Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Beste DE-zentrale Lüftungsanlage
Verfasser:
kOxXeN
Zeit: 12.05.2019 00:13:10
0
2782683
Hallo,

wir sanieren zum KFW55 Haus und dafür brauchen wir einen dezentrale Lüftungsanlage. Ist ein normales Haus mit Satteldach. Wandstärke ca. 50cm.

Ergeschoss ca. 100qm
- Küche / WZ
- Büro
- Gäste-WC
- Flur
- HWR
-Technikraum

Obergeschoss ca. 75qm.
- Ankleidezimmer
- Schlafzimmer
- Badezimmer
- Kind1
- Kind2

Wichtig wäre das die Anlage leiste ist, sonst wir die Frau sauer, hehe.
Habt ihr Erfahrungen? Könnt ihr einen Hersteller empfehlen?

Danke für Tipps.

Verfasser:
loli
Zeit: 12.05.2019 10:53:51
0
2782742
Hallo,

mit einer Anlage wird es wohl nichts ;)
Ich sehe bei ihnen mindestens 8 Geräte...
Hier eine kleine Auswahl: Marktübersicht - wenn auch eine nicht vollständige...

Mein Tip wären Geräte die Zu- und Abluft gleichzeitig machen, und nicht immer die Drehrichtung wechseln.

Gruß

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 12.05.2019 11:47:58
1
2782757
Muss man die Fassade nicht erneuern, wenn man x Löcher in die Wand gemacht hat?

Was kosten diese dezentrale teile bei einer kompletten Kalkulation? (Anzahl Lüftungen, kosten Elektrikverkabelung,kosten/Aufwand Bohrung Abdichtung, kosten Fassade, evtl. Gerüst).

Vielleicht ist ja ne zentrale Anlage möglich.
Gibt es einen Kniestock? Gibts ein Dachboden, Gibt es einen ungenutzten Schornstein, gibt es eine angehängte decke....?

Ansonsten muss man schauen, dass man den Lärmschutz beachtet. Man hat nachher x Löcher im haus....

Verfasser:
winni 2
Zeit: 12.05.2019 13:10:22
0
2782796
Dezentral würde ich auch versuchen zu vermeiden.

Neben den von Mastermind genannten Leitungswegen, gibt es grundsätzlich
vielleicht auch diese Möglichkeit:
https://r.search.yahoo.com/_ylt=AwrJKiCe_ddcJUsA1yxfCwx.;_ylu=X3oDMTByMWk2OWNtBGNvbG8DaXIyBHBvcwMyBHZ0aWQDBHNlYwNzcg--/RV=2/RE=1557687839/RO=10/RU=https%3a%2f%2fwww.visionair.eu%2fcontent%2fvisionair_installationsbeispiel_ovalkanal_auf_fassade-1481.pdf/RK=2/RS=8CkqvbPotGNqjlu8gA3DLrqpYbA-
(Installationsbeispiel Oval-Flachkanalsystem auf Gebäudefassade)

Veilleicht auch im Mix, mit innerer und äusserer Leitungsführung.

Grüsse

winni

Verfasser:
kOxXeN
Zeit: 12.05.2019 23:13:44
0
2782964
Zitat von loli Beitrag anzeigen
Hallo,

mit einer Anlage wird es wohl nichts ;)
Ich sehe bei ihnen mindestens 8 Geräte...
Hier eine kleine Auswahl: Marktübersicht - wenn auch[...]


Mit Anlage meine ich schon die komplette Anlage. Das es mehrere Lüfter sein werden, sollte wohl klar sein.

Danke für den Tipp.


Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen
Muss man die Fassade nicht erneuern, wenn man x Löcher in die Wand gemacht hat?

Was kosten diese dezentrale teile bei einer kompletten Kalkulation? (Anzahl Lüftungen, kosten Elektrikverkabelung,kosten/Aufwand Bohrung Abdichtung, kosten Fassade, evtl. Gerüst).

Vielleicht[...]


Wir kernsanieren, von daher wird die Fassade eh neu gemacht. Das wäre kein Problem.

Ich habe ein Angebot für ein komplettes System von 3800 Euro.

Es gibt einen Dachboden und einen Kniestock. Schornstein und abgehängte Decken haben wir nicht.

Unser Grundstück ist in einer ziemlich ruhigen Lage, da wird Lärm von draußen kein Problem sein. Ich mache mir eher sorgen um die Geräusche die die Anlage selber macht.


Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Dezentral würde ich auch versuchen zu vermeiden.

Neben den von Mastermind genannten Leitungswegen, gibt es grundsätzlich
vielleicht auch diese[...]


Hi winni. Wieso würdest du von einer dezentralen Lüftungsanlage abraten?

Aber danke für den Vorschlag, das werde ich mir mal genauer angucken.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 12.05.2019 23:33:10
1
2782971
Zitat von kOxXeN Beitrag anzeigen
Wieso würdest du von einer dezentralen Lüftungsanlage abraten?

Eine dezentrale Anlage kommt was die Wärmerückgewinnung und die Lärmentwicklung angeht an eine zentrale nicht heran.
Außerdem lässt sich bei einer zentralen Anlage das Gerät nach 15 Jahren ohne Aufwand durch ein beliebiges anderes leicht ersetzen. Bei einer dezentralen muss das neue Gerät zu den restlichen Teilen kompatibel sein oder es müssen alle ersetzt werden. Dann ist die Frage, ob die Wanddurchführung passt.

Wie schon angemerkt, man müsste gescheit viel Pech haben, dass man bei einer Kernsanierung keine Möglichkeit hat eine zentrale KWL zu verbauen.

Grüße Nika

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 13.05.2019 08:44:22
0
2783028
Was das genannte Komplett Dezentrale System angeht, solltest du dir vom Anbieter Referenzen nennen lassen. Vielleicht gibts jemand in deiner NÄhe.
Ne Flasche Wein oder oder mitnehmen, anschauen und nachfragen wie die Erfahrungen sind. Gerade nachts in Schlafräumen. Auch der Aufwand zum Filterwechsel. Wie oft? Kosten der Filter (Spezialfilter, oder Rollenware)?

Ist bei den genannten Kosten auch die Elektrik enthalten?
Wieviele dezentrale Lüfter sind enthalten?

Ohne die baulichen Gegebenheiten zu kennen, könnte auch eine Kombi aus zentral + dezentral möglich sein? (Denke ich).

Beispiel vom Dachboden aus:
KWL mit Enthalpietauscher (wg. Kondensat) - Ansaugung/Abluft am besten über zwei "Wandecken" - damit eine Trennung von frischer zuluft und verbrauchter Abluft gegeben ist.
Mit der KWL auf dem Dachboden zu den Räumen (über die Decke)
Es gibt optisch unauffällige Zuluftventile / Abluftventile

Im EG (vermutlich Wohn/Ess/Küche/WC/Nebenraum) könnte man eine minimale dezentrale Lösung vorsehen, wenn man mit der KWL nicht vom Dachboden ins EG kommt.

Die zentrale KWL ist interessant wenn man diese Selbstverbauen kann + will.
Da liegt man bei einem kompletten EFH bei 3.000 - 5.000€ komplett. Also in ähnlichem Bereich, wie deine dezentralen (fertig verbaut).

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 13.05.2019 08:55:49
0
2784033
Ich möchte dir meine Erfahrungen mit einer Dezentralen Lüftungsanlage erzählen, denke aber auch dass eine "Zentrale" in deinem Fall sicher die bessere Version ist.

Ich habe Bayernlüfter verbaut, welche dann jeweils zwei 50/60er Wanddurchbrüche benötigen und im Gegenstromverfahrne laufen.

1. An eine konstantes Geräusch kann man sich deutlich besser gewöhnen als ein an unregelmäßiges (Pendeln)
2. Je nach Wand kann man Durchbrüche in dieser Größe selbst mit einer Bohrmaschine (kein Kernbohrgerät) herstellen. (als Tipp: Kernbohrgeräte kannst du aber auch mieten und je nachdem kaufst du dir die Bohrkrone einmalig selbst, kommt evt billiger als nach Abnutzung zu bezahlen)
3. Man hat schon einen Kasten an der Wand hängen... man überlebts, aber als Designobjekt taugt er trotzdem nicht.
4. Es ist immer ein Kompromiss zwischen Luftwechselrate und Lautstärke. Man kann den Bayernlüfter auf Stufe 1 (unhörbar) bis 3 (ca max Schlafmodus) betreiben, aber dann werden eben nicht die 20m³/h wie auf Stufe 10 erreicht. Die volle Stufe 10 ist aber schon sehr deutlich hörbar. Da arbeitet man normalerweise umgekehrt zu den Belegungszeiten des Raumes.

Insbesondere Punkt 4 muss einem klar sein. Ja die Lüfter können sehr leise sein, aber dann ist eben auch nur noch eine minimale Luftwechselrate gegeben, welche zumindest rund um die Uhr nicht ausreichend sein dürfte.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 13.05.2019 09:00:40
0
2784037
Zitat von ThomasShmitt Beitrag anzeigen

Insbesondere Punkt 4 muss einem klar sein. Ja die Lüfter können sehr leise sein, aber dann ist eben auch nur noch eine minimale Luftwechselrate gegeben, welche zumindest rund um die Uhr nicht ausreichend sein dürfte.

Dann ist die Lösung doch ganz einfach! Man verbaut einfach die dreifache Menge an Lüftern ;-) Eine zentrale KWL ist dann aber wahrscheinlich günstiger...

Verfasser:
kOxXeN
Zeit: 13.05.2019 09:30:01
1
2784044
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von kOxXeN Beitrag anzeigen
[...]

Eine dezentrale Anlage kommt was die Wärmerückgewinnung und die Lärmentwicklung angeht an eine zentrale nicht heran.
Außerdem lässt sich bei einer zentralen Anlage das Gerät nach 15 Jahren ohne Aufwand durch ein beliebiges anderes leicht ersetzen. Bei einer dezentralen muss das neue[...]


Beim Thema Wärmerückgewinnung müssen wie meiner Meinung nach die Kirche im Dorf lassen. Das sind übers Jahr gesehen ein paar Euro. Unser Haus wird so wenig Energie verbrauchen + die PV Anlange, das würde ich nicht in meine Überlegung mit einfließen lassen. Aber der Lärm lässt mich schon überlegen.

Mit der Wartung der Anlage gebe ich dir recht, falls was kaputt geht, müsste es bei einer dezentralen Anlage dann kompatibel sein.


Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen
Was das genannte Komplett Dezentrale System angeht, solltest du dir vom Anbieter Referenzen nennen lassen. Vielleicht gibts jemand in deiner NÄhe.
Ne Flasche Wein oder oder mitnehmen, anschauen und nachfragen wie die Erfahrungen sind. Gerade nachts in Schlafräumen. Auch der Aufwand zum[...]


Da werd ich mal mit meinem Energieberater sprechen. Der hat da auch immer gute Kontakte.

Selber machen können wir viel. Wir sanieren zum größten Teil auch selber.


Zitat von ThomasShmitt Beitrag anzeigen
Ich möchte dir meine Erfahrungen mit einer Dezentralen Lüftungsanlage erzählen, denke aber auch dass eine "Zentrale" in deinem Fall sicher die bessere Version ist.

Ich habe Bayernlüfter verbaut, welche dann jeweils zwei 50/60er Wanddurchbrüche benötigen und im Gegenstromverfahrne[...]


Danke für deinen Beitrag. Das ist immer gut wenn Leute von ihren Erfahrungen berichten. Werde ich mir zu Herzen nehmen..


Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von ThomasShmitt Beitrag anzeigen
[...]

Dann ist die Lösung doch ganz einfach! Man verbaut einfach die dreifache Menge an Lüftern ;-) Eine zentrale KWL ist dann aber wahrscheinlich günstiger...


Das ist die Lösung des Problems =)

Ist grundsätzliche eine zentrale Anlage leiser als eine dezentrale?

Verfasser:
pinot
Zeit: 13.05.2019 09:38:09
0
2784049
Auch wenn es keiner hören will:

Die Hygiene bei dezentralen Geräten ist besser.

Den Wärmetauscher kann ich unter fliesendem Wasser ausspülen, für die zwei Rohrstummel reicht eine Flaschenbürste.

Verfasser:
ThomasShmitt
Zeit: 13.05.2019 09:50:25
0
2784055
Bzgl. Hygiene hat Pinot wohl Recht.
Du hast eben nicht kilometerweise Kanäle, die man nachher irgendwie reinigen muss.

Bzgl. Lautstärke:
Der Vorteil ist bei der Zentralen Anlage, dass du den Krachmacher dahin bauen solltest wo es dich nicht stört. Ich glaube nichtmal, dass diese insgesamt leiser ist nur eben "woanders laut". Ob man da diese Einheit neben das Schlafzimmer bauen sollte wäre aber auch gut zu überlegen.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 13.05.2019 10:05:37
3
2784062
Zitat von ThomasShmitt Beitrag anzeigen
Bzgl. Hygiene hat Pinot wohl Recht.
[...]

Hat er nicht. Dieses Pseudoargument hört man immer wieder.

Wärmetauscher kann man bei einem zentralen Gerät auch waschen. Rohre kann man auch durchbürsten. Letzteres macht fast keiner, weil da nix zu bürsten ist. Naja, es gibt ja auch Menschen die die Rohre vom Zentralstaubsauger jährlich reinigen.

Grüße Nika

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 13.05.2019 10:18:07
0
2784069
Wenn man hinter den Abluftventilen (wie hier im forum zigfach empfohlen und gezeigt) einfache G4 Taschenfilter einlegt, bleibt die Verrohrung für immer sauber:-)

Die G4 Taschenfilter mache ich mit Rollenware. Ich schneide meine 1x im jahr abends zu, und klebe diese per Heissklebebürste zusammen. Da ich sie nach 3 Monaten eh wegschmeisse, nähe ich diese nicht mehr - wie zu beginn.... :-)
Kosten des einzelnen Filters umgerechnet unter 1€.

Ich hab mal mit ner USB Teleskopkamera in die Verrohrung geschaut.... Absolut blank, sauber, staubfrei...

Den Wärmetauscher reinige ich wie vom Hersteller empfohlen 1x im Jahr Anfang Sommer. Die Filter der Anlage, sind vor dem Wärmetauscher. Der WÄrmetauscher ist somit eigentlich staubfrei. Ich mache die Reinigung lediglich aus Hygienischen Gründen.

Von daher würde ich den kompletten Wartungsaufwand einer KWL geringer einschätzen, als den von 10 oder mehr dezentralen....

Wenn dezentral dann wäre mir zumindest wichtig, dass die Filter keine Sonderformate haben, die man teuer kaufen muss. Sondern einfache Filter die man selbst herstellen kann.

Verfasser:
Willigo
Zeit: 13.05.2019 10:21:12
2
2784071
Bitte bei den dezentralen Anlagen daran denken, dass für Küche, WC und Bad entweder Doppellüfter oder 2 Push-Pull Lüfter mit einem Mindestabsatand zueinander von 1200 mm eingebaut werden sollten.
Als Alternative gehen noch reine Ablüfter, aber dann sollte man bei einem KFW 55 Haus die Anforderungen an den Wärmebereitstellungsgrad beachten. Wenn die feuchtegesteuerten Ablüfter laufen, gibt es keine Wärmerückgewinnung.

Vielleicht kann sich auch überlegen, weshalb man sein saniertes dichtes Haus mit hohem Standard dann wieder mit vielen Durchdringungen ausstatten will.

Meiner Meinung nach ist eine zentrale Anlage immer die technisch bessere Lösung.

Verfasser:
kOxXeN
Zeit: 13.05.2019 13:17:34
1
2784131
Zitat von pinot Beitrag anzeigen
Auch wenn es keiner hören will:

Die Hygiene bei dezentralen Geräten ist besser.

Den Wärmetauscher kann ich unter fliesendem Wasser ausspülen, für die zwei Rohrstummel reicht eine Flaschenbürste.


Du meinst eher die Reinigungsmöglichkeiten. Ich denke die Hygiene ist bei beide gleich.

Zitat von ThomasShmitt Beitrag anzeigen
Bzgl. Hygiene hat Pinot wohl Recht.
Du hast eben nicht kilometerweise Kanäle, die man nachher irgendwie reinigen muss.

Bzgl. Lautstärke:
Der Vorteil ist bei der Zentralen Anlage, dass du den Krachmacher dahin bauen solltest wo es dich nicht stört. Ich glaube nichtmal, dass[...]


Ja verstehe ich, im Endeffekt dann aber leiser für die Bewohner.

Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von ThomasShmitt Beitrag anzeigen
[...]

Hat er nicht. Dieses Pseudoargument hört man immer wieder.

Wärmetauscher kann man bei einem zentralen Gerät auch waschen. Rohre kann man auch durchbürsten. Letzteres macht fast keiner, weil da nix zu bürsten ist. Naja, es gibt ja auch Menschen die die Rohre vom[...]


Ich denke auch das die Hygiene sich bei beiden Anlagen sich nichts nimmt.

Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen
Wenn man hinter den Abluftventilen (wie hier im forum zigfach empfohlen und gezeigt) einfache G4 Taschenfilter einlegt, bleibt die Verrohrung für immer sauber:-)

Die G4 Taschenfilter mache ich mit Rollenware. Ich schneide meine 1x im jahr abends zu, und klebe diese per Heissklebebürste[...]


Ich denke über Hygiene brauch man nicht mehr sprechen. Beide Anlagen tuen sich da nichts. Und beide müssen gewartet werden. Wenn das vernchlässigt wird, dann wird man Probleme mit beiden Anlagen bekommen.

Zitat von Willigo Beitrag anzeigen
Bitte bei den dezentralen Anlagen daran denken, dass für Küche, WC und Bad entweder Doppellüfter oder 2 Push-Pull Lüfter mit einem Mindestabsatand zueinander von 1200 mm eingebaut werden sollten.
Als Alternative gehen noch reine Ablüfter, aber dann sollte man bei einem KFW 55 Haus die[...]


Danke für die Tipps. Das Lüfterkonzept werde ich nicht selber entwerfen. Das lasse ich machen und ich gehe dann davon aus, dass an alle Sachen gedacht wird.

Ohne meinen Energieberater geht da eh nichts. Ich berichte ihm was ich einbauen will und er rechnet dann wieder rum obs passt oder nicht.

Und von wollen ist nicht die Rede. Eher müssen, so ein Haus ohne Lüftung ist mit Sicherheit nicht empfehlenswert. Und es geht mir natürlich auch um die Kosten. Bei einem Neubau ist es immer leichter eine zentrale Anlage einzubauen als bei einem Bestandsbegäude.

Das eine zentrale Anlage grundsätzlich besser ist, denke ich mittlerweile auch. Ich muss jetzt gucken ob ich das umgesetzt bekommen. Und wie schon geschrieben, was die Kosten sagen. =)

Verfasser:
pinot
Zeit: 13.05.2019 16:44:52
0
2784189
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von ThomasShmitt Beitrag anzeigen
[...]

Hat er nicht. Dieses Pseudoargument hört man immer wieder.

Wärmetauscher kann man bei einem zentralen Gerät auch waschen. Rohre kann man auch durchbürsten. Letzteres macht fast keiner, weil da nix zu bürsten ist. Naja, es gibt ja auch Menschen die die Rohre vom[...]


Hi Nika,
wie bist Du denn drauf?

"Pseudoargument?
Warum sollte ich?
Ich erkläre hier feierlich, dass ich keine dezentrale Lüftungen verkaufe und Aktien von denen habe ich auch nicht.

Ich habe 1985 meine Hütte gebaut.
Mit Lüftungsanlage und Wärmerückgewinnung.
Die habe ich aber nie in Betrieb genommen, weil mir Bedenken kamen.

Und die habe ich bis heute.

Die Rohre des Zentralstaubsaugers habe ich noch nie gereinigt.
Aber die Luftrichtung in diesen Rohren geht nach draußen.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 13.05.2019 16:51:40
1
2784190
Zitat von pinot Beitrag anzeigen

wie bist Du denn drauf?

"Pseudoargument?
Warum sollte ich?

Damit wollte ich dir nichts unterstellen. Pseudoargument, deshalb weil es gefühlt zwar stimmt, praktisch jedoch nicht zutrifft. Leider wird das im Netz (uns sonst auch) wiederholt erzählt. Deshalb habe ich bei meinem Haus ursprünglich auch die dezentrale Lösung haben wollen. Glücklicherweise habe ich mich dann doch davor etwas genauer informiert und sicherheitshalber paar Anlagen angeguckt...

Da ich annehme, dass einige Bauherren dann bei solchen Aussagen sich nicht weiter informieren, kommt es deshalb öfters zu einer Entscheidung für dezentrale Anlagen aus falschen Gründen. Und das IMHO nicht hinnehmbar.

Grüße Nika

Verfasser:
pinot
Zeit: 13.05.2019 17:28:12
0
2784198
Hi Nika,
Null Prob.

Da ich annehme, dass einige Bauherren dann bei solchen Aussagen sich nicht weiter informieren

Meine Aussage ist Teil der Information.

Meine Hütte war noch nicht fertig, als ich im Versorgungsstockwerk in einem Hochhaus einen Trupp Menschen in weißer Vollmontur sah, die die Kanäle der Lüftung innen reinigten.
Luftkanäle mit 4 mal 6 Meter Querschnitt, mit Türen, mit Beleuchtung.
Alles aus verzinktem Blech.
Sah blitzeblank aus.

Ich kam mit einem der Reinigungsleute ins Gespräch, ob das mit der Montur und Atemschutz nicht ein bisschen übertrieben sei.

Früher mit normaler Kleidung hatten sie Warzen und der Krankenstand war doppelt so hoch wie jetzt.

Deshalb habe ich meine Lüftung nie in Betrieb genommen.

Die Pampe, die sie mit ihren Waschsaugern aus der Lüftung brachten, war schwarz.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 13.05.2019 17:34:06
0
2784202
Zitat von pinot Beitrag anzeigen

als ich im Versorgungsstockwerk in einem Hochhaus einen Trupp Menschen in weißer Vollmontur sah, die die Kanäle der Lüftung innen reinigten.
Luftkanäle mit 4 mal 6 Meter Querschnitt, mit Türen, mit Beleuchtung.
Alles aus verzinktem Blech.

Da vergleichst du Äpfel mit Birnen

Zitat von pinot Beitrag anzeigen

Deshalb habe ich meine Lüftung nie in Betrieb genommen.

Ich bezweifle, dass es besser ist Rohre unbelüftet vor sich gammeln zu lassen. Ist Ähnlich zur Stilllegung einer Zirkulationsleitung. Das wird ja auch nicht empfohlen, wenn diese bereits verbaut wurde

Verfasser:
pinot
Zeit: 13.05.2019 17:58:35
0
2784210
Da vergleichst du Äpfel mit Birnen
Nee, wieso?

Ich bezweifle, dass es besser ist Rohre unbelüftet vor sich gammeln zu lassen. Ist Ähnlich zur Stilllegung einer Zirkulationsleitung.

Das ist ein Apfel Birnenvergleich.

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 13.05.2019 21:01:28
0
2784264
Zitat von pinot Beitrag anzeigen
Hi Nika,
Null Prob.

Da ich annehme, dass einige Bauherren dann bei solchen Aussagen sich nicht weiter informieren

Meine Aussage ist Teil der Information.

Meine Hütte war noch nicht fertig, als ich im Versorgungsstockwerk in einem Hochhaus einen[...]


Dazu müsstest du nähere Details erläutern.
Du verwechselst wahrscheinlich Lüftungsleitungen für Klimaanlagen die wenig bis nie gesäubert / gewartet wurden, mit einfachen KWL Anlagen, kurzen Leitungen ohne "Kühlung" und enormen Luftumwälzungen....

Verfasser:
pinot
Zeit: 13.05.2019 23:12:30
0
2784307
Diese Anlage war Zu - und ABluftsystem mit Wärmetausch, Filter, Heizregister und Kühlregister.
Alles war blank, fast steril.
Wie oft die da zu Gange sind, weiß ich nicht, aber sicher öfter und professioneller als Otto Hausbesitzer.

Ist aber eigentlich egal, wenn ich Luft bewege, gibt es elektrostatische und zentrifugale Effekte, die dafür sorgen, dass das, was die Luft mit sich führt, irgendwo anpappt.

Und fertig ist das Biotop.

Kannst mit mechanischen Filtern nicht verhindern.

Ich will euch eure Anlagen nicht mies machen, aber vielleicht macht es Sinn, darüber nachzudenken.

Verfasser:
pinot
Zeit: 13.05.2019 23:16:40
0
2784308
Vielleicht könnte man so eine Anlage auch Molchtauglich bauen.

Verfasser:
loli
Zeit: 13.05.2019 23:28:00
0
2784310
Zitat von pinot Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]


Hi Nika,
wie bist Du denn drauf?

"Pseudoargument?
Warum sollte ich?
Ich erkläre hier feierlich, dass ich keine dezentrale Lüftungen verkaufe und Aktien von denen habe ich auch nicht.

Ich habe 1985 meine Hütte gebaut.
Mit[...]

Hallo pinot,

Ihre Bedenken können Sie natürlich behalten, aber in meinen Augen geht das in Richtung Paranoia!

Klar haftet in laufe der Jahre etwas Staub an den Innenseiten der Rohre an - und? Wenn man das nicht aufwirbelt bleibt dieser Staub dort haften, bis sich das bildet, was Sie in diesem Hochhaus gesehen haben.

Wenn man Lust hat, kann man die Kanäle ab und zu reinigen (lassen). Ich habs noch nicht für nötig erachtet (>10Jahre). Die Bodentanks sauge ich hin und wieder ab, aber nur weil da Krümel und Kleinzeug drin landet. Der Staub in den Abluftkanälen ist, wie Sie selbst feststellen unbedenklich - da geht es ja raus.

Als Sie Ihre Lüftungsanlage nicht eingeschaltet haben, wie haben Sie dann gelüftet? Doch nicht etwa durchs Fenster?!!! - Oh je, das ist nach Ihrer Logik ja viel schlimmer - schliesslich fegt der Wind durch die Strassen, nimmt den ganzen Dreck mit (da macht doch Wuffi an jeder Ecke, und nicht nur er!) und bläst ihn in Ihrer Bude ungefiltert rein- IGITT!!!

Aktuelle Forenbeiträge
RoBIM schrieb: Das Surren kommt vom E-Auto. Ausser dem kurzen "Klack" des Schützes herrscht Stille, seitens der Ladestation. Unser...
ThomasShmitt schrieb: Gibt es eine Heizlastberechnung und welche Raumtemperaturen sind dort definitiert. Ansprechpartner ist im Zweifel...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik

Beste DE-zentrale Lüftungsanlage
Verfasser:
loli
Zeit: 13.05.2019 23:28:00
0
2784310
Zitat:
...
Zitat:
...
[...]

Hi Nika,
wie bist Du denn drauf?

"Pseudoargument?
Warum sollte ich?
Ich erkläre hier feierlich, dass ich keine dezentrale Lüftungen verkaufe und Aktien von denen habe ich auch nicht.

Ich habe 1985 meine Hütte gebaut.
Mit[...]
Hallo pinot,

Ihre Bedenken können Sie natürlich behalten, aber in meinen Augen geht das in Richtung Paranoia!

Klar haftet in laufe der Jahre etwas Staub an den Innenseiten der Rohre an - und? Wenn man das nicht aufwirbelt bleibt dieser Staub dort haften, bis sich das bildet, was Sie in diesem Hochhaus gesehen haben.

Wenn man Lust hat, kann man die Kanäle ab und zu reinigen (lassen). Ich habs noch nicht für nötig erachtet (>10Jahre). Die Bodentanks sauge ich hin und wieder ab, aber nur weil da Krümel und Kleinzeug drin landet. Der Staub in den Abluftkanälen ist, wie Sie selbst feststellen unbedenklich - da geht es ja raus.

Als Sie Ihre Lüftungsanlage nicht eingeschaltet haben, wie haben Sie dann gelüftet? Doch nicht etwa durchs Fenster?!!! - Oh je, das ist nach Ihrer Logik ja viel schlimmer - schliesslich fegt der Wind durch die Strassen, nimmt den ganzen Dreck mit (da macht doch Wuffi an jeder Ecke, und nicht nur er!) und bläst ihn in Ihrer Bude ungefiltert rein- IGITT!!!
Weiter zur
Seite 2