Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Kellerdeckendämmung
Verfasser:
Stephan 1970
Zeit: 10.03.2019 11:24:17
0
2761963
Hallo zusammen,

bei meinem erworbenen Haus aus 1957 wurde Fussbodenheizung im Jahr 2000 im EG nachgerüstet.
Problem ist nun, dass es in den darunterliegenden Kellerräumen viel zu warm ist.

Ich möchte eine Kellerdeckendämmung nachrüsten. Was mache ich aber gegen die einezelnen Versprünge zwischen der Verschalungsbrettern?

Wenn ich dort Dämmplatten drunter klebe, gibt das doch bestimmt einen Höhenversatz zwischen den einzelnen Platten?

Was macht man dagegen, bzw. wie macht man das richtig?


Gruss

Stephan

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 10.03.2019 11:42:38
0
2761974
Platten mit Stufenfalz nehmen und mit Schaum verkleben. Untergrund vorher vorbereiten, Schalölreste usw geben der Haftung den Rest.

Dann mit Stützen und langen Latten unterfüttern, bevor der Schaum abbindet.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 10.03.2019 12:23:01
0
2761994
Ich habe zweimal den Fall gehabt, das sich verklebte Platten, trotz
Zugversuchs mit der alten Deckenfarbe, später lössten.
Daher würde ich zusätzliche Dämmstoffdübel zu dem Vorgehen
von Hans empfehlen.

Ausserdem könnte man die Dämmung noch verbessern, wenn man
auch die Wände ca. 40 cm runter mit 4 cm dickem Dämmstoff dämmt.
"Dämmschürze".

Grüsse

winni

Aktuelle Forenbeiträge
majustin schrieb: Was den Wassernachlauf betrifft, ist die Frage, wie lange das Wasser nachläuft. Wichtig ist, das er überhaupt nach einiger Zeit aufhört. Wenn es gar nicht aufhört zu laufen, dann schließt der Wasserzulauf...
Mathias83 schrieb: Schon mal danke für die Tipps. Was das Protokoll vom Energieberater angeht muss ich nachsehen. Er empfahl uns nur als Maßnahme die Fenster zu erneuern und die Dämmung auf dem Dachboden. Das Dach selbst...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik