Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Dachdämmung
Verfasser:
Sarah88
Zeit: 20.02.2019 17:45:43
0
2754237
Wir wollen unser Dach dämmen. Es handelt sich um ein kaltdach welches zu lagerzwecke genutzt wird. Eingedeckt mit Bibersteinen auf holzlattung. Daeunter wurde eine unterspannfolie verbaut. Diese ist momentan aber nicht luftdicht verklebt. Zwischen dieser folie und der eindeckung sind 3cm platzt für die ziegelbelüftung. Geplant ist die zwischenRäume mit isover 035 160mm auszufüllen. Meine Fragen dazu. Muss die unterspannfolie luftdicht sein oder kann die dämmwolle so darauf gelegt werden? Bzw würde jemand erst noch eine andere folie unter die wolle einziehen? Als Finish ist eine dampfbremsfolie geplant. Reicht hier eine einfachere welche keine innenraumluft in die Dämmung lässt? Oder doch besser die isover membran? Es soll langlebig verbaut werden und aber auch nicht übertrieben da ein Ausbau zur Wohnfläche niemals in Betracht kommt. Das dach ist 230m gross und daher auch ein Kostenpunkt. Danke für eure Antworten und Hilfe!

Verfasser:
winni 2
Zeit: 20.02.2019 18:01:04
0
2754247
Hallo Sarah,

da würde ich zunächst fragen, was Ihr Euch von der Dämmung
versprecht?
Unter meinem ungedämmten Dach lagert mittlerweile zu meinem
Leidwesen immer mehr Zeugs ohne zu leiden...

Grüsse

winni

Verfasser:
winni 2
Zeit: 20.02.2019 19:05:31
0
2754297
Bezugnehmend auf die Aussagen in Deinem versehentlich neu
eröffneten Thema:

Deine Decke ist mit "Sauerkrautplatten und Schutt" ganz sicher
nicht gut gedämmt.

Es ist aus rein geometrischen Gründen viel besser und billiger,
die oberste Geschossdecke gut zu dämmen, als die Dachschrägen,
weil dort die Fläche viel größer ist und es vielleicht noch Giebelseiten
gibt = größere wärmeverlierende Fläche = größere Wärmeverluste
bei gleicher Dämmstärke.

Auch neigen dichte, unbeheizte, gedämmte Dachböden zu Schimmel,
weil Wohnraumfeuchtigkeit dort hineindiffundiert und auch durch Un-
dichtigkeiten rein gelangt.

Gegen Hitze im Sommer würden Belüftungsöffnungen helfen und ein
Treppenhaus kann man gegen den Dachraum dämmen und eine
dichte Türe einbauen.

Daher würde ich Dir keine Dämmung des Dachraums empfehlen.

Grüsse

winni

Aktuelle Forenbeiträge
E_TE_T schrieb: Vielleicht mal ein Vergleich, da ich auch mit dem Gedanken spiele von Gas auf WP umzusteigen. Haus Bj. 1997, 156 m² Wohnfläche, ein Zweifamilienhaus, welches derzeit von vier Personen als Einfamilienhaus...
Socko schrieb: 14kW Jahresverbrauch ist, wenn das alles zusammen ist, recht wenig in Bezug auf eine Heizung mit Gas oder Öl. Die max. Leistung ist so klein, da gibt es nur recht wenig bis nichts am Markt. Auf...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik