Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Smart Grid Tarife, gibt`s das überhaupt?
Verfasser:
Donnerknall
Zeit: 15.03.2019 23:03:38
0
2764336
Hallo zusammen,

ich philosophiere gerade etwas vor mich hin. Ungemütliches nasskaltes Wetter, keine Sonne scheint tagsüber... Aber Wind ohne Ende!
Die BAFA hat mir 500€ Zuschuss für meine Smart Grid fähige WP gegeben.

Und jetzt? Was bringt Smart Grid? Ich finde über Verivox und Check24 keinen Tarif der mir sagen kann "...aktuell ist der Strompreis günstiger weil gerade viel eingespeist wird also mach was draus..."
Ich würde ja gerne das Stromnetz etwas stabilisieren, aber dann gebt mir doch auch die Chance! *lol* ;)

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 15.03.2019 23:18:02
4
2764339
Du wohnst scheinbar in Deutschland ;-) Da geht das erst mit den korrekten Spendengeldern an die richtige Partei.

Verfasser:
Bramme
Zeit: 15.03.2019 23:19:31
1
2764340
In Deutschland gibt es diese Tarife noch nicht, aber z.B. in Österreich bei Awattar.

Die SG-Schnittstelle kann man aber auch nutzen, wenn man eine PV-Anlage hat, um mehr PV-Strom zu verbrauchen.

Verfasser:
dyarne
Zeit: 16.03.2019 08:53:41
3
2764386
aWATTar bereitet gemeinsam mit Fronius den einstieg in D vor.
meines wissens sind die voraussetzungen mittlerweile alle erfüllt und der einstieg sollte unmittelbar bevorstehen.

in A haben wir inzwischen fast 10 derartige anbieter.

da gibts wie so oft das henne/ei problem.

die netzanbieter haben lange gesagt, es gibt ja noch keine anwendungen, die geräteanbieter haben gesagt es gibt ja noch keine tarifmodelle.

nachdem der eu-klima2020 fahrplan dahinter steht und in 3 jahren 85% der haushalte mit intelligenten stromzählern umgerüstet sein werden wird das thema viel fahrt aufnehmen.

man braucht ja einen zähler der jeder stunde ihren individuellen preiszettel zuordnen kann...

so sieht das aktuell aus mit negativpreisen dank starkwindlage...








so sieht die preiskurve am regler meiner wp aus - gibts immer 24h im voraus...


und so siehts aktuell vom pc aus per uplink blick auf meine wp in der wochenübersicht...

Verfasser:
Donnerknall
Zeit: 16.03.2019 14:53:11
0
2764538
Das hört sich ja gut an. Hab mich gleich mal vormerken lassen bei Awattar.
Ist schon eigentlich unglaublich wie wir hier hinterher hinken.
Seh ich das richtig, dass ihr in Österreich Strompreise um die 10cent habt??

Verfasser:
de Schmied
Zeit: 16.03.2019 15:07:21
0
2764545
In einem anderen Forum wurde etwas von 11 Cent geschrieben.

Verfasser:
dyarne
Zeit: 16.03.2019 15:31:20
0
2764549
die umsatzsteuer fehlt bei den letzten beiden graphen noch.

ich habe zu forschungszwecken zwei stromzähler (tarifpunkte) parallel laufen.
gleicher tarif, einmal 'dummes' haus, einmal 'schlaue' wp...

so sieht das mit der lastverschiebung in der praxis aus...


die gepunktete linie ist der indivduell erzielte strompreis.

letztes jahr ist mein haus auf real 16 ct/kwh gekommen und meine wp auf 13 ct/kwh inkl ust...

aWATTar auswertung meiner anlage

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 16.03.2019 18:15:28
3
2764602
Gut das hier von Strompreisen außerhalb Deutschlands gesprochen wird....

Bei uns wird das ein Modell werden dem kleinen Stromkunden noch mehr geld aus der Tasche zu ziehen.

Nicht jeder hat ne PV Anlage um das abfedern zu können... Ich bin froh eine zu haben Frühjahr-herbst kann ich die Grundlast und ww Bereitung der WP selbst decken. Aber nachts oder bei schlechtem Wetter wird der strom dann einfach unverschämt teuer....
Ich freut mich drauf :-(

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 16.03.2019 18:28:10
3
2764605
Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen
Bei uns wird das ein Modell werden dem kleinen Stromkunden noch mehr geld aus der Tasche zu ziehen.

Also immer schön weiter CDU wählen, damit das mit deren Spendengeldern auch so bleibt.
Preiswerten Strom gibt es eben nur für die, die mit Arbeitsplatzabbau drohen. Ist ja auch logisch, so im Zeitalter des Fachkräftemangels. Denn wo soll man die ganzen Fachkräfte herholen, um ihnen einen Zeitvertrag aufzuschwätzen?
Nichtmal Praktikanten, die gefälligst umsonst zu arbeiten haben, findet man heutzutage...
Faule Jugend :-/

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 16.03.2019 23:38:30
0
2764664
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen
[...]

Also immer schön weiter CDU wählen, damit das mit deren Spendengeldern auch so bleibt.
Preiswerten Strom gibt es eben nur für die, die mit Arbeitsplatzabbau drohen. Ist ja auch logisch, so im Zeitalter des Fachkräftemangels. Denn wo soll man die ganzen Fachkräfte herholen, um ihnen[...]


Ich verstehe deine Beitrag leider nicht so recht.

Was du oder ich wählen ist sekundär. Der Lobbyismus der großen 4 Stromkonzerne in DE reicht in alle Parteien. Die Kassen sind noch zu gut gefüllt. Den regierenden Parteien ist das ausgeprägt. Und die können sich drehen wie sie wollen :-)
Den Schachzug die "bad" Stromkonzernteile auszugliedern ist die größte Unverschämtheit, die der Steuerzahler noch zu spüren bekommt.
Leider haben das irgendwie nur wenige verstanden.

P.S. Fachkräftemangel hat etwas von geben und nehmen.
Die AG sind gewohnt nur zu nehmen ;-)

Verfasser:
martinwall
Zeit: 17.03.2019 00:31:37
0
2764669
Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen

Ich verstehe deine Beitrag leider nicht so recht.

Was du oder ich wählen ist sekundär. Der Lobbyismus der großen 4 Stromkonzerne in DE reicht in alle Parteien. Die Kassen sind noch zu gut gefüllt. Den regierenden Parteien ist das ausgeprägt. Und die können sich drehen wie[...]


Die Konzerne und die Politik sind doch selber Schuld. Selbstverschuldetes Elend, wenn man Auszubildenden nicht mehr als einen befristeten Vertrag am Ende der Ausbildung zu bieten hat. Jahrelang wurden sie als billige Arbeitskräfte gesehen. Auch im Handwerk. Wer soll es am Ende regeln? Natürlich der Steuerzahler.

Grüße

Verfasser:
sklrep
Zeit: 17.03.2019 06:23:53
2
2764674
Mit dem hohen Anteil an festen Kosten (Umlagen, Steuern, etc.) in den Stromkosten und unverschämten Preisen für die sog. intelligente Messtechnik ist das hier bei uns leider auch mit dem Tarif von Awattar sehr frustrierend unterm Strich. Leider :(

Verfasser:
Taunusheizer
Zeit: 17.03.2019 10:19:19
2
2764711
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
Also immer schön weiter CDU wählen, [...]

Das ist doch eine etwas einseitige Betrachtung. Über die gelben, blauen und roten brauchen wir hier glaube ich nicht reden. Die SPD hat mit den Grünen die Stromsteuer eingeführt um die Rentenkassen zu subventionieren, diese gehört als erstes abgeschafft und durch eine Energiesteuer auf fossile Energieträger ersetzt. Warum kostet eine kWh Benzin an der Tankstelle 0,13€ Diesel 0,12€, eine KWh Erdgas 0,05€, Heizöl und Braunkohle 0,06€ eine KWh Ökostrom für den Verbraucher aber 0,28€ wo doch Strom aus neuen PV-Anlagen mit 0,08 - 0,13€ (Brutto) und aus Windkraft mit 0,05€ vergütet wird? Von den Börsenpreisen gar nicht zu reden. Steuer und Abgaben, betragen bei Strom mehr als der Endkundenpreis für Öl, Gas und Kohle.
Das eigentliche Problem ist die Bevölkerung, die mehrheitlich zwar Umweltschutz möchte, diesen aber nicht bezahlen will und die meisten der Politiker, weil sie keine Eier haben, den Gelbwesten und Konsorten die Wahrheit zu sagen.

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 17.03.2019 13:27:02
1
2764788
Kommt mir aber schon so vor, als dass der Beitrag verstanden wurde :-)
Egal, lassen wir die CDU mal weg - die sind mir beim Thema Wirtschaftslobbyismus eben als erste eingefallen... man ersetze sie wie persönlich gewünscht.

Preise für kWh Öl, Gas, Kohle, ... mit Strom zu vergleichen, geht aber nicht. Beispiel Strom aus Kohle; mit etwas Glück kommen 40 % der Kohle als Strom aus dem Kraftwerk - und dann ist dieser noch lange nicht im Wohnzimmer.

Strom ist so ziemlich das Wertvollste, was man energiemäßig haben kann. Er hat nur den Nachteil der stark schwankenden Abnahme und damit Verschiebungen bei Preis/Leistung, was die berüchtigten "Negativpreise" mit sich zieht.
Die Idee des "Smart Grid" ist daher nicht blöd. Man hat bloß Befürchtungen, dass das wie bei vielen anderen guten Ideen der Vergangenheit im Morast endet.

Verfasser:
Taunusheizer
Zeit: 17.03.2019 14:15:24
1
2764814
Zitat von Phil a.H. Beitrag anzeigen
Preise für kWh Öl, Gas, Kohle, ... mit Strom zu vergleichen, geht aber nicht. Beispiel Strom aus Kohle; mit etwas Glück kommen 40 % der Kohle als Strom aus dem Kraftwerk - und dann ist dieser noch lange nicht im Wohnzimmer.[...]

Es ging nicht um die Endpreise sondern um die anteiligen Abgaben und Steuern.
Wenn Steuern und Abgaben auf den eingesetzten Brennstoff und nicht auf den bezogenen Strom bezahlt werden müssten, wären Gaskraftwerke auch Konkurrenzfähig und die EEG-Abgabe würde sinken.
Warum ist z.B. die Konzessionsabgabe für Gemeinden bei Strom höher als bei Gas, obwohl die Rohre dicker als die Kabel sind und es bei Gas öfters mal zu Explosionen kommt.

Verfasser:
Bramme
Zeit: 21.03.2019 21:26:32
0
2766482
Awattar ist ab heute in Deutschland mit flexiblen Strompreisen verfügbar.

Verfasser:
kova1902
Zeit: 21.03.2019 21:37:16
0
2766488
Na , wird auch Zeit....

Verfasser:
Becker3
Zeit: 21.03.2019 21:37:54
0
2766489
Hab's mal bisschen durchgerechnet und bin zu dem Entschluss gekommen dass es mir nichts bringt.
angeblich muss auch noch meinen amtlicher ZR-Zähler ausgebaut und ersetzt werden.
Dafür dass ich nachts um 2 Uhr die Spülmaschine programmieren kann ..

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 21.03.2019 21:56:20
0
2766494
Zitat von Becker3 Beitrag anzeigen
Hab's mal bisschen durchgerechnet und bin zu dem Entschluss gekommen dass es mir nichts bringt.
angeblich muss auch noch meinen amtlicher ZR-Zähler ausgebaut und ersetzt werden.
Dafür dass ich nachts um 2 Uhr die Spülmaschine programmieren kann ..

ja, zum gleichen Endschluss bin ich auch grad gekommen, leider. Grundpreis ist schon viel zu hoch.

Verfasser:
Donnerknall
Zeit: 21.03.2019 21:58:28
0
2766495
Find ich auch nicht wirklich attraktiv.
Aktuell zahle ich 23cent plus 6,40 Grundgebühr für Ökostrom.

Verfasser:
mdonau
Zeit: 21.03.2019 22:55:38
0
2766502
Da ich eh discovergy/commetering als Messstellen- Betreiber haben möchte, wird mit dem nächsten PV-Ausbau wohl gewechselt.
Die hohen Grundkosten sind natürlich ärgerlich.
Wer eine Nibe hat, kann die WP zumindest netzdienlich laufen lassen, ein Anfang :)

wer mehr als 7kWp PV oder einen hohen stromverbrauch hat darf bald eh für den smartmeter abdrücken, da sind die alternativen
eher günstiger...

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 22.03.2019 06:51:21
0
2766516
Geht mir wie den meisten hier. Bei mir kämen knapp 13 € Grundgebühr und knapp über 21 Ct./kWh Basis plus Börsenpreis. Der tendiert in manchen Fällen gegen null, meist aber logischerweise nicht (würde sagen, im Mittel 4 bis 5 Ct./kWh).

Überteuert würde ich es im Vergleich nun nicht nennen, aber um Vorteile draus zu schlagen, muss man echt viel Langeweile und/oder die entsprechenden Geräte haben ;-)

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 22.03.2019 06:53:02
0
2766517
@ Donnerknall
Darf ich fragen, wo und bei welchem Anbieter das ist? Solche Tarife finde ich hier nicht...

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 22.03.2019 08:03:17
0
2766536
Für mich wirtschaftlich uninteressant.
Ärgerlich dass man nicht mal eine Info findet ob die Preise mit oder ohne Mehrwertsteuer gerechnet werden. Nehme an die kommt noch drauf.

Das wären dann bei mir 225 Euro Grundpreis pro Jahr.
Dazu 22,06 Cent mit Steuer Grundpreis für den Strom plus Börsenstrompreis und darauf die Steuer.
Deutlich mehr als ich heute zahle.

Im Grunde genommen zahlt man hier den Tarif des Grundversorgers ( hier RWE ), nur wird der Anteil für den Strombezugspreis variabel. Und die Grundgebühr steigt.
Ich vermute sogar dass der größte Teil der Zahlungen genau da ankommt, nämlich beim Grundversorger.

Ich habe zwar schon einen Discovergy Zähler, kann aber trotzdem nicht bei denen bestellen weil der Tarif noch nicht für Zweitarifzähler verfügbar ist. Den habe ich natürlich mit meiner PV.

Leider wird das hier nicht so schön werden wie in Österreich.

Ach ja, jetzt habe ich gerade noch gefunden dass Awattar auf den Börsenstrompreis noch mal pauschal 0,25 Cent drauf schlägt.

Vollkommen uninteressant.

Grüße
Frank

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 22.03.2019 08:21:43
0
2766545
Korrektur, chatte gerade mit Awattar.

Die Grundpreise sind alle mit Mehrwertsteuer.
Nur auf den Börsenstrompreis und die 0,25 Cent Aufschlag kommt noch die MWSt drauf.

Das macht die Sache interessanter, wenn auch noch nicht zwingend.

Grüße
Frank

Aktuelle Forenbeiträge
nebv schrieb: Ja, ich weiss, man darf seit längerem das Hartlöten für Wasserinstallationen sein lassen, zumindest bis inkl. 28mm Durchmesser. Das ganze, wurde eingeführt soweit ich gelesen habe, um Korrosionsprobleme...
SG03 schrieb: Das ist die Sicherheitsgruppe. Das Angekalkte ist das Sicherheitsventil . Das Rote unten, ist das Rad an dem du den Druck einstellen kannst. Druckminderer! Die Sicherheitsgruppe hängt nicht an der Therme,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik

Smart Grid Tarife, gibt`s das überhaupt?
Verfasser:
fdl1409
Zeit: 22.03.2019 08:21:43
0
2766545
Korrektur, chatte gerade mit Awattar.

Die Grundpreise sind alle mit Mehrwertsteuer.
Nur auf den Börsenstrompreis und die 0,25 Cent Aufschlag kommt noch die MWSt drauf.

Das macht die Sache interessanter, wenn auch noch nicht zwingend.

Grüße
Frank
Weiter zur
Seite 2