Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Kleindurchlauferhitzer Clage MBH 4 heiß oder kalt
Verfasser:
Schdoggi
Zeit: 22.03.2019 20:37:37
0
2766753
Hallo an alle,

kurz zur Situation:
In meiner Scheune habe ich vor Jahren ein WC eingebaut, natürlich mit Waschbecken. An dem Waschbecken habe ich vor ein paar Jahren einen Kleindurchlauferhitzer (Clage MBH 4) montiert.

Das Problem:
Der hat aber leider nie richtig funktioniert. Entweder kommt heißes Wasser oder sobald ich nur wenig kaltes Wasser dazu mischen möchte, schaltet der DEH ab und kommt nur Kaltwasser. Dreh ich Kaltwasser ab, dann wird es wieder richtig heiß... Läuft nur heiß oder kalt -warm, angenehm zum Händewaschen gibt es nicht.

Bereits versucht:
Der Anschluss ist nach Plan gemacht worden.
Zuerst habe ich mit einem Einhebelmischer und T-Stück betrieben ist nie richtig gelaufen. Dann mit einer Zweigriffarmatur (für DEH mit 3 Anschlüsse, mit- und ohne Drosseln) versucht -ist auch nicht besser. Den Perlator habe ich immer mit getauscht.

Die Frage:
Kann mir jemand helfen, dass es das Wasser auch in warm gibt?

Bin für alle Hinweise dankbar...

Grüße Schdoggi

Verfasser:
lukashen
Zeit: 23.03.2019 08:52:41
0
2766828
Der DLE wird hydraulisch "geregelt", das funktioniert nur in sehr engen Grenzen. Für geringeren Temperaturhub durch den DLE braucht dieser maximalen Durchfluss.
Sobald an der Ausgangsseite des DLE etwas Gegendruck vom Kaltwasser kommt, schaltet er ab.
Schon mal ohne Perlator probiert?
Bau evtl. einen Druckminderer in die Zuleitung.

Verfasser:
Schdoggi
Zeit: 23.03.2019 21:33:02
0
2767048
Hallo lukashen,

Ohne Perlator habe ich es auch versucht, keine Besserung oder Änderung...

Der Druck ist doch überall im System gleich, und wenn so empfindlich, dann sollte für den Gegendruck ein Ventil oder ähnliches bereits eingebaut sein...? -Dachte ich...

Die Geräte sind doch für Drücke bis 10 Bar ausgelegt -dann sooo empfindlich? Ist doch überall unterschiedlicher Druck... -aber okay...

https://www.clage.de/de/produkte/e-kleindurchlauferhitzer/MBH

Ich kann den Druck runter drehen, ist Brunnenwasser, mit Druckschwankungen (Tauchdruckpumpe mit 300 ltr Druckbehälter, Filter und Druckschalter).

Werde ich morgen und die nächsten Tage mal versuchen. Jeden Tag den Druck ein bisschen runter stellen und probieren.

Ich habe zwischen ca 3,7 und ca 4,5 Bar eingestellt, finde ich nicht zu viel... Hast du eventuell einen Wert, den ich von vorne herein versuchen sollte?

Vielen dank für den Hinweis.

Ich versuche, täglich ein bisschen niedrigeren Druck, bis zum -hoffentlichen- Erfolg.

Ich halte dich und euch auf dem laufenden.

Danke nochmal
Grüße Schdoggi

Verfasser:
geiz3
Zeit: 24.03.2019 06:31:32
0
2767073
Es kommt nicht nur auf den Druck an, sondern auch auf die Wassermenge.
Wie lange dauert es denn, bis bei deinen Waschbecken ein Liter Wasser rausläuft?

Verfasser:
Martin24
Zeit: 24.03.2019 06:33:28
1
2767074
Wie schaffst Du es, mit 4,4kW "heißes" Wasser zu machen? Da muss der Durchfluss doch sehr niedrig sein.
Und da wird das Problem sein. wenn Du dann kaltes Wasser dazumischt, wird der Durchfluss durch den DLE noch geringer und der schaltet ab.

Wieviel Wasser kommt denn raus, wenn Du nur Warmwasser maximal aufdrehst?
Und wo ist die Engstelle?

Grüße
Martin

Verfasser:
Schdoggi
Zeit: 24.03.2019 13:30:22
0
2767204
Hallo,
Ich habe jetzt erstmal den Druck noch gelassen, wollte zuerst den Zulauf und die Zeit für einen Liter Wasser stoppen.

Ich habe als erstes den Eckventil-Anschluss abgemacht, um nachzuschauen, ob hier eventuell noch eine Drossel drin ist. Nein, es war keine Drossel eingebaut.

Darunter ist an gleicher Zuleitung, ein Kugelhahn ½“ für Gartenschlauch, etwa 3 Sekunden für einen Liter Wasser.

Durchfluss MIT Perlator:
Warmwasser etwa 30 Sekunden
Kaltwasser etwa 30 Sekunden
Beide gleichzeitig voll auf etwa 28 Sekunden
Ist das zu wenig?

Und Ups...

Durchfluss OHNE Perlator:
Warmwasser 15 Sekunden (wird natürlich nicht warm)
Kaltwasser 5 Sekunden

Der Zulauf kann es wahrscheinlich nicht sein...

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich auf den Perlator nicht das Clage Emblem gefunden habe. Vielleicht doch nicht der Original? -Der richtige?

Ist der richtige Perlator so wichtig?

Ich hatte oben bereits geschrieben, dass ich anfangs einen Einhebelmischer dran hatte, und es war gefühlt die gleiche Menge/Zeit... -nicht gemessen.

Am DEH war der “Durchflussregeler“ auf maximal gedreht. Gibt es eine Grundeinstellung? -wie geht die?

Danke erstmal für die Tipps
Gruß Schdoggi

Verfasser:
Schdoggi
Zeit: 24.03.2019 13:42:20
0
2767214
Noch eine vielleicht wichtige Sache:
Der DEH heißt richtig MDH 4 nicht wie ich fälschlicherweise MBH 4

Sorry für die falsche Angabe.

Gruß Schdoggi

Verfasser:
Schdoggi
Zeit: 24.03.2019 15:27:29
0
2767250
Der Perlator (Strahlregler) scheint wohl der richtige zu sein...

1 Liter/30 Sekunden
2 Liter/Minute

CSP 3 (< 2 l / min): Art.-Nr. 0010-00421
CSP 6 (< 3,5 l / min): Art.-Nr. 0010-00461

https://www.clage.de/de/produkte/e-kleindurchlauferhitzer/MBH


Gruß Schdoggi

Verfasser:
Martin24
Zeit: 24.03.2019 17:58:05
3
2767296
Zitat von Schdoggi Beitrag anzeigen
Durchfluss MIT Perlator:
Warmwasser etwa 30 Sekunden
Kaltwasser etwa 30 Sekunden
Beide gleichzeitig voll auf etwa 28 Sekunden


Mit so einem einfachen Ungeregelten Durchlauferhitzer kannst Du nicht die Temperatur regeln.
Du kannst den Durchfluss ändern, dann ändert sich auch die Temperatur.
Wenn Durch Beimischung von Kaltwasser nicht mehr Wasser fließt, dann ändert sich auch nicht die Temperatur. Das einzige, was dann passiert ist, dass weniger Wasser duch den DLE fließt, dieses wird wärmer (weil der DLE eben eine konstante Leistung hat), dann aber wieder mit dem kalten Wasser vermischt, so dass am Ende genau das gleiche rauskommt wie vorher. Irgendwann ist der Durchfluss durch den DLE aber so gering, dass er abschaltet, dann wird es kalt.

Deine einzige Möglichkeit ist, den Durchfluss so einzustellen (z.B. durch einen geeigneten Perlator und dazu passendem Druck), dass sowohl Menge als auch Temperatur halbwegs passen.Dann kannst Du durch weiteres drosseln des Gesamtwasserdurchflusses die Temperatur etwas erhöhen oder durch Erhöhen des Durchflusses die Temperatur etwas absenken
Den Kaltwasserhahn brauchst Du dabei gar nicht.

Grüße
Martin

Verfasser:
Schdoggi
Zeit: 25.03.2019 22:37:58
0
2767792
Hallo Martin und alle anderen,
erstmal vielen dank für eure Hilfe und Versuche.

Martin, du hast es wohl gut erklärt, aber ich kann nicht glauben (mir vorstellen), dass es nur Heiß- oder Kaltwasser geben soll... es muss doch möglich sein, zu mischen...

Ja, das Wasser wird wirklich sehr heiß, zu heiß zum Händewaschen. Nur Kaltwasser ist bei kaltem Wetter (kalte Finger) auch nicht schön.

Ich habe es versucht, mit dem Durchfluss zu regulieren, aber entweder es ist heiß, oder der DEH schaltet ab. Dreh ich weit hoch, “bremst“ der Perlator den Durchfluss, und es ist heiß...

Sorry Martin,
Aufgeben will und kann ich nicht, noch nicht...
Trotzdem danke für die Auskunft

Ich werde jetzt mal versuchen, den Druck runter zu drehen...

Hat jemand anderes (noch) eine Idee, was ich weiter versuchen könnte?

Gruß Schdoggi

Verfasser:
Martin24
Zeit: 26.03.2019 06:19:24
0
2767806
Zitat von Schdoggi Beitrag anzeigen
Martin, du hast es wohl gut erklärt, aber ich kann nicht glauben (mir vorstellen), dass es nur Heiß- oder Kaltwasser geben soll... es muss doch möglich sein, zu mischen...


Ja, über geeigneten Durchfluss.

Glaub mir, ich habe als Student mit einem alten elektrischen DLE geduscht. Der war sogar zweistufig, je nach Durchflussmenge wurde eine Heizwicklung zugeschaltet oder abgeschaltet. Leider völlig kontraproduktiv, weil das große Wärmesprünge erzeugt hat.
Ich habe da recht schnell gelernt, dass ich nur den Warmwasserhahn aufdrehen darf (alte Zweigriffarmatur) und die Temperatur ausschließlich über die Wassermenge regeln kann. Mehr Durchfluss=kühler, weniger Durchfluss=wärmer.

Was Du brauchst ist der richtige Perlator. Einer der mehr Durchfluss hat als der, den Du jetzt hast. Und dann nur Warmwasser aufdrehen, dann kannst Du mit der Warmwassermenge die Temperatur einstellen.

Du hast doch schon selbst geschrieben:
Mit Perlator 30s/l also 2l/min ist es kalt.
Ohne Perlator 15s/l (Warmwasser aufgedreht) also 4l/min "wird natürlich nicht warm".
Also brauchst Du einen Durchfluss irgendwo dazwischen.
Was passiert denn, wenn Du ohne Perlator nur Warmwasser aufdrehst, aber das eben nicht voll aufdrehst?

Grüße
Martin

Verfasser:
Schdoggi
Zeit: 27.03.2019 05:13:12
0
2768166
Gut, ich gebe mich geschlagen...

Ich werde es mit einem Standard Perlator versuchen und wenn das nicht funktioniert, dann habe ich einen hydraulisch geregelten klein-Durchlauferhitzer zu verkaufen...

Habe ich das richtig verstanden, bei elektronisch geregelten DEH's kann ich die Temperatur am Gerät einstellen und dann auch nur Warmwasser aufdrehen...?

Falls jemand einen DEH benötigt, kann er sich gerne melden...

Danke nochmal für die Tipps, Hinweise und Zeit

Verfasser:
guste100
Zeit: 27.03.2019 09:33:15
0
2768219
Zitat von Schdoggi Beitrag anzeigen
Habe ich das richtig verstanden, bei elektronisch geregelten DEH's kann ich die Temperatur am Gerät einstellen und dann auch nur Warmwasser aufdrehen...?

Korrekt.

Ein elektronisch geregelter Durchlauferhitzer kann die Temperatur feiner regeln. Er braucht jedoch auch einen gewissen Mindestdurchfluss, um einzuschalten. Hierfür vorher messen und in die Anleitung schauen.

Ein hydraulisch geschalteter Durchlauferhitzer kann nur an/aus (oder ggf noch zweistufig). Zwischenschritte kann er nicht und damit kann die Temperatur nur über den Durchfluss geregelt werden. Das ist natürlich wenig wirtschaftlich.

Da dir die Heizleistung an dem vorhandenen Gerät grundsätzlich zu hoch ist, könntest natürlich versuchen, dieses zu modifizieren, dass es weniger Leistung abgibt (Elektrokenntnisse erforderlich). Alternativ den Wasserhahn dauerhaft ohne Perlator betreiben (oder mit einem für deutlich mehr Durchfluss), oder eben einen schwächeren DLE verbauen.

Verfasser:
Schdoggi
Zeit: 28.03.2019 22:52:22
0
2768805
Ich habe es jetzt so gemacht:
Standard Perlator, Durchfluss im DEH auf maximal gestellt, und nun funktioniert es, wenn ich nur Warmwasser voll aufdrehe, dann ist das Wasser Handwarm. Die Temperatur werde ich mit der Armatur regeln (voll auf, handwarm, weniger aufdrehen, wird es wärmer bis heiß).

Muss ich nur noch meiner Frau und Kinder erklären...

Da es Brunnenwasser ist, ist die Wirtschaftlichkeit in diesem Punkt zweitrangig

Wenn ich die Heizleistung elektronisch ändern würde, dann denke ich, mit einem Widerstand. Der Frist auch den Strom (von dem ich nichts habe), und wandelt ihn in wärme (an die Luft) um... Wirtschaftlichkeit würde ich hier in frage stellen. Zur Temperatur Änderung müsste ich jedes mal unter das Waschbecken und am eventuell eingebauten Potenziometer einstellen...

Ich habe es verstanden. Ein großes Dankeschön an alle, die sich die Zeit und Geduld genommen haben mir das zu erklären und mit mir zu diskutieren.

Dankeschön.

Viele Grüsse aus dem sonnigen Unterfranken
Schdoggi

Aktuelle Forenbeiträge
Buddy5 schrieb: Euer Problem ist alt bekannt, kein einziger Techniker hat euch beschrieben wie es funktioniert. Das Stichwort "Betriebsbedingungen"...
feanorx schrieb: zu1. 17mm Querschnitt ist ok sofern die FBH Kreisanzahl passt zu2. Das sollte eigentlich so üblich sein aber es gibt auch...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Haustechnische Softwarelösungen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik