Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Serverraum Klimaanlage
Verfasser:
CM_Koeln
Zeit: 31.07.2019 10:50:22
0
2808890
Guten Tag,
wir haben einen recht gut isolierten Serverraum, in dem einige Server stehen.
Die Server nehmen eine Leistung von 1500Watt auf. Das dann 24Stunden/365Tage im Jahr.
Der Raum ist ca. 3x4x3m Meter groß.

Wir haben auf dem Dach eine große Klimaanlage, die gekühltes Wasser in die Leitungen schickt. Angeblich ist die Termperatur 7Grad.

1.
Wieviel KW Kühlleistung muss meine Deckengerät im Serverraum sein, um den Raum bei 18Grad zu halten?

2.
Wieviel Heizleistung ergeben 1.5KW Verbrauch. 1.5KW, oder?
Wieviel KühlEnergie benötige ich um diese Heizleistung platt zu machen.

ChrisM

Verfasser:
Peter 888
Zeit: 31.07.2019 11:03:49
0
2808894
Hallo

1,5 kW aufgenommene Leistung der Rechner = 1,5 kW abgegebene Leistung.
Wie viel Du tatsächlich bracuhst hängt von mehreren Faktoren ab.
Wieviel Wärmeeintrag der raumumschliessenden Flächen kommt dazu......
Wie oft werden die Türen geöffnet, bzw. kommt frische Luft rein.

Die tatsächlich benötigte Kühlleistung hängt also auch von den Luftbedingungen ab.
Bei jedem Luftdurchgang der Raumluft wird ein mehr oder weniger großer Anteil Feuchte kondensiert (latente Wärme) und dies Kondensationswärme muss auch abgeführt werden, zusätzlich zur sensiblen Wärme (Abwärme der Geräte und Transmissinswärme).

ciao Peter

Verfasser:
OldBo
Zeit: 31.07.2019 11:19:38
0
2808902
Das muss mit einer Kühllastberechnung ermittel werden.

Verfasser:
Reggae
Zeit: 31.07.2019 11:34:20
0
2808907
1500 für die Server.
bis zu 1500 für die Umgebung (ca)

je nach dem wie wichtig das ist,
würde ich 1+1 als Backup machen.

gruß Arne

Verfasser:
OldBo
Zeit: 31.07.2019 12:06:58
0
2808912
Moin Arne,

also alles über den plattgeklopften Daumen? >((

Da frage ich mich, warum man heute noch eine Ausbildung machen soll. Es gibt doch das Internet, und dort gibt es viele daumgeklopfte Ratschläge. Passt schon und wenn nicht, ist auch egal. Hauptsache Geld gespart.

Gruß

Bruno

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 31.07.2019 12:16:00
0
2808917
Klar...

2 x Singlesplit 3jw Kühlleistung und beide auf 23 Grad gedreht.

Die fahren dann runter auf Stufe Low ( ca 750 bis 1 kW Kühlleistung ) und stören nicht durch wildes Gepuste

So kann wunderbar eine gewartet werden ohne dass die Kühlung zusammenbricht und auch in Störungsfall ist das ganze redundant und es reicht ein normaler Servicevertrag ohne Sofort Notdienst.


An die Haustechnik könnte man parallel Ran aber ich würde ungern ein wassergekühltes Gerät in einen Serverraum hängen

Verfasser:
OldBo
Zeit: 31.07.2019 12:41:37
0
2808924
Genau darauf wird es hingehen >((

Verfasser:
Reggae
Zeit: 31.07.2019 16:24:25
1
2809010
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Moin Arne,

also alles über den plattgeklopften Daumen? >((

Da frage ich mich, warum man heute noch eine Ausbildung machen soll. Es gibt doch das Internet, und dort gibt es viele daumgeklopfte Ratschläge. Passt schon und wenn nicht, ist auch egal. Hauptsache Geld[...]


Bruno,

kleinere Klimageräte gibt es gar nicht ☺

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 31.07.2019 17:03:21
1
2809026
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Genau darauf wird es hingehen >((


Willst du wissen. Was eine TGA Bude geschafft hat.

Gleiche Anforderungen .... Lösung mit Innenkühlgerät...

Nach 6 Monaten kam die Nachricht des Wartungsservice:

Die Taktrate des 35 KW Kaltwassersatzes ist zu hoch im Herbst/ Winter wenn nur der Serverraum gekühlt wird. Garantie ist in Gefahr da außerhalb der Betriebsparameter gefahren wird.

Jaja... 8 Ings+ Helfer in einer TGA Bude...

Kurz geschaut...35 kW Kühlbedarf ...1,xkw Serverraum.... Das läuft

Und an den Winter hat keinen gedacht

Verfasser:
CM_Koeln
Zeit: 31.07.2019 17:12:45
1
2809033
Danke, erstmal.

Da unser Deckengerät (laut endlich gefundener Rechnung) eine Kühlleistung von 7.2KW hat, muss da wohl was falsch laufen.
Das Gerät pustet auf volle Granate.

Der Klima-Techniker muss sich der Sache mal _ordentlich_ annehmen. Er war ja erst 3 mal deswegen da. Unser Gerät wurde mehrfach gewartet, aber keinerlei Filter -sofern sie vorhanden sind?- gereinigt.
Die Wartungen waren eher "in Augenschein nehmen" und das Luftgitter mal reinigen, was nichtmal nötig war.

Irgendwie kommt die Kälte nicht raus aus dem Gerät. Warum auch immer!?
Freitag kommt der Techniker nochmal und bleibt, bis es läuft.

Verfasser:
Peter 888
Zeit: 01.08.2019 08:18:08
1
2809161
Hallo

7,2 kW sagt nichts aus....... da keine Randbedingungen angegeben sind.

Und Deine Fragestellung nach einer Lösung um die vorhanden Lösung schlecht zu machen, halte ich für grenzwertig.....

ciao Peter

Verfasser:
Reggae
Zeit: 01.08.2019 08:22:47
0
2809162
Zitat von CM_Koeln Beitrag anzeigen
Danke, erstmal.

Da unser Deckengerät (laut endlich gefundener Rechnung) eine Kühlleistung von 7.2KW hat, muss da wohl was falsch laufen.
Das Gerät pustet auf volle Granate.

Der Klima-Techniker muss sich der Sache mal _ordentlich_ annehmen. Er war ja erst 3 mal[...]

Wenn die Anlage schon älter ist, war es früher vielleicht richtig.
Da die Rechner mittlerweile deutlich weniger Abwärme produzieren.

War bei uns auch so.
Doppelt soviel Rechnerleistung, halb so viel Heizlast

Verfasser:
CM_Koeln
Zeit: 14.08.2019 11:30:20
0
2812984
So, Klimatechniker waren nun da und das Problem scheint sich zu klären.

Der Klimatechniker hat mal die Temperaturen gemessen. Der Vorlauf in unser Konvektor liegt bei 10Grad. Der Rücklauf liegt bei 17.xGrad.

Ich war der Meinung, dass der Rücklauf etwas hoch sei, denn wenn der Durchfluß durch unser Gerät sehr gut wäre, würden der Rücklauf ja gerade mal 12 oder 13Grad sein, aber nicht >17Grad.

Wir haben mehrere Pateien unter uns, die an der selben Kaltwasser-Leitung hängen wie wir.
Nach einigen offenen Decken wurde festgestellt, dass keinerlei Regelventile in der Anlage verbaut sind.

Meine Vermutung ist, dass eine andere Mietpartei durch erweitern ihren Kühlung, den Durchfluß bei uns verringert. Wäre das plausiebel?

Verfasser:
Reggae
Zeit: 19.08.2019 13:36:57
0
2814639
Klar kann das sein,
Auch so eine Anlage brauch einen hydraulischen Abgleich.

Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Hi, bei allem geht die Arbeitssicherheit vor. Daher normal "nur" maximal 175 cm Tiefe, ausser die Humusschicht wird zunächst grossräumig abgeschoben und dann ca. 1,7 Meter tief gegraben. Dein Plan...
Eisbaer.7 schrieb: Guten Abend irgend etwas stimmt hier nicht. Ein Vakum-Leckanzeiger benötigt keine Leckflüssigkeit. Hier wird mittels Vakumpumpe ein Unterdruck bei einem Doppelwandigen Tank gezogen, dann wird der...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Wasserbehandlung mit Zukunft
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik