Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
wilo Pumpe läuft, fördert jedoch nicht
Verfasser:
UlfS
Zeit: 30.06.2019 20:57:53
0
2798825
Guten Abend zusammen.
In den letzten Tagen war es bei uns, genau wie im Rest von Deutschland, sehr warm. Ich hatte an meiner Solarthermieanlage zwischen 130 und 160 Grad. Jedoch kam von der Energie vom Dach nichts im Pufferspeicher an. Die Pumpe lieft, jedoch wurde die Flüssigkeit nicht (sichtbar) bewegt.

Zurück zum Anfang. Ich habe 2 Viessmann-Flachkollektoren seit 8 Jahren auf dem Dach. Bis letztes Jahr lief alles auch ohne Wartung super. Dann lief die Pumpe, es kam jedoch keine Wärme im Puffer an. Mein Heizungsfachmann hat an mehreren Tagen die Anlage gespült. Danach hat er gesagt, dass die Pumpe kaputt ist und diese ausgetauscht werden muss.
Jetzt habe ich eine wilo Yonos PARA ST25/7.0 PWM2.

Vor zwei Monaten hatte ich wieder das Problem, dass die Pumpe 100% gearbeitet hat, jedoch keine Flüssigkeit bewegt hat. Das Thermometer war hoch, da die Pumpe sehr viel Abwärme hatte. Dann wurde wieder 45 Minuten gespült. Angeblich war keine Luft drin.
Diese Woche dasselbe Spiel. Pumpe läuft, aber keine Bewegung der Flüssigkeit. Temperatur war nur an der Stelle wieder heiß.
Jetzt habe ich die Pumpe händisch gestartet und gehofft, so die komplette Anlage wieder ans Fliegen zu bekommen.

Was kann ich noch machen? Kann die Anlage sich an der höchsten Stelle nicht selbst entlüften? Was macht evtl. mein Heizungsfachmann falsch?

Vielen Dank im Voraus

Verfasser:
Buddy5
Zeit: 30.06.2019 21:56:56
0
2798836
Wurde die Schwerkraftbremse mal ausgebaut und geprüft? Wenn die Anlage häufig in Stagnation war und bei hoher Sonneneinstrahlung still steht kann auch die Flüssigkeit verkräckt sein. Dann hilft auch spülen, außer man lässt einen geeigneten Reiniger durchlaufen. Dieser Vorgang kann schon mal 2-3 Std. in Anspruch nehmen.

Verfasser:
Buddy5
Zeit: 30.06.2019 22:05:36
0
2798839
Sollte heißen "dann hilft auch spülen nicht"

Verfasser:
UlfS
Zeit: 01.07.2019 07:58:44
0
2798890
Ich glaube nicht, dass die Schwerkraftbremse mal geprüft wurde. Ich werde es meinem Fachmann mal so mitteilen. Bin auf seine Reaktion gespannt.

Vielen Dank für den Tipp

Verfasser:
OldBo
Zeit: 01.07.2019 08:48:12
1
2798906
Zitat von Buddy5 Beitrag anzeigen
Wurde die Schwerkraftbremse mal ausgebaut und geprüft? Wenn die Anlage häufig in Stagnation war und bei hoher Sonneneinstrahlung still steht kann auch die Flüssigkeit verkräckt sein. Dann hilft auch spülen, außer man lässt einen geeigneten Reiniger durchlaufen. Dieser Vorgang kann schon mal 2-3[...]

Bei den angegebenen Temperaturen ist sicherlich die Solarflüsigkeit vercrackt und/oder verzundert. Da ist dann eine Schwerkraftbremse nur ein kleiner Teil des Problems. Ob die Anlage stagnationsfähig ist, ist dann auch noch eine Frage.

Verfasser:
UlfS
Zeit: 02.07.2019 05:26:26
0
2799170
Auch diese Info Teile ich ihm mit. Nach Fertigstellung werde ich berichten. Danke

Verfasser:
Reiner.E
Zeit: 02.07.2019 09:15:32
1
2799213
Hallo,

ab 120°C Kollektortemperatur darf die Solarpumpe sowieso nicht mehr laufen da die Anlage in Stagnation gegangen ist und durch den Pumpenlauf das vercracken der Solarflüssigkeit noch zusätzlich gefördert wird.
Da müssen halt in der Regelung mal die Einstellungen überprüft werden wie max. Ladetemp., Rückkühlung, Pumpensperrung ob diese korrekt gemacht sind.
Bei 130-160°C an Kollektor kann auch nichts mehr gefördert werden weil die Flüssigkeit in der Dampfphase ist und die Pumpe dieses Dampfpolster nicht überwinden kann und wenn du Pech hast und die Anlage nicht ordentlich aufgebaut ist kann durch einen Pumpenlauf bei diesen Temp. zu gewaltigen Dampfschlägen in der Anlage kommen denn jede Flüssigkeit die in den Kollektor gefördert wird wird gleich verdampft und aus 1l Flüssigkeit entstehen 1000l Dampf.

Sonnige Grüße Reiner

Verfasser:
OldBo
Zeit: 02.07.2019 10:38:29
0
2799254
Im geschlossenem System gibt es eine schlagartige Druckerhöhung.

Verfasser:
UlfS
Zeit: 02.07.2019 16:41:03
0
2799351
Fachmann war da. Hat dann mit Viessmann telefoniert. Die vermuten, dass eine Gas- oder Luftblaseb in den Kollektoren ist. Er hat die Anlage gespült und sagt, dass es dann vorbei sein soll.
Er meint auch, dass die Flüssigkeit auch schon 8 Jahre alt ist. Vielleicht muss die beim nächsten Mal getauscht werden.

Ich warte mal ab.

Aktuelle Forenbeiträge
Mike077 schrieb: Hallo zusammen, vielen Dank für die Antworten. @lowenergy Wie ist die hausinterne Heizkreishydraulik konstruiert? Ist alles über zwei Verteiler (OG und EG) angeschlossen. Heizkreise sind in etwa...
Dreher schrieb: Das ist meiner Meinung nach das Problem. Wasser dehnt sich halt beim Erhitzen aus .... Das 2te Problem wäre die fehlende oder nicht funktionierende Sicherheitsgruppe mit Überdruckablaufventil. Standardmäßig...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik