Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wolf CGB 2 20 Absenkung
Verfasser:
la boca
Zeit: 10.04.2019 21:06:53
0
2772347
Guten Abend,

prinzipiell macht ihr nichts verkehrt. Besser gesagt könnt ihr es auch momentan nicht besser einstellen,weil die Außentemperaturen ein Feintuning nicht zulassen.

Schau doch bitte mal nach den Brennerstarts und die Brennerlaufzeit. Die beiden Werte wären nach den ersten Tagen recht interessant. Nicht,dass was grundlegendes schief läuft.

la boca

Verfasser:
la boca
Zeit: 10.04.2019 21:08:43
0
2772350
....Oh Gott....

DER Brennerlaufzeit...

la boca

Verfasser:
Jogi14
Zeit: 11.04.2019 10:10:35
0
2772416
@Bea123
Ich denke, Ihr habt in der Übergangszeit auch keine andere Alternative.
Wichtig wäre dann während der Laufzeit, dass die Therme möglichst durchläuft bzw. wenig taktet. Daher die Frage von la boca nach der Brennerlaufzeit und den Brennerstarts. Wäre schon wichtig zu wissen.

Verfasser:
KlausDo
Zeit: 11.04.2019 14:03:35
0
2772496
Zitat von Bea123 Beitrag anzeigen
Wir lassen die Heizung im Moment wie folgt laufen, 4h bis 7h, 11h bis 13h und 18h bis 20.30h. Ob wir so was sparen können, werden wir mal testen. Hoffen nur, dass sich das ein und aus, nicht negativ auf die Haltbarkeit der Heizung auswirkt.
Durchlaufen lassen ist halt schlecht, da es sonst[...]


Grundsätzlich würde ich den Handwerker in die Pflicht nehmen !!!


Und für die Selbsthilfe:
Was hast Du denn bei der Sollwertkorrektur eingestellt?

Da würde ich zunächst mal die Vorlauftemperatur runterregeln.


Und für eine intensivere Kenntnis und das Verständnis des Heizungssystems Deines Hauses kann ich nur zur Wolf Homelink Schnittstelle raten. Da wird die Anlage in das Heimnetz eingebunden und kann mit dem Windows-Programm Smartset von Wolf bestens beobachtet und justiert werden. Das Protokoll liefert sehr gute Grafiken, die das Regelverhalten verständlich machen.

Verfasser:
Jogi14
Zeit: 11.04.2019 15:48:01
0
2772534
Wenn die Therme schon mit Minimalleistung auf 23% läuft, was soll da die Sollwertkorrektur oder Absenken der Vorlauftemperatur bringen? Höchstens eine Erhöhung der Taktzahl. Und auf den Handwerker zu hoffen wird erst recht nichts bringen. Der hat ja sein Unvermögen durch Installation eines Gerätes mit einer viel zu hohen Mindestleistung schon deutlich dokumentiert. Da wird nichts als Abwiegeln und Schönreden kommen.
Da bleibt nur selbst ist der Mann bzw. Frau. Das Wolf Smartset kann da schon eine große Hilfe sein. Ersetzt aber nicht das Studieren und möglichst Verstehen aller relevanten Unterlagen.

Verfasser:
Bea123
Zeit: 11.04.2019 16:52:38
0
2772546
Hier mal ein paar Daten.
Im Softstart schwankt die Heizung zwischen 23 und 24%, ist ja dann wohl Minimal.
300 Stunden Netz, 235 Stunden Brenner und 371 Starts bisher, läuft seit knapp zwei Wochen.

Verfasser:
Jogi14
Zeit: 11.04.2019 17:52:05
0
2772555
Hallo Bea,
die Daten sind jetzt keine Katastrophe (ich denke mal, die Warmwasserbereitung ist dabei enthalten), es geht aber sicher noch etwas besser.
Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, die Pumpenregelung auf delta T bzw. Spreizung zu stellen. Auf Wolf übersetzt heisst das, Parameter HG 37 auf Spreizung zu stellen. Diese (HG 38) auf z.B. 5 Grad stellen und beobachten. Vorraussetzung ist natürlich der Pumpe genug Spielraum zu geben, d.h. HG 17 obere Pumpenleistung z.B. auf 70%. Damit ist sichergestellt, dass ordentlich Volumenstrom die Wärme wegbekommt. Damit müsten die Brennerlaufzeiten deutlich verlängert werden.
Viel Erfolg

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 11.04.2019 18:53:55
0
2772569
Da wäre die Frage....vorher war die Info die Pumpen steht auf 70 %

Was hängt überhaupt dran.... Fbh ... Heizkörper???

Wie weiter geregelt.. Thermostate... Einzelraumregler

Verfasser:
KlausDo
Zeit: 12.04.2019 09:40:18
0
2772658
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
Da wäre die Frage....vorher war die Info die Pumpen steht auf 70 %

Was hängt überhaupt dran.... Fbh ... Heizkörper???

Wie weiter geregelt.. Thermostate... Einzelraumregler



Sehe ich auch so! Da fehlen die üblichen Eckdaten der Anlage und des Hauses - in gewisser Hinsicht auch den Eigentümers 8-O. Dann kann man auch besser hier mitdenken und Hilfestellung geben.

Mein Hinweis auf das Homelink-Modul setzt dann natürlich diverse Kenntnisse bzw. Willen zum Aufwand und Einlesen voraus.
Dann ist aber ein sehr feines Tool ;-))

Verfasser:
la boca
Zeit: 12.04.2019 12:12:05
0
2772724
Bea

Die Werte klingen wirklich recht gut. Im Forum findet man Themenstarter,die in einem halben Jahr 15.000 Starts und mehr zusammenbekommen. Davon seit ihr meilenweit entfernt.

Optimieren könnt ihr sicher erst in der nächsten Heizperiode. Takten in der Übergangszeit ist nichts ungewöhnliches. Die Therme soll schließlich nur die Wärme produzieren,die ihr im Haus braucht. Das Takten darf halt nicht zur Regel werden.

la boca

Verfasser:
Bea123
Zeit: 12.04.2019 18:54:08
0
2772828
Jogi
Wir haben die Parameter eingestellt und werden mal schauen.
Peter
Pumpen 70% ist Werkseinstellung. Nur Heizkörper mit Thermostat.
Klaus
Welche Daten bzw. Infos hättest du denn gerne?
Unser Haus z.B. ist Bj. 1990, gut 210m2 und Alles unter 22 Grad ist kalt. Vorlauf 65 Grad, Sockeltemperatur 34 Grad, Normaussentemperatur - 12 Grad, Startpunkt Heizkurve 20 Grad
la boca
15000 Starts sind ja der Knaller. Mit den Werten sind wir ja eigentlich auch zufrieden, Problem ist halt die fehlende Absenkung.

Verfasser:
la boca
Zeit: 12.04.2019 21:52:24
0
2772877
Dann mach doch probehalber einen Test über einen Tag lang. Stell die Therme auf “dauerhaften Absenkbetrieb“. Sie ignoriert dann die vorgegebenen Heizzeiten und bei Erreichen von der EcoAbs Temperatur schaltet sie sich ab. Vorher die VL Temperatur aufschreiben und nach Umstellung vergleichen. Sparfaktor sollte nach euer Hausbeschreibung auf max. 3 stehen. Kurze Erläuterung dazu: Es sind keine 3°C, die dann abgesenkt werden sondern

VL max - VL min / 10 x Sparfaktor

Also

65 - 35 / 10 macht bei Sparfaktor 1 = 3° Vorlaufabsenkung
Bei Sparfaktor 2 dann schon 6°

la boca

Verfasser:
Jogi14
Zeit: 12.04.2019 22:12:11
0
2772883
@Bea
Die maximale Pumpenleistung ist Parameter HG 17. Diese ist in der Werkseinstellung 70%.
Dann gibt es noch die minimale Pumpenleistung HG 16. Diese ist lt. Werk 45%.
Irgendwo dazwischen wird Deine aktuelle Pumpenleistung liegen. Errechnet durch die Regelung abhängig von der in HG 37 eingestellten Regelungsart und den sonstigen relevanten Parametern.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 12.04.2019 23:24:54
1
2772897
Und gerade bei alten Häusern (mit knapp für alte Pumpen ausgelegten Rohren) kann es mit en 45 % knapp werden.

Wenn du es der Regelung einfach machen willst:

Öffne mehere Heizkörper dauerhaft
(Flur / Wohnzimmer / Küche) ... Nimm die MIn Pumpleistung hoch

Dann die Heizkurve soweit absenken, dass sich die passene Raumtemperatur einstellt.

Nur noch Räume mit wechselnden Wünschen regeln ( Schlafzimmer / Kinderzimmer )

Woher habt ihr eigentlich die 65 Grad bei Auslegungstemoeratur ??ß Weil das irgendwo steht "Haus BJ 1990 = 65 Grad ???

Verfasser:
Bea123
Zeit: 13.04.2019 05:27:53
0
2772906
Hat der Erbauer eingestellt.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 13.04.2019 07:51:34
0
2772912
Dann vergiss die Einstellungen...

Also hast du das e Sockeltemperatur auch so gelassen??
Dann ist das doch klar

So Sockeltemperatur zu hoch = immer warm... Und du versuchst nun was über Absenken einzustellen...

Verfasser:
la boca
Zeit: 13.04.2019 09:54:10
0
2772932
Hallo Peter_Kle

Ich glaub nicht,dass die Sockeltemperatur bei der Größe des Hauses und nur Heizkörper zu gering ist. Sie hat ja schon alle Thermostate offen,soweit ich mich erinnern kann. Und von zu warm/zu kalt hat sie auch noch nix geschrieben. Ihr geht's eigentlich um die Absenkung zwischen den Heizzeiten,dass diese nicht greift.

Bea

Ich hab gestern Abend eine Kleinigkeit verwechselt. Das Heizmenü,das ich meinte heißt “Sparbetrieb“. Wenn dies ausgewählt wurde steht im Display dann “Dauerhafter Absenkbetrieb“.

la boca

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 13.04.2019 11:25:47
0
2772945
MHH das lese ich anders:


Zitat von Bea123 Beitrag anzeigen
Wir lassen die Heizung im Moment wie folgt laufen, 4h bis 7h, 11h bis 13h und 18h bis 20.30h. Ob wir so was sparen können, werden wir mal testen. Hoffen nur, dass sich das ein und aus, nicht negativ auf die Haltbarkeit der Heizung auswirkt.
Durchlaufen lassen ist halt schlecht, da es sonst zu warm wird [...]


Wenn die Heizkurve zu hoch ist und die Heizkörper offen wird es natürlich zu warm.

Das kann man per Heizzeiten einschränken aber das ist durch den Rücken und die Brust ins Auge geschossen.

Erst Heizkurve einstellen ... Dann ggf absenkzeiten .....

Zwei Tips aus der Praxis

1 mit dem bediensockel kann man das BM2 ins Wohnzimmer holen bzw. Einen Temperatursensor im Wohnzimmer anbauen.

Dann aktiviert man den Heizkurve Einfluss mit 1 bis 2 Grad ....

Dann wird beim Überschreiten der Soll-Raumtenperatur die Vorlauftemperatur gesenkt.

Das verhindert besser Überhitzung....

2. Mit ECO Abs kann die Heizkurve / Absenkungen geteilt werden

Also Eco ABS auf 10.... Dann Heizzeiten einstellen wie du es hast.
Über 10 wird entsprechend der Heizzeiten geheizt

Unter 10 wird durchgefahren.

Aber....erstmal Heizkurve finden

Verfasser:
Jogi14
Zeit: 13.04.2019 12:50:36
0
2772957
Hallo Peter,
bitte verwirre die Themenstarterin nicht. Es ist doch offensichtlich, dass die zu hohe Mindestleistung eine tiefere Vorlauftemperatur verhindert. Sie hatte geschrieben, dass sie bei Mindestleistung nicht tiefer als 44°C kommt, egal wie hoch die Heizkurve ist.
Abhilfe in Maßen könnte hier nur ein höherer Volumenstrom bringen.
Also bleibt ihr nur durch die definierten Heizzeiten höhere Taktraten zu verhindern und Überheizung zu vermeiden.
Unbestritten ist, dass eine Raumaufschaltung dies automatisieren könnte. Ob die baulichen Vorraussetzungen das hergeben, muss Bea beantworten bzw. entscheiden.

Verfasser:
Bea123
Zeit: 13.04.2019 15:35:36
0
2772988
Danke erstmal an Alle für eure Hilfe. Aber Jogi hat mit einer Sache leider Recht, wir werden langsam etwas verwirrt, da uns die Kenntnisse fehlen, können wir Einiges der Tipps nicht verstehen bzw. umsetzen und zum Teil wiedersprechen sich eure Aussagen.
Ob die Heizkurve passt, kann man ja erst testen, wenn konstant unter 5 Grad sind. Dabei stellt sich uns aber auch eine Frage, Sockeltemperatur, Vorlauf und Normaussen ändern die Kurve, Startpunkt Heizkurve hat ja keinen Einfluss, denken wir.
Welche Einstellungen ändert man denn zuerst, nur die Vorlauf? Oder auch den Sockel? Oder die Normaussen? Womit fängt man an, jeder Parameter für sich ändert ja die Kurve. .

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 13.04.2019 16:29:17
0
2773002
Aktuell änderst du die Sockeltemperatur...

Im tiefsten Winter die Auslegungstemperatur

Verfasser:
Bea123
Zeit: 13.04.2019 18:15:27
0
2773033
Wir haben den Heizkreis testweise auf - 4 gestellt, die Ist Temperatur geht dann bis auf 41,3 Grad runter, die Soll ist 37 Grad.
Also kommt unser Wolf nicht unter diese 41,3 Grad, egal wie die Heizkurve eingestellt wird?
Peter
Was genau soll mit der Sockeltemperatur passieren? Wenn wir höher stellen, wird die Kurve flacher oder? Oder passiert der Effekt durch Erhöhung der Normaussentemperatur?

Verfasser:
Jogi14
Zeit: 13.04.2019 18:58:02
0
2773045
Hallo Bea123,
41,3 ist ja schon mal besser als die 44 °C zu Anfang. Tiefer kriegt ihr sie nicht.

Verfasser:
la boca
Zeit: 13.04.2019 20:53:39
0
2773090
Peter_Kle

Nagut, da gehe ich mit. Zuerst DIE Heizkurve finden. Und die ohne SchnickSchnack Raumaufschaltung, Absenkung, zugedrehte Thermostate etc. Kann man alles als Zugabe im Nachhinein machen.

Bea

Falls das allesamt Werte sind,die euch der Heizungsmonteur eingestellt hat,dann lass Dir gesagt sein,dass diese es fast immer zu gut meinen. Es gibt für sie nichts schlimmeres als nervige Kunden,die anrufen,weil es zu kalt ist :-)

Auch der Startpunkt Heizkurve hat Einfluss auf die Vorlauftemperatur. Die Kurve im Ganzen wird steiler, aber die Temperaturen auf der gesamten Kurve sind niedriger. Erst bei NormAußen ist es dann wieder gleich.

Wenn ihr es auf -4 noch immer ausreichend warm im Haus habt, dann ist die Heizkurve noch deutlich zu hoch. Notiert euch den Vorlaufwert, stellt den Wert 0 ein, zieht die Heizkurve parallel nach unten (2 Werte: Sockel und NormAT) bis der notierte VorlaufWert wieder erreicht ist. Was anderes ist diese -4 und +4 Einstellung nämlich auch nicht. Parallel verschieben kann man später noch,wenn DIE Heizkurve gefunden ist.

la boca

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 13.04.2019 21:23:31
0
2773101
Zitat von Bea123 Beitrag anzeigen
Wir haben den Heizkreis testweise auf - 4 gestellt, die Ist Temperatur geht dann bis auf 41,3 Grad runter, die Soll ist 37 Grad.
Also kommt unser Wolf nicht unter diese 41,3 Grad, egal wie die Heizkurve eingestellt wird?
Peter
Was genau soll mit der Sockeltemperatur passieren?[...]


Ihr senkt die Vorlauftemperatur bei warmen Wetter....

Wenn du also sagst aktuell ist euch zu warm .... dann senkt die Vorlauftemp

Weiterhin durft ihr eins nicht verwechseln....

Es gilt die mittlere Vorlauftemperatur...

Wenn also eure Therme nie weniger als 41 Grad schafft so macht es doch einen Unterschied ob das Soll bei 39 oder 35 liegt.

Bei 39 Grad Soll wird die Therme bei 39 Grad wieder starten.... auf 41 Grad rumlaufen... diese überschreiten und abschalten

Bei 35 Grad Soll wird die Therme viel länger Pause machen... und dann wieder auf

---------------------------------------------------

Senkst du die Heizkurve wird es kälter auch wenn die Therme im Dauerlauf nicht niedriger kommt... Die auskühlung kommt durch die längeren Pausen.

Das habt ihr nun durch die Zeitne gedeichselt.... aber fangt mit der Kurve an..

Aktuelle Forenbeiträge
schorni1 schrieb: Wer PASSEND dimensioniert braucht NICHTS befürchten. @ogli Wenn Du schon 4 Jahre drin bist, dann muss ja mindestens ein mal die Feuerstättenschau erfolgt sein, bei der der komplette Schornstein zu...
carmensita schrieb: Irgendetwas ist doch immer defekt. Fragt sich, was passiert, wenn RV und DM beide - rein zufällig - intakt sind: > Schon der alte Oberinnungskesselflickermeister Kurt T. wusste, dass selten alles...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik

Wolf CGB 2 20 Absenkung
Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 13.04.2019 21:23:31
0
2773101
Zitat:
...
Wir haben den Heizkreis testweise auf - 4 gestellt, die Ist Temperatur geht dann bis auf 41,3 Grad runter, die Soll ist 37 Grad.
Also kommt unser Wolf nicht unter diese 41,3 Grad, egal wie die Heizkurve eingestellt wird?
Peter
Was genau soll mit der Sockeltemperatur passieren?[...]

Ihr senkt die Vorlauftemperatur bei warmen Wetter....

Wenn du also sagst aktuell ist euch zu warm .... dann senkt die Vorlauftemp

Weiterhin durft ihr eins nicht verwechseln....

Es gilt die mittlere Vorlauftemperatur...

Wenn also eure Therme nie weniger als 41 Grad schafft so macht es doch einen Unterschied ob das Soll bei 39 oder 35 liegt.

Bei 39 Grad Soll wird die Therme bei 39 Grad wieder starten.... auf 41 Grad rumlaufen... diese überschreiten und abschalten

Bei 35 Grad Soll wird die Therme viel länger Pause machen... und dann wieder auf

---------------------------------------------------

Senkst du die Heizkurve wird es kälter auch wenn die Therme im Dauerlauf nicht niedriger kommt... Die auskühlung kommt durch die längeren Pausen.

Das habt ihr nun durch die Zeitne gedeichselt.... aber fangt mit der Kurve an..
Weiter zur
Seite 3