gedeckt?
Und überdeckt die obere "Pfanne" wirklich die untere? Evtl. nicht ausreichend?

Verfasser:
Geowi
Zeit: 11.02.2019 17:06:29
0
2750202
Zitat von Heidemann Beitrag anzeigen
Für eine bessere Durchlüftung sorgen.

Ok, denn die Dach-Oberkante ist ja anbaubedingt geschlossen.



Wie viele Dachentlüfter wären denn dafür nötig und gibt es die bauartgeeignet auch für das verwendete Trapezblech ?

Verfasser:
mannitwo
Zeit: 11.02.2019 17:06:40
1
2750203
Zitat von Geowi Beitrag anzeigen
Guten Tag,

heute möchte ich hier um Erfahrungen und Ratschläge zu folgendem Problem bitten:

Vor ein paar Jahren haben wir von einem Fachbetrieb einen neuen Abstellschuppen errichten lassen.Darin tropft jedes Jahr, wenn die Temperaturen wieder steigen, Schwitzwasser von der[...]



Ich fürchte, da kannst du nichts machen. Jedenfalls nicht mit einfachen Mitteln.
Das Tauwasserproblem gab es schon immer. Deswegen haben die schlauen Hersteller die Bleche vlieskaschiert damit der Kunde nicht schon bei geringen Tauwassermengen im Regen steht.
Wenn`s dich tröstet, Ist bei mir übrigens auch so und auch bei vielen Carports.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 11.02.2019 17:07:57
0
2750206
Hallo Georg,

das Blech wird zu kalt, besonders bei klarem Himmel.
Feuchtwarme Luft im Schuppen kondensiert.

Man könnte noch was auf das Dach legen.
Oder unter das Blech was draufspitzen, was die Wärmeleitfähigkeit verringert.
Oder die Zutrittsmöglichkeit von feuchter Luft reduzieren, z.B. mit einer Art Unterspannbahn.

MfG
uwe

Verfasser:
lobau01
Zeit: 11.02.2019 17:45:33
1
2750223
Hallo!
1) Da wurde nichts falsch gemacht.
2) Dieses Kondenswasserproblem bekommt man nicht mit Lüftern weg!
Ich hab ein Carport, an zwei Seiten offen, das gleiche "Problem".
Die Lösung wäre gewesen , Dachplatten mit Kondenswasserbeschichtung in Auftrag zu geben.
Jetzt im nachhinein, kenn ich keine L9sung.
Ideal wäre, eine Dämmschicht zum aufsprühen.

Beste Grüße

Verfasser:
Geowi
Zeit: 11.02.2019 17:49:28
0
2750226
"Oder die Zutrittsmöglichkeit von feuchter Luft reduzieren, z.B. mit einer Art Unterspannbahn".

Hallo Uwe !!

Die Lüftungsöffnungen hatte ich einen Winter lang auch schon geschlossen:





Aber das hat nichts geändert, außer dass jetzt (geöffnet) die Bretter oberhalb des untern Luftschlitzes anfangen, auch feucht zu werden:



Am liebsten würde ich geeignete Dachhauben einsetzen; die oberen Schlitze offen lassen und unten wieder verschließen.

Viele Grüße, Georg

Verfasser:
winni 2
Zeit: 11.02.2019 18:05:24
3
2750235
Das ist einfach Physik und ohne Änderung der Dacheindeckung nicht
zu ändern.
Bei bestimmten Wetterlagen kondensiert die Luftfeuchtigkeit am kalten
Blech.

Wenn man die Dacheindeckung gegen Sandwichplatten tauscht, könnte
das Problem beseitigt werden. Z.B.:
https://www.trapezblech-muenker.com/sandwichdach-iso-anfrage-kernstaerke-60-mm

Grüsse

winni

Verfasser:
mannitwo
Zeit: 11.02.2019 18:11:31
1
2750241
Zitat von Geowi Beitrag anzeigen
"Oder die Zutrittsmöglichkeit von feuchter Luft reduzieren, z.B. mit einer Art Unterspannbahn".

Hallo Uwe !!

Die Lüftungsöffnungen hatte ich einen Winter lang auch schon geschlossen:[...]



Ich geb`s ja zu, es ist nicht leicht zu verstehen. Wenn du nun Dachöffnungen schaffst und an alle anderen Flächen rote Pfeile für den Wasserdampf machst - es hilft nicht.

Auf das bestehende Dach eine Lage 50mm Styropor und dann ein weitere Lage Trapezblech, das würde helfen. Das Styropor am besten in Trapezform.
Der Profi nimmt deswegen Sandwichplatten ;-)
Aber die Profi`s hattest du schon beauftragt. Ihren Profit haben die bestimmt gemacht.

Verfasser:
Josef-47
Zeit: 11.02.2019 18:33:08
0
2750258
Mein Carport hat keine Seitenwände, schwitzt und tropft ebenso.
Nur keinen Kopf machen, das trocknet wieder, das Holz wird dabei alt ohne dass es verfault.

Verfasser:
Didi-MCR52
Zeit: 11.02.2019 18:41:38
1
2750265
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Wenn man die Dacheindeckung gegen Sandwichplatten tauscht, könnte
das Problem beseitigt werden. Z.B.:
https://www.trapezblech-muenker.com/sandwichdach-iso-anfrage-kernstaerke-60-mm

Richtig, einzig sinnvolle Möglichkeit. Wobei rein gegen Kondenswasser auch die 40mm Dämmung reichen sollte.

Nebenbei, ist so ein Blechdach bei Regen nicht ein ordentlicher Krachgenerator? Das dürfte die Sandwichplatte auch reduzieren.

Verfasser:
Geowi
Zeit: 11.02.2019 18:48:39
0
2750272
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen

Wenn man die Dacheindeckung gegen Sandwichplatten tauscht, könnte
das Problem beseitigt werden.[...]

Danke winni 2,
das könnte die Lösung sein. . Hier werden auch Preise dafür genannt.

Oder (Josef-47) unter das Dach noch mehr Auffangrinnen und weitere Eimer rängen = lieber nicht (denn in der anderen Raumhälte wird allerhand anderes abgestellt).

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 11.02.2019 18:53:30
0
2750274
Hallo Georg,

das Blech funktioniert wie ein Entfeuchter. Warme feuchte Luft strömt durch Thermik das Blech an, wird entfeuchtet, gekühlt und sinkt nach unten und feuchte Luft strömt wieder nach. Das Spiel beginnt von Neuem.

Spannt man nun ca. 1 cm unter dem Blech eine Folie, kann die feuchte Luft nur erschwert das Blech anströmen, dadurch wird nicht soviel Luft entfeuchtet. Die wenige Feuchtigkeit verdunste dann am Tag wieder.

Soweit die Theorie.
Könnte man als Bastellösung ausprobieren, koste außer Arbeit so gut wie nichts, nach dem Motto, probieren geht über studieren.

Könnte man als Kältedämmung betrachten, die stehende Luftschicht zwischen Blech und Folie isoliert. Wenn es nicht funktioniert tropft es dann von der Folie ;-)

MfG
uwe

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 11.02.2019 19:07:07
0
2750283
Eternit Wellplatte....

Kenne viele Bauernschuppen die damit kein Problem haben. Offen / halboffen /geschlosseb
N

Verfasser:
clouseu
Zeit: 11.02.2019 20:00:45
2
2750304
Wenn ich es richtig sehe, ist das Trapezblech vliesbeschichtet und die Feuchtigkeit bereitet sich verstärkt vom Traufbereich her aus??
Dann würde ich vermuten, dass das Problem weniger vom Kondenswasser her rührt, da das Vlies dieses speichert und wieder an die Luft abgeben kann.
Allerdings hat das Vlies die Eigenschaft, gerade bei flachen Neigungen, vom Traufbereich Regenwasser durch Kapillar-Effekt aufzusaugen wie ein Schwamm.
Im Bild meint man zu sehen, dass im Hochsickenbereich das Vlies trocken ist.
Dies wäre m. E. bei Kondenswasser nicht der Fall.
Bei guten Trapezblechen sind im Traufbereich hiefür Trennschnitte im Vlies eingebrannt die das Aufsteigen der Feuchtigkeit verhindern. (Firma MAAS). Bei anderen muß dies auf andere Weise verhindert werden z.B. mit Einstreichen der ersten 10cm mit Lack.
(Dies haben wir bei ähnlich auftretender Problematik auch noch nachträglich gemacht und das Problem war beseitigt.

Verfasser:
Geowi
Zeit: 11.02.2019 20:42:46
0
2750325
Was haltet Ihr von dem Versuch, die Zwischenräume zwischen den Dachlatten (direkt unter dem bevliesten Trapezblech) bündig mit nicht zu dicken Styrodurplatten auszukleiden ?

Verfasser:
Martin24
Zeit: 11.02.2019 21:12:22
0
2750341
Zitat von Geowi Beitrag anzeigen
Was haltet Ihr von dem Versuch, die Zwischenräume zwischen den Dachlatten (direkt unter dem bevliesten Trapezblech) bündig mit nicht zu dicken Styrodurplatten auszukleiden ?


Nichts.

Es gibt jetzt ja zwei Theorien:
1. Es ist die Auskühlung des Blechs durch Abstrahlung (ähnlich wie eine Autoscheibe schon über Nacht zufrieren kann, selbst wenn die Luft noch nicht untern 0° hat) und dadurch Kondenswasser der wärmeren Luft am kalten Blech.

2. An der Traufkante kriecht Regenwasseer in das Vliess und verteilt sich.

Gegen beide Szenarien hilft Styropor mit (kleinem) Abstand zum Blech nicht viel, zumindest nicht, wenn das imme rnoch gut hinterlüftet ist.

Wann beobachtest Du denn die Feuchtigkeit?
Nach sternklaren Nächten würde auf 1. hindeuten.
Nach Regen auf 2.

Machst Du mal ein Foto der Traufkante, auf dem man sehen kann, ob hier Regenwasser ins Vliess gelangen kann?

Grüße
Martin

Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 11.02.2019 21:40:02
1
2750359
Der Vlies muß zwingend immer an der Traufe entfernt werden.
Weil sonst das passiert, was hier passiert. ;-)

Mit Kondenswasser hat das hier wenig zu tun. Zieht halt von der Traufe zurück.

Verfasser:
arnc
Zeit: 11.02.2019 21:47:51
0
2750368
Zwar Bastelei aber bei Blech hilft oder sollte immer eine Tropfkante angebracht sein, wo die Neigung dort ja recht flach sein.

Hilft vllt die geraden Flächen des Welldaches im Rinnenbereich mit einer Eckdeckzange nach unten zu biegen, etwa halben cm so weit wie es geht.


Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 11.02.2019 22:01:31
2
2750374
Das mit der Tropfkante ist korrekt, nur nützt das nichts, solange das Vlies bis zur Vorderkante geht.

Verfasser:
arnc
Zeit: 11.02.2019 22:41:02
0
2750397
Na dann tuts man ändern-

Verfasser:
KleinTheta
Zeit: 11.02.2019 22:47:19
1
2750401
Das Einfachste ist doch, wie clouseu beschrieben hat ...

Zitat von clouseu Beitrag anzeigen
[...]Bei guten Trapezblechen sind im Traufbereich hiefür Trennschnitte im Vlies eingebrannt die das Aufsteigen der Feuchtigkeit verhindern. (Firma MAAS). Bei anderen muß dies auf andere Weise verhindert werden z.B. mit Einstreichen der ersten 10cm mit Lack.[...]


... das Streichen mit einem Lack.
Probleme mit schlecht ablaufendem Regenwasser wegen fehlender Traufkante scheint es nicht zu geben. Da würde ich mir eine unschöne "Biegerei" an der Kante erst mal ersparen.

Verfasser:
arnc
Zeit: 12.02.2019 02:42:43
1
2750444
Richtig mit Werkzeug wäre das Biegen gar nicht unschön.

Es war ein Tip. Entscheiden muss er. Bei der Neigung ist eine Tropfkante immer besser.

Wasser hat da eine Art Kriechkraft. Oder abfließendes Wasser richtet sich leicht nach Innen.

Das Flies eben trotzdem bearbeiten.

Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: Kann man die BW-Bereitung zu einem Zeitpunk starten wenn das Geräusch nicht stört? ich vermute die Funktion ist dazu da, kein heisses Wasser zu den Heizkörpern/FBH zu lassen. Mit max Pumpendrehzahl...
lukashen schrieb: Hi, Deine Einrohrheizung könnte mit Saugdüsen realisiert sein (ist im verlinkten Artikel sehr gut beschrieben). Das Prinzip sollte man so lassen. Damit ein neuer Heizkörper funktioniert, muss ein passendes...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik

Blechdach schwitzt von unten (s. Bilder). Was wurde falsch gemacht ?
Verfasser:
arnc
Zeit: 12.02.2019 02:42:43
1
2750444
Richtig mit Werkzeug wäre das Biegen gar nicht unschön.

Es war ein Tip. Entscheiden muss er. Bei der Neigung ist eine Tropfkante immer besser.

Wasser hat da eine Art Kriechkraft. Oder abfließendes Wasser richtet sich leicht nach Innen.

Das Flies eben trotzdem bearbeiten.
Weiter zur
Seite 2