Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Hat jemand tipps zu ner automatischen Gartenbeetbewässerung?
Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 22.04.2019 21:49:30
0
2775334
Hallo,

wir möchten ein knapp 34meter langes Beet (1,2m breit) automatisch zu bewässern.
In dem Beet sind im Wechsel (Sträucher, Kirschloorbeer, Hortensien, Rosen, Lavendel, Thuja Smaragd)...

Nun möchte ich das ganze automatisch bewässern, bin aber verwirrt zu den Empfehlungen im Netz.

Die einen empfehlen bei einem solchen Beet Perlschlauch, die anderen empfehlen ausschließlich Tröpfchenschläuche und die anderen empfehlen Micro Dip Systeme (geschlossener Kunststoffschlauch in das man passend Abzweigungen einbaut - eigentlich worst case - mit knapp 100 Pflanzen ;-( )

Generell tendiere ich zur Zeit zu einem Tröpfchenschlauch mit Druckminderer ....

Hat hier jemand Erfahrungen gemacht?


Die Steuerung soll ein Bastelprojekt werden (IP-Symcon + Vegetronix VH400 Bodenfeuchtesensor, 12V Magnetventil, Fibaro RGBW Zwave Aktor) ;-)

Verfasser:
alorie
Zeit: 23.04.2019 08:02:21
0
2775378
Hallo,

das einzige was ich Dir dazu sagen kann:
Unbedingt Wasser sauber filtern, da sich sonst die Löcher schnell zu setzen.
Ansonsten einfach ausprobieren so teuer sind die Schläuche glücklicherweise nicht.

Verfasser:
muscheid
Zeit: 23.04.2019 08:26:18
1
2775380
Und natürlich an eine EN-konforme Absicherung des Trinkwasseres denken....

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 23.04.2019 09:41:50
0
2775392
danke für den Hinweis zur Wasserfilterung.
Da muss ich mal schauen was es da sinnvolles gibt.


letzlich habe ich keine zeit und lust mehr die Pflanzen zu bewässern... für was hat man ne heimautomation ;-)

Verfasser:
muscheid
Zeit: 23.04.2019 10:34:13
0
2775403
Der Filterhinweis ist eigentlich überflüssig, da heutzutage in jedem Haus ein (gewarteter) Trinkwasserfilter vorhanden sein müsste.

Verfasser:
sukram
Zeit: 23.04.2019 10:40:48
0
2775407
Habe das Tröpfelsystem von Gardena recht ausgedehnt im Einsatz, zumindest im großen Druckminderer ist ein Filter drinne; und für das gäbs auch kleine Regner/Sprüher.

Ansonsten - es gibt ja in diesem unseren ergrünten Lande immer mehr solche Erscheinungen, einer unserer Nachbarn ist da auch sehr fortschrittlich; alternativ hilft Kunstrasen.

Ist halt alles so müüühsam...

Verfasser:
OliverSo
Zeit: 23.04.2019 11:07:28
4
2775412
Sträucher, Kirschloorbeer, Hortensien, Rosen, Lavendel, Thuja Smaragd

Wohnst du in einer Wüstengegend? Das alles wächst doch ohne jede künstliche Bewässerung. Ok, bei den Rosen mag es je nach Anspruch etwas helfen, der Rest braucht nix.

Oliver

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 23.04.2019 12:09:11
1
2775429
Zitat von OliverSo Beitrag anzeigen
Sträucher, Kirschloorbeer, Hortensien, Rosen, Lavendel, Thuja Smaragd

Wohnst du in einer Wüstengegend? Das alles wächst doch ohne jede künstliche Bewässerung. Ok, bei den Rosen mag es je nach Anspruch etwas helfen, der Rest braucht nix.

Oliver


Du hast einen Garten? ;-)

Kirschloorbeeren sind recht durstig - ansonsten gibts schnell gelbe/braune Blätter
Hortensien - benötigen ebenfalls viel Wasser
Und die Thujas sollte gerade in den Wachstumsphasen Wasser bekommen...

Der Aufwand ist es mir wert, wenn ich die vielen weiteren Nutzpflanzen sehe, die ich für die Bienchen eingesetzt habe... Da summt es doch recht gut..
Auch die Vögel lieben unseren Garten, und die Kinder finden das jeden Tag wieder klasse....

Ich für meinen Teil möchte eben ein optimales Ergebnis.... mir fehlt nur etwas Zeit....

P.S: wir mähen unseren Rasen noch konventionell... da dürfen auch Löwenzahn usw dabei sein.... So gut mir ein englischer Garten mit nem Roby gefällt, so schlecht für die Natur ist das....

Und ein Steingarten kommt nicht in Frage, da könnte ich ja direkt in die Stadt ziehen

Verfasser:
alorie
Zeit: 23.04.2019 18:09:12
0
2775551
Zitat von muscheid Beitrag anzeigen
Der Filterhinweis ist eigentlich überflüssig, da heutzutage in jedem Haus ein (gewarteter) Trinkwasserfilter vorhanden sein müsste.


Sorry,

habe fälschlicherweise Irgendwo in meinem Kopf das Wort Zisterne gehabt. Muß wohl aus einem anderen Thread abstammen. Bei Trinkwasser in der Tat normal nicht erforderlich.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 24.04.2019 07:22:23
0
2775670
Die Zisterne rüsten wir evtl. einmal nach. Zumindest kann ich mir den Platz in einem Verteilerkasten ja schon mal vorhalten.

Die Regenwassergebühren sind ja inzwischen nicht ohne.... (zwischen 60-100€ pro jahr bei uns).
Und für das Gartenwasser haben wir bereits einen zweiten Zähler, damit man sich die Abwassergebühr spart. (sind knapp 30-50€ pro Jahr).

Ich denke ich schnappe mir tatsächlich ein fertige Tropfschlauchset von einem namhaften Hersteller (wie Rainbird,.... - kein Gardena :-) ).


Wie sichert man das Stück zwischen Wasserhahn und Magnetventil gegen ein "Platzen" der Leitung, oder abrutschen des Schlauches ab?
Wir haben leider den üblichen Gartenhahn mit Gewinde für die Gardena Schnellkupplungen...

Der Wasserhahn wäre bei uns dauerhaft geöffnet - sollte aber nicht platzen/abrutschen können.

Wie löst Ihr das?

Verfasser:
Pluto25
Zeit: 24.04.2019 11:13:29
1
2775738
Metallgewebeschläuche (wie die unter der Spüle) haben sich als dauerdruckbeständig erwiesen.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 24.04.2019 22:30:35
0
2775970
Zitat von Pluto25 Beitrag anzeigen
Metallgewebeschläuche (wie die unter der Spüle) haben sich als dauerdruckbeständig erwiesen.


Vielen Dank. gibt es darüberhinaus auch spezielle Gewindeadapter mit Schnellkupplunsganschluss mit nem Art Wasser Stop (ähnlich wie es bei Spülmaschinen zum Einsatz kommt?)...

Möchte das ganze halt 100% und nicht erleben müssen, wie da beispielsweise ne ganze Nacht über das Wasser aus dem Hahn rauskommt. In ner Stunde kommen da locker 1200Liter raus. Das 8 Stunden lang.... OJE.....

Verfasser:
Reggae
Zeit: 25.04.2019 10:15:22
1
2776045
Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen
Hallo,

wir möchten ein knapp 34meter langes Beet (1,2m breit) automatisch zu bewässern.
In dem Beet sind im Wechsel (Sträucher, Kirschloorbeer, Hortensien, Rosen, Lavendel, Thuja Smaragd)...

[...]


Würde bei der Bepflanzung ein PE-Rohr nehmen und nur direkt an der Pflanze bewässern.
Also verlegen und an dem Busch 2mm Löcher bohren.
dann kommt es nur dahin wo es gebraucht wird.

Gruß Arne

Verfasser:
Xilli
Zeit: 28.04.2019 21:39:40
0
2778102
Bei 34m ein 25er Pe-Rohr ins Beet legen. Hauptsache bedeckt. Dann gibt es kleine 4mm-Abgänge für 4/7mm Rohr. Zu den Pflanzen mit jeweils einem Microregner deiner Wahl. Die Dinger sind echt nicht teuer und können im Durchfluß eingestellt werden.
Gibt es auch von Hunter, Rainbird etc.

Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: DN 25 ist der Durchmesser des Anschlussrohrs. 60 bzw. 70 ist die "Förderhöhe" bzw der max Differenzdruck den die Pumpe...
Chris0510 schrieb: Danke für die Rückmeldungen bisher. Habe das Haus erst seit dem Frühjahr. Und scheinbar Themen verpasst anzusprechen bei...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
 
Website-Statistik