Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Kaltdach - belüftete Ziegel kontraproduktiv?
Verfasser:
Kenny06
Zeit: 11.03.2019 20:39:23
0
2762737
Hallo zusammen,ich habe einen kleinen Bungalow, 100 qm Wohnfläche, Bj 2000 mit Kaltraum Speicher. Entsprechend ist nicht das Dach an sich gedämmt, sondern die Decke (Aufbau: Holzdecke, Rigips, Dampfsperre, Dämmung, OSB Platten). Ich hatte vor ein paar Jahren im Winter die Motorradkeidung etc. oben gelagert, welche dann nach dem Winter vereinzelte leichte Schimmelspuren hatten.Daher hat mir mein Vater 6 Dachziegel mit Lüftungsgitter relativ weit oben am Dach verbaut. Wenn nun der Wind geht merkt man dies auf dem Dachboden sehr gut.Nun stellt sich mir jedoch die Frage, ob ich mir damit in der kalten Jahreszeit nicht noch mehr die feuchte Luft in den Dachboden hole und somit den Dachbalken etc schade. Ich komme darauf, da ich insbesondere an den dicken Dachbalken längliche Risse bemerkt habe. Kann dies davon sein? Vor paar Jahren waren diese meines Erachtens noch nicht.Diese Dachziegel mit Belüftung verbaut man i.d.R. um die aufsteigende feuchte Luft abzutransportieren, oder? Dies sollte ja bereits duch die Dampfsperre verhindert werden, zudem dürfte das Dach auch über die "normalen" Dachpfannen, Traufe und First bereits belüftet sein.Was meint ihr? Schaden die Dachziegel mit Belüftung eher und sollten entsprechend runter oder ist die sehr gute Luftzirkulation positiv zu werten und hat keinen negativen Einfluss auf die Balken oder sonstiges? Besten Dank schonmal und sorry, ich bin Laie und habe zwei linke Hände :)Viele Grüsse

Verfasser:
silence63
Zeit: 11.03.2019 21:06:38
0
2762756
Moin,

wie immer sagen Bilder mehr aus als geschriebene Worte... aber die länglichen Risse deuten auf sehr trockenes Holz hin...also alles gut...😉

Gruß von Thomas

Verfasser:
Kenny06
Zeit: 11.03.2019 21:30:20
0
2762769
Danke für die Antwort. Ist es nicht so dass die Balken feucht werden durch hohe Luftfeuchtigkeit und durch das trocknen sich Risse bilden?

Aber ungeachtet dessen, machen die Belüftungsziegel bei mir Sinn?

Verfasser:
RobertP
Zeit: 11.03.2019 21:51:31
1
2762782
Hallo,

gute Durchlüftung und Schutz vor dem Wetter sind das Beste, was einer Konstruktion passieren kann. In alten Dachböden und Scheunen ist meist alles tiptop, solange keiner abgedichtet und gedämmt hat - dann fangen oft die Probleme an...

Also: Sag DANKE zu Deinem Vater!

Robert

Verfasser:
silence63
Zeit: 11.03.2019 22:02:40
0
2762789
Wenn Deine Motorradkleidung jetzt keine Schimmelspuren mehr hat, scheinen die Lüftungsziegel ja Sinn zu machen.

Nachteil könnte der Einflug von feinem Flug-/Pulverschnee sein.

Ansonsten hast Du durch diese Ziegel gerade in der kalten Jahreszeit keine erhöhte Luftfeuchtigkeit zu befürchten...kalte Winterluft enthält i.d.R. sehr wenig Feuchtigkeit.

Gruß von Thomas

Verfasser:
cacer
Zeit: 11.03.2019 22:06:29
0
2762791
gegen die risse im holz einfach die lüftung wieder zumachen und feuchtwarme raumluft einleiten !


aber ich denke den schwamm willste bestimmt auch nicht ;)

holz trocken = viele spalten

Verfasser:
Starhacker
Zeit: 11.03.2019 22:48:33
0
2762809
Hallo,

mein Haus BJ 1995 hat schon immer ein Kaltdach mit belüftung, da zieht frische Luft zu jeder Jahreszeit von vorn nach hinten und von links nach rechts.
Ich habe seit Jahren eine große Bücherkiste offen oben liegen, die Bücher sehen noch alle Frisch und trocken aus. Auch die anderen Sachen die dort lagern sehen noch gut aus. Also Belüftung ist immer gut.

Gruß Tilo

Verfasser:
Kenny06
Zeit: 12.03.2019 00:12:09
0
2762835
Dann bin ich ja beruhigt. Ja Pappe etc quillt schon auf. Hab mal ein Hygrometer aufgestellt und die Luftfeuchtigkeit beträgt im Winter meist um die 80 - 85 %. Es tritt auch kein Regen oder so ein, aber die Balken und auch Pappe fühlen sich dort im Winter klamm an. Ist dann ja meist nass draussen. Aktuell sind es ca. 65 %, was okay ist.

Verfasser:
Peter 888
Zeit: 12.03.2019 06:34:35
0
2762856
Hallo

Feuchtigkeitangaben ohne dazugehörige Temperatur sagt nichts aus.

Die Fähigkeit der Luft Feuchtigkeit auf zu nehmen sinkt mit der Temperatur.
D.h. bei 1%C und 70% r.F. hat die Luft 3,64 g/m³ Wasser aufgenommen.
bei 20°C und 70% r.F. hat die Luft bereits 12,09 g/m³ Wasser aufgenommen.

ciao Peter

Verfasser:
de_koepi
Zeit: 12.03.2019 06:41:25
0
2762860
Mein Kaltdach (Satteldach) hat an den Stirnseiten jeweils ein 100mm-PVC-Rohr nach draußen, davor habe ich jeweils ein Gitter als Insektenschutz gesetzt. Das Therm+Hygrometer zeigt mir zwar immer 60-70% Luftfeuchte da oben an, aber ich schätze, das kann einfach nichts oder es liegt daran, dass ich nasswarme Luft da oben reinlasse, wenn ich die gedämmte Dachtreppe öffne.
Keine Schimmelspuren oder ähnliches. Habe den Boden aber auch erst zu 1/3 mit OSB-Platten belegt, dazwischen aber jeweils 4cm Platz gelassen. Sodass Feuchtigkeit durch kleine übersehene Löcher in der Dampfbremse dann trotz Dämmwolle und Oberbelag ablüften kann.

Verfasser:
Kenny06
Zeit: 17.03.2019 19:06:40
0
2764920
Ok besten Dank. Das viel frische Luft gut ist habe ich verstanden. Aber nun nochmal nur zu den Rissen in den Balken: Kann dies ein Nebeneffekt davon sein oder ist dies eher unwahrscheinlich? Meine Gedanken sind hier: Gerade in der kalten Jahreszeit kommt mehr Luftfeuchtigkeit aufgrund der belüfteten Ziegel in den Dachstuhl rein, dass Holz wird entsprechend feuchter (dehnt sich entsprechend mehr aus) und zieht sich dann beim Trocknen wieder mehr zusammen (wodurch es zu den Rissen kommt). Wenn nicht soviel Feuchtigkeit reingelassen wird, dürfte der zuvor genannte Prozess nicht so stark ausgeprägt sein. Oder liege ich falsch und dies damit gar nichts zu tun? Die Risse kommen mir relativ frisch vor.. Haus ist Bj 2000.

Verfasser:
Stefan2601
Zeit: 17.03.2019 19:52:11
0
2764944
Wenn das Holz trocken ist, bleibt es auch trocken. Die Risse sind Trocknungsrisse. In der Regel unbedenklich.
Wenn die Luftfeuchtigkeit hoch sein sollte, wird das Holz nur, wenn überhaupt, oberflächlich feucht.
Bei guter Durchlüftung passiert gar nichts.

Aktuelle Forenbeiträge
Sanchez1970 schrieb: Hallo zusammen, habe eine Verständnissfrage zum Verlegeabstand. zum einen wird ja immer verlangt, dass man eine Heizlastberechnung macht. Wenn man nun die FBH mit dem Noppensystem wählt,...
lowenergy schrieb: @pieter.boers. Pellets haben einen Heizwert von circa 4,8 kWh pro Kilogramm. Daraus abgeleitet sind 5300 kg x 4,8 kWh/kg = 25.440 kWh thermische Energie Für die Pelletheizung einen Wirkungsgrad...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik