Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Erfahrungswerte Rotex HPSU als Kühlfunktion
Verfasser:
hg6807
Zeit: 24.07.2019 15:02:09
0
2806148
Hallo zusammen,

gestern hatte ich mal in einem Raum die Kühlfunktion der Rotex HPSU 508 mit FBH für 3-4h angemacht.
Leider konnte man im Raum davon nichts spüren, der Fussboden war ein kleines bisschen kühler als sonst.
Klar erwarte ich jetzt hier keine 10 Grad Abkühlung, aber wenigstens 2-4° wäre ganz nett.
Ich denke die Vorgabewerte von Rotex sind da eher konservativ gewählt um Schäden durch Kondensation auszuschließen.
Natürlich muss ich bei Parkett schon aufpassen, dass hier sich keine Kondensation bildet bevor man die Vorlauftemp. nach unten korrigiert.

Deshalb die Frage bei welcher Temperatur und Luftfeuchtigkeit man welchen Vorlauf fahren kann und ob man das fussbodennah durch irgendetwas messen kann.

Gibt es hier Erfahrungswerte?

Sonst irgendwelche Tricks mit Ventilator oder so?

Danke für Tipps!

Zeit: 24.07.2019 16:24:43
0
2806176
Zitat von hg6807 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

gestern hatte ich mal in einem Raum die Kühlfunktion der Rotex HPSU 508 mit FBH für 3-4h angemacht.
Leider konnte man im Raum davon nichts spüren, der Fussboden war ein kleines bisschen kühler als sonst.
Klar erwarte ich jetzt hier keine 10 Grad Abkühlung,[...]



Also ich habe eine Rotex Hpsu Compact und im ersten Sommer die Kühlfunktion über 2 Wochen getestet. Dann habe ich es sein lassen und seit 2 Monaten eine Klimaanlage im Dachgeschoss - ein Träumchen!

Von der Kühlung über Fußboden darfst du nicht viel erwarten, schon gar nicht nach 3-4 Stunden. Auch im Winter wirst du nach so kurzer Zeit keine wesentliche Änderung der Raumtemperatur feststellen. Das System ist nunmal sehr träge.

Die Vorlauftemperatur kannst du regeln. Hier ist von Rotex gar nix zu vorsichtig geregelt. Du kannst weiter runter, musst halt den Taupunkt im Auge behalten, sonst wirds doof, vor allem bei Parkettboden. Der Taupunkt errechnet sich über die Raumtemperatur und die relative Luftfeuchtigkeit. Dazu findest du schnell einen Rechner im Netz.

Mich hat das alles nicht überzeugen können. Ja, die Raumtemperatur lässt sich leicht senken. Allerdings steigt die relative Luftfeuchte mit sinkender Raumtemperatur, da die Wassermenge in der Luft gleich bleibt. Ich fand das nicht komfortabel.

Eine richtige Klimaanlage funktioniert über Kühlung UND Entfeuchtung, was das System über Fußbodenkühlung nicht leisten kann.

Verfasser:
hg6807
Zeit: 25.07.2019 08:48:11
0
2806324
Ich weiß, die Kühlfunktion der HPSU ist sub-optimal.
Aber durch PV habe ich tagsüber Strom im Überfluss, so kann man das Ding auch mal laufen lassen. Und wegen den 3-4 Tagen im Jahr an denen ich überhaupt kühlen sollte, kaufe ich keine Klimaanlage

Mit Taupunkt kenne ich mich aus.
Ich würde ein Homematic Wandsender mal auf den Fussboden legen und hiermit den Taupunkt berechnen.
Würde es ausreichen, wenn der Taupunkt 2° unter der Raumtemperatur ist, oder wäre das zu knapp?

Verfasser:
Steeli
Zeit: 25.07.2019 09:03:18
2
2806329
Ich nutze die Wärmepumpe zum Kühlen sobald Außentemperaturen von über 30 Grad erwartet werden. Aber wie die Heizung braucht die Kühlfunktion 1-2 Tag bis die Temperatur im Boden spürbar wird. Aufgrund der großen Fläche und der geringen Leistung erreichst du gar nix nach 4 Stunden!!! Auch musst du die Parameter richitg einstellen sonst fängt sich trotz "Kühlbetrieb" nicht an zu kühlen!

Letztens hatten wir bei 30 Grad Außentemperatur trotz Beschattung 24-25 Grad im Haus. Seit vorgestern haben wir hier am Oberrhein Tagsüber 35 Grad und mehr. Trotzdem bleibt die Temperatur im Haus bei 23 Grad. Vorlauf liegt im Moment bei 17 Grad, Rücklauf bei 19Grad. Überflächentempertaur des Fussbodens wird morgens und abends gemessen und liegt bei 19-20 Grad, Taupunkt bei ca. 17 Grad.

Wenn ich den Vorlauf auf 15 Grad runter nehme haben wir 21 Grad im Haus und das ist schon etwas unangemehm.

Ich finde die Kühlfunktion mega genial bei der Rotex, man muss aber etwas vorausplanen und sollte nicht warten bis es im Haus zu heis ist. DIe Kühlung ist geräuschlos und hat keinen störenden Zug wie bei einer normalen Klimaanlage. Nur der boden ist stellenweise ziemlich kühl :-) Heute erwaten wir 39 Grad und ich denke das wird auch klein Problem für uns.

Zeit: 25.07.2019 10:18:45
0
2806344
Zitat von hg6807 Beitrag anzeigen
Ich weiß, die Kühlfunktion der HPSU ist sub-optimal.
Aber durch PV habe ich tagsüber Strom im Überfluss, so kann man das Ding auch mal laufen lassen. Und wegen den 3-4 Tagen im Jahr an denen ich überhaupt kühlen sollte, kaufe ich keine Klimaanlage

Mit Taupunkt kenne ich mich[...]


Wenn ich deine Antwort lese, bin ich nicht 100% sicher, ob du dich mit dem Taupunkt auskennst.

Die Temperatur am Fußboden musst du dafür nicht messen.
Raumtemperatur + relative Luftfeuchte im Raum. Mehr braucht es nicht. Die minimale Vorlauftemperatur dann 1-2K über diesen Wert einstellen, dann kann nichts passieren.

Je nach Luftfeuchte kann der Wert auch mal recht hoch liegen. Gerade letzten Sommer hatten wir eine höhere Luftfeuchte bei ähnlich hohen Außentemperaturen. Dann kann auch der Taupunkt mal bei 25Grad liegen.

Zeit: 25.07.2019 10:27:05
0
2806347
Zitat von Steeli Beitrag anzeigen
Trotzdem bleibt die Temperatur im Haus bei 23 Grad. Vorlauf liegt im Moment bei 17 Grad, Rücklauf bei 19Grad. Überflächentempertaur des Fussbodens wird morgens und abends gemessen und liegt bei 19-20 Grad, Taupunkt bei ca. 17 Grad. [...]


Ich will nicht den Teufel an die Wand malen, aber die Oberfläche des Fusbodens ist wärmer als tiefer im Estrich. Liegt der Taupunkt im Bauteil gibt es dort Kondensat. Über einen längeren Zeitraum kann dann ein Parkett "von unten" feucht werden.

Es gibt bei Wänden im Winter den umgekehrten Fall bei fehlerhaften Konstruktionen / fehlender Dsmpfsperre. Die Folgen sind Feuchtigkeit und Schimmel.

Da du Kühlperiode kürzer ist als die Heizperiode sehe ich kein großes Risiko. Aber ein aufgequollener Parkett macht keinen Spaß.
Bei Fliesen gibt es kein Problem außer dass vielleicht mal die Schwiegermutter ausrutscht. 😉

Verfasser:
Steeli
Zeit: 25.07.2019 11:52:55
0
2806367
Zitat von Rotex User Zwingenberg Beitrag anzeigen

ich will nicht den Teufel an die Wand malen, aber die Oberfläche des Fusbodens ist wärmer als tiefer im Estrich. Liegt der Taupunkt im Bauteil gibt es dort Kondensat. Über einen längeren Zeitraum kann dann ein Parkett "von unten" feucht werden.


Das versteh ich nicht ganz, ich dachte Kondensation geschieht an der kalten Oberfläche wenn der Taupunkt erreicht ist und die feuchte Raumluft sich niederschlägt.

Wir haben Fliesen und Laminat mit Dampfsperre, kann da Feuchtigkeit in den Esrtich eindringen oder ausdringen?

Ich hatte schon eine Vorlauftemperatur von 2 Grad unter Taupunkt, die Oberflächentemperatur des Bodens lag dann aber trotzdem 2 Grad über Taupunkt und der Boden war trocken...

Verfasser:
gnika7
Zeit: 25.07.2019 12:09:00
0
2806371
Zitat von Steeli Beitrag anzeigen
Ich hatte schon eine Vorlauftemperatur von 2 Grad unter Taupunkt, die Oberflächentemperatur des Bodens lag dann aber trotzdem 2 Grad über Taupunkt und der Boden war trocken...
[...]

Der Boden logischerweise, ja, da die Oberflächentemperatur üblicherweise >2K über der VLT liegt.
Aber wie sieht es mit dem HKV aus? Oder falls Parkett oder ähnliches verlegt ist, wie sieht die Temperatur unter Parkett aus?

Verfasser:
cylma
Zeit: 25.07.2019 12:40:19
0
2806383
Hey,

ich habe die Daikin Altherma 3 Standgerät mit Kühlfunktion (Außengerät ist identisch zur Rotex).

Ich habe die Kühlfunktion schon im Juni genutzt und jetzt wieder aktiviert.

Zur Zeit sieht es hier wie folgt aus:

AT 38°C
IT 24,2°C
VL 19°C


Keine Tauwasserbildung. Im Juni habe ich es mal mit 16°C VL bei 34°C AT probiert, da war die Bude ein Kühlschrank und da die HK im Bad enger liegen hatte ich dort dann Tauwasserabschlag. Ganz leicht hatte ich es auch auf dem Parkett.

Unter dem Parkett wird sich kein Tauwasser bilden können, da dort ja eigentlich weder Luft noch Luftaustausch stattfindet (und wenn, dann so reduziert dass man es nicht mitbekommt).

Deshalb fahre ich jetzt mit 18°C VL, die Kühlfunktion ist so konfiguriert dass sie erst ab 25°C AT im Zeitraum 8-19 Uhr läuft. So nutze ich ausschließlich vorhandene PV-Strom.

Dienstag: 5kW Verbrauch/ 18kW Kühlleistung / EER 3,6
Mittwoch: 6kW Verbrauch / 20kW Kühlleistung / EER 3,33

Arbeitszahlen sind nicht prickelnd, Gerät taktet aber auch ordentlich. KfW55-sanierter Altbau mit 80qm.

Ich bin zufrieden, hier ist es sehr angenehm!

Zeit: 25.07.2019 13:44:21
0
2806411
Zitat von cylma Beitrag anzeigen
Hey,

ich habe die Daikin Altherma 3 Standgerät mit Kühlfunktion (Außengerät ist identisch zur Rotex).

Ich habe die Kühlfunktion schon im Juni genutzt und jetzt wieder aktiviert.

Zur Zeit sieht es hier wie folgt aus:

[b]AT 38°C
IT[...]


Hier einen kompletten Bauphysikvortrag zu halten, würde zu weit führen. Nur so viel:

Ja, Kondensat bildet sich an der kältesten Stelle. Den Taupunkt ausrechnen tut man aber nur über die beiden Werte Lufttemperatur und Luftfeuchte.

Es stimmt nicht, dass sich bei dampfdiffusionsoffenen Konstruktionen innerhalb eines Bauteils Kondensat bilden kann. Es besteht immer ein Dampfdruck und eine Diffusion von der wärmeren zur kälteren Seite eines Bauteils. Genau dafür gibt es bei Wänden und Dächern ja auch Dampfbremsen und Dampfsperren.

Wie schon gesagt: Die Gefahr beim Boden ist gering. Gerade Fliesen oder auch Laminat mit seiner Kunststoffdeckschicht lassen nur wenig Wasserdampf durch. Und selbst wenn, passiert bei Fliesen rein gar nichts.
Bei Parkett sieht es schon ein wenig anders aus. Das Holz hat im Sommer eh schon eine Längenänderung im Vergleich zum Winter mit trockener Luft. Wenn dann Kondensat hinzu kommt, könnte es zu Schäden kommen.

Verfasser:
cylma
Zeit: 25.07.2019 15:36:03
0
2806454
Zitat von Rotex User Zwingenberg Beitrag anzeigen
Zitat von cylma Beitrag anzeigen
[...]


Hier einen kompletten Bauphysikvortrag zu halten, würde zu weit führen. Nur so viel:

Ja, Kondensat bildet sich an der kältesten Stelle. Den Taupunkt ausrechnen tut man aber nur über die beiden Werte Lufttemperatur und Luftfeuchte.

Es stimmt nicht, dass sich[...]


Hallo,

Problematik ist mir bekannt. Aber Taupunkt ist hier:

25°C RT
65% rel. Luftf.

= 18°C Taupunkt


VL auf 19°C läuft, alles in Butter.

Zeit: 25.07.2019 18:05:19
0
2806504
Zitat von cylma Beitrag anzeigen


Hallo,

Problematik ist mir bekannt. Aber Taupunkt ist hier:

25°C RT
65% rel. Luftf.

= 18°C Taupunkt


VL auf 19°C läuft, alles in Butter.


Dann ist doch alles gut. Meine Ausführungen haben sich auf deinen einen Satz bezogen


Unter dem Parkett wird sich kein Tauwasser bilden können, da dort ja eigentlich weder Luft noch Luftaustausch stattfindet (und wenn, dann so reduziert dass man es nicht mitbekommt


Das ist nämlich so nicht richtig.

Verfasser:
de_koepi
Zeit: 25.07.2019 19:24:38
0
2806530
Bei meiner 516 H/C DB-5 war kein Eintrag "Kühlen" unter den Betriebsmodi zu finden. Anruf bei Rotex brachte einen Mega-Cheat-Code zutage, mit dem ich im Admin-Level die Option "Wärmepumpe mit Kühlen" von "Aus" auf "Ein" stellen konnte.

Bin mir unschlüssig, ob das nun wirklich etwas bringt. Im Vergleich zu den Vortagen ist es kaum kühler, aber es ist draußen auch noch mal heißer.
Die Pumpe taktet leider wie irre. Ich weiß nicht, ob ich das so anlassen kann. Sie schaltet halt bei VL <19°C ab. Ich sehe keine Einstellung, wie ich das optimieren könnte. Falls da jemand noch Ideen hat? :)

Zeit: 25.07.2019 23:45:00
1
2806594
Zitat von de_koepi Beitrag anzeigen
Bei meiner 516 H/C DB-5 war kein Eintrag "Kühlen" unter den Betriebsmodi zu finden. Anruf bei Rotex brachte einen Mega-Cheat-Code zutage, mit dem ich im Admin-Level die Option "Wärmepumpe mit Kühlen" von "Aus" auf "Ein" stellen konnte.

Bin mir unschlüssig, ob das nun wirklich etwas[...]



Haben die Raumthermostate einen Kühlmodus?
Wenn nein, dann alle auf max. stellen oder (noch besser) die Stellantriebe im FBH Verteiler lösen.
Das Diagramm sieht fast so aus als hättest du keinen Durchfluss und die WP schaltet deswegen ab.

Verfasser:
de_koepi
Zeit: 26.07.2019 07:01:05
0
2806612
Alle ERR sind abgeklemmt. Durchluss ist vorhanden. Laut Bedienungsanleitung will die 516 beim Kühlen mindestens 1080l/h, und die regelt die sich auch selber so hin. Vorlauf geht jedoch unter die 19°C, die ich als minimale Vorlauftemperatur eingestellt habe (Taupunkt ...), dann schaltet die Anlage ab. Daraufhin steigt die Vorlauftemperatur beim im-Kreis-Pumpen, die Anlage springt wieder an. Und so immer im Kreis. Die minimale Kühlleistung scheint trotz Flüstermodus noch zu viel zu sein.

Verfasser:
de_koepi
Zeit: 26.07.2019 07:41:06
0
2806623
Zum Verbrauch - gegenüber dem Normalverbrauch bei reiner Brauchwassererwärmung und Zirkulation liegt die Anlage bei 2 kWh/d elektrisch. Gestern kamen rund 8 kWh extra dazu, Energiie Kühlen zeigt die HPSU 23 kWh an. Ich deaktiviere den Modus lieber wieder. Frisst zuviel und verschleißt die Anlage extrem, für ein eher geringfügiges Ergebnis.

Verfasser:
Steeli
Zeit: 26.07.2019 08:55:02
0
2806642
Ich habe im Heizkreisverteiler keine Probleme mit Feuchtigkeit, Parkett wie geschrieben haben wir auch nicht. Ich hab alle Ventile bis auf die Bäder mechanisch geöffnet. Anlage läuft gefühlt durch durch und taktete nicht. Ich denke 19 Grad Vorlauf ist zu wenig. Wichtig ist auch TR1 runter zustellen, das steht ja meist auf Winter 21,5 Grad und deswegen ging bei mir die Kühlfunktion erst gar nicht an. Hier meine Werte von Gestern, einfach genial dieser Zusatznutzen:

AT: 38 Grad
Vorlauf: 17 Grad
Rücklauf: 19 Grad
Oberflächentemperatur Fussboden: 21 Grad
Taupunkt: 18,4 Grad
Raumtempertaur: 23,5 Grad
Haus: KFW55 massiv, ca 210m2 Wohnfläche

Mein Nachbar hat ein hochwertiges Holzständer Haus mit aufwendiger Aufsparrendämmung. Keine Kühlung und gestern im ganzen Haus 29 Grad Raumtemperatur. Leider kann seine WP nicht Kühlen aber nun möchte er es nachrüsten....
Kühlen braucht bei mir auch 8-10 Kwh pro Tag aber das nehme ich bei der aktuellen Hitze gerne in Kauf

Verfasser:
hg6807
Zeit: 26.07.2019 14:44:23
0
2806769
Also, ich habe das gestern nochmal ausprobiert. Das Problem ist eher die schlechte Wärmeleitung vom Parkett.
Ich hatte mal im ganzen Haus die Regler aufgestellt, und der Effekt war schon spürbar. Besonders die Fliesen werden schön kalt und geben das gut an die Umgebung ab.

Hauptproblem ist aber, dass meine Frau immer sofort alle Fenster aufreißt nur wenn draußen ein Lüftchen geht.
Dann war natürlich alles für die Katz'

Wegen Taupunkt, ich habe ein Tablet in die Wand eingebaut und über ioBroker mir ein View gebastelt, dass in allen Räumen grafisch den Taupunkt anzeigt
Den Vorlauf dann 1-2° höher einstellen sollte ok sein.

Zeit: 28.07.2019 07:56:48
0
2807054
Zitat von hg6807 Beitrag anzeigen
Also, ich habe das gestern nochmal ausprobiert. Das Problem ist eher die schlechte Wärmeleitung vom Parkett.
Ich hatte mal im ganzen Haus die Regler aufgestellt, und der Effekt war schon spürbar. Besonders die Fliesen werden schön kalt und geben das gut an die Umgebung[...]


Du wirst einen Effekt auch in den Räumen mit Parkett spüren. Allerdings dauert es wegen der schlechteren Wärmeleitfähigkeit von Holz länger.
Es ist genauso wie beim Heizen im Winter. In Räumen mit Fliesen spürt man die Wärme an den Füßen, bei Parkett eher weniger. Und dennoch funktioniert es.

Den "Störfaktor lüftende Frau" darfst du nicht überbewerten. Die entziehst mit dem Kühlen der thermischen Masse (Wände, Estrich, Stahlbetondecken, etc.) Wärme und senkst dadurch die Raumtemperatur. Das Lüften bei hoher Außentemperatur erhöht nur kurzzeitig die Lufttemperatur.
Auch hier der Vergleich zum Winter. Wenn du da lüftest, sinkt die Temperatur auch nur kurz ab. Die eingeregelte Temperatur stellt sich schnell wieder ein.

Wenn es für dich einen positiven Effekt gibt, der Stromverbrauch weniger relevant ist und du den Taupunkt im Blick hast, lass es doch ruhig so laufen.

Mir war einfach das Raumklima, d.h. die Erhöhung der relativen Luftfeuchte bei der Kühlung über die Rotex zu unangenehm. Dazu der doch überschaubare Kühleffekt. Daher die Entscheidung gegen eine Kühlung über die Rotex und der Einbau einer Klimaanlage im Dachgeschoss.

Verfasser:
Effizient
Zeit: 30.07.2019 07:53:58
0
2807581
Hi,
allg. zum Thema (nicht Rotex/Daikin spezifisch)

1. nicht zu viel erwarten (Gebäude hat Schatten + oder steht in der Sonne - ?)
2. nicht zu spät starten (nach 5-Tagen Hitze sind alle Speichermassen durchgeladen :-) auch die fensterlose Abstellkammer)
3. und ein wenig Geduld, also erstmal durchlaufen lassen...
4.die Zuleitungen/Verteiler anschauen, wenn die Rohre kondensationsfeucht sind, dann ist die Temperatur zu niedrig, insbesondere nach Gewitterregen und hastig geöffneten Fenstern, und ja auch Dämmung unter Estrich kann durchfeuchten...

Viel Spaß beim Temperieren

Verfasser:
Christina83
Zeit: 24.06.2020 23:06:35
0
2979309
Hallo,
ich hoffe ihr könnt mir helfen. Das Problem wurde auch schon einmal in Ähnlicher Form geschildert, vielleicht gibt es hier ja schon eine Lösung. Ich habe die Kühlfunktion der Rotex/Daikin HPSU compact (Bj 2019) vorgestern das erste Mal angestellt. Die Soll-Vorlauftemperatur ist auf 18Grad, die Heizkurve so, wie der Bedienungsanleitung eingestellt. Wir haben die Raumthermostate auf 30Grad hoch gedreht, da sie leider nicht automatisch kühlen. Die Ventile sind offen. So alle 5-10 Minuten setzt das Aussengerät ein, allerdings nur für ca 30-60 Sekunden und kühlt den Vorlauf auf 17 Grad herunter. Binnen einer Minute ist die VL Temperatur dann aber wieder auf 23-24 Grad gestiegen und die Kühlmitteltemperatur auch. Das wiederholt sich dann immer und immer wieder. Die Durchflussmenge war bis auf 1530 L/h, die Ventile der FBH haben wir auch aufgedreht, sodass dort ein Durchfluss von 2 L/min pro Ventil gegeben war. Nichts hilft. Sind mit unserem Latein am Ende. Bei unserem Nachbarn (DHH), der die gleiche Anlage mit den gleichen Parametern hat, läuft die Anlage konstant auf ca. 18 Grad Vorlauf und das Aussengerät läuft teilweise eine halbe Stunde bis Stunde am Stück. Habe die Kühlung jetzt nach drei Tagen wieder ausgestellt, das kann ja nicht gut sein wenn das Aussengerät so oft und kurz anläuft.
Habt ihr eine Idee?
Danke!!!

Verfasser:
Edgar Schober
Zeit: 25.06.2020 07:25:11
0
2979351
Nimm die Anlage mal komplett vom Netz. Aussen- und Innengerät.
Nach ca. 1 Minute alles wieder zuschalten.
Dann erst mal auf Bereitschaft schalten und bestätigen.
Anschließend auf Kühlen und bestätigen.Bei mir funktioniert das so.
Habe allerdings das 2013 er Modell. Ist offensichtlich ein Softwareproblem bei mir.

Verfasser:
Kala Nag
Zeit: 25.06.2020 07:55:17
0
2979359
Zitat von Christina83 Beitrag anzeigen
Hallo,
ich hoffe ihr könnt mir helfen. Das Problem wurde auch schon einmal in Ähnlicher Form geschildert, vielleicht gibt es hier ja schon eine Lösung. Ich habe die Kühlfunktion der Rotex/Daikin HPSU compact (Bj 2019) vorgestern das erste Mal angestellt. Die Soll-Vorlauftemperatur ist auf[...]
Mein Nachbar mit einer 2018er HPSU berichtet das Gleiche, stört sich aber nicht daran. Auch dort sind alle Ventile voll offen und der Durchfluss unbehindert. Mir scheint das eine Schwäche des Reglers zu sein. Bin gespannt, ob jemand eine Lösung hat.

Gruß Karl

Verfasser:
Christina83
Zeit: 25.06.2020 10:57:40
0
2979429
Danke, wie nehme ich die Anlage vom Netz? Finde dazu nichts im Menü. Einfach Sicherung raus?

Verfasser:
Edgar Schober
Zeit: 25.06.2020 11:44:39
0
2979444
Ja, alle Sicherungen raus.

Aktuelle Forenbeiträge
schorni1 schrieb: Wer PASSEND dimensioniert braucht NICHTS befürchten. @ogli Wenn Du schon 4 Jahre drin bist, dann muss ja mindestens ein mal die Feuerstättenschau erfolgt sein, bei der der komplette Schornstein zu...
carmensita schrieb: Irgendetwas ist doch immer defekt. Fragt sich, was passiert, wenn RV und DM beide - rein zufällig - intakt sind: > Schon der alte Oberinnungskesselflickermeister Kurt T. wusste, dass selten alles...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik

Erfahrungswerte Rotex HPSU als Kühlfunktion
Verfasser:
Edgar Schober
Zeit: 25.06.2020 11:44:39
0
2979444
Ja, alle Sicherungen raus.
Weiter zur
Seite 2