Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Ventile schließen nicht richtig
Verfasser:
FiffyWax
Zeit: 12.05.2019 20:17:07
0
2782917
Guten Abend,

ich hoffe das ich hier ein paar Anhaltspunkte zu meinen Problemen finde :(

Wir haben uns vor zwei Monaten ein 4 Jahre altes Haus gekauft. EG und OG mit Fußbodenheizung. Hatten gleich vom 1. Tag an einen permant leichten Druckverlust. Hatte Mittwoch zum 1. Mal einen Techniker da. Der Druckausgleichsbehälter hatte keinen Druck (0 bar). Er hat ihn mit 1,1 bar Druck aufgefüllt und meinte jetzt sollte alles ok sein. Falls nicht dann ist es ein schwerwiegenderes Problem. Seit Mittwoch ist der Druck bereits von 1,3 auf 1,0 bar abgefallen. Beobachte das noch ein paar Tage weiter. Bereitet mir aber Sorgen.

Hier möchte ich aber eine andere Frage stellen:
Im "Sicherungskasten" für die Fußbodenheizung hat jedes Zimmer, weil separat steuerbar, ein eigenes Ventil. Wenn man die Heizung im Zimmer aufdreht dann geht bei dem jeweiligen Ventil, eine Plastikabdeckung "nach oben" und es fängt an warm zu werden.

Jetzt habe ich das Problem, dass ich in jedem Zimmer die Heizung ausgestellt habe, es in zwei Zimmern aber weiterhin wärmt. Im "Sicherungskasten" habe ich dann bemerkt, dass bei zwei Ventilen die obere Abdeckung nicht vollständig geschlossen ist. Sie gucken ca. 1-2mm nach oben und liegen nicht planeben auf. Und welch ein Wunder: Die zwei Ventile gehören zu den zwei Räumen bei denen der Boden weiterhin warm ist.

Welche Ursache hat das?
Wie kann man das beheben?

Vielen Dank.


Verfasser:
FiffyWax
Zeit: 12.05.2019 20:21:14
0
2782924
Hier ein Foto von den Ventilen.

https://www.bilder-upload.eu/bild-80f7ae-1557685129.jpg.html

Verfasser:
SG03
Zeit: 12.05.2019 20:46:28
0
2782928
Klemmende Ventiloberteile oder defekte Stellmotore. Sinnvollste Lösung, alle Stellantriebe ab und erst einmal die Heizkurve runter stellen.

Wenn der Anlagendruck weiter absackt, Ausdehnungsgefäß nochmals auf korrekten Vordruck prüfen. Das heißt Anlagendruck, welcher bis zum Ausdehnungsgefäß geht ablassen. Dann den Vordruck prüfen. Bei separatem Ausdehnungsgefäß Ventil vor dem selbigen schließen und Wasser an der dort befindlichen Entleerung ablassen. Dann mit einem Manometer, zum Beispiel Fahrradluftpumpe korrekten Druck am Ausdehnungsgefäß prüfen.
Wenn das so beim letzten Mal gemacht wurde und der Druck des Ausdehnungsgefäßes jetzt wieder abgefallen ist, dann ist es Defekt und muß erneuert werden. Sonst nicht !
Nächster Schritt, Sicherheitsventil auf Dichtheit prüfen. Wenn ok, dann weiter suchen.

Verfasser:
HGHartkopf
Zeit: 13.05.2019 07:27:32
0
2783011
Betreffs Anlagendruck siehe Kommentar davor.
Undichte Ventile ? Ventile schließen nicht vollständig

Es können mehrere Ursachen vorliegen:
-Stellantrieb schließt nicht mehr vollständig
Schließkraft des Stellantrieb zu gering für das Thermostatventil
oder das Ausdehnungselement des Stellantriebes ist zwischenzeitlich ermüdet

-Thermostatventil ist fest
Stellantrieb abschrauben und Ventilstößel mehrfach betätigen (reindrücken) um zu prüfen ob die Stößel sich frei bewegen.

-Thermostatventil schließt nicht vollständig
Schmutzteile (z.Bsp. Späne vom Entgraten der Rohre) zwischen Ventilteller und Ventilsitz
Thermostatventil ausbauen, Schmutzteile entfernen
Heizkreise spülen

Verfasser:
FiffyWax
Zeit: 13.05.2019 14:19:15
0
2784152
Schonmal vielen Dank für die ganzen Antworten.
Dann muss ich wohl oder übel den Techniker erneut kommen lassen.

Zum Thema Heizkreise spülen:
Das hat der Techniker auch vorgeschlagen, hat aber festgestellt das fast keine Ventile verbaut sind. Selbst an der Therme nicht. Meinte auch, dass er sowas in der Form noch nicht gesehen hat.

Ich habe mal an ein Foto vom "SIcherungskasten" aus dem EG fotografiert:
https://www.bilder-upload.eu/bild-fa237d-1557749124.jpg.html


Ventil 1 und 5 sind diejenigen die leicht klemmen, sodas in den Zimmern weiter gewärmt wird obwohl der Regler auf 0 steht.
Kann man die Ventile selbst abschrauben und prüfen oder sollte man lieber die Finger davon lassen?

Könnt ihr anhand des Fotos sehen ob in diesem Fall ein Spülen des Heizkreises tatsächlich nicht so einfach funktioniert?! Fehlt da ein Ventil? Wie schwer/aufwendig ist es dort eines zu montieren?

Vielen Dank.

Verfasser:
Reggae
Zeit: 13.05.2019 14:46:21
0
2784167
Diese Stellantriebe, haben eine Lebenserwartung zwischen 4-8 Jahren .

Eigentlich sind es Dehnstoffelemente, die durch Erwärmung ausgedehnt werden und dann das Ventil schließen

Gruß Arne

Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Finde ich gut so, nur das warme Ende würde ich nicht in den kalten Slinky-Bereich verlegen und damit bei geradem Verlauf unter der Terrasse auf 2 Meter Tiefe gehen. Kalter, gerader Verlauf dann auf ca....
RobJ schrieb: Hallo zusammen, ich möchte Euch ein kurzes Update geben: Inzwischen haben wir in Eigenleistung das Dachgeschoss komplett von innen gedämmt. 2x140er Dämmung mit Range Extendern. Giebelwand mit Vorsatzschale...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik