Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Zehnder Kwl Geräuschpegel
Verfasser:
Maximilian123
Zeit: 21.03.2019 06:41:35
0
2766164
Hallo,

Hier im Forum sind ja die Zehnder KWL sehr beliebt. Mir ist besonders wichtig, dass die Lüftung sehr leise in den Wohnräumen laufen wird. Einige haben hier im Forum schon geschrieben dass man die Zehnder auf Stufe 1 nicht hört. Grade habe ich aber in der Bedienungsanleitung online gesehen dass sie in Stufe 1 ca. 50 db am Luftaustritt laut ist. Wie kann man 50 DB nicht hören? Ich kapiers nicht.

Nur Mal so als Vergleich. Wie laut ist sie in Stufe 1 im Vergleich zu einem Rauschen eines Heizkörpers durch Fließgeräusche? Das stört mich im Schlafzimmer teilweise schon .

Wohnt hier Zufällig jemand im Raum Stuttgart mit einer Kwl wo ich Mal besuchen kommen könnte um es Probe zu hören ? :) Wäre echt super. Ich würde ne Kiste Bier als Entschädigung mitbringen

Vielen Dank für Antworten

Verfasser:
Jujin
Zeit: 21.03.2019 07:57:49
0
2766179
Hi, meine läuft zwar noch nicht dauerhaft da noch nicht ganz eingezogen, aber sie ist betriebsbereit und für einen kurzen Test könnten wir diese laufen lassen. Neubau steht ca. 10 Minuten von Schwäbisch Gmünd entfernt, falls Interesse besteht.

Grüße

Verfasser:
Maximilian123
Zeit: 21.03.2019 08:02:07
0
2766184
OK wow danke ! das wäre echt super. Ich kann dir irgendwie keine persönliche Nachricht schicken. Kommt immer eine Fehlermeldung. Kannst du mir eine schicken?

Verfasser:
Jujin
Zeit: 21.03.2019 08:06:30
1
2766186
Nee leider nicht. Vermutlich weil du nicht registriert bist?

Verfasser:
WilliHH
Zeit: 21.03.2019 08:12:45
0
2766188
Ich weiß nicht wie du auf 50dB kommst. Die Zehnder hat eine Schallleistungspegel von 41dB im Aufstellort bzw. im HWR oder anderen Räumen wo du die platziert wird. Das hat jetzt nichts mit den Geräuschen der Ventile zutun.

Ein gut ausgelegte Anlage ist bei Nennlüftung absolut nicht zu hören. Mit großen Rohren und einen ordentlichen Verlauf sind Strömungsgeräusche (rauschen) erst ab hohen Volumenströme wahr­nehm­bar.
Ein Standardhaus mit 140m² braucht keine 300m³/h. Die meisten kommen mit 130-170m³/h aus.

Bei der Q350 lassen sich die einzelnen 4 Stufen nach Bedarf einstellen. Du kannst auf Stufe-1 50m³/3 oder auch 100m³/h einstellen.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 21.03.2019 09:10:00
0
2766214
Wie Willi anmerkte, das was das Gerät an Geräuschen am Aufstellort verursacht hat nur sehr wenig damit zu tun, was man an den Ventilen hört. Letzteres hängt vor allem von der Auslegung und nicht vom Gerät ab.

Oder soll das Gerät in einem Raum neben Schlafzimmer aufgestellt werden?

Grüße Nika

Verfasser:
Maximilian123
Zeit: 21.03.2019 10:44:36
0
2766248
Zitat von Jujin Beitrag anzeigen
Nee leider nicht. Vermutlich weil du nicht registriert bist?

Wenn ich nicht registriert bin wie kann ich dann hier schreiben? OK egal.

hier meine Telefon Nummer. Bitte melde dich wenn du sie siehst, damit ich sie dann raus löschen kann. Danke :)

01793668820

Verfasser:
Maximilian123
Zeit: 21.03.2019 10:54:36
0
2766256
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Wie Willi anmerkte, das was das Gerät an Geräuschen am Aufstellort verursacht hat nur sehr wenig damit zu tun, was man an den Ventilen hört. Letzteres hängt vor allem von der Auslegung und nicht vom Gerät ab.

Oder soll das Gerät in einem Raum neben Schlafzimmer aufgestellt[...]


OK danke für eure Hinweise . In der Anleitung steht am Luftaustritt. Ich dachte die meinen den Austritt im Raum. Aber es ist wohl der Austritt am Zentralgerät gemeint. OK dann macht alles Sinn.

Habt ihr eine Empfehlung für mich für eine konkrete Auslegung des Systems,sodass sie sehr leise wird. Ich würde alle Informationen sammeln und meinem Installateur mitteilen.
Zb wie groß sollten die Rohre sein, welche Rohre, welche zusätzlichen Schalldämpfer, wie sollen die Rohre eingebaut werden, also was muss da drum Rum und was darf nicht drum Rum, wolle?

Oder empfiehlt ihr mir einen anderen Hersteller als Zehnder? Insbesondere auch im Hinblick darauf ob man bei anderen Herstellern mehr programmieren kann? Uhrzeitgesteuerte Einstellmöglichkeiten von nachts Stufe 1, tagsüber Automatikbetrieb in Abhängigkeit von CO2 wert. Das könnte die Zehnder nicht laut Bedienungsanleitung. Oder doch ?

Falls doch, welches Modell sollte ich für 175 qm Wohnfläche , 2,35 Deckenhöhe wählen. Lieber eine Nummer größer oder ? Ich will ncicht so sehr aufs geld achten, Hauptsache es ist hinterher auf Stufe 1 nicht hörbar und ich habe trotzdem einen halbwegs akzeptablen Luftaustausch. Auf Stufe 2 sollte es dann tagsüber auch kaum hörbar sein aber schon relativ gute frische Luft liefern.

Verfasser:
WilliHH
Zeit: 21.03.2019 19:13:39
0
2766446
Die Zehnder Geräte gehören schon zu den sehr guten. Die Q350 reicht locker für dein Haus. Ein größeres Gerät bringt einfach nichts.

Die KWL könntest du auch vom Hersteller auslegen lassen. Je nach dem wo die Rohre verlegt werden sollen, würde ich nichts unter 75mm verbauen.



Deckenhöhe 2,35? leben bei euch Zwerge :D

Verfasser:
KleinTheta
Zeit: 21.03.2019 21:31:44
0
2766484
Zitat von WilliHH Beitrag anzeigen
Die Zehnder Geräte gehören schon zu den sehr guten. Die Q350 reicht locker für dein Haus. Ein größeres Gerät bringt einfach nichts.[...]


Wie kommst Du dazu dergleichen zu behaupten? Wesentlich mehr als die Wohnfläche liegt vom TE nicht vor!
Erst wenn die Auslegung nach DIN 1946-6 vorliegt (und das ist hier noch nicht der Fall) kann man ein konkretes Gerät auswählen.

@Maximilian123:
Warum ist es Dir wichtig, dass die Lüftung auf Stufe 1 nicht hörbar ist? Normalerweise läuft eine Lüftung permanent auf Stufe 2 = Nennlüftung. Somit ist auch das tageszeitabhängige Umschalten zwischen verschiedenen Lüftungsstufen unnötig (obwohl die Zehnder Q-Serie das kann).
Oder anders gefragt: Du würdest tagsüber auf einer Lüftungsstufe größer 1 eine kontinuierliche Lärm- / Geräuschbelästigung als unvermeidbar betrachten UND AKZEPTIEN?
Das wäre (und ist) mir zuwenig. Eine korrekt ausgelegte Lüftung ist auch auf Stufe 2 = Nennlüftung gemäß DIN nicht hörbar!
Das bedingt:
- (gute) Schalldämpfer am Lüftungsgerät in der Zuluft und in der Fortluft.
- Strömungsgeschwindigkeiten von weniger als 2 m/s in den Rohren zu den Ventilen
- Strömungsgeschwindigkeiten von höchstens 4-5 m/s in den Rohren zur / von der Lüftung
- Ein Lüftungsgerät, dass auf Stufe 2 (Nennlüftung) nicht mehr als 50 % der maximal möglichen Luftmenge fördert
- korrekte Montage der Rohre unter Vermeidung von Luftschall und Körperschall

... und dann geht das auch!

Verfasser:
gnika7
Zeit: 22.03.2019 00:27:45
0
2766510
Außerdem ist zu erwähnen, dass die Nummer der Stufe nichts aussagt. Ich kann bei Q350 die Stufe 1 auf 100cbm, Stufe 2 auf 110cbm, Stufe 3 auf 120cbm einstellen. Dann wäre die KWL in Stufe 2 genauso leise wie in Stufe 1....

Verfasser:
Jujin
Zeit: 22.03.2019 08:09:50
0
2766540
Ich habe gestern einen Test mit meiner Anlage für den TE gemacht (wir sind per WhatsApp in Kontakt).
Bei 160m3h = berechnete Nennlüftung konnte meine Db Messapp keine Erhöhung messen. Bei 1m Entfernung konnte ich wenn ich nicht geatmet habe erahnen das eventuell ein Geräusch vom Ventil kommt.

Bei 220m3h war ich mir sicher das ein Geräusch da ist aber immer noch sehr leise. Laut App war es Plus 4db mehr zu komplett ausgeschalteter Anlage.

Bei 330m3h war es dann gut hörbar mit ca 10 db mehr zu komplett ausgeschalteter Anlage.

Grüße

Verfasser:
Maximilian123
Zeit: 22.03.2019 09:23:21
0
2766572
OK gut dann wird das schon hinhauen.

Noch eine andere Frage: wenn die Räume mit Lüftungsrohren miteinander verbunden sind, tritt dann nicht mehr Lärm aus den Räumen auf als bei einem haus ohne Lüftungsrohren?

Verfasser:
ReneM
Zeit: 22.03.2019 10:56:24
0
2766607
Wenn die Räume untereinander mit Lüftungsrohren verbunden sind, dann ist mächtig was bei der Planung und/oder Ausführung schiefgelaufen.

Die Lüftungsrohre gehen sternförmig, jeder Raum in den Abluft/Zuluft-Kasten neben der Lüftungsanlage und von dort in die Anlage selbst.

Ich möchte noch was zum Geräuschpegel sagen, meine Anlage hat der Sanitärer mit Zehnder zusammen geplant, bei 180cbm/h höre ich Strömungsgeräusche. Nicht Laut aber im Schlafzimmer definitiv hörbar in der Nacht. Daher habe ich die Lüftung der Stufe 2 bei mir auf 150cbm/h reduziert. Kalkulierte Nennlüftung waren/sind 180cbm/h bei mir. Ist eine Q350 mit Enthalpietauscher.

Stufe 1 ist bei mir auf 120 cbm/h eingestellt und wird selten genutzt, meist läuft die Lüftung auf 2, sowie beim Duschen im "Party-Modus" mit 260cbm/h was definitiv sehr hörbar ist.

Fazit für mich: Beim nächsten Haus würde ich die Lüftung mit Hilfe des Forums hier selber planen, wenn das was Texlahoma schreibt so zutrifft bei z.B. 180cbm/h. Da ist meine definitiv lauter, aber nur in den Räumen. Nach außen ist sie nur im Party-Modus hörbar mit Ströumngsgeräuschen an der Fortluft.

Verfasser:
WilliHH
Zeit: 22.03.2019 23:36:20
0
2766795
Der Volumenstrom muss halt zum Haus passen.
Wir müssen nur 150m² zzgl. Spitzboden mit 160m³/h belüften. Mein Nachbar hat 280m² Wohnfläche und kommt mit 250m³/h aus.
Bei so einem hohen Volumenstrom würden bei uns alle 15 Ventile Pfeifen. Seine Anlage versorgt fast 25 Ventil weshalb es hier keine Probleme gibt.

Unsere Anlage läuft bis ca. 200m³/h ohne störenden Geräusche. Gut, im Bad hört man schon etwas rauschen. Dennoch würde ich heute mehr Ventile verbauen um Strömungsgeräusche auf min. zu senken.

Wer es ganz leise haben möchte, der sollte vielleicht auf die Abluftventil in den Schlafräumen verzichten. Ein Übergangsraum reicht da vollkommen

Verfasser:
Seevetaler
Zeit: 23.03.2019 09:56:26
0
2766844
Zitat von Maximilian123 Beitrag anzeigen
Oder empfiehlt ihr mir einen anderen Hersteller als Zehnder? Insbesondere auch im Hinblick darauf ob man bei anderen Herstellern mehr programmieren kann? Uhrzeitgesteuerte Einstellmöglichkeiten von nachts Stufe 1, tagsüber Automatikbetrieb in Abhängigkeit von CO2 wert. Das könnte die Zehnder nicht laut Bedienungsanleitung. Oder doch ?

Also unsere Q350 wird zeitgesteuert und ausserdem über CO2-Sensor und Feuchtesensor...

Verfasser:
Maximilian123
Zeit: 23.03.2019 22:26:51
0
2767063
Zitat von WilliHH Beitrag anzeigen
Der Volumenstrom muss halt zum Haus passen.
Wir müssen nur 150m² zzgl. Spitzboden mit 160m³/h belüften. Mein Nachbar hat 280m² Wohnfläche und kommt mit 250m³/h aus.
Bei so einem hohen Volumenstrom würden bei uns alle 15 Ventile Pfeifen. Seine Anlage versorgt fast 25 Ventil weshalb es[...]


Du sagst ich sollte lieber auf Abluftventil im Schlafzimmer verzichten? Genau das hatte ich eigentlich geplant bislang. Grund : ich will eine Schallschutz Türe im Schlafzimmer, die also so gut wie keine Luft mehr in den Flur durchlässt. Dann brauch ich zwingend Abluft im Raum oder ? Oder kann man es ignorieren? Entsteht da wirklich Überdruck wenn die Türe nachts für 8 Stunden geschlossen wäre und die Lüftung ca. auf leicht reduziertem Niveau bis annähernd Nennwert läuft?

Alles nicht so einfach :)

Verfasser:
WilliHH
Zeit: 24.03.2019 00:30:30
0
2767071
Die Übergangsräume können berechnet werden. Bei uns müssen die Türen zum Boden ein Spalt von 5-8mm aufweisen. Diesen Spalt haben wir mit unseren Zimmertüren ohne Probleme hin bekommen.

Ich weiß nicht was für Türen du bekommst. Mit den schweren Vollspanplatten-Türen sind wird sehr zufrieden was den Schallschutz betrifft.

Zum Thema Luftwechselrate. Jeder hat da so seine Meinung, auch die DIN und Passivhaus ect. sagen was anderes.
Die "Empfehlung" lautet 20-30m³/h pro Person. Bei zwei Person im Schlafzimmer müssen für Zuluft schon zwei Schläuche gezogen werden. Bei zwei Schläuchen auf ein Ventil gibt es immer Geräusche. Somit würde ich immer zwei Ventile verbauen. Dazu brauchst du noch eine ordentliche Abluft, falls die Türen wie im Bunker sind. Da hast du in einem Raum mehr Ventile als Lampen :D

Unser OG besteht aus 3 Schlafräumen. Die Übergangsräume bestehen aus Foyer und Bad.

Verfasser:
muarxi
Zeit: 24.03.2019 08:30:46
0
2767089
Gibt es hierzu nicht Normen, die eingehalten werden müssen?
In der Schweiz steht zB in Minergie Reglementen (die sind natürlich nur anwendbar, falls nach diesem Standard gebaut wird), dass in Schlaf- und Wohnzimmern der Schalldruckpegel maximal 25db sein darf.

Es gibt in Deutschland bestimmt vergleichbare Normen, oder nicht?
Falls nicht, könnte man wohl einen Grenzwert als Vertragsbestandteil mit dem Lüftungsbauer ausmachen.

Bezüglich dichter Türen: ich denke schon, dass die Luft irgendwo wieder raus sollte. Wenn deine Türen absolut dicht sind, dann kannst du auch oberhalb der Türe ein Übertrströmgitter montieren. Aber wo Luft durchgeht, geht wohl auch Schall durch.

Es gibt auch Planeten, welche Luft durchlassen (und wohl auch Lärm, aber vielleicht weniger Lärm als ein Türspalt): zb diesen hier

Verfasser:
Maximilian123
Zeit: 24.03.2019 17:02:14
0
2767273
Zitat von WilliHH Beitrag anzeigen


Ich weiß nicht was für Türen du bekommst. Mit den schweren Vollspanplatten-Türen sind wird sehr[...]


Ich möchte dass die Türe im Schlafzimmer komplett abdichtet. Also brauch ich ja Zu und Abluftventil. Ist das Abluftventil problematischer als das Zuluftventil bzgl Geräusche?

Kann man eigentlich im Nachhinein als Anwender noch am Zehnder Gerät die Volumenströme pro Schlauch ändern / einstellen? Kann ja sein dass im.laufe des Lebens manche räume umfunktioniert werden. Oder was genau kann man da einstellen . Wie funktioniert das?

Verfasser:
Brombaer
Zeit: 24.03.2019 18:30:31
0
2767311
Zitat von Maximilian123 Beitrag anzeigen
Zitat von WilliHH Beitrag anzeigen
[...]


Ich möchte dass die Türe im Schlafzimmer komplett abdichtet. Also brauch ich ja Zu und Abluftventil. Ist das Abluftventil problematischer als das Zuluftventil bzgl Geräusche?

Kann man eigentlich im Nachhinein als Anwender noch am Zehnder Gerät die Volumenströme pro[...]


Ja, kann man in begrenztem Maße. Was nicht geht ist ein Raum wo sich die Anzahl der Leute, die sich darin aufhalten vervielfacht.

Verfasser:
Maximilian123
Zeit: 24.03.2019 20:52:37
0
2767363
Zitat von Brombaer Beitrag anzeigen
Zitat von Maximilian123 Beitrag anzeigen
[...]


Ja, kann man in begrenztem Maße. .


Was heißt das konkret. Was kann ich konkret machen? Kann ich am Gerät einstellen wie viel Volumen durch die einzelnen Schläuche durch-geschickt werden ? Ich hab es noch nicht so ganz verstanden. Ich bin übrigens Privatperson...

Danke :)

Verfasser:
WilliHH
Zeit: 24.03.2019 21:56:49
1
2767390
Der Volumenstrom lässt sich über Decken bzw. Bodenventile und Drosselscheiben, die man vor dem Deckenventil setzt einstellen.

Aktuelle Forenbeiträge
manniw schrieb: Danke für den Hinweis. Ich kenne so ziemlich alle Arten von Motorschlössern. In der Regel werden die ins Türblatt eingebaut und erfordern eine Kabelzuführung für Stromversorgung und Öffnungsimpuls....
fdl1409 schrieb: Was die Bohrfirma schreibt ist überwiegend richtig, aber nicht alles. Die Bohrung muss bei einer modulierenden WP nicht auf die Nennleistung ausgelegt werden, wenn die Heizlast niedriger ist. Auch...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik