Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
RGK unebenes Grundstück
Verfasser:
Sanchez1970
Zeit: 20.04.2019 08:25:31
0
2774719
Hallo zusammen,

habe ein Frage zum Ringgrabenkollektor.

Man liest hier oft, dass bei einem Neubau der Ringgrabenkollektor zuerst gelegt werden soll, bevor mit dem Hausbau startet.

Frage: wieso?

Unser Grundstück ist 21m x 21m groß. Leider ist das Grundstück nicht eben. Der Höhenunterschied beträgt ca. 1.20 in der Mitte des Grundstückes.
Mein Gedanke war, den Aushub des Kellers zum Verfüllen zu verwenden...

Frage: wie muss man hier bezüglich dem Ringgrabenkollektor vorgehen? Muss ich hier zuerst das endgültige Niveau in den Bereichen des RGK herstellen und dann den Graben erstellen? Ich muss doch die Reihenfolge der Erdschichten einhalten (oder nicht? Keine Erfahrung in Sachen Garten..)

Danke
Gruß
Sani

Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 20.04.2019 08:35:16
2
2774722
Zitat von Sanchez1970 Beitrag anzeigen
Man liest hier oft, dass bei einem Neubau der Ringgrabenkollektor zuerst gelegt werden soll, bevor mit dem Hausbau startet.

Frage: wieso?

weil auf vielen grundstücken ansonsten kein platz für den aushub des rgk vorhanden ist..

Verfasser:
Sanchez1970
Zeit: 20.04.2019 08:42:28
0
2774723
Ich überlege ja, die Slinkys senkrecht zu verbuddeln um evt. auch ans Grundwasser zu kommen. Macht es sinn, in einem Graben mehrere Kreise zu legen um Ausgrabungskosten zu sparen?
Die Leistungsaufnahme pro Kreis wird ja kleiner, aber in Summe mehr. Sehe ich das richtig?

Verfasser:
crink
Zeit: 20.04.2019 09:43:05
0
2774732
Hi Sanchez,

ein einziger Graben mit mehreren Rohren ist normal und am einfachsten zu realisieren. Senkrecht bitte nur wenn es anders nicht geht, da die Rohre dabei leichter beschädigt werden können und das Verfüllen und Verdichten komplizierter ist. Auch kannst Du Probleme mit der Unteren Wasserbehörde bekommen wenn Du dem Grundwasser zu nahe kommst (Anheigepflicht). Hast Du schon einen Grabenplan gemalt?

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Sanchez1970
Zeit: 20.04.2019 10:12:58
0
2774741
Hi Crink,

sitze gerade vor dem Grabenplan.
Habe meine Zweifel ob das alles so stimmt wie ich das mache.
Heizlast ist noch nicht bestimmt.
Wir bauen nicht nach KFW xx
hier wurde von winni2 mal was eingezeichnet..
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=K2u3T3sRgmC6ELJ38sxR

Ich sehe gerade, dass im Plan von winni2 die Gräben in der Zeichnung in die Breite gezogen werden können... ich bekomme das bei meinem Plan nich hin....
Muss da was eingestellt werdne?


Edit: habs gefunden.... geht nur bei waagrechter Anordnung... logisch

Verfasser:
winni 2
Zeit: 20.04.2019 10:56:17
1
2774750
Hallo Sani,

bzgl. der Reihenfolge der Erdschichten musst Du grundsätzlich nur
dafür sorgen, das zum Schluss Mutterboden oben liegt.

Wenn später aufgeschüttet wird, brauchst Du den Graben einfach
nicht so tief verbuddeln, wenn das für die Leistung nicht notwendig
sein sollte.
Zeichne doch mal Anschütthöhen mit "Freitext" in den Plan ein.

Grundsätzlich macht eine Grabenplanung ohne bekannte Heizlast
nicht so richtig Sinn.

Grüsse

winni

Verfasser:
Sanchez1970
Zeit: 20.04.2019 11:12:36
0
2774758
Die Heizlast sollte ich in ein paar Wochen bekommen....
Wir hängen dem Plan schon 4 Monate hinten dran....

Spricht eigentlich was dagegen einen längeren RGK zu bauen als erforderlich (außer finanziellen Gründen)?

Verfasser:
winni 2
Zeit: 20.04.2019 11:19:52
0
2774763
Nein, da spricht nichts dagegen.

Energieausweis liegt auch noch nicht vor?

Grüsse

winni

Verfasser:
Sanchez1970
Zeit: 20.04.2019 11:37:28
0
2774770
Nein, noch nichts.....

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 20.04.2019 12:04:41
1
2774773
Wenn du vor dem Huasbau den Kollektor auf 1,50 legst und danach mit dem Kelleraushub der Kollektor auf 2 Meter liegt.

Dann hast du einen besseren Kollektor für weniger Geld


--------------------------

Wenn du erst das Haus baust und dann versuchst den Graben zu machen musst du duch frisch aufgeschüttetes Material und kommst dann auch nicht mehr 2 Meter tief

Aktuelle Forenbeiträge
Diel schrieb: Hallo zusammen Ich hatte am Anfang 1998 die Probleme das der Brenner zeitweise auf Störung ging. Ich habe damals das gesamte System gereinigt etc. . Nach dem Tausch der Düse sowie der Zündelektroden...
schorni1 schrieb: Mich interessiert nur, warum in der Montageanleitung gefordert wird, einen bestimmten CO2-Anteil im Abgas einzuhalten. Weil der CO2-Anteil möglichst HOCH sein soll (gerigerr O2-Gehalt, geringer Luftüberschuß)...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
 
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik