Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wasserenthärter/Wasserentkalker??
Verfasser:
Rudiiii
Zeit: 07.06.2005 11:06:32
0
195139
Hy ich interessiere mich für Wasserentkalker! Dazu möchte ich euren Rat zu folgenden Dingen:

1. Ist ein Wasserenthärter sinnvol (Ich wohne in einer Gegen die einen relativ hohen Kalkanteil im Wasser hat)

2. Welche Wasserentkalker sind gut für einen 4-Personen-Haushalt?

3. Wo kann ich solche Geräte günster beziehunen als im normalen Fachhandel (z. B. aus dem Internet.... wenn ja wo)

4. Habt ihr selbst Erfahrungen mit Wasserenthärter gemacht? Wenn ja welche?

Verfasser:
gerdgreen1
Zeit: 07.06.2005 12:32:03
0
195189
Hallo!

Zu Punkt 1
ja ist sicher sinnvoll;Rohrschutz, Armaturenschutz,
Boiler,,etc.

Zu Punkt 2. http://www.bwt-group.com/AT/DE/

(haben damit immer gute Erfahrungen gemacht)

Zu Punkt 3. Gäbe es sicher ne Möglichkeit;
(Welches Budget steht dir denn zur Verfügung?)

Zu Punkt 4: Die Leute, die Aqa-Total eingebaut
haben, haben durchwegs positiv darüber
gesprochen!

LG
Gerd

Verfasser:
Angaga
Zeit: 07.06.2005 12:47:49
0
195198
Hallo Rudiiii,

1. Man sagt so ab 14 °dH sind Enthärter empfehlenwert.

Ich enpfehle aber nen Ionenauatuscher zu nehmen, der die Calcium- und Magnesiumionen (Kalk) aus dem Wasser nimmt. Dies geschieht mit einem Harzbett. Dieser Harzbett wird bei Erschöpfung (voll mit den Calcium- und Magnesium-Ionen) mit einer Salzlösung regeneriert. Die Salzlösung erstellt das Gerät selbstständig. Man braucht nur ab und zu en Salztablettensack im Baumarkt zu holen und das Gerät befüllen. Der Kalk wird bei diesem Gerät entfernt und das Wasser auf eine Wasserhärte von 8 °dH eingestellt (empfohlener Wert = ca. Klak-Kohlensäure-Gleichgewicht).

Zu dem vom Vorredner angesprochenen Aqua Total von BWT. Dies ist ein Gerät welches mit einer Kartusche arbeitet (Achtung hohe Folgekosten!). Besser wäre das z.B. ein Gerät wie der BiOSTAT von JUDO der völlig wartungsfrei arbeitet und dabei auch keine Kartuschen benötigt (bessere Technik).

2. Die Größe ist abhängig von deinem Wasserverbrauch, es dürfte bei Dir z.B. der BioQuell-Soft von JUDO als Ionenaustauscher in Frage kommen.

Es gibt aber mehrere Hersteller (auf DVGW Zeichen achten!).

3. Der Fachhandel garantiert Dir ne saubere Einbindung und Montage. Über E-Bay bekommste die Geräte auch , ist aber nicht zu empfehlen.

4. Wenn Du gerne duscht, weiche Wäsche haben möchtest, leckeres Kaffewasser etc. dann greif zum Ionenaustauscher.

Gruss
Timo

...more Information z.B. auf www.judo-online.de, oderr www.gruenbeck.de oder www.bwt.de

Verfasser:
Flo_97
Zeit: 07.06.2005 14:22:51
0
195256
Wir haben seit 1978 einen Enthärter von BWT. 1993 wurde er durch einen BWT Bewamat DUO ersetzt.
Der arbeitet auf Ionentauschbasis (also mit Salz) und enthärtet unser Wasser zuverläsig von 24°dH auf 8°dH.
Nachgeschaltet ist ein Dosiergerät von BWT, das die Cu Leitungen von Korrosion schützt. (wir hatten noch nie einen Rohrbruch)

Wenn eine Enthärtungsanlage, dann eine "richtige" mit Salz!!!

Verfasser:
gerdgreen1
Zeit: 07.06.2005 14:35:09
0
195263
Hallo !

Also als erstes muß ich klarstellen:
Aqa-Total ist k e i n e Entkalkungsanlage;
hier wird der Kalk lediglich stabilisiert;
(ob hier aber die Folgekosten sooo viel mehr
sind wie bei Ionenaustauchern, lasse ich
dahingestellt)
Jedoch wird in das Wasser direkt nicht eingegriffen;
Bei Ionenaustauschern sieht das schon ein wenig anders aus!!!!!
Aber in erster Linie würde ich sagen, dass du
mal ne Wasseranalyse machen lässt.

Aber wisst ihr wer das beste Trinwasser hat?
Die Wiener, die beziehen es nämlich aus der
schönen Steiermark(zumindest größtenteils)

Wieviele Härtegrade hat denn euer Wasser?
LG

Verfasser:
Martin Heck
Zeit: 07.06.2005 16:30:45
0
195328
Hallo Rudiiii,

dieses Thema wurde hier im Forum schon sehr oft diskutiert und es gibt viele Beiträge, auch von mir.

Einfach mal in der Suchfunktion (oben rechts) unter Wasseraufbereitung oder Kalkschutz suchen.
zum Beispiel:

--> http://www.haustechnikdialog.de/forum.asp?thema=16285

--> http://www.haustechnikdialog.de/forum.asp?thema=12529

--> http://www.haustechnikdialog.de/forum.asp?thema=11349

--> http://www.haustechnikdialog.de/forum.asp?thema=18099


mfG
Martin

Verfasser:
Rudiii
Zeit: 07.06.2005 17:00:25
0
195341
Wir haben die Wasserhärte 4. Das Budget hm ist schwierig sagen wir mal so 2000 € abwärts. Oder gibt es da nichts vernünftiges?

Verfasser:
Angaga
Zeit: 07.06.2005 18:14:14
0
195375
Na dann ist klar.

Da hilft nur eine Ionenaustausch-Anlage, wer etwas anderes behauptet ist ein Dummschwätzer. Das ist für die alternativen geräte zuviel des guten.

Also für 2000 € könntest du schon ne vernünftige JUDO Anlage kriegen. Setzt auf Qualität und sei damit lange zufrieden.

Gruss
Timo

Verfasser:
Rudiii
Zeit: 07.06.2005 23:24:45
0
195577
Ich danke euch schonmal für euren vielen Beiträge! Das Forum hier ist echt gut, denn man bekommt immer Hilfe wenn man sie such! Dank so leuten wie euch, die Wissen haben und auch anderen Helfen!

Ab wieviel Euro würdet ihr mir eine Kalkanlage empfehlen? Also welche ist die billigste Anlage die noch gut ist?

Verfasser:
Schwabenalf
Zeit: 07.06.2005 23:32:48
0
195584
@rudiii

Es gibt in D nur zwei anerkannte "Entkalker".

Das sind Grünbeck und Judo.

Alles andere ist Zauberei, Glauben und Scharlaterie...

Schwabenalf

Verfasser:
Gast
Zeit: 07.06.2005 23:39:25
0
195589
Hallo Schwabenalf

Lass das BWT nicht lesen, dann gibt es haue !!

Verfasser:
D.Brandstetter
Zeit: 08.06.2005 07:51:35
0
195644
Servus

@ Gast

BWT wird nicht zu hauen :-) die haben viel zuviel Angst

Das Kalkstabilisatiomsgerät der Firma BWT ist zum Teil Augenwischerei.
Die Geräte werden Verkauft als ob die das Rad neu erfunden hätten.
Das Gerät Aqua total Plus gerät z.B.Stabelesiert den Kalk nicht nur es wird auch eine geringe menge an Mineralstoffen "Phosphaten" hinzugegeben diese sorgen für den Schutz der Rohre und der Kalkstabilisation.
Dieses Prinzip wenden Namenhafte hersteller schon seid jahrzenten an..nur haben und spielen die mit offenen Karten nicht so verdeckt und sheinheilich wie BWT!

So und nu hebt man auch alle Argumente aus die aussagen das das Wasser so gelassen wird .

Wenn man etwas gegen den Kalk tun´will dann bitte Ionenaustauscher.

Eine sehr gutes Gerät meiner Meinung nach
Ist das von Braukmann.(Das Gerät ist recht neu auf dem Markt also noch nicht so verbreitet(...leider)
Das ist für den entverbraucher leicht zu flegen und Warten.
Ferner kann der Verbraucher wählen was er will ..Entkalken mit Salzionen oder mit Magnesiumionen.Das ganze funktioniert mit einer art steckkartuschen und ist daher sehr Hygenisch.
Ferner ist Magnesium eh im Wasserenthalten und gilt als "Stabiler Härtebildner" und bleibt auch bei erhitzen im Wasser enthalten.
"oben wurde mal beschrieben das bei einem Ionenaustauscher die Magnesi.ionen auch gegen SALZIONEN getauscht werden das ist nicht richtig es weden nur die Temporärehärtebildner entzogen.

MFG #
D.Brandstetter


Verfasser:
Rudiii
Zeit: 08.06.2005 10:36:00
0
195715
Wir haben die Wasserhärte 4. Wieviel ist diese 4 in ...°dH?? Wie kann man das ganze Umrechnen?

Ich habe mir jetzt einmal alle Entkalter angesehen! Ich bin eigentlich nur auf 3 gestoßen, die mir wiklrich zusagen! Könnt ihr mir nochmal die 3 Unterschiede Vor-/Nachteile dieser Geräte untereinander nennen?

- Grünbeck WINNI-mat VGX
htp://www.gruenbeck.de/scripts/cgiip.exe/we_index.p?sNr=000015

- Grünbeck Weichwassermeister-2 Typ GSX
http://www.gruenbeck.de/scripts/cgiip.exe/we_index.p?sNr=000016

- Judo BioQuell-Soft
http://www.judo-cms.de/judo/DE/Produktinfos/Produktuebersicht/Enthaert_Entnitr/BioQuell/BioQuell-Soft.php


Welchen würdet ihr mir Empehlen? Nochmal knapp zusammengefasst:
- Wir haben den Wasserhärtegrad Stufe 4
- Ich möchte einen Wasserenthärter an die Hauptleitung anschließen (also soll er alles Wasser entkalken dass wir in irgendeiner Weise verbrauchen)
- Wir sind dabei eine Solaranlage aufzubauen mit einem 750 l Wasserspeicher (der ist noch unbenutzt, deshalb auch die Überlegung der Wasserenthärtung)
- Wir sind ein 4 Familienhaushalt

Dankeschön für eure Hilfe!

Verfasser:
Rudiii
Zeit: 08.06.2005 10:37:31
0
195718
Ach hab ich vergessen dazuzuschreiben...
Was bedeutet eigentlich das DVGW-Prüfzeichen? Was sagt dies aus?

Verfasser:
Rudiii
Zeit: 08.06.2005 10:51:02
0
195725
Was kostet eigentlich ein Nannofilter von Grünbeck:

- Grünbeck GENO-OSMO
http://www.gruenbeck.de/scripts/cgiip.exe/we_index.p?sNr=001032

Wie sinnvoll wäre so einer? In welchen intervallen muss man dieses Gerät warten? Kommen hohe Folgekosten auf mich zu?

Verfasser:
Angaga
Zeit: 08.06.2005 11:46:35
0
195745
Vergiss das mit dem Nanofilter. Hilft bei Dir nicht und ausserdem extrem teuer.

DVGW-Zeichen besagt die Funktionssicherheit des Gerätes. Dies wird bevor es das Zeichen gibt einer genormten Prüfung unterzogen, nur bei einer erfolgreichen Prüfung gibt es das Zeichen.

In der Hausinstallation ist unbedingt auf eine DVGW Anlage zu achten.

Die geringsten Folgekosten hast Du bei den JUDO BioQuell-Anlagen da die äußerst sparsam im Unterhalt (Salz und Wartung) sind.

Welche Anlage aber genau passt, kommt auf deinen Wasserverbrauch an.

MFG
Timo

.. meine JBQ-Soft läuft und läuft unf läuft...

Verfasser:
Angaga
Zeit: 08.06.2005 11:48:53
0
195746
Übrigens:

Die Geno Osmo ist ne Anlage zur Entsalzung für größere Gebäudekomplexe, es gibt zwar Untertischgeräte, die filtern abern nicht Kalk sonder andere Stoffe....

Gruss
Timo

Verfasser:
Rudiii
Zeit: 08.06.2005 13:12:01
0
195781
Ich habe mal nachgesehen wir brauchen ca 0,28 m³ pro Tag (100 m³ im Jahr) so ca!

Mit welchen Folgekosten kann man pro Monat/Quartal/Jahr rechnen wenn bei folgenden Geräten rechnen?

- Grünbeck WINNI-mat VGX
htp://www.gruenbeck.de/scripts/cgiip.exe/we_index.p?sNr=000015

- Grünbeck Weichwassermeister-2 Typ GSX
http://www.gruenbeck.de/scripts/cgiip.exe/we_index.p?sNr=000016

- Judo BioQuell-Soft
http://www.judo-cms.de/judo/DE/Produktinfos/Produktuebersicht/Enthaert_Entnitr/BioQuell/BioQuell-Soft.php


Wie HOCH ist eigentlich die GEFAHR dass ich mir die Rohrleitungen mit "BAKTERIEN" VERSÄUCHE mit einen dieser 3 genannten Geräte? Denn ich habe hier schon Beiträge durchgelsen, bei denen gesagt wurde, dass wegen "Bakterienbefall" das komplette Rohrsystem entfernt werden muss!
Diese Desinfektionseinheiten in den Geräten mit was arbeiten die? Wie teuer ist das Auffüllen? Wie oft muss soetwas gewartet werden?

Verfasser:
Flo_97
Zeit: 08.06.2005 14:43:14
0
195844
@Rudiiiiiiiii (waren das zuviele "i"?)

Mit meiner Bewamat DUO von BWT brauch ich auf 50m³ Wasser 25 kg Salz (Ksten ca. 6€).
Das Dosiergerät (Bewados E 20) mischt auf 200m³ 20kg Flüssigkeit bei.

Das sind alles ca. Angaben, die um 10 bis 15% schwanken können.


Wie gesagt mein BWT ist sehr pflegeleicht. Die einzige Reparatur in 10 Jahren war bisher eine "Turbine" die misst, wieviel Wasser durchfließt und steuert darüber die Regeneration. Ist aber ein Verschleißteil, das in ca. 30 Minuten gewechselt ist.


Hier die Links:
http://www.bwt-group.com/D/DE/Privathaushalt/Produkte/Enthaertung/Bewamat-Duo/Bewamat-Duo.htm


http://www.bwt-group.com/D/DE/Privathaushalt/Produkte/Dosierung/Bewados/Dosierung_Bewados.htm

Verfasser:
Rudiii
Zeit: 08.06.2005 18:58:09
0
195975
Nein das sind nicht zu viele iii :-) Rudi ging nicht!

Muss man eigentlich bei dem Judo BioQuell-Soft in art Würfel gepresstes Salz einfüllen oder kann ich da so einen Salzsack im Baumarkt kaufe und reinschütten?

Verfasser:
Angaga
Zeit: 08.06.2005 19:26:33
0
195985
@Rudi
es empfehlen sich immer die Salztabletten zu nehmen. Die Lösen sich besser. Aber auch das normale Salz geht. Im Baumarkt bekommste die Salztabletten auf jedem Fall (z.b. Solvay etc.)

Zur Desinfektion:
DVGW geprüfte Enthärter enthalten eine Desinfektionseinrichtung, die mit einer Elektrolyseeinheit aus der Salzlösung gleichzeitig etwas Chlor bilden. Bekanntlich ist Chlor ein Desinfektionsmittel.
Keine Sorge aber wegen dem Chlor, dies wird nach der Desinfektion des Harzbettes (während der Regeneration) sofort und komplett ausgespült. Gelangt also nicht zum Zapfhahn.

Der BioQuell-Soft passt einwandfrei für Ein- und Mehrfamilienhäuser, die Kompakt-Variante ist der BioQuell-K (da wir das Gerät komplett mit einer Wandhalterung an der Wand montiert). Da bleibt eben der Boden frei. Aber ist Geschmacksache.

Ich hoffe ich konnte Dir Deine Fragen beantworten.

Ich jedenfalls bin sehr zufrieden mit meinem JBQ und die Kosten sind wirklich minimal, aber die Wirkung maximal. Mein Nachbar musste erst vor kurzem seinen Heizkessel ersetzen (Kalk war die Ursache).

Gruss
Timo

Verfasser:
Rudiii
Zeit: 08.06.2005 20:07:01
0
196000
Danke ihr habt mir mal wieder sehr viele Fragen beantwortet :-)

Setzt sich ein Kessel mit 750 l (Kombispeicher der 2 Speicher intern hat einer für Trinkwasser und einer für Heizungswasser) bei dem Härtegrad von Wasser der Stufe 4 schnell zu?
An dem Kessel wird bald eine Solaranlage betrieben werden, eine Ölheizung und noch irgendwann mal noch ein Kamin mit Festbrennstoffen.

Verfasser:
Angaga
Zeit: 08.06.2005 21:47:18
0
196081
Wenn man nichts macht, also keine Enthärtung hat und die Wasserhärte so ist wie bei Dir, kann das schon ganz schön schnell gehen. Kenne einige Fälle wo nach 2-3 Jahren der Kessel das weite gesucht hat.

Als Beispiel, kannst du einen Wasserkocher nehmen. Wenn Du den nicht ausputzen könntest, würde der bei regem gebrauch und hartem Wasser ganz schön verkalken und das relativ schnell. Wenn die Heizspindel noch frei ist (bei alten Modellen) dann hast du eine ungemein hohe Energieverschwendung (da der Kalk die Energieabgabe stark vermindert) irgendwann brennt die Spindel durch und schluss is.

So oder so ähnlich kannste dir das vorstellen.

Also nicht sparen, sondern vorsorgen und lange Zeit dieses weiche Wasser genießen.

Gruss
Timo

.. übrigens der Einbau einer Anlage ist ne Sache von ner Stunde. Also kein großes Hexenwerk.

Verfasser:
Rudiii
Zeit: 08.06.2005 22:53:57
0
196127
Wie wird eigentlich die Desinfektionseinheit aufgefüllt oder funktioniert diese nicht Chemich? Wie funktioniert diese Desinfektionseinheit?
Wenn sie auf chemicher Basis arbeitet, welche Folgekosten kommen auf mich zu?

Verfasser:
Schwabenalf
Zeit: 08.06.2005 23:31:15
0
196147
@Gast

Wer bitte schön ist BWT ?

Also DVGW kennt ihn nicht.
Und die lizensieren auch schon chinesische Armaturen...

Grins...
Schwabenalf

Aktuelle Forenbeiträge
gnika7 schrieb: Hi, 1. Die 6kW sollten reichen, denke ich. Habe auch KfW40 und eine Heizlast von ca.5,6 für 320qm. Ich denke mit 6er Nibe kommst du auch hin. 2. ERR: habe ich auch mit KNX. Bis jetzt nicht in Betrieb...
hanssanitaer schrieb: Warum setzt man sich eigentlich über geltenden Normen hinweg und meint vermeintlich irgendwas besser machen zu können? Wenn Küche und Bad oberhalb der Rückstauebene liegen, liegen sie oberhalb der Rückstauebene....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik

Wasserenthärter/Wasserentkalker??
Verfasser:
Schwabenalf
Zeit: 08.06.2005 23:31:15
0
196147
@Gast

Wer bitte schön ist BWT ?

Also DVGW kennt ihn nicht.
Und die lizensieren auch schon chinesische Armaturen...

Grins...
Schwabenalf
Weiter zur
Seite 2