Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Ochsner Insolvent??
Verfasser:
diekc1
Zeit: 12.02.2019 09:26:41
0
2750495
Moin,
der OTE-Regler meiner GMLW ist defekt.
Inbetriebnahme am war im 04/2014, beheizte Fläche 170m² im Emsland, Masivbau.

Betriebsstunden: 10602h
Schaltzyklen: 25670
Erzeugte Wärmenge: 51.929,7kwh

Der Defekt wurde am 5.2.18 durch den Kundendienst festgestellt. Seither gibt es keinen Kontakt mehr zu Ochsner und auch mein Anlagenbauer (Systempartner) bekommt keine Auskunft was nun passiert.
Ich heize nun seit einer Woche mit mit einem 3KW Heizstab. Der Zähler rennt...

Auch ich als Endkunde bekomme keine Rückmeldung von Ochsner.

Jemand was gehört??

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 12.02.2019 09:28:37
0
2750496
Direkt zum Thema kann ich nicht beitragen aber prüfe später deine Einstellungen. Aber unter 030 min Durchschnitts Laufzeit sind nicht gerade toll.

Verfasser:
diekc1
Zeit: 12.02.2019 09:55:06
0
2750508
Ja. die Laufzeiten sind ein Problem das sehe ich auch so. Hängt aber mit dem defekt des OTE Reglers zusammen.
Der Ventilator vom Tischverdampfer ist nich immer angelaufen. Dies hatte ich bereits in 01/2015 festgestellt. Jedoch wurde mir gesagt das die Analge doch laufe. Nun in diesem Winter wurde das Haus immer kälter und ich bin der Sache selbt auf den Grund gegengen mit einem kleinen Selbsstudium zum Kältekreislauf und Wärmepumpen.

Zunächst habe ich Daten aus dem Raumterminal ausgewertet, dabei habe ich festgestellt das die Temperaturen im Pufferspeicher sehr stark schwanken. (sporadisch)
Dann habe ich eines Tages duch zufall gehört das die Anlage sehr oft abgetaut hat. Bei + Graden. Ich aufs Dach zu meinen Verampfer und beobachtet.
1. Anlage läuft an für ca 10min
2. Ventilator läuft kurz an geht wieder aus
3. Die Temperauturen am Verdampfer gehen bis -10°C tiefer
4. Anlage taut ab. -> mit Wärme aus Pufferspeicher und Haus.

Und das spielchen bis zu 40 mal am Tag. Ich habe Bilder vom Graphen und werde die mal hochladen.

Auf dieser beobachtung hin konnte ich mir dann auch denken warum die Temperaturen im Haus sehr schwanken...

Dies habe ich dann alles meinen Anlagenbauer und Systempartner erklärt und dieser wollte mir natürlich nicht glauben. Trotz Aufzeichnungen.

Also an Tag X Notdienst angerufen und gesagt das es im Haus nicht warm wird, dem war dann auch so un der Techniker vom Anlagenbauer meinte da stimmt was nicht. endlich....

Nach langem hin und her konnten wird dann endlich einen Termin bei Ochsner Kundendienst bekommen. Am 5.2.19 dann die die Dieganose:OTE-Regler spimnnt und muss getauscht werden.

Nun meine Frage: Was ist mit den ganzen Starts der Anlage und em damit verbundenem Verschleiß von den erhöhten Betriebskosten duch den Heizstab mal garnicht zu sprechen...

Verfasser: Willy2
Beitrag entfernt. Grund: Verletzung der Netiquette (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 12.02.2019 12:54:54
2
2750594
Mit fast 6.000 Starts pro Jahr muss die schon vorher nicht vernünftig gelaufen sein.
Oder schiebt man die hohe Anzahl jetzt auf den Defekt?

Verfasser:
diekc1
Zeit: 12.02.2019 13:24:01
0
2750614
Wie kann ich hier Bilder einfügen?

Verfasser:
Willy2
Zeit: 12.02.2019 13:25:35
0
2750618
tommeswp hats treffend richtig erkannt. Jetzt noch die diversen vergammelten Lagerreste verkaufen, insbesondere 5-jährige Regler, welche ohne je in Betrieb gewesen sind, durch Einflüsse von Feuchtigkeit auf die integrierten Schaltungen (Feuchtigkeit diffundiert zwischen den Anschlussbeinchen und dem umschliessenden Gehäuse auf den Chip-Kristall und dann ist Schluss) jetzt sicher Funktionsgestört sind.
Ob die Software noch funktioniert, wenn evt. eine Batterie nach 4 Jahren den flüchtigen Speicher erhalten musste ist auch fraglich. Oder kaum installiert nach einem Stromausfall dann die Spannung für den Speicher zu tief abgesunken ist.

Bevor ich mir eine vernünftig zahlbare Reparatur andrehen liesse, würde ich mir eine schriftliche Vollgarantie auf die gesamte WP von mind. 4 Jahren geben lassen, sofern die Firma garantiert noch 4 Jahre weiter existiert und momentan keine einzige Forderung besteht.
Ich hätte nur noch schlaflose Nächte, Willy

Verfasser:
diekc1
Zeit: 12.02.2019 13:52:40
0
2750649
https://www.pic-upload.de/view-36354103/80216995-F7E0-4F7D-AE84-B8E504004B5B.jpg.html

https://www.pic-upload.de/view-36354104/AF3A2FC1-41F7-4318-B0C7-7D82DB60327E.jpg.html

Verfasser:
diekc1
Zeit: 12.02.2019 14:45:25
0
2750674
Zitat von diekc1 Beitrag anzeigen
https://www.pic-upload.de/view-36354103/80216995-F7E0-4F7D-AE84-B8E504004B5B.jpg.html

https://www.pic-upload.de/view-36354104/AF3A2FC1-41F7-4318-B0C7-7D82DB60327E.jpg.html


P1-> Sollwert Vorlauf
P2-> Temp. Puffer oben
P3-> Temp. Puffer mitte
P4-> Verdampfer Eingang TQE
P5-> Verdampder Ausgang TQA
P6-> Raumtemperatur Ist (Augeblendet)

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 12.02.2019 19:14:13
5
2750808
Dass eine Reglung-/ Steuerung irgendwann verreckt ist leider eine Tatsache, dass bei der obigen Anlage auch hydraulisch so manches nicht stimmen dürfte ist die andere Tatsache, sonst wäre es nicht so eine "Pendeluhr".

Da stellt sich für mich die Frage wer diese Anlage Inbetriebgesetzt und abgenommen hat, denn ein IBS Techniker von Ochsner hätte eine Anlage mit solchen Eckbedingungen sicherlich nicht so übergeben, denn da hätte er ja eine Anlage mit vorprogrammiertem Selbstmordmodus übergeben, was absolut nicht im Sinne des Anlagenerzeugers wäre!

Und an die Adresse von Herrn "Willi2" : solche Aussagen und Beschimpfungen in öffentlichen Foren von sich zu geben zeigt deutlich welcher IQ demselben innewohnt!

Ich bin weder bei Ochsner beschäftigt, noch in irgend einem Geschäftsverhältnis mit dieser Firma, aber solche pauschale Äusserungen sind nicht angebracht!

Verfasser:
diekc1
Zeit: 12.02.2019 21:10:29
0
2750867
Die Anlage wurde von Ochsner selbst in Betrieb genommen mit Inbetriebnahme Protokoll usw.
Der Hydraulisch Abgleich wurde gemacht. Bzw. was soll da im Argen sein nach ihrer Meinung? Die Schwankungen im Pufferspeicher entsteht dadurch das die Anlage immer abtaut und dafür die Wärme aus dem Pufferspeicher nimmt...

Warum ist es üblich das sich eine Steuerung/Regelung irgendwann verreckt?? Bzw. Nach 4,5Jahren??

Verfasser:
Green7
Zeit: 12.02.2019 21:13:28
0
2750869
Mir sagte neulich nen Kollege der früher einige Häuser mit Ochsner WPs gemacht hat, dass sie im Regelfall 3 Monate auf nen KDT von denen warten müssen.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 12.02.2019 21:36:28
0
2750876
Zitat von diekc1 Beitrag anzeigen
Die Anlage wurde von Ochsner selbst in Betrieb genommen mit Inbetriebnahme Protokoll usw.
Der Hydraulisch Abgleich wurde gemacht. Bzw. was soll da im Argen sein nach ihrer Meinung? Die Schwankungen im Pufferspeicher entsteht dadurch das die Anlage immer abtaut und dafür die Wärme aus dem[...]


Mach einen Optimierungsthread auf, wenn du eine neue Steuerung hast.

Du wärst nicht der erste der mit einem "optimalem" System kommt und mit einem super super optimalen System wieder geht

Verfasser:
diekc1
Zeit: 13.02.2019 10:50:16
0
2751058
Update:
gestern einen Termin für Montag den 18.02.19 bekommen.
Werde mich dann nochmal bezüglich der Steuerung melden!!
Danke

Verfasser:
diekc1
Zeit: 19.02.2019 12:00:05
0
2753636
So, nach 2,5h erneuter Fehlersuche war das doch nur ein defekter Sauggastemperaturfühler.

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 19.02.2019 14:07:01
0
2753699
wie es halt manchmal so ist, kleine Ursache mit sehr großer Wirkung!!

Zeit: 19.02.2019 17:38:11
0
2753789
Es freut mich, daß das Gerät so leicht zu reparieren war.

die WP läuft zwar wieder, aber u solltest dich dennoch mal mit der Optimierung befassen. Das spart Strom, Geld und verlängert die Lebendauer des Gerätes. Es wurde ja schon bemerkt, daß die Zahlen nicht gut sind.

Verfasser:
diekc1
Zeit: 21.02.2019 08:50:08
0
2754454
Hallo,
ich nochmal. Ich würde gerne die angeratene Optimierung in Angriff nehmen.
Wer kann mir dabei helfen. Die Heizung ist wie folgt aufgebaut:



WW wird mit einer Ochsner Europa 323 DK-EW separat erzeugt.

Heizlastberechnung, verlegte Meter je Heizkreis usw. ist alles vorhanden.

Wie sollte ich zunächst vorgehnen.

Momentan sieht die Fahrweise Meiner Heizung wie folgt aus:

P1 Rot = Vorlauf Soll
P2 Blau = Pufferspeicher Oben TPO
P3 Geld = Pufferspeicher Mitte/Unten TPM
P6 Rosa = Raumtemp. Ist


Verfasser:
OldBo
Zeit: 21.02.2019 08:53:51
0
2754457
Wozu ist der obere Teil des Puffers vorhanden? Ist der Puffer wirklich so angeschlossen?

Verfasser:
diekc1
Zeit: 21.02.2019 09:09:27
0
2754467
Nein, natürlich sind die Anschlüsse ganz oben und ganz unten!! Sorry!!
Hier ein Original:


Zeit: 21.02.2019 19:47:33
0
2754797
Folgende Methode hat sich bewährt.
Heizkörper und FBH abgleichen
Dann den Wärmeerzeuger (hier WP) einstellen.
Bei dir kommt hinzu, daß es eine Puffer gibt. Das ergibt einen Zwischenschritt.

Daher die Erste Frage:
Ist es Neubau mit Fußbodenheizung?

Verfasser:
diekc1
Zeit: 21.02.2019 22:39:28
0
2754880
Es handelt sich um einen Neubau aus 2014. Es sind in allen Räumen FBH ohne Raumthermostate.
Für jeden Raum/Heizkreis ein Tacosetter. Anlage läuft Witterungsgeführt.
2 Geschosse mit je 6 Heizkreisen. Wie schon erwähnt sind die Längen der angeschlossenen FBH-Rohre (17x2) bekannt.
Verlegeabstand 10cm.

Zeit: 25.02.2019 13:56:57
0
2756160
Ok, also reine FBH.
Heizlastberechnung vorhanden.

Dann bitte die Tabelle über den Ist-Zustand hier einstellen, so wie in diesem Thread geschehen, also alle 12 Kreise auflisten, mit Länge, aktuellem Durchfluss und Zuordnung zu den Räumen mit den entspechenden Heizlasten.

Thread Abgleich Beispiel

Der Thread ist etwas länger. Aber keine Sorge, wenn man die Dskussionen streicht und einfach macht, geht es sehr schnell. Liste erstellen und dann die zwei, drei mal aktualisieren, fertig

Schrtitt 1 wurde oben benannt.

Schritt 2 wäre eine Aktualisierung der Liste mit allen Kreisen voll geöffnet.

Achtung:
Hier gibt es eine Stolperfalle beim Thema voll geöffnet. Das habne wir in dem anderen Thread auch besprochen. Das ist von Modell zu Modell je nach Verteiler etwas unterschiedlich. Man kann oft einstellen und die Maximaleinstellung begrenzen. Also muß die Begrenzung auf Maximum damit das Ventil voll geöffnet werden kann.

Verfasser:
diekc1
Zeit: 03.03.2019 13:47:14
0
2759363
[img]
[/img]

Ich habe da mal was gebastellt und die Anlage danach eingestellt!!
Spich: Das ist jetzt der IST-Zustand.

Verfasser:
diekc1
Zeit: 03.03.2019 14:18:09
0
2759373
[img]
[/img]
Verteiler im EG

[img]
[/img]
Verteiler im OG

Alle Kreise voll geöffnet. Alles bis anschlag auf.

[img]
[/img]
Pumpe läuft auf höchste Stufe.

Aktuelle Forenbeiträge
Buddy5 schrieb: Euer Problem ist alt bekannt, kein einziger Techniker hat euch beschrieben wie es funktioniert. Das Stichwort "Betriebsbedingungen" kennt wohl keiner mehr. Ihr habt keinen Brennwertkessel der moduliert...
feanorx schrieb: zu1. 17mm Querschnitt ist ok sofern die FBH Kreisanzahl passt zu2. Das sollte eigentlich so üblich sein aber es gibt auch hier genug schwarze Schafe die frei Schnauze arbeiten wenn man sie denn lässt...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik

Ochsner Insolvent??
Verfasser:
diekc1
Zeit: 03.03.2019 14:18:09
0
2759373
[img]
[/img]
Verteiler im EG

[img]
[/img]
Verteiler im OG

Alle Kreise voll geöffnet. Alles bis anschlag auf.

[img]
[/img]
Pumpe läuft auf höchste Stufe.
Weiter zur
Seite 2