Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Dämmung überdachte Terasse
Verfasser:
Motello
Zeit: 12.07.2019 15:47:56
0
2803387
Hallo zusammen, ich möchte die Decke über der Terasse Dämmen, da zieht es schon recht kalt rein im Winter. Das Dach ist bereits nach KFW Standard gedämmt wurden und reicht bis auf den Boden des OG.

Die Decke besteht aus Holzbalken mit einer Lattung auf der eine Art Leichtbeton, vielleicht Bims oder so, liegt. Diese Leichtbeton Schickt ist etwa 15cm dick. Alles kein Problem für innen, aber über der Terasse liegt halt auch ein Zimmer.



Leider ist es zu spät dort eine Dampfsperre unterhalb der Dielen zu legen, weil die halt gerade erneuert wurden. Also frage ich mich, wie ich die Dämmung gestalten kann um die Dämmung und die Luftdichtigkeit hinzubekommen.

Habt ihr einen Tipp?

Vielen Dank und viele Grüße!

Verfasser:
winni 2
Zeit: 12.07.2019 16:23:56
0
2803396
Hallo,

Balken mit Leichtbeton darauf kenne ich so nicht, aber mag sein?

Zieht es wirklich rein oder ist das das Kältegefühl, das durch
mangelnde Dämmung kommt?

Ich würde die Holzverkleidung abbauen und schauen, ob es irgendwo
Risse/Öffnungen nach oben gibt?
Wenn vorhanden, schließen.
Je nach dem, was Du da vorfindest, würde ich dann zwischen den Balken
eine Dämmwolle einbauen quer noch mal Unterkonstruktion
und Dämmwolle, darauf dann eine diffusionsoffene Unterspannbahn rundum
dicht anbringen, Unterkonstruktion für Holzverkleidung oder was immer dann
als Untersicht gewünscht ist.

Eine raumseitige Dampfbremse ist bei diesem diffusionsoffenen Aufbau der
Dämmung nicht notwendig, wenn Du nicht als unterste Schicht irgendwas
stärker diffusionsbehinderndes einbaust. Ist die untere Bekleidung rück-
seitig belüftet, wäre auch ein dampfdichteres Material möglich.

Grüsse

winni

Verfasser:
Motello
Zeit: 12.07.2019 17:32:54
0
2803403
Ich habe vergessen zu erwähnen, dass diese Leichtbetonartige Füllung auch die Dielen-Unterkonstruktion teilweise trägt. Von daher kann ich das nicht wegnehmen.

Ich hatte eigentlich gehofft, dass es ein Dämm-Material gibt, was ich direkt auf das sichtbare Holz klemmen kann.

Ob und wieviel Luft da wirklich durch kommt kann ich nicht sagen, aber es ist merklich kühler als über einem Innenraum. Ich würde aber jede Wette eingehen, dass es alles andere als Dicht ist - daher würde ich am liebsten abdichten.

Wie wäre es mit einer Dampfsperre auf dem sichtbaren Holz und darunter, gerne auch mit 2cm Belüftung, einer Dämmschicht von 6-8 cm oder so?! Darunter dann wieder eine Holzvertäfelung oder Rigips mit Putz.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 12.07.2019 17:46:57
0
2803405
Wäre m.M. nach Murks und auch zu wenig Dämmstärke, sorry.Ist doch kein großer Akt, die Verkleidung abzureissen und dann siehstDu was Sache ist. U.U. ist die Rückseite des Holzes irgendwie belüftetund dann würde die neue Dämmung kaum was bringen.Grüssewinni

Verfasser:
Motello
Zeit: 12.07.2019 17:59:37
0
2803406
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
U.U. ist die Rückseite des Holzes irgendwie belüftet
und dann würde die neue Dämmung kaum was bringen.


Die Verkleidung abreißen ist kein Problem, aber wozu? Ringsherum ist Mauerwerk, wie auf dem Foto teilweise zu sehen, das abzudichten sollte gehen, da gibt es keine (sichtbaren) Risse.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 12.07.2019 18:04:34
0
2803407
Wäre m.M. nach Murks und auch zu wenig Dämmstärke, sorry.

Ist doch kein großer Akt, die Verkleidung abzureissen und dann siehst
Du was Sache ist. U.U. ist die Rückseite des Holzes irgendwie belüftet
und dann würde die neue Dämmung kaum was bringen.


So sah das aus, als ich den vorherigen Beitrag abgeschickt habe.
Der Forumsserver nervt mal wieder...

Abreissen, damit Du siehst, was darunter wirklich Sache ist und für mehr
Dämmraum, ich würde min. 20 cm dämmen.

Grüsse

winni

Verfasser:
Motello
Zeit: 13.07.2019 19:36:00
0
2803444
20cm Dämmung bekomme ich hin, es ist genug Platz. Dann wird das halt bündig mit der Unterkante der Streben abschließen.

Wie wäre es mit einer Dampfsperre auf dem sichtbaren Holz, dann 20cm Steinwolle, Verlattung, Rigips, Putz?


Verfasser:
winni 2
Zeit: 13.07.2019 19:51:34
0
2803447
Deine Baustelle, Deine Entscheidungen.

Ich kann keine Dämmlösung auf einen unklaren Aufbau vorschlagen
oder gutheissen, sorry.

Grüsse

winni

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 13.07.2019 20:19:55
0
2803453
So ist es...

Gerade letztens wieder gehabt... 20 cm Glaswolle mühevoll vom Vater aufs Dach geschleppt und verlegt.

Auf Dielenboden. Leider war darunter 5 cm Luftschicht mit Öffnungen zum Pfannenraum des Daches.

Wie ein gedämmter Regenschirm

Verfasser:
Motello
Zeit: 13.07.2019 20:20:55
0
2803454
Hier der Aufbau in Bildern, nur dass halt statt Putz Holz drunter ist. Wieso soll ich etwas wegreißen ohne irgendwelche Vorteile zu haben? Wie gesagt, dieser "Beton" kann nicht weg denn der trägt die Lattung der Dielen.






Verfasser:
Motello
Zeit: 13.07.2019 20:24:24
0
2803456
Zitat:
So ist es...

Gerade letztens wieder gehabt... 20 cm Glaswolle mühevoll vom Vater aufs Dach geschleppt und verlegt.

Auf Dielenboden. Leider war darunter 5 cm Luftschicht mit Öffnungen zum Pfannenraum des Daches.

Wie ein gedämmter Regenschirm


Ringsherum ist Mauerwerk, auch wenn man nur einen Teil auf dem Foto sieht, so sieht es ringsherum aus. Alles der gleiche Putz. Und die Dachsparren liegen deutlich höher.

Aktuelle Forenbeiträge
micha_el schrieb: Kann man die BW-Bereitung zu einem Zeitpunk starten wenn das Geräusch nicht stört? ich vermute die Funktion ist dazu da,...
lukashen schrieb: Hi, Deine Einrohrheizung könnte mit Saugdüsen realisiert sein (ist im verlinkten Artikel sehr gut beschrieben). Das Prinzip...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik