Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Legionellenschaltung
Verfasser:
Derek66
Zeit: 16.04.2019 17:36:06
0
2773924
Da muss ich recht geben, hat sich 2012 geändert

Verfasser:
Stiller Mitleser
Zeit: 16.04.2019 12:04:57
0
2773817
Zitat von Derek66 Beitrag anzeigen
Zitat von Stiller Mitleser Beitrag anzeigen
[...]


Für Großanlagen, aus denen Trinkwasser an die Öffentlichkeit abgegeben wird, besteht eine jährliche Untersuchungspflicht.


Trifft hier jedoch nicht zu.

TrinkwV § 14b:

Zitat:

bei Wasserversorgungsanlagen nach § 3 Nummer 2 Buchstabe e

a) mindestens alle drei Jahre, wenn das Trinkwasser im Rahmen einer gewerblichen, nicht aber öffentlichen Tätigkeit abgegeben wird,


Vermietung = gewerbliche Tätigkeit

Sind alle Wohnungen im o.g. MFH durch die Eigentümer eigengenutzt und es wird keine Wohnung vermietet, entfällt die Prüfpflicht komplett.

Grüße

Verfasser:
Derek66
Zeit: 16.04.2019 11:45:30
0
2773810
Zitat von Stiller Mitleser Beitrag anzeigen
Zitat von Derek66 Beitrag anzeigen
[...]


[url=https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/begriffe-von-a-z/t/trinkwasser/trinkwasserverordnung-und-legionellen.html]Die Betreiber von Trinkwasser-Installationen, in denen sich eine Großanlage zur Trinkwassererwärmung befindet, müssen, sofern aus dieser Trinkwasser im[...]


Für Großanlagen, aus denen Trinkwasser an die Öffentlichkeit abgegeben wird, besteht eine jährliche Untersuchungspflicht.

Verfasser:
Stiller Mitleser
Zeit: 16.04.2019 11:02:50
1
2773798
Verfasser:
Thorfinn Hansen
Zeit: 16.04.2019 09:09:31
0
2773762
Zitat von Haussecker Beitrag anzeigen
Wir haben in unserem Mehrfamilienhaus (5 WE) eine Luft-Wasser-Wärmepumpe Tecalor Typ TTL 23E installiert. ....Der Monteur behauptet nun, dass bei der Stellung "ein" die Brauchwassertemperatur jede Nacht auf 70° erhöht wird, statt einmal wöchentlich. Was stimmt nun, und wie soll ich mich verhalten [...]

Was stimmt, kannst du herausfinden wenn du die Funktionsprogrammbeschreibung des Reglers liest - oder halt beim Hersteller anrufen und fragen.

Wie Derrek66 schreibt: Nur den Behälter hochfahren ist vergebens. Zur Desinfektion muss man die komplette Anlage hochfahren. Wenn die Zirkulation termodynamische Zir­kula­ti­ons­re­gu­lier­ven­tile hat, muss man rumlaufen und die Ventile auf "Desinfektion" stellen.
Wie man das macht? Das steht in der Gebrauchsanleitung für das Ventil: Hier mal das Viega Easytop:
https://www.viega.de/de_DE/html/Montage/Rohrleitungstechnik/Easytop-Systemarmaturen/073b08d1649a9c4aac11409465c5b05a_8_de_DE/pdf/ga_easytop-zirkulationsregulierve_8_de_de.pdf

Wie du dich verhalten sollst musst du schon selber beurteilen, Das hängt auch davon ab ob man Mieter oder Eigentümer ist.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 16.04.2019 06:47:01
0
2773746
@Haussecker.
Was für'n Gesamtkonzept hatte denn der TGA-Planer der Anlage in diesem Fall bzgl. der Hygiene bei der Trinkwassererwärmung vorgesehen?

Da wird doch sicherlich bei einer 5 WE-Immobilie nicht einfach so irgendeine Wärmepumpe "angeklemmt" worden sein!

Verfasser:
silence63
Zeit: 15.04.2019 22:44:27
4
2773733
Moin,

und übrig bleibt der Schlauch in der Dusche, zumindest dann, wenn nicht täglich geduscht wird und eine Thermostatarmatur verbaut ist...😯

Hygienische Grüsse von Thomas

Verfasser:
Derek66
Zeit: 15.04.2019 22:30:29
4
2773731
Bei einer zentralen Warmwasserbereitung dieser Größe muss die Temperatur im gesamten Netz inkl. Zirkulation dauerhaft über 55°C liegen. Des weiteren jährlich Legionellenprüfung. Die Legionellenschaltung ist unter diesen Voraussetzungen eher überbewertet.Herzu muss das gesamte Netz auf 70°C erwärmt werden. Nur den Speicher zu erwärmen reicht nicht aus. Es bedarf mindestens automatische Zirkulationsregelventile

Verfasser:
Haussecker
Zeit: 15.04.2019 10:33:20
0
2773518
Wir haben in unserem Mehrfamilienhaus (5 WE) eine Luft-Wasser-Wärmepumpe Tecalor Typ TTL 23E installiert. Die Hausverwaltung besteht darauf, dass wegen der Legionellengefahr das Brauchwasser einmal wöchentlich wie bei modernen Heizungen vorgeschrieben auf 70° C hochgefahren wird. Im Programm gibt es eine Legionellenschaltung, die standardmäßig auf "aus" eingestellt ist. Der Monteur behauptet nun, dass bei der Stellung "ein" die Brauchwassertemperatur jede Nacht auf 70° erhöht wird, statt einmal wöchentlich. Was stimmt nun, und wie soll ich mich verhalten (hohe Stromkosten durch elektrische Zusatzheizung).

Aktuelle Forenbeiträge
LutzJ schrieb: @Christian Erst einmal: Von wann ist dein Wasserzähler? Steht auf dem Eichsiegel (gelb sechseckig) oder separat auf dem Zifferblatt bei Allmess-Zählern. Meist sogar noch "Beglaubigt bis..." Wenn...
michi83 schrieb: Hey, Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag. habe 3x30 kg hier - Bilisol N (Monoethylenglykol). Gut, das reicht dann und ich habe etwas Reserve übrig. Wir haben hier ziemlich hartes Wasser ->...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik