Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Vitodens 200 "vergisst" Sollwert für Warmwasser
Verfasser:
Timon
Zeit: 04.04.2019 08:16:10
0
2770538
Hallo,

seit ein paar Wochen hat unsere Vitodens 200 die Macke, die eingestellte Solltemperatur für das Warmwasser zu "vergessen" und anders einzustellen. Das ist eher zufällig aufgefallen, weil das Wasser nicht mehr wie gewohnt warm wurde.

Das Gemeine an der Sache ist, dass es nicht im Nutzermenü passiert. Da stehen die eingestellten 55°C. Erst im Diagnosemenü war zu sehen, dass der Sollwert auf 48°C eingestellt war...wo auch immer der Wert herkommt. Nach einem Neustart der Heizung war wieder alles ok, im Diagnosemenü standen die 55°C und das Wasser war wieder ausreichend warm. Das Ganze hielt dann ein paar Tage und ging von vorne los.

Irgendwelche Arbeiten an der Vitodens 200 wurden nicht ausgeführt. Die Heizung ist seit 2010 im Haus und lief bis dato auch problemlos.

Kennt da einer bekannte Probleme mit der Software oder gibt es andere Gründe für die selbständige Umstellung?

Danke und Viele Grüße
Frank

Verfasser:
kathrin
Zeit: 04.04.2019 17:48:46
2
2770702
@Timon

Wenn das immer noch die gleiche Anlage ist, dann ist auch eine Solaranlage vorhanden, richtig?

Dann schaue bitte nach, ob bei ungenügender WW-Bereitung die Nachheizunterdrückung aktiv ist, wenn ja, dann liegt die reduzierte Soll-WW-Temperatur daran.

Welche Solarregelung hast du, was steht in Codieradresse 54?

Bei ungenügendem WW-Komfort im Winter Codieradresse 67 auf 1 Grad niedriger stellen als Soll-WW-Temperatur - und sobald die Sonne ausreichend scheint, um die WW-Bereitung normalerweise allein zu schaffen, Codieradresse 67 wieder niedriger stellen.

Schönen Abend + Gruss

Kathrin

Verfasser:
Timon
Zeit: 09.04.2019 09:43:50
0
2771889
Hallo Kathrin,

vielen Dank für deine Antwort.

Ich habe jetzt mal nachgesehen und auf der Codieradresse 54 steht eine 4. Das dürfte richtig sein, wenn ich die Aussage im Handbuch richtig verstehe.

Auf der Codieradresse steht 40. Nach dem Hochsetzen auf die von dir empfohlenen 54 sprang auch die Heizung sofort an.

M.E.n. muss es noch eine andere Stellgröße geben. Die im Diagnosemenü angezeigte Temperatur war ja 48. So gestern auch. Außentemperatur war 9°C und die Solaranlage lief nicht. Und im Winter haben wir diese Nachheizunterdrückung nicht.

Interessanterweise haben wir diese Regelung all die Jahre nicht wahrgenommen.

Viele Grüße
Frank

Verfasser:
kathrin
Zeit: 10.04.2019 00:45:38
0
2772124
@Timon

Codieradresse 54:4, also hast du eine Solarregelung SM1.

Bei der SM1 erfolgt die Nachheizunterdrückung zweistufig. Die Beschreibung in der Serviceanleitung der Vitotronic ist dermassen verkürzt, dass sie falsch ist (die Funktionsbeschreibung in der Serviceanleitung der SM1 ist besser).

Hier eine genauere Beschreibung für Solarregelung SM1:
Die Nachheizunterdrückung erfolgt in 2 Stufen:
Die 1. Stufe beginnt, sobald die Solarpumpe angelaufen ist. In der 1. Stufe wird die Soll-WW-Temperatur reduziert, und zwar um 50 % der Differenz zwischen eingestellter Soll-WW-Temperatur und Einstellung in Codieradresse 67. Bei Soll-WW 55 und 67:40 also Reduktion um 50 % von (55-40), d.h. neue Soll-WW ist 47,5, aufgerundet 48 Grad für die 1. Stufe der Nachheizunterdrückung - daher kommen die in der Diagnose abgelesenen 48 Grad.

Die 2. Stufe beginnt, sobald die Solarpumpe mehr als 2 Stunden ohne Unterbruch gelaufen ist; erst dann gilt die volle Nachheizunterdrückung und somit der in Codieradresse 67 eingestellte Wert, also bei 67:40 Soll-WW-Temperatur 40 Grad.

Die Nachheizunterdrückung ist fünfmal so lange aktiv, wie die Solarbeheizung dauerte. Nach einem sonnigen Tag ist es also durchaus möglich, dass die Nachheizunterdrückung noch am nächsten oder gar übernächsten Tag aktiv ist.

Dass ihr bisher von der Nachheizunterdrückung nichts gemerkt habt, kann gut sein, denn wie gut oder schlecht sie zum Bedarf passt, hängt sehr stark vom Wetter und v.a. der Sonneneinstrahlung ab. Im Februar 2018 schien die Sonne vermutlich auch bei dir dermassen spärlich, dass die WW-Bereitung "sowieso" vorwiegend mit der Vitodens erfolgte. Der diesjährige Februar dagegen war ausserordentlich sonnig, sodass deine Kollis vermutlich viele Stunden Sonnenschein abbekommen haben, und somit die Nachheizunterdrückung oft und lange aktiviert wurde. Während im Sommer während z.B. 3 Stunden Sonnenschein der Speicher ordentlich hochgeheizt wird, passiert während der gleichen 3 Stunden Sonnenschein im Februar im Speicher vermutlich wesentlich weniger. Resultat wie beobachtet: Nachheizunterdrückung ist aufgrund der Sonnenscheindauer aktiviert, aber der Speicher wird durch die Februar-Sonne nicht ausreichend aufgeheizt, somit merkt ihr das am "zu kühlen" Warmwasser, sprich ungenügendem WW-Komfort.

Die Einstellung der Nachheizunterdrückung ist ein Abwägen von WW-Komfort gg. Energiesparen: Je höher Codieradresse 67, desto weniger solare Aufheizung und desto mehr Aufheizung durch das Heizgerät, aber desto eher ist der gewünschte WW-Komfort gewährleistet. Wenn Einstellung 67:40 für euch bisher ohne Auffälligkeiten passte, bald wieder so einstellen, damit ihr der Vitodens nicht unnötig Vorrang vor der solaren Aufheizung gebt. Ausserordentlich sonnige Wintermonate sind toll, aber haben manchmal unerwünschte Nebenwirkungen ;-).

Übrigens: Wann wurde der Speicher letztmals überprüft? Falls noch nie, wäre dies auch empfehlenswert (je härter das Leitungswasser, nach desto weniger Jahren erstmals überprüfen lassen). Es könnte sein, dass ein Sensor z.B. wegen Verkalkung zunehmend ungenau misst und (auch?) deshalb die solare Nachheizunterdrückung jetzt verstärkt wahrgenommen wird. Nur als Idee, muss nicht so sein...

Schönen Abend + Gruss

Kathrin

Verfasser:
Timon
Zeit: 16.04.2019 23:01:04
0
2773995
Hallo Kathrin,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

Zum Speicher...wir haben hier in der Tat sehr hartes Wasser. Der Speicher selber wurde meines Wissen nach noch nie überprüft. Vor zwei Jahren war ein Installateur da, der hat die Heizung überprüft und meinte, an dem Speicher kann man nichts überprüfen. Ich habe dann noch die Opferanode angesprochen, die hatte ich noch aus der Übergabe damals in Erinnerung. Das wurde abgetan mit der Antwort, dass die nicht wirklich notwendig ist.

Generell ist es hier schwierig, eine Firma zu finden, die Viessmann wartet. Die machen das alle so nebenbei mit.

Viele Grüße
Frank

Aktuelle Forenbeiträge
RoBIM schrieb: Das Surren kommt vom E-Auto. Ausser dem kurzen "Klack" des Schützes herrscht Stille, seitens der Ladestation. Unser ZOE macht je nach Ladestromstärke unterschiedlich laute Geräusche. Da er aber beim...
ThomasShmitt schrieb: Gibt es eine Heizlastberechnung und welche Raumtemperaturen sind dort definitiert. Ansprechpartner ist im Zweifel dein Verwaltet bzw. eben mal die eigenen Unterlagen durchforsten. Wenn da irgendwo...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik