Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
(Abgas-)Geruch im Haus, wenn Brenner läuft
Verfasser:
Nea10
Zeit: 12.04.2019 10:01:13
0
2772670
Hallo,

immer wenn der Brenner läuft, verändert sich die Luft bei uns im Haus. Das hatte ganz plötzlich angefangen und geht jetzt schon einige Monate.
Sind nur die Heizungen im Erdgeschoss an, kann man den Geruch als 'staubige Luft' bezeichnen. Mache ich nur eine kleine Heizung im oberen Stockwerk an, verälndert sich der Geruch, und es riecht ein bisschen wie wenn Holz verbrennt.
Stelle ich den Brenner auf 'Handbetrieb', und er läuft fast rund um die Uhr und versucht eine höhere Temperatur zu erreichen, dann riecht es ziemlich verbrannt.

Heizkörper habe ich alle saubergemacht. Der Geruch kommt definitiv aus dem Keller.

Ich hoffe so, dass mir jemand helfen kann. Die gemessenen Abgaswerte sind anscheinend normal, was ich überhaupt nicht verstehen kann.

Verfasser:
Do Mestos
Zeit: 12.04.2019 10:59:27
0
2772693
Hi

Hast Du Einzelraumheizöfen oder was ist da los? Ich würd erstmal ausschalten, Installateur und Schornsteinfeger benachrichtigen... Eventuell stimmt was nicht mit den Abgaszügen oder anderswo drückt dir das Abgas wieder rein.

Und gut lüften...

Verfasser:
Paule 5019
Zeit: 12.04.2019 11:19:00
0
2772701
.
Zitat: immer wenn der Brenner läuft, verändert sich die Luft bei uns im Haus. Das hatte ganz plötzlich angefangen und geht jetzt schon einige Monate.


Nicht das, solche Untermieter, dort sich im Schornstein eingerichtet haben....




Das beste wird wohl sein, jetzt sofort die Feuerstätte... Außer Betrieb zu nehmen. Und Ihren Schornsteinfegermeister, Umgehend zu Informieren. Dieser, wird dann die gesamte Abgasanlage, wie auch die (möglichen anderen) angeschlossenden Feuerstätten, auf Ihre richtige Funktion Überprüfen.

Bis da- hin, bleiben die Feuerstätten (auch wirklich) aus...Nicht das einer wieder mal, eine negative Pressemeldung, in der Tageszeitung vorfindet.



Paule.5019


.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 12.04.2019 12:08:33
1
2772722
WAS für ein "Brenner" ist das denn genau?
WO ist der, im Keller oder im Wohnbereich?

Verfasser:
sukram
Zeit: 12.04.2019 12:44:28
0
2772737
Zitat von Paule 5019 Beitrag anzeigen
.
Zitat: immer wenn der Brenner läuft, verändert sich die Luft bei uns im Haus. Das hatte ganz plötzlich angefangen und geht jetzt schon einige Monate.


Nicht das, solche Untermieter, dort sich im Schornstein eingerichtet[...]


Das Bild ist doch getürkt, oder?
Selbst bei Senkrechtstart bekäme der Probleme mit der Spannweite.
Außerdem ist der Zug sauber wie geleckt (oder wird eben automatisch gereinigt - jetzt weiß ich, warum Schornis keine Dohlen mögen ;-)

Verfasser:
epicuro
Zeit: 12.04.2019 13:19:48
0
2772744
Dringend das Abgasrohr am Kessel kontrollieren, nicht das es vom Kesselstutzen gerutscht ist oder das das Abgasrohr durchgegammelt ist!
Peter

Verfasser:
Nea10
Zeit: 12.04.2019 16:06:34
0
2772795
Vielen Dank schon mal für die Antworten :-)

Wir haben keine Einzelraumöfen, sondern einen Buderus-Brenner im Keller.
Heizungstechniker, Buderusfachmann und Schornsteinfeger waren mehrmals da und fanden alles o.k..
Der Schornstein wurde auch überprüft und ist in Ordnung :-)

Interessant fand ich die Antwort bzgl. dem Abgasrohr am Kessel. Vom Kesselstutzen ist es wahrscheinlich nicht gerutscht; das wäre bestimmt einem der Fachleute aufgefallen. Aber dass das Abgasrohr an einer Stelle durchgegammelt sein könnte, das fällt ja nicht unbedingt gleich auf. Es ist ja noch mal ummantelt von einem anderen Rohr mit Füllmaterial dazwischen.
Das würde zumindest auch den Geruch nach verbranntem Holz erklären. Vielleicht wird ja das Füllmaterial durch die heißen Abgase immer angekogelt.

Also, das muss ich überprüfen. Vielen Dank noch mal. Wird nur wieder ziemlich aufwendig, wenn man die ganzen äußeren Rohre wegmachen muss. Von innen mit der Taschenlampe sieht man das bestimmt nicht, oder?

Verfasser:
Kommunalhausmeister
Zeit: 12.04.2019 16:18:39
0
2772798
Es wäre dennoch gut, Du würdest etwas konkreter werden bezüglich des "Brenners". Ein Brenner ist an einem Heizkessel montiert. Also bitte auch den Kessel nennen. Und ein Brenner funktioniert mit einem Energieträger, also Gas, Öl, Pellets. Bitte auch den nennen.

Dann wäre noch die Art der Wärmeverteilung interessant: Heizkörper hast Du ja schon erwähnt. Gibt es auch anderes?

Und: Sind weitere Wärmeerzeuger vorhanden?

Verfasser:
Nea10
Zeit: 12.04.2019 16:40:29
0
2772802
Die Gerätebezeichnung ist G115-21. Wir heizen mit Öl, haben nur Heizkörper zur Wärmeverteilung und haben keine anderen Wärmeerzeuger.

Verfasser:
epicuro
Zeit: 12.04.2019 16:49:31
1
2772805
Das




war auch an einem Buderus Kessel. Es hat nicht viel gefehlt und das Abgasrohr wäre aus dem Wandfutter gefallen.
Peter

Verfasser:
sukram
Zeit: 12.04.2019 17:27:08
1
2772811
Trotz regelmäßiger "Begutachtung"...

Ich hab' die Löcher bei mir ja wenigstens getarnt: Aluklebeband drüber & alles schön weiß gestrichen ;-) beim Durchbürsten muss man halt ein wenig zärtlicher vorgehen.

Aber @Nea: Diese Kessel arbeiten im Naturzugprinzip, das Brennergebläse dient nur zur Ölzerstäubung: Normalerweise herrscht also im Abgasweg Unterdruck, nur beim Start könnt's ein bissele 'rauspuffen.

Verfasser:
Kommunalhausmeister
Zeit: 12.04.2019 19:51:29
1
2772841
Da Du die Begriffe "Brenner" und "Heizkessel" nicht so genau zu unterscheiden scheinst, sorry, nochmals eine Nachfrage:

Der Geruch tritt nur dann auf, wenn der Brenner des Kessels brennt oder dann, wenn die Heizung an sich eingeschaltet ist, d. h. in der Heizsaison?

Verfasser:
Nea10
Zeit: 12.04.2019 20:59:51
0
2772864
Der Geruch tritt leider auch auf, wenn die Heizungen aus sind, also auch im Sommer.

Verfasser:
Kommunalhausmeister
Zeit: 12.04.2019 22:06:13
0
2772881
Ah, OK. Und dann - wenn er auftritt - immer in der Zeit, in der der Brenner brennt? Also im Sommer nur, wenn gerade Warmwasser bereitet wird?

Verfasser:
schorni1
Zeit: 12.04.2019 22:16:35
0
2772884
Dann muss doch der Geruch im Heizungsraum sehr intensiv sein; und bis in die Räume nach oben verdünnt sich das.
Hat der Heizungsraum keine Tür die man zumachen kann.... ?

Verfasser:
Dreher
Zeit: 12.04.2019 22:26:26
1
2772886
Abgasrohre haben auch öfter so eine Reinigungsöffnung, die wie ein Deckel mit einer Stellschraube eingeschraubt wird, eventuell ist die einfach verrutscht?

Alternativ könnte es nach Ruß riechen wenn der Kessel Kalt ist beim zünden ... aber das wäre nur kurz und sehr dezent.

Verfasser:
Nea10
Zeit: 13.04.2019 12:04:51
0
2772949
Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.

Der Geruch ist tatsächlich im Sommer immer stärker, nachdem Warmwasser bereitet wurde. Im Winter, je mehr Heizungen laufen, desto stärker der Geruch.
Die Türe vom Heizungsraum habe ich natürlich zu und habe sie mit Dichtungen versucht, noch dichter zu machen :-)
Allerdings kommt meiner Meinung nach der Geruch auch durch die Klappe vom Zugbegrenzer; und dieser ist in einem anderen Raum, wo ich allerdings die Türe auch zu habe.
Zur Erklärung: Der Schornstein ist in diesem anderen Raum, wohin das Abgasrohr aus dem daneben liegenden Heizraum läuft.
Ich hatte die Klappe vom Zugbegrenzer auch schon mal zugemacht, aber dann war der Geruch eigentlich noch viel stärker gewesen, was ich überhaupt nicht verstanden habe. Vielleicht aber wird der Raum dann nicht ausreichend durch die Klappe gelüftet während der Brenner nicht an ist.....
Aber das alles ist vielleicht ein Grund mehr, dass ich mir mal das Rohr in diesem Raum von außen anschaue und das äußere Rohr und die Verkleidung mal wegmache.....

Der Deckel von der Reinigungsöfffnung ist übrigens nicht verrutscht, habe mir das Innenleben erst gestern nochmal angeschaut und wieder richtig zugemacht.
Was mir allerdings dabei aufgefallen ist und weil jemand vorher mal was von 'Abgasrohr ausbürsten' geschrieben hat, ich glaube, dieser Teil des Abgasrohrs würde noch nie ausgebürstet; ausgefegt vom Schornsteinfeger ja, aber noch nie ausgebürstet, so wie der Heizungstechniker das von der Brennerseite aus macht. Allerdings kommt mir da auch gerade, dass man von der Seite aus ja auch nicht die ganze Länge schafft, sozusagen bis ins Nebenzimmer.
Diese hellbraunen Stellen, die ich im Inneren des Rohrs sehe, ist das vom Schwefel, oder so eine Art Rost vom Rohr? Kann es sein, dass diese Stellen so ein bisschen nach 'Holz verbrennen' riechen, wenn heiße Abgasluft da durchzieht?

Verfasser:
sukram
Zeit: 13.04.2019 16:06:49
0
2772994
Das
Zitat von Nea10 Beitrag anzeigen
die Klappe vom Zugbegrenzer; und dieser ist in einem anderen Raum, wo ich allerdings die Türe auch zu habe. [...]

ist m.E. nicht zulässig, der Zugbegrenzer muss dieselbe Luft schlucken wie der Brenner, aöso denselben Druckverhältnissen ausgesetzt sein. Der hätte hier ans Abgasrohr angeflanscht gehört,

Abgasrohrreinigen ist eigentich Bestandteil der Heizungswartung, der Schorni prüft es nur, und wenn er dort fegen muss, kostet das extra.

Interessehalber:

Zitat von FeuVO
1) Für raumluftabhängige Feuerstätten mit einer Gesamtnennwärmeleistung bis zu 35 kW gilt die Verbrennungsluftversorgung als nachgewiesen, wenn die Feuerstätten in einem Raum aufgestellt sind, der

1.

mindestens eine Tür ins Freie oder ein Fenster, das geöffnet werden kann (Räume mit Verbindung zum Freien), und einen Rauminhalt von mindestens 4 m³ je 1 kW Gesamtnennwärmeleistung hat oder
2.

mit anderen Räumen mit Verbindung zum Freien nach Maßgabe des Absatzes 2 verbunden ist (Verbrennungsluftverbund) oder
3.

eine ins Freie führende Öffnung mit einem freien Querschnitt von mindestens 150 cm² oder zwei Öffnungen von je 75 cm² oder Leitungen ins Freie mit strömungstechnisch äquivalenten Querschnitten hat.


Der Brenner kriegt schon seine Zuluft- oder hat das jemand dichtgesetzt, weil er Energie sparen wollte?

Verfasser:
Nea10
Zeit: 14.04.2019 15:51:13
0
2773297
Der Brenner bekommt genug Zuluft; wir haben eine entsprechende Öffnung ins Freie.
Das hätte aber eh nicht mit meinem Problelm zu tun haben können, weil das schon immer so war, und unser 'Luftproblem' im Haus hat ja erst vor ein paar Monaten angefangen.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 14.04.2019 23:31:58
0
2773448
Sukram hat Recht, der Zugbegrenzer muss im Aufstellraum der Feuerstätte sein, gleiche Druckverhältnisse. Wäre DAS der Fall, würde über den Zugbegrenzer auch meist der Aufstellraum entlüftet werden, dann gäbs auch kein Geruchsproblem.

Der Schorni muss auch die Zugbegrenzer-Funktion jährlich überprüfen, ebenso wie das Abgasrohr auf seiner gesamten Länge. Hats darin Ablagerungen MUSS ER das Reinigen - an sich ohne Aufpreis, da der Preis ja vorher schon feststeht, Mischkalkulation.

Verfasser:
Paule 5019
Zeit: 15.04.2019 17:27:46
1
2773671
.
Zitat: Der Schorni muss auch die Zugbegrenzer-Funktion jährlich überprüfen, ebenso wie das Abgasrohr auf seiner gesamten Länge. Hatts darin Ablagerungen MUSS ER das Reinigen -



Dann gibt es noch ein anderen (einfachen) Weg, um vielleicht den Fehler zu finden. Ein jeder Heizung Fachbetrieb, deren Kundendienst... hat ja in der Regel, heute ein Elekronisches Abgas Messgerät Vorgehalten.

Nun dieses, wird erst mal im Freien (an der frischen Luft) eingeschaltet bis dieses Gerät dann Betriebs- Bereit ist. Nun wird mit diesen Abgas Messgerät, von draußen laufend auf die Messanzeige geschaut.

Gleichzeitig, geht es in den Keller, bis in den Heizungsraum um ständig die Luft damit zu Messen. Verändern sich die Messwerte, nun dann weiß der jenige auch ob da vielleicht Heizung- Abgase (in Verdünnter Form) vorzufinden sind.

Letztes hatten wir mal genau so ein Fall, da war ganz einfach der Abgas Schornstein der Übeltäter. Denn wenn dieser Schornsteinzug nicht oder schlecht zieht, dann können schon mal Heizung- Abgase, langsam wieder in den Heizungsraum über den Brenner zurück strömen.

Gerade immer, wenn die Wetterlage oder ein Problem mit dem (Luv & Lee) dort die Abgasführung mehr mit Überdruck als Zug die Abgasführung Belastet. Aber hier, wird erst mal der Schornsteinfegermeister, das Problem versuchen mit zu Beseitigen..

Genau wie das mit dem Zugregler im Nebenraum.... Denn ein offener Raumluft- Verbund, wird dort sicher nicht vorhanden sein. Hier ist sicher dem Schwarzen Meister, ein Übersicht- Fehler bei der Regelmäßigen Kehrung oder der Abgas- Messungen, passiert.





Paule.5019

.

Verfasser:
Nea10
Zeit: 15.04.2019 18:58:00
0
2773689
Ich hätte gedacht, der Zugbegrenzer kann nur am Schornstein angebracht sein, also senkrecht? Kann er denn auch waagerecht am Abgasrohr angebracht sein?
Was ist ein offener Raumluftverbund?
Das elektronische Abgas-Messgerät, das man auch schon draußen einschalten kann, ist das dasgleiche wie die Heizungstechniker haben, um im Loch vom Abgasrohr die Abgaswerte zu messen?

Verfasser:
schorni1
Zeit: 15.04.2019 19:44:42
1
2773699
Der Zugbegrenzer kann auch AM Abgasrohr angebracht werden, benötigt dann aber halt ein entsprechendes Anschlußstück.

Ja, SO ein Abgas-Messgerät kann verwendet werden.

Aktuelle Forenbeiträge
Kanito schrieb: Vielen Dank für das Feedback. Alfiltra stellt ab Werk eine Wasserhärte von 4 dH ein. Gibt es ein Grund warum man nicht komplett auf 0 dH enthärtet? Wenn beide Anlagen vergleichbar sind, dann werde...
fdl1409 schrieb: Stimmt, den Pool heizt die WP im Sommer ganz nebenbei mit. Das hat übrigens KEINE negativen Auswirkungen auf die Performance im Winter. Für ein 160m² KfW55 reicht eine 6 kW WP mit einem 300m 40er...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik