Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Nibe F1255-6 Einstellungen Korrekt?
Verfasser:
Faranos
Zeit: 22.07.2019 11:51:55
0
2805525
Hallo liebes Forum,

ich bin seit einem knappen Jahr Hausbesitzer. Es handelt sich um einen Neubau KFW 55.
Als Heizung und Warmwasseraufbereitung dient eine Nibe F1255-6 mit Wärmerückgewinnungs-Lüftungsanlage. Das ganze wird mit 2 mal 50m Erdbohrung als Erdwärmepumpe betrieben.

Die Erstinbetriebnahme erfolgte Problemlos. Der Installateur stellte hier und da noch ein paar Sache nein, mit denen es "eigentlich immer funktioniert". Nun hatte ich das Problem, dass es im Winter nun doch einmal nur 21° im Haus waren und das für meine Holde und den kleinen zu kalt war. Habe also die Kurve angepasst auf 4 +3 (vorher 2 +1).

Jetzt im Sommer wo es draußen schön warm ist, habe ich mir hier im Forum schon einige Beiträge durchgelesen und auch den Bypass eingestellt (wusste vorher nicht wie ich in dieses Menü komme).

Jedoch weiß ich nicht, ob die Einstellungen so wie sie sind, tauglich für den Sommer sind oder eher als Wintereinstellungen angesehen werden könnten.

Mir wurde vom Fachmann geraten, die Thermostate in den Räumen, in denen es warm sein soll, voll aufzudrehen. Somit habe ich diese auf 30° eingestellt. Der Heizkreis ist also immer am laufen. Ist das so in Ordnung oder eher Stromverschwendung? Die Bodenventile sollte alle korrekt eingestellt sein. Einige Heizkreise (Gäste WC und Speisekammer) sind leider so klein, das man nur ungefähr einstellen kann (Durchlaufwert von 0,06).

Die Raumfühlereinstellung ist aktiviert
Heizfaktor steht auf 0
Externe Justierung bei 21°
min Vorlauf bei 20°
Punktverschiebung ist bei 0
Nachtabsenkung habe ich nicht aktiviert
Für Wärmere Tage stelle ich 2 Zeitschemas für die Lüftung ein
Schema 1 von 09-21 Uhr Lüftung auf Stufe 1 (8%)
Schema 2 von 21-09 Uhr Lüftung auf Stufe 3 (62%)
normale Lüftung ist bei ca 48% Leistung

Alles was über 70% ist, wirkt störend beim Schlafen, da der Technikraum von uns ungünstig gegenüber dem Schlafzimmer geplant wurde ^^

Die Frage ist von mir wie schon einmal erwähnt, ob solche Einstellungen und das mit den Thermostaten so gelassen werden kann oder ob man hier nachbessern könnte um Stromsparender bzw effizienter zu agieren.
Inbetriebnahme war ende September 2018, Verdichter-Starts bisher: 2920 bei 3456h Betriebszeit.

Da ich ein Laie bin, bitte ich euch dies zu berücksichtigen. Ich werde allerdings alles in meiner Macht stehende tun um eure Fragen zu beantworten. Ich habe auch Zugriff auf Nibe Uplink und kann, falls gefordert, noch andere Werte liefern.

Mit freundlichen Grüßen

Faranos

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 22.07.2019 13:09:04
0
2805548
Sollte ein modulierendes Gerät nicht bedeutend weniger Starts aufweisen?

Verfasser:
Faranos
Zeit: 22.07.2019 14:16:30
0
2805562
Hallo Tommeswp,

danke für deine Rückmeldung.

Ja das dachte ich mir auch nachdem ich mehrere Beiträge hier durchforstet hatte. Daher habe ich diese Angabe mal mit angegeben da hier evtl. schon ein Problem erkennbar wird.

LG

Verfasser:
Bramme
Zeit: 22.07.2019 14:51:22
0
2805577
Wenn ich das richtig sehe, dann hast du die Heizkurve um mehrere Grad nach oben korrigiert. War das wirklich nötig? Die Anlage braucht dann deutlich mehr Strom und die ERR sind oft geschlossen, wodurch die Wärme im Haus nicht abgenommen wird. Die WP schaltet dann öfter komplett aus, anstatt auf niedriger Leistung durchzufahren.

Wie ist deine Gradminuteneinstellung? Je höher die Gradminuteneinstellung, desto länger läuft die WP am Stück.

Verfasser:
Becker3
Zeit: 22.07.2019 15:41:05
0
2805596
die ist ja mal so richtig schlecht eingestellt (wenn man das überhaupt so nennen darf bei den Verdichterstarts)

Hier mal meine zum Vergleich:

(Mai 2017 IB)

Am besten du liest dich erst mal in ein paar F1x55 Themen ein.

Einige Heizkreise (Gäste WC und Speisekammer) sind leider so klein, das man nur ungefähr einstellen kann (Durchlaufwert von 0,06).

Bedeutet 0,06 = 0,06l/min am Tacosetter oder wie kann ich das verstehen ?

In den Räumen die immer beheizt werden (Wohnzimmer, Küche, Bäder) könntest du als erstes die Stellmotoren der ERR entfernen / stromlos machen.

Am besten wäre auch die Heizung und Lüftung zu trennen und nicht durcheinander in einem Thema zu behandeln (auch wenn man sie über ein Display steuert).

Ich habe z.B. die F1255-6 und eine separate Lüftungsanlage, daher kann ich dir zu den Lüftungsfunktionen nichts sagen.

Verfasser:
Faranos
Zeit: 23.07.2019 07:33:04
0
2805755
Hallo und guten Morgen

@Bramme: Naja ich habe es höher gestellt, damit es wärmer wird in der Wohnung.
Die Gradminuteneinstellung sind folgende:
- aktueller Wert: 0 GM
- start Verdichter: -60
- startdifferenz zusatzheizung: 700
- diff. zw. zh-stufen: 100

Ich habe digitale Regler von Rehau verbaut. Wir haben 11 Räume in denen die Regler verbaut sind. Bei 6 Reglern ist die Temperatur auf 30° eingestellt die anderen 5 sind auf 18° gewünschte Temperatur eingestellt, sodass hier eigentlich nie geheizt werden muss.

@Becker3: Ja die 0,06 sind die l/min gemeint. Das sind die kleinen Röhrchen an denen man dreht um den Durchfluss zu steuern. Den Begriff Tacosetter habe ich noch nicht gehört, der Installateur hat immer Flowmeter dazu gesagt. Nachdem ich Tacosetter mal gegoogelt habe, scheint es auf das gleiche hinaus zu kommen :D

Wieso sollte ich die ERR's Stromlos machen? Hat das den hintergrund, da hier immer geheizt wird, brauch ich kein Thermostat was Strom verbraucht?

Das mit der Lüftung will ich hier gar nicht vermischen, die können wir ruhig außen vor lassen, mit der bin ich ganz zufrieden =)

LG und Danke für die Antworten

Abschließend hier nochmal ein Bild meiner Verdichterdaten

Verfasser:
Bramme
Zeit: 23.07.2019 11:05:18
0
2805830
Zitat von Faranos Beitrag anzeigen
Naja ich habe es höher gestellt, damit es wärmer wird in der Wohnung.

Die Frage ist ja, warum du die Heizkurve so stark geändert hast. An die richtige Heizkurve tastet man sich normalerweise in kleinen Schritten ran.

- start Verdichter: -60
Je höher du diesen Wert stellst, desto weniger Starts wirst du haben. Da kannst du erst mal z.B. -180 einstellen und dann im Winter beobachten, ob das zu Temperaturschwankungen im Haus führt.

Verfasser:
Faranos
Zeit: 23.07.2019 12:48:18
0
2805859
Hallo Bramme vielen Dank für die Info,

habe es einmal so angepasst.

Zum Thema Heizkurve ändern:
Wir hatten 21° in den beheizten Räumen bei etwa -7 bis +3° Außentemperatur. Das war meiner Holden zu kühl (auch fürs babyzimmer zu kalt). Daher habe ich die Kurve immer wieder angepasst, bis wir schließlich bei ca. 23-23,5° in den beheizten Räumen gelandet sind.

Laut Techniker sollte ich bei zu kühlen Räumen erstmal die Kurve solange anheben, bis die Wunschtemperatur erreicht ist.

Inwiefern hier noch die Einstellung der "gewünschten Raumtemperatur" eine Rolle spielt, konnte ich nicht nachvollziehen, da diese ja bei 25° eingestellt war.

Jetzt im Sommer habe ich diesen Wert auch nach unten gesetzt auf 21,5° und den Bypass mit 2° Verschiebung aktiviert um nicht zu viel Wärme im Haus zu haben.

LG

Verfasser:
DamianPodrach
Zeit: 23.07.2019 13:09:43
0
2805864
Hallo,

könnte mir jemand erklären, was eine Gradminuteneinstellung bei Wärmepumpen ist?
Irgendwas mit Zusatzheizung und Programmierung der WP, ....?

Danke, LG

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 23.07.2019 13:21:53
0
2805866
Zitat von DamianPodrach Beitrag anzeigen
Hallo,

könnte mir jemand erklären, was eine Gradminuteneinstellung bei Wärmepumpen ist?
Irgendwas mit Zusatzheizung und Programmierung der WP, ....?

Danke, LG

Einfach mal die Suchfunktion bzgl. Energieintegralregelung bemühen.

Verfasser:
DamianPodrach
Zeit: 24.07.2019 15:41:24
0
2806160
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
Zitat von DamianPodrach Beitrag anzeigen
[...]

Einfach mal die Suchfunktion bzgl. Energieintegralregelung bemühen.


Hallo,
suche ich falsch? habe nichts gefunden... nach meiner Suche bin ich auf folgendem Info-Stand, bitte um Info ob das stimmt:
- WP schalten zumeist EIN/AUS. Modulierende WP sind sehr selten.
- Die Dauer eines Zyklus ist abhängig von Dimensionierung der Anlage, Wärmebedarf, evtl. Wärmeangebot
- Energie-Intervall beschreibt ein Intervall, welches die WP "abarbeiten" muss, bevor sie wieder abschaltet.
- Einheit ist -°min. Beispiel: VL/RL-Spreizung von 5 K bei Heizung, also zB 35/30°. Min beschreibt, die Minuten, die die WP in Betrieb ist. Sobald - zB bei 200 -°min - nach 40 Minuten das Intervall abgearbeitet ist, schaltet die WP ab.

Stimmt das? Und warum ist die Einheit negativ? @Admin: Bitte gern auch in einen anderen Thread - sorry für das offtopic.
LG Damian

Verfasser:
OttoB
Zeit: 24.07.2019 15:54:33
1
2806162
https://www.haustechnikdialog.de/forum/t/148766/Gradminuten-bei-NIBE

Hilft dir diesen Link? Hier steht sehr viel Info bzgl. Gradminuten und die NIBE Reglung.

Verfasser:
Faranos
Zeit: 26.07.2019 08:43:36
0
2806638
SO ich hab jetzt aber noch einmal eine Frage bezüglich der Anmerkung wegen den ERR's

Wenn ich es richtig in anderen Foren gelesen habe, ist der ERR dieser Elektrische Regler der im Wandverteiler für die FBH bei den Flowmetern sitzt, ist das soweit richtig?

Und eben diesen ERR sollte ich bei allen Heizkreisen Stromlos machen, bei denen keine hohe Temperatur bzw erwärmen der FBH gewollt ist?

Verstehe ich immer noch nicht ganz. Habe schon einige Beiträge durchforstet aber bin auch keine ordentliche Erklärung gestoßen.

Also der ERR verbraucht Strom wenn er den Heizkreis schließt, weil in diesem Heizkreis entweder die gewünschte Temperatur erreicht ist oder dieser gar nicht erst beheizt werden soll?

Also für die Heizkreise, in denen ich sowieso 30° als Zieltemperatur eingestellt habe sollte der ERR nie schließen, außer die Temperatur wird erreicht.

Wenn ich den ERR jetzt Stromlos mache, bedeutet das für den jeweiligen Heizkreis, dass immer durchfluss herrscht mit der Vorlauftemperatur der WP oder liege ich hier jetzt mit meiner Annahme falsch?

Oder ist die Annahme, wenn ich den ERR Stromlos mache, verbleibt er in der Position, in der er war als er noch Strom hatte (also auf oder zu)?


LG

Verfasser:
Becker3
Zeit: 26.07.2019 11:52:08
0
2806712
Hier mal wieder die Basics:
ESH Forum dyarne S.1-3 wenigstens

bisschen was von mir:
Link HTD

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 26.07.2019 12:45:20
0
2806734
Leute, das Thema thermisch / hydraulischer Abgleich ohne Einzelraumregelung ist doch nun wahrlich zu genüge behandelt worden.

Einzig drauf achten, ob Stellmotoren stromlos offen oder geschlossen sind.

Verfasser:
Faranos
Zeit: 07.08.2019 08:55:54
0
2810831
Hallo zusammen,

sorry das ich erst so spät schreibe, war im Urlaub =)

@Becker3
Vielen dank für die sehr hilfreichen Links. Werde ich mir mal durchlesen und einstellungen vornehmen. Hab beim überfliegen schon ein paar gefunden, die ich übernehmen kann.

@Tommeswp
Ja ich habe schon einige Themen dazu gefunden, aber bin bei fast keinem auf eine schlüssige Erklärung gestoßen.
Ich werde in diesem Bereich hin weiter suchen.

Vielen Dank für eure Hinweise, Links, Tips und Tricks

LG

Fara

Verfasser:
Becker3
Zeit: 07.08.2019 09:48:09
0
2810851
konkrete Fragen gerne hier stellen.

Nur (wie schon Leute vor dir meinten) sich alles von 0 an wieder vorkauen zu lassen geht nicht, ein bisschen Eigeninitiative und selber mit der Materie durch Foren lesen / Anleitung studieren muss vorhanden sein.

Verfasser:
Faranos
Zeit: 08.11.2019 23:15:13
0
2852518
Hallo ich wollte mich noch einmal melden.

Hatte nun meine erste WP Wartung vorige Woche.

Filter wurden alle gespült (HB meinte "das wurde ja mal Zeit so wie die aussehen").
Strom wurde geprüft und alle Heizstäbe kontrolliert - Alles i.o.

Ein Problem im Verteilerkasten wurde noch gefunden und schnell umgesteckt damit das passt.

Er hatte einen niedrigen Druck bemängelt (0,5 Bar) und hier auf 1,3 wieder hoch gepumpt. Da es nicht die Sole war, scheint es wohl der Heizkreis gewesen zu sein.

Die von mir eingestellten -300GM hatte er auf -70 gestellt mit den Worten "sowas macht man doch nicht, der Verdichter kann ruhig oft starten" - Habs dann wieder umgestellt.

Hatte ihm von meinem Problem berichtet, dass ich manchmal das Gefühl habe, das es nicht wirklich warm wird. Er meinte, es könnte auch am Raumfühler liegen, da ja ein externes Thermostat (25°) eingestellt war.

Er hatte es einmal runter genommen und dann nach ein paar Minuten gesagt, das wir es auch ganz deaktivieren können (Zum Testen).

Hat mir auch nochmal ein paar Tips gegeben, wie ich die Tacosetter nachjustieren kann.

Das habe ich auch dann auch gemacht. Habe die WT Pumpe auf 70% fest gestellt und die Zwangssteuerung angeschalten. Habe dann alle Tacosetter nochmal nachgestellt, einige warn zu niedrig und ein HK war zu hoch (doppelt so hoch).

Er ist nun knapp 1,5 Wochen weg und ich bin immer noch unzufrieden.

Ich habe mit der nun eingstellten 3 +3 Heizkurve (ber. Vorl. 30°) immer nur 22 - 22,5° im Haus.

Ich bin nun am überlegen (wovon mir der HB abgeraten hat), morgen mal die ERR's abzubauen.

Habe im Forum eine kurze und knappe Anleitung gesehen (Alle Thermostate hoch, Pumpe Zwangssteuerung und aufdrehen, schauen ob der Durchfluss überall gegeben ist und dann die ERR'S abmontieren).

Trotzdem habe ich mal ein paar Bilder von euch wo ich manchmal stutzig werde.
Ich lese immer mal wieder von gut eingestellten Pumpen die mit 30-40% WT Geschwindigkeit die dann einen Druchfluss von 8L und mehr haben.

Ich habe derzeit bei 58% WT "nur" 6,6 L/min durchlauf o0

Ich habe ja gelesen, dass die Werte ab 5L ungenau werden. Auch hatte ich die GM ja auf -300 gestellt, da hab ich derzeit -413 GM die weiter runter zählen o0

Die Spreizung passt ja soweit. Dennoch habe ich das Gefühl, dass meine VL-Temp zu sehr schwankt (zwischen 30 und 26°).

Ich denke nicht das ich Luft in der Leitung habe nach der Wartung wäre das merkwürdig (war auch teuer die olle Wartung -.-)

Hier mal ein Bild von meinen Tacosettern in den beiden Heizkreisen und dann nochmal einer näher. Hier die Frage, ich stelle ja dort nach der Skala die Werte die oben auf den Rohren stehen ein oder?.
Heizkreis 1
Heizkreis 2

Ok 0,06 und 0,13 ist schon fummelig aber der erste Strich nach der 0, ist das dann 0,25 oder schon 0,5 da er schon näher an der 0 als der 1 ist.
Tacosetter Nah

Dann noch zwei Bilder von der Berechneten Heizlast, was ich damals mit zum Haus bekommen habe.
Heizlastberechnung_1
Heizlastberechnung_2


Und zu guter letzt noch 2 Bilder von meinem Uplink.
Uplink_1
Uplink_2


LG Fara

Verfasser:
AH3101
Zeit: 09.11.2019 08:25:06
0
2852571
Hast du die Längen von deinen HKreisen?
58% WT und 6,6 Liter sind sehr besch....

Verfasser:
AH3101
Zeit: 09.11.2019 08:50:14
0
2852583
Stimmen die Längen, wie hier aufgeführt?


Verfasser:
Faranos
Zeit: 09.11.2019 09:57:25
0
2852623
Hallo AH3101,

genau kann ich es dir nicht sagen. Ich persönlich muss davon ausgehen, dass die Längen wie Sie dort beschrieben sind stimmen.

Da ich als leider 2 Linke Hände habe, wurde das Haus für mich gebaut.

VG

Fara

Verfasser:
AH3101
Zeit: 09.11.2019 11:19:10
1
2852668
Das ist aber ziemlich bescheiden.
Längen von 16-115 Meter ist leider sehr sehr schlecht für eine Wärmepumpe.
Drehe mal die Stellmotoren vom Verteiler ab und drehe die Tacosetter alle voll auf, dann die WT Pumpe manuell auf 100% und schreib dann die Durchflüsse auf von den einzelnen Räumen.
Merke dir aber die aktuelle Einstellungen, Umdrehungen zählen.

So sollte es aussehen, Tacosetter gegen den Uhrzeigersinn drehen aber nicht komplett rausdrehen.


Verfasser:
Faranos
Zeit: 09.11.2019 15:33:03
0
2852806
So nachdem die Tariefsperre nun auch wieder weg ist, habe ich einmal angefangen.

- Alle Raumthermostate auf 30° gestellt (Habe die Digitalen von Rehau)
- Geprüft ob Stellmotoren Durchfluss geben (Check)
- Stellmotoren beschriftet und abgedreht
- Durchfluss an der WP abgelesen (6,6 L/min)
- Tacosetter (fast) ganz aufgedreht
- Umdrehungen notiert fürs zurückstellen
- Wärmepumpte Zwangssteuerung angeschalten
- WT und WQ Pumpe laufen auf 100%
- Wert abgelesen 19,3 L/min
- Durchfluss bei den Tacosettern

Dann nochmal paar Versuche:
- WT 70% und WQ 100% Durchfluss bei 12,6 L/min
- WT 40% und WQ 100% Durchfluss bei 7,5 L/min
- Dann gab es einen Alarm, da die KT Ausgangstemperatur zu niedrig ist. Test erstmal unterbrochen (Wert liegt abgelesen bei -9,4°)
- Zwangssteuerung wieder raus

Hier die Bilder



Hab die Tacosetter erstmal geöffnet gelassen.

2 Fragen noch schnell:
1. Was ist dieses Heizungsrädchen im zweiten Bild links?
2. Ich fahre noch auf FW 8539R3 ist das ein Problem? Habe gelesen die neue FW hat hier und da noch ein paar Bugs

LG

Fara

Verfasser:
AH3101
Zeit: 09.11.2019 16:50:30
0
2852847
Ich glaub das ist ein Überströmventil, drehe das mal komplett zu und schaue ob du dann mehr Durchfluss bekommst.
Schaue bei der Verrohung ob du noch irgendwo ein ÜV sitzen hast.
Mache mal von allen Verteiler und Tacosetter ein Bild.

Bitte danach kurz berichten.

Verfasser:
Faranos
Zeit: 09.11.2019 17:02:32
0
2852855
Alles klar mache ich dann morgen weil ich gleich erstmal weg muss.

Meinst du von allen Tacosettern einzeln in Großaufnahme? oder reichen die Bilder von beiden Heizkreisen?

Achja und danke schonmal für die ganze Hilfe und die Tips =)

Aktuelle Forenbeiträge
Mala1986 schrieb: Hej Gunar, danke für deine Antwort! Du machst mir Mut das DOM bald wieder auftaucht! Ich habe echt keine Ahnung was...
Sockenralf schrieb: Hallo, das passiert, weil die Therme gar nicht weiß, wie warm es in den Räumen wirklich ist, sie DENKT sich das nur Hast...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik

Nibe F1255-6 Einstellungen Korrekt?
Verfasser:
Faranos
Zeit: 09.11.2019 17:02:32
0
2852855
Alles klar mache ich dann morgen weil ich gleich erstmal weg muss.

Meinst du von allen Tacosettern einzeln in Großaufnahme? oder reichen die Bilder von beiden Heizkreisen?

Achja und danke schonmal für die ganze Hilfe und die Tips =)
Weiter zur
Seite 2