Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Auslegung Fußbodenheizung - HILFE
Verfasser:
Pommes01
Zeit: 07.03.2019 16:13:37
0
2761067
Hallo,

ich habe heute endlich nach langem Warten die Auslegung für meine FBH bekommen. Die Berechnung stammt vom Insti, der lässt das von Rehau berechnen.

Ich hab folgende Werte vorgegeben:

-gleich lange Heizkreise (mit gleichen Druckverlusten) mit einer Länge von 75-85m
-Verlegeabstand 10-15cm (im Bad auf jeden Fall 10cm)
-Vorlauftemparatur unter bzw. maximal 30 Grad
-im Bad soll auch unter Wanne und Dusche verlegt werden

Das mit den gleichlangen Heizkreisen hat ja überhaupt nicht funktioniert. Über Raumtemperaturen haben wir überhaupt nicht gesprochen, ich beabsichtige keine EER. Sind 20 Grad überhaupt ausreichend? Trotz der niedrigen Raumtemperatur kommt fast überalle eine Unterdeckung raus. Wie kritisch ist das zu sehen? Es wird im großen Wohnbereich EG noch ein Kamin verbaut. Wärmepumpe ist die Nibe 1255-PC.

Es gibt auch noch ein relativ großes Problem:
Im Vorfeld wurden schon die Heizkreisverteiler eingebaut, ohne die FBH Berechnung abzuwarten (KG 6x, EG 7x, DG 6x). Somit ist die Anzahl der Kreise ja schon gedeckelt oder? Reicht die Anzahl überhaupt aufgrund meiner Wohnfläche? Die Wände sind noch nicht beplankt, man könnte also evtl. noch austauschen.

Kurz: HILFE!

FBH Auslegung





(Punkte bitte nicht beachten)

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 08.03.2019 10:26:32
1
2761304
Hallo Pommes,

danke für Deine E-Mail.

Aus der Hüfte...
KG:
Kreis 4 und Kreis 6 zusammenlegen, Kreis 6 (WC) bekommt den Vorlauf

EG:
Kreis 6 und Kreis 7 zusammenlegen, Kreis 7 (WC) bekommt den Vorlauf

DG:
Kreis 4 weg und Kreis 3 (Schlafi) = 1x 110-120m

DG:
Im Bad Rohr auch unter Badewanne und Dusche! Keine Blindflächen!

Wenn "die" sich dagegen wehren sollten: zusätzliche Wandheizung ins Bad... vom übriggebliebenen Anschluss Kreis 4 an eine geeignete "große" Wand. Die zum Abstellraum ist perfekt.
Dort dann ein Kreis mit 50...60m dran, VA wie es passt, aber 16er (nicht 17er Rohr!) nehmen, damit es hydraulisch einigermaßen hinkommt.

Nur Fliesen (0,03 m²k/W) in den Bädern und im HWR, richtig?


Grüße
Motzi1968

Verfasser:
Pommes01
Zeit: 13.03.2019 15:37:14
0
2763445
Ja, in den Bädern und Hauswirtschaft Fliesen. Rest gibt wahrscheinlich Parkett oder Vinyl.

Mit der genannten Zusammenlegung von Motzi wäre der längste Kreis 122m und der kürzeste 70m. Doch noch ein ziemlicher Unterschied oder ist das einigermaßen ok? Wenn ich es höher als 20 Grad Zimmertemperatur haben möchte erhöht sich ja dann automatisch die VL-Temperatur oder? Kann man irgendwie greifen wie sich ein Grad mehr in der Effizienz nieder schlägt und letztendlich im Geldbeutel?

Bekomme ich das alles ohne ERR eigentlich abgeglichen?

KWL ist übrigens auch verbaut falls das eine Rolle spielt?

Verfasser:
Pommes01
Zeit: 18.03.2019 15:10:25
0
2765222
Keiner?

Verfasser:
RobertP
Zeit: 18.03.2019 16:41:30
0
2765258
Hallo,

Zitat von Pommes01 Beitrag anzeigen
Mit der genannten Zusammenlegung von Motzi wäre der längste Kreis 122m und der kürzeste 70m. Doch noch ein ziemlicher Unterschied oder ist das einigermaßen ok?

Die 122m sind doch für das Schlafzimmer vorgesehen, wo es nicht stört, wenn es etwas kälter bleibt als im restlichen Haus. Der Rest dürfte näher beieinander liegen, so dass das dann passt.

Zitat von Pommes01 Beitrag anzeigen
Wenn ich es höher als 20 Grad Zimmertemperatur haben möchte erhöht sich ja dann automatisch die VL-Temperatur oder?

Die höhere Temperatur kommt aus einer höheren Heizkurve, die Du einmalig per Hand eintragen musst.

Zitat von Pommes01 Beitrag anzeigen
Kann man irgendwie greifen wie sich ein Grad mehr in der Effizienz nieder schlägt und letztendlich im Geldbeutel?

Dauerhaft ein Grad mehr Raumtemperatur erfordert etwa 6% mehr Energieaufwand.

Zitat von Pommes01 Beitrag anzeigen
Bekomme ich das alles ohne ERR eigentlich abgeglichen?

Mit ERR gleichst Du gar nichts ab; das machst Du mit den Voreinstellungen im Heizkreisverteiler.

Robert

Verfasser:
Pommes01
Zeit: 19.03.2019 14:48:08
0
2765607
Es wäre ein 120m Kreis im Schlafzimmer und ein 120m Kreis in einem Kinderzimmer. Danach Kinderzimmer 2 mit 117m und Bad mit 115m.
Der Rest liegt ungefähr dann bei 100m, kürzester Kreis dann im KG Gäste WC und Flur mit knapp 70m

Würde ich mit dem Vorschlag von Motzi ohne Wandheizung im Bad auskommen?

Verfasser:
RobertP
Zeit: 19.03.2019 18:01:54
1
2765675
Hallo,

ich konnte mir nun doch mal Deine "FBH-Auslegung" anschauen...

Mein Fazit: Ab in die Tonne, weil total nutzlos!

Meine Probleme damit:
- Heizlasten pauschal nach Fläche, nix berechnet;
- Heizleistungen irgendwie, nur nicht passend zur Heizlast;
- Damit wird die ganze Sache zum Glücksspiel.

Unter diesen Voraussetzungen ist es m.E. ratsam, die Wandheizung im Bad zu bauen.

Die große Frage ist jetzt: Welche Heizlast hat Dein Haus wirklich?

Robert

Verfasser:
Pommes01
Zeit: 19.03.2019 22:17:29
0
2765771
Da ich ja einen RGK als Wärmequelle habe, kann ich noch die Abschätzung aus dem Tool der Wärmepumpendatenbank anbieten. Die war damals bei 7.000W, gerechnet mit 4 Personen und 22 Grad Innentemperaturen.

Die Frage ist was ich denn jetzt machen soll? Der Heizi lässt sich das immer von Rehau berechnen, wechseln ist aufgrund des BAFA Antrags nicht möglich und die beruflichen FBH-Auslegen hier im Forum sind auch voll.

Verfasser:
Lupo1
Zeit: 20.03.2019 06:54:10
0
2765813
Pommes,
die Heizlastberechnung aus dem Grabentool stellte sich bisher als relativ gut heraus, daraus gerechnet würde euer Haus eine spzifische Heizlast von 27,65W/m² aufweisen. Habe die Heizflächen zusammen gerechnet, musste aber dann in der Berechnung dann feststellen es sind mehr, habt ihr Blindflächen?
Sollte man nicht machen aber wir kennen das Haus nicht.
Dies ist ein Mittelwert den man so nicht genau auf alle Zimmer übernehmen kann aber einordnen geht dennoch.
Wo du dich am besten gleich verabschieben kannst, 24° in den Bädern und alle anderen 20° ist praktisch fast nicht realisierbar.
Denke der Putz und damit die Versorgungsleitung zu den Verteilern sind bereits installiert, welche Durchmesser sind hier verwendet worden und welche Länge weisen diese ca. auf? In den Bädern sollte man eine WH verlegen.
Der Keller mit 6 Kreise reicht, bei den anderen würde ein oder zwei mehr sehr hilfreich. Die Verteilerkasten sind häufig ein wenig breiter als diese in der Praxis nötig sind.
Der 7fach Verteiler sollte in alle passen, vielleicht geht auch ein 8fach hinein, würde andere Möglichkeiten ergeben. Die aber ein zu ordnen dauert, man muss wissen ob Vollgeschoss im OG, wo befindet sich Schlafi, Kinderz. unsw. übrigens Zuleitungen über den Flur dämmen.

Wolfgang

Verfasser:
HFrik
Zeit: 20.03.2019 07:02:30
0
2765814
Nun, Pommes01 könnte noch die Auslegungstabelle hier im Forum bemühen um seine FBH selbst auszulegen.

Verfasser:
Lupo1
Zeit: 20.03.2019 07:52:43
0
2765825
HFrik,
sehr guter Vorschlag könnte mal unser Haus im nachhinein damit überprüfen.
Wäre interessant wobei ich kleine Details am Haus inzwischen anders machen würde.
Habe damals eine DIN Heizleastberechnung selbst umgestaltet, also gleichlange Heizkreise, keine EER und funktioniert auch sehr gut. Dein Berechnungsprogramm kam einige Wochen zu spät für mich. Wir sind praktisch auch unter den 30°VL bei -16° wobei dies nicht ganz unerwartet war, in der Heizlastberechnung wurde die KWL sowie WH nicht berücksichtigt.

Wolfgang

Verfasser:
Pommes01
Zeit: 25.03.2019 09:26:11
0
2767477
ok, selber auslegen scheint wohl die einzige Option zu sein. Ich probiere mich einzuarbeiten, mir fehlt aber im Moment schlichtweg die Zeit. Der Termin für den Estrich wurde mittlerweile auch auf ca. 4-5 Wochen datiert.

Am Freitag hat mir der Heizungsbauer noch neue Skizzen geschickt, die ich hier mal angehängt habe. Man sieht dass zb. die Dusch und Wannenflächen ausgespart wurde.
In den 6er Verteilern wäre tatsächlich noch Platz für einen weiteren.




Aktuelle Forenbeiträge
Kanito schrieb: Vielen Dank für das Feedback. Alfiltra stellt ab Werk eine Wasserhärte von 4 dH ein. Gibt es ein Grund warum man nicht komplett auf 0 dH enthärtet? Wenn beide Anlagen vergleichbar sind, dann werde...
fdl1409 schrieb: Stimmt, den Pool heizt die WP im Sommer ganz nebenbei mit. Das hat übrigens KEINE negativen Auswirkungen auf die Performance im Winter. Für ein 160m² KfW55 reicht eine 6 kW WP mit einem 300m 40er...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik